Hardware für IoT-Lösungen

Innovative Sensortechnologie für IoT-Lösungen 

Die intelligenten, softwarebetriebenen Sensoren heben Gebäude in neue Sphären: Sie erfassen und überwachen in Echtzeit die Raumbelegung, das Lichtniveau, die Raumtemperatur und den Energieverbrauch. Sie erkennen Bewegungen und steuern bestimmte Anwendungen in Abhängigkeit von anderen Parametern. So passen sie zum Beispiel die Beleuchtung dem Umgebungslicht an. Mehrere Datenströme werden gleichzeitig erfasst und geschickt kombiniert. Das drahtlose Netzwerk verwaltet tausende von Sensoren und ermöglicht die Konnektivität zwischen ihnen und intelligenten Geräten. Echtzeitdaten lassen sich in verwertbare Erkenntnisse für intelligentere Entscheidungen umwandeln, zum Beispiel für die Beleuchtung, Raumbelegung oder auch die Position einzelner Assets.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

Hardware für Lichtsysteme und IoT-Anwendungen

Als Basis werden IoT-fähige Sensoren in das Beleuchtungssystem integriert. Pro Leuchte ist ein Sensor erforderlich. Dadurch lassen sich die Lichteinstellungen für jede Leuchte einzeln definieren und individuelle Lichtszenen sind möglich. Das dichte Sensornetzwerk, das auf diese Weise entsteht, lässt sich neben der Beleuchtungssteuerung auch für IoT-Anwendungen nutzen. Die Investition in intelligente IoT-Sensoren anstelle einer herkömmlichen Lichtsteuerung öffnet somit die Tür für eine skalierbare und modulare IoT-Lösung für das gesamte Gebäude.

Die IoT-Lösung von Siemens ist die ideale Basis, um ein Gebäude smart werden zu lassen. Zusätzliche IoT-Anwendungen, wie Echtzeitortung von Gegenständen, lassen sich jederzeit und ohne grosse zusätzliche Investitionen in die Hardware realisieren.
Jan Geissmann, Produktmanagement IoT-Solutions

Wie sieht eine typische Installation der IoT-Lösung aus?

Die Deckensensoren empfangen die Bluetooth-Signale der Asset Tags und übermitteln diese an das Gateway, welches die Signale wiederum an die IoT-Plattform weiterleitet. Dort werden die Signale interpretiert und visualisiert, zum Beispiel die Position eines Asset Tags auf der Karte angezeigt. Ein Deckensensor deckt bis zu 10 Quadratmeter Raumfläche ab. Die Sensoren können aber viel mehr als nur erfassen: Über einen passiven Infrarotsender scannen sie die Umgebung 65 Mal pro Sekunde auf Bewegungen. Alle fünf Sekunden wird auf Basis dieser Scans ein Abbild erstellt. Dies lieferte eine exakte Dokumentation über Personenbewegungen und die Auslastung von Flächen.

                

Typische IoT-Anwendungsfälle für Spitäler

Erfahren Sie mehr über die Use-Cases, die mit einer IoT-Lösung möglich werden und insbesondere für Spitäler grossen Nutzen bringen. 

        

Use cases

Mehr erfahren

Vorausschauend in IoT-Fähigkeit investieren

Wer einen Neubau oder eine Modernisierung der Beleuchtung plant, setzt am besten gleich den Grundstein für eine IoT-Lösung. Auch wenn noch keine IoT-Anwendungen geplant sind, lohnt es sich, mit überschaubarer Mehrinvestition das Gebäude für künftige Anforderungen zu rüsten. Die direkte Gegenüberstellung der Investitionskosten zeigt das grosse Einsparpotenzial, das sich durch eine vorausschauende Integration von IoT-Sensoren ergibt.

Haben Sie Fragen zu unserer IoT-Lösung?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.
Es besteht auch die Möglichkeit, die Smart Hospital IoT-Lösung und ihre Vorteile in einer Live-Demonstration am Smart-Infrastructure Hauptsitz in Zug zu erleben. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular.