Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen

Mehr Sicherheit für Mensch, Anlagen und Geräte

Die Zahl an elektrischen Verbrauchern in Privathaushalten und gewerblich genutzten Gebäuden hat sich in den vergangenen Jahrzehnten drastisch erhöht. Moderne Elektrogeräte weisen dabei oft andere Charakteristika hinsichtlich der Stromaufnahme als frühere Geräte auf, etwa durch Frequenzumrichter in Waschmaschinen oder Schaltnetzteile bei Fernsehern, PCs oder LED-Lampen. Hinzu kommen dezentrale Energieerzeuger wie Photovoltaik-Anlagen oder Verbraucher wie Ladevorrichtungen für Elektrofahrzeuge. Dies alles erfordert neue Schutzkonzepte für die Elektroinstallation. Dazu gehören auch geeignete Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen bzw. FI-Schutzschalter, die den Strom im Fehlerfall umgehend sicher abschalten.

Finden Sie den passenden FI-Schutzschalter

Siemens Industry Mall

FI/LS-Schalter 5SV1 - Doppelter Schutz in einem Gerät

Die kompakten FI/LS-Schalter 5SV1 schützen verlässlich unterschiedliche Stromkreise vor Fehlerströmen. Dabei kombinieren sie Fehlerstromerfassung und Überstromschutz in nur einer Teilungseinheit (TE) und sorgen für zuverlässigen Personen- und Leitungsschutz in zahlreichen Anwendungsbereichen mit nur einem Gerät.

Highlights:

  • Platzersparnis von 50% dank kompakter Lösung für Fehlerstrom- und Leitungsschutz
  • Einfaches Retrofit in bestehenden Anlagen dank gleicher Bauform
  • Leichte Integration auf Hutschienen dank Schieberbetätigung
  • Möglichkeit der Erweiterung um Brandschutzschalter 5SM6 für Schutz vor Fehlerströmen, Überstrom, Kurzschlüssen und Fehlerlichtbögen in nur zwei Teilungseinheiten

FI-Schutzschalter – für alle Fälle der richtige Typ

Die Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen aus dem SENTRON Portfolio bieten die passende Lösung für jede Anwendung. Alle Geräte sind in mehreren Typen und Ausführungen erhältlich und eignen sich optimal für unterschiedliche Fehlerstromformen und Anwendungsbereiche.

FI-Schutzschalter Typ A und F

FI-Schutzschalter des Typs A lösen sowohl bei sinusförmigen Wechselfehlerströmen als auch bei pulsierenden Gleichfehlerströmen aus. Die Schutzgeräte kommen vor allem bei einphasigen Verbrauchern mit elektrischen Bauteilen im Netzteil zum Einsatz. In vielen modernen Geräten, wie z.B. Waschmaschinen oder Heizungspumpen, werden einphasige Frequenzumrichter verwendet. Diese können Fehlerströme aus einem Frequenzgemisch mit Frequenzanteilen im kHz-Bereich erzeugen. Hiervor schützen FI-Schutzschalter des Typs F, welche über eine Stoßstromfestigkeit von > 3 kA und eine Belastbarkeit mit glatten Gleichfehlerströmen von bis zu 10 mA verfügen.

FI-Schutzschalter Typ B/B+

Zum Schutz vor glatten Gleichfehlerströmen kommen SIQUENCE allstromsensitive FI-Schutzschalter 5SV3 Typ B/B+ mit integrierter SIGRES Funktion zur Anwendung. Sie verfügen über einen zusätzlichen Wandler zur gesonderten Erfassung von Gleichfehlerströmen und eignen sich für den Einsatz im Drehstromsystem vor Eingangsstromkreisen mit Gleichrichtern. 

Kompakte FI/LS-Schalter 5SV1 in 1 TE

FI/LS-Schalter vereinen Fehlerstromerfassung und Überstromschutz in einem Gerät. Mit dem neuen FI/LS-Schalter 5SV1 ist dies sogar in nur einer Teilungseinheit (TE) möglich. Dadurch können mehr Schutzgeräte in einem Verteiler verbaut und bestehende Installationen einfach und platzsparend um erweitert werden. Die Schutzgeräte lassen sich zusätzlich mit einem Brandschutzschalter-Block 5SM6 verbinden und bieten so Personen-, Leitungs- und präventiven Brandschutz in nur zwei TE.

 

FI-Blöcke für den Anbau an Leistungs- schutzschaltern

Für den Anbau von Leitungsschutzschaltern eignen sich FI-Blöcke nach DIN EN 61009-1 (VDE 0664-20). Kombiniert mit einem Leitungsschutz-schalter gewährleisten sie dieselbe Funktionalität wie FI/LS-Schalter. Sie ermöglichen eine hohe Flexibilität in der Anwendung und hohe Schutzfunktionalitäten.

Mehrpolige FI/LS-Schalter 5SU1 Typ A

FI/LS-Schalter 5SU1 Typ A und F in 2 TE

Text folgt

Stromunfälle verhindern

Zur Infografik

FI-Schutzschalter aus dem SENTRON Portfolio – Ihre Vorteile

Die passende Ausführung - für jede Anforderung

Für den Schutz unter besonderen Bedingungen wurden patentierte SIGRES Versionen konzipiert. Diese bieten durch den integrierten Kondensationsschutz höchste Sicherheit und eine lange Lebensdauer.

Mit einer Stoßstromfestigkeit größer 3 kA werden ungewollte Abschaltungen verhindert, indem das Auslösen des FI-Schutzschalters kurz verzögert wird. Dies vermeidet unnötige Auslösungen und damit Anlagenstörungen, beispielsweise bei impulsförmigen Ableitströmen beim Einschalten eines Kondensators.

Mit einer Stoßstromfestigkeit größer 5 kA werden durch eine Auslöseverzögerung sowie eine Staffelung von Auslösezeit und Bemessungsfehlerstrom die selektive Abschaltung einzelner Anlagenteile ermöglicht.

Schutzschaltgeräte für die Elektroinstallation

Das passende Schutzgerät für jede Anforderung

Downloads und Support

Nutzen Sie unsere Service-Angebote

Hier finden Sie wichtige Informationen, Unterlagen und Adressen rund um die Niederspannungs-Energieverteilung und Elektroinstallationstechnik.