Süsser Duft und gute Luft mit Desigo CC

Die traditionsreiche Schokoladenfabrik Chocolat Bernrain in Kreuzlingen am Bodensee überlässt das Raumklima nicht dem Zufall: Das Unternehmen erneuerte kürzlich die gesamte Haustechnik und vertraut dabei auf Siemens.

1947 machte sich der gelernte Confiseur Walter Müller selbstständig und begann, in seinem 300-jährigen Elternhaus Schaumküsse, Branches und mit Likör gefüllte Schokoladenfläschchen herzustellen. Heute produziert Chocolat Bernrain in Kreuzlingen hochwertige Schokoladespezialitäten für den weltweiten Markt. 

Alles im Blick mit Desigo CC

Um der grossen Nachfrage gerecht zu werden, erstellte Chocolat Bernrain 2019 eine neue Produktionshalle und erneuerte die HLK-Anlagen sowie die elektrische Energieverteilung. Roger Näf, Leiter Technik, erinnert sich: «Wir prüften verschiedene Anbieter von Gebäudeleitsystemen, um alle wichtigen Informationen und Kennzahlen unserer Gebäude und Anlagen bedienerfreundlich darzustellen. Desigo CC hat mit seiner Grafik überzeugt, lässt sich individuell auf unsere Wünsche anpassen und erleichtert uns die Energieanalyse.»

 

In der Desigo CC Plattform laufen die Fäden zusammen: Eingebunden sind vier Simatic S7-1500 Steuerungen, welche die Wärme- und Kälteanlagen regulieren. Das Raumklima bei der Schokoladeproduktion spielt eine wichtige Rolle; für eine hohe Qualität müssen Temperatur und Feuchtigkeit stimmen. Nebst den S7-1500 für die Klimasteuerung sind auch S7-300 von der Produktion eingebunden. Diese wurden von einem Siemens Solution Partner erstellt. Ebenfalls in Desigo CC integriert sind Elektrozähler und Rauchwärmeabzugsanlagen, die über IP-Modbus kommunizieren, sowie die KNX-Lichtsteuerung. Näf schätzt die Durchgängigkeit bei Siemens: «Uns war wichtig, dass alles aus einer Hand kommt und wir jederzeit auf eine kompetente Beratung zählen können.»

 

Auch bei der Sicherheit setzt Chocolat Bernrain auf Siemens Technologie: Für die Brandüberwachung sind Sinteso Brandmeldezentralen mit linearen Meldekabel installiert. Diese eignen sich speziell für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit wie sie in Produktionsanlagen vorkommen.

Ressourcen schonen hat Tradition

Das Unternehmen setzt sich seit 40 Jahren für eine nachhaltige Produktion ein: Bereits 1980 gelang es, die Fremdenergie und den CO2-Ausstoss zu senken. Die 2019 neu erstellten Produktionsräume verfügen über Wärmepumpen und eine Photovoltaikanlage.

 

Näf verspricht sich viel von dem neuen Gebäudeleitsystem: «Als Stromgrossverbraucher und Mitglied der Energieagentur der Wirtschaft EnAW sind wir verpflichtet, unseren Energieverbrauch zu reduzieren. Dank der Lösung mit Desigo CC können wir unseren Stromverbrauch einfach analysieren und optimieren.»

27.07.2021