Rechenzentrum für Smart Cities - Edge Computing unter der Erde

Im St. Gallischen Flums, im Versuchsstollen Hagerbach, wird am Prototyp eines unterirdischen Edge Datacenters gearbeitet. Dieses soll sowohl Raum wie auch Energie sparen. Siemens liefert als Technologiepartner im Industriekonsortium eine breite Produktpalette. 

Die Stadt der Zukunft steht vor einem Dilemma. Mit zunehmender Digitalisierung steigt der Bedarf an lokalen Rechenzentren die Daten in Echtzeit verarbeiten. Zugleich ist der urbane Raum knapp und teuer. Wohin also mit den Rechenzentren, damit sie nicht wertvollen Erholungs- und Wohnraum vergeuden?

Das Projekt „Edge Computing-Underground!“ des Swiss Center of Applied Underground Technologies - SCAUT, weist dazu einen Weg. Es verlegt das Rechenzentrum ganz nach dem Projektmotto «Below ground means new perspectives» unter die Erde.

Rechenzentrum im Untergrund

Seit 2019 wird im Versuchsstollen Hagerbach der Prototyp eines Rechenzentrums unter Tage gebaut und weiterentwickelt. SCAUT leitet das Projekt und hat sich mit Industriepartnern verbündet. Dätwyler IT Infra ist für die Serverrack-Infrastruktur sowie die Kommunikationsverkabelung zuständig. Amberg Engineering - Spezialist für Untergrundbauten - für die Gebäudekonstruktion. Seit Anfang 2020 ist auch Siemens Smart Infrastructure als Technologiepartner mit dabei. „Wir stellen eine breite Technologiepalette für die technische Gebäudeerschliessung zur Verfügung, sagt Lutz Daul, Markt Manager für Data Center bei Siemens Schweiz. 

Innovatives Kühlsystem

Im vergangenen Jahr stand die Entwicklung eines innovativen und nachhaltigen Kühlsystems in Fokus. „Wir wollen den umgebenden Fels als natürliche Kühl- und Wärmespeicherquelle in einem geschlossenen Kreislauf nutzen“, sagt Klaus Wachter, Geschäftsführer von SCAUT. Deshalb hat die Projektleitung mit GEOEG einen weiteren Partner ins Team geholt, welcher auf nachhaltige Geoenergie-Lösungen spezialisiert ist. „Da sind wir natürlich mit unserer langjährigen Expertise sowie mit geeigneten Lösungen und Produkten mit dabei“, sagt Lutz Daul.

Für 2021 strebt das SCAUT-Konsortium die Markteinführung von „Edge Computing – Underground!“ an. „Das Konzept hat inzwischen die Marktreife erlangt“, erklärt Klaus Wachter. Antonia Cornaro, Expertin Raum Untertag bei Amberg Engineering, berichtet von internationalem Interesse an der Schweizer Technologie-Entwicklung: „Gerade für smarte Städte wie Hong Kong und Singapur , in denen der Platz so knapp ist, sind unterirdische Rechenzentren eine ideale Lösung.“

10.05.2021