Neue Vectron-Loks für die Schweiz

In naher Zukunft werden die 20 Siemens-Güterlokomotiven bei «SBB Cargo International» auf dem Rhein-Alpen-Korridor eingesetzt.

 

Siemens Mobility kann einen erfreulichen Auftrag verbuchen. SBB Cargo International hat in Zusammenarbeit mit der «SüdLeasing GmbH» 20 Lokomotiven vom Typ Vectron MS bestellt. Gebaut werden die Lokomotiven im Siemens-Mobility-Werk in München-Allach. Die Auslieferung ist für Ende 2019 bis Mitte 2020 geplant, womit SBB Cargo International die Lokomotiven rechtzeitig zur Eröffnung des Ceneri-Basistunnels (CBT) im Dezember 2020 zur Verfügung stehen.

Die Mehrsystem-Fahrzeuge eignen sich für den Einsatz auf dem gesamten Rhein-Alpen-Korridor und sind für den Betrieb in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und den Niederlanden (DACHINL) ausgelegt. Sie verfügen über eine Leistung von 6,4 MW und sind neben den nationalen Zugsicherungssystemen mit dem Europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgestattet.

 

Die Fahrzeuge werden von SBB Cargo International bei SüdLeasing über ein langfristiges Mietkonzept mit flexibler Laufzeit angemietet. Zudem hat SBB Cargo International bei Siemens Mobility eine Option für 20 weitere Fahrzeuge erworben. Ebenfalls hat SBB Cargo International mit Siemens Mobility einen langfristigen Full Service-Vertrag abgeschlossen. Die Instandhaltungsleistungen sind entlang des Rhein-Alpen-Korridors geplant.

 

„Mit der Erweiterung unserer Vectron-Flotte ersetzen wir unsere Altbauflotte Re 620 und Re 420, die ausschliesslich für den Einsatz in der Schweiz ausgelegt war, nahezu vollständig und fokussieren uns auf eine effiziente, leistungsfähige und moderne Multisystem-Lokflotte, die ein wichtiger Baustein im Hinblick auf die Eröffnung des Ceneri-Basistunnels Ende 2020 ist“, sagt Sven Flore, CEO von SBB Cargo International.

 

„Mit unseren Mehrsystem-Lokomotiven kann die SBB Cargo International den Rhein-Alpen-Korridor von den Niederlanden bis nach Italien ohne Lokwechsel bedienen. Der europäische Gütertransport lässt sich somit schnell, effizient und umweltfreundlich betreiben. Der Full Service-Vertrag garantiert unserem Kunden dabei optimale Verfügbarkeit“, sagt Sabrina Soussan, CEO von Siemens Mobility.

23.07.2019

Benno Estermann

Picture credits: Siemens