gleichrichterunterwerke

Siemens erneuert bei der transN vier Gleichrichterunterwerke

Unterwerke in Auvernier, Champ-Bougin, Le Locle und Petit-Martel erhalten neu Gleichrichter

Datum: 12.09.2019

 

Siemens liefert der Westschweizer Transports Public Neuchâtelois S.A. (transN) eine Komplettlösung für die Erneuerung der vier Unterwerke in Auvernier, Champ-Bougin, Le Locle und Petit-Martel. Sie speisen drei verschiedene Bahnlinien mit unterschiedlichen Spannungsniveaus. Mit unserer massgeschneiderten Lösung überzeugten wir das Unternehmen und 

erhielten den Zuschlag für die Projektrealisierung im Sommer 2019. Im Zuge der technischen Verkaufsgespräche brachten wir unserem Kunden die produktspezifischen Vorzüge näher und zeigten zudem Verbesserungsvorschläge auf. 

 

Im Rahmen dieses Projektes erbringen wir in jedem Unterwerk zeitlich nacheinander gestaffelt folgende Leistungen:

 

Zur Stromeinspeisung vom lokalen Versorger Viteos wird eine Mittelspannungsschaltanlage vom Typ 8DJH installiert. Dieser 

leitet den Strom zum Traktionstrafo, der ihn auf das notwendige Spannungsniveau der Gleichrichter transformiert. Die 12-pulsigen Diodengleichrichter sind vom Typ Sitras REC und erzeugen den 600 V- bzw. 1500 V-Bahngleichstrom. 

 

Neben den Gleichrichtern liefern und montieren wir Streckenabgangsfelder vom Typ Sitras DSG. Zur Begrenzung der Spannung setzen wir unsere kompakte Spannungsbegrenzungseinrichtung Sitras SCD-C ein. Zum Lieferumfang gehören weiter die Leit- und Schutzgeräte, die Niederspannungshauptverteilung sowie eine Batterieanlage zur unterbrechungsfreien Stromversorgung. Des Weiteren kommt unser neues Feldleit- und Schutzgerät Sitras MDC zum Einsatz. Es vereint in einem Gerät die komplette Funktionalität zum Schutz, Messen und Steuern der Anlage.

 

Unsere Anlagen zeichnen sich vor allem durch geringe Verluste, höchste Verfügbarkeit und eine lange Lebensdauer mit 

geringen Wartungsarbeiten aus.