Goldrichtig mit schlauen Jalousien

Er fällt auf, der sechsstöckige Quadrolith mit seiner goldenen Fassade und den zwei oberen Geschossen, die zu schweben scheinen. Dezent in edlem Schwarz gehalten sind dagegen die Jalousien, die mit Komponenten von Siemens gesteuert werden und Teil einer umfassenden KNX-Lösung sind.

 

An bester Lage in Baar steht der Quadrolith mit insgesamt 29 850 m2 Fläche und einer Kapazität von 1000 Arbeitsplätzen. Für angenehme Arbeitsbedingungen sorgen nicht nur die hochwertige Bauweise und lauschige Innenhöfe, sondern auch moderne Technik. Die Gebäudeautomation basiert auf dem internationalen KNX-Gebäudesystemtechnik-Standard – so auch die Beschattungslösung, die mit Siemens-Komponenten ausgestattet ist.

Scheint die Sonne auf das Gebäude, erfassen dies zwei Wetterstationen auf dem Dach und die Jalousien schliessen vollautomatisch. Dadurch heizen die Innenräume im Sommer nicht bereits in den Morgenstunden auf und es lässt sich Energie bei der Klimatisierung sparen. Abends und am Wochenende sind die Jalousien geschlossen – ausser bei starkem Wind. Messen die Windsensoren zu hohe Werte, fahren die Jalousien automatisch hoch.

Intelligent und alltagstauglich

Oft wird geklagt, dass automatische Beschattungssysteme je nach Wetter ständig hoch- und herunterfahren. Dies verhinderte der Automatisierungsspezialist swisspro beim Quadrolith mit einem pragmatischen Ansatz: Einmal unten, bleiben die Jalousien, wo sie sind. Wer möchte, kann die Steuerung jederzeit manuell bedienen und mehr Licht in den Raum lassen.

Der Standortleiter von swisspro AG in Baar, Erich Hürlimann, erläutert, warum er auf Siemens setzt: «Wir suchten ein System, das wir selber technisch unterhalten können. So können wir je nach Innenausbau unterschiedliche Anforderungen erfüllen und der Gebäudeunterhalt wird einfacher. Diese Anforderungen erfüllten nur die Komponenten von Siemens. Zudem blicken wir auf eine langjährige gute Zusammenarbeit mit Siemens zurück und stossen immer auf offene Ohren.»

Flexibel, langlebig und kostenoptimiert

Die Bauherrin Alfred Müller AG legt grossen Wert auf einen flexiblen Mieterausbau ihrer Gebäude. Im Rohbau ist die Raumaufteilung noch gänzlich unbekannt. Ob Grossraum- oder Einzelbüros – die Jalousien sollen individuell steuerbar sein. Je nach Ausbau müssen viele Bedienelemente installiert werden, dazu Hürlimann: «Wir haben Jalousieaktoren von Siemens gewählt, welche mit freien Binäreingängen kombiniert sind. So konnten wir konventionelle Taster installieren und die Kosten optimieren.» Auch Qualität und Langlebigkeit der Produkte von Siemens überzeugen. Die Lebensdauer der Jalousieaktoren und der weiteren Bauteile ist sehr hoch. Verkaufsingenieur René Dahinden von Siemens bestätigt: «Ich weiss von Anlagen, in denen seit den Anfängen von KNX vor 25 Jahren immer noch dieselben Systemgeräte von uns voll funktionsfähig im Einsatz sind.»

02.07.2019

René Dahinden

Picture credits: Siemens