Siemens auf dem Weg zum digitalen Serviceanbieter

Kunden im B2B-Umfeld möchten heute immer mehr digitale und damit datengetriebene Services nutzen. Siemens Smart Infrastructure möchte in diesem Bereich weiter wachsen und bietet seinen Kunden seit diesem Jahr mit System Performance Management eine Lösung an, die den Kunden einen Mehrwert zur Erreichung ihrer Geschäftsziele liefert. 

 

Service ist für Siemens Smart Infrastructure ein wichtiger Pfeiler in seinen Kundenbeziehungen. Als Fundament für langfristige Kundenbeziehungen möchte das Unternehmen mit seinen Serviceleistungen dazu beitragen, dass der Kunde seine Gebäude während des gesamten Lebenszyklus transparenter und somit immer besser kennenlernt. Dadurch können Kunden Kosten einsparen und Siemens kann so positiv zum Geschäft des Kunden beitragen. Vor diesem Hintergrund möchte das Unternehmen in Zukunft weiter in seine digitalen Serviceleistungen investieren und neue Lösungen auf den Markt bringen. Ein Bereich ist beispielsweise die Optimierung des System Performance Management, welches Smart Infrastructure seit diesem Jahr anbietet. 

System Performance Management (SPM)

Im Fokus des Ausbaus der Servicedienstleistungen steht dabei der Gedanke, dem Kunden einen Mehrwert in der Erreichung seiner Unternehmensziele zu liefern. SPM zielt darauf ab, die Daten der Lösungen und Produkte von Siemens im Gebäudebereich bei den Kunden kontinuierlich in der Cloud zu überwachen (Monitoring), zu sammeln und auszuwerten (Reporting). Dank der kontinuierlichen Überwachung wird im Fall einer Unregelmässigkeit oder einer Fehlfunktion einer Siemens-Lösung mittels Incident Management (Vorfallmanagement) automatisch eine schnelle und kostengünstige Meldung oder ein Alarm an die zuständige Person oder die verantwortlichen Personen gemäss vordefiniertem Ablaufplan gemacht. Das erlaubt ein schnelles Eingreifen und Lösen des Problems und spart so Kosten.

 

Siemens bietet für Kunden mit SPM individuelle Packages an, da jeder Kunde verschiedene Produkte und Lösungen von Siemens installiert hat und unterschiedliche Bedürfnisse und Unternehmensziele verfolgt. SPM ist bereits für die Siemens-Produkte Desigo CC (v2.1 und v3.0), Desigo Insight (v5.1, v6.0) sowie in Kürze für die FS20 Systeme (MP7) erhältlich. Für den September 2019 ist ausserdem die Einführung von SPM für SiPORT geplant. Die Schweiz als ein wichtiges Land innerhalb der Smart Infrastructure Struktur gehört weltweit zu den ersten Ländern, die SMP dieses Jahr eingeführt hat. 

21.11.2019

Markus Steiner

Picture credits: Siemens