Eine Gondelbahn für Fahrräder 

Immer mehr Menschen sind mit Fahrrädern und E­-Bikes unterwegs. Doch gerade in Innenstädten oder verdichteten Siedlungen ist der Platz knapp, um die Zweiräder sicher zu parkieren. Die Lösung verspricht ein neuartiger Fahrrad­-Parkturm, der Bike Safe Tower®. Durchgängig digitalisiert und automatisiert nach Industriestandards funktioniert er intuitiv, zuverlässig und sekundenschnell.

Seit Kurzem ist in der Stadt Fellbach, in der Nähe von Stuttgart, ein innovatives Fahrrad­-Parkhaus in Betrieb: Auf der Grundfläche von zwei Autoparkplätzen finden in einem 16 m hohen Turm 76 Fahrräder Platz. «Die Grundlage des Bike Safe Towers ist ein spezielles Paternostersystem. Im Zusammenspiel mit modernster Industriesteuerung bietet es den entscheidenden Vorteil, dass das Ein- und Ausparken der Fahrräder sehr schnell geht. Der gesamte Turm ist in 10 Minuten umgewälzt», so Andreas Scheidegger von der Koch & Partner, Bike Parking Systems AG, die Lösungen rund um das Parken von Fahrrädern entwickelt.

Industrieautomation meets Cloud

Der Turm funktioniert vollständig digital und automatisch über die eigens entwickelte Bike Safe Tower App. Hier gehen die Anmeldungen von den Handys der Benutzer ein und werden via Internet an die Steuerungseinheit vor Ort weitergeleitet. «Die Herausforderung bei diesem Projekt war die Verknüpfung von industrieller Automation mit einer Cloud», erklärt Thilo Biss von der W. Althaus AG, die für die Steuerung der Anlage verantwortlich ist. So fiel die Wahl auf Siemens Simatic S7-1500 und einen Scalance DSL-Router, der eine verschlüsselte Kommunikation zwischen Cloud und Steuerung sicherstellt.

Sicherheit an oberster Stelle

Der hohe Sicherheitsstandard der Übertragung sorgt dafür, dass die Steuerungen nicht von Unbefugten übers Internet angegriffen werden können. Auch auf die Personensicherheit legten die Verantwortlichen grossen Wert. So galt es beispielsweise zu verhindern, dass eine Person im Turm eingeschlossen werden kann. Dafür sorgt einerseits ein Wägesystem. Übersteigt das Gewicht in der Gondel dasjenige eines schweren E-Bikes, lässt sich die Tür nicht schliessen. Andererseits schliesst das System die Tür nicht automatisch. Der Kunde betätigt die Schliesstaste, nachdem das Fahrrad in die Gondel geschoben und der Helm verstaut wurde.

 

Die Bedienung des Parking-Systems ist intuitiv und erfordert keine vorgängige Schulung. «Im Gegensatz zu Industrieanlagen, bei denen ausgebildete und geschulte Fachleute die Anlagen bedienen, wird der Fahrradturm von einem öffentlichen Publikum genutzt», so Scheidegger.

26.05.2021