LivingLab - Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte

Eine europaweit einzigartige Industrie 4.0 Pilotanlage
Die Forschungsschwerpunkte im Siemens LivingLab Process Industries

Visionäre Forschungsideen und detaillierte Branchenexpertise unter einem Dach vereint

Visionäre Ideen realitätsnah getestet

Das LivingLab Process Industries ermöglicht die reale Demonstration von biotechnologischen Produktionsprozessen. Drei Themenbereiche stehen im LivingLab im Zentrum.

Erstens: die Digitalisierung in der Prozessindustrie im Bereich Anlagen-Engineering. Wie plant man eine Anlage und wie nutzt man Produkte der Digitalisierungsindustrie, um den Engineering-Prozess von der Planung bis hin zur Inbetriebnahme digital zu unterstützen, z.B. mittels Digital Twin?

Zweitens: Wie kann man eine Anlage im laufenden Betrieb optimieren und die Digitalisierung für weitere Verbesserungen nützen? Und wie kann der Workflow elektronisch geführt und gesteuert werden?

Und Drittens forscht Siemens an Trends, Innovationen und Zukunftsthemen aus den unterschiedlichen Bereichen der Prozessindustrie. Dazu gehört z.B. der Bereich cloudbased Operations. In diesem Zusammenhang erforschen die Mitarbeiter des LivingLabs u. a. welche Möglichkeiten die Siemens-Plattform MindSphere für die Prozessindustrie bietet: Etwa die einfache Integration von Sensoren (IoT-Devices) und der Upload der Daten in die Cloud. So können die im Prozess generierten Daten in der Cloud gespeichert und mit Hilfe der dort zur Verfügung stehenden Werkzeuge auch zur Optimierung herangezogen werden.

Zusammengefasst widmet man sich im LivingLab Process Industries folgenden drei Themen:
Integriertes Engineering, integrierter Betrieb, Innovationen.

Im LivingLab entwickeln wir Innovationen und neue Technologien, und das in einer realen Umgebung mit realen Systemen.
Barbara Kavsek, Leitung Process Analytics & Sensing bei Siemens CEE
Bildstrecke

Impressionen aus dem LivingLab Process Industries