Globale Trends für Gebäude und Energie

Digitale Trends und Innovationen bringen die Gebäudetechnik- und Energiebranche immer rasanter voran und lassen sie mehr und mehr zusammenwachsen. Das bedeutet für alle Fachleute sich intensiv damit auseinanderzusetzen und neue Kompetenzen wie beispielsweise zu Smart Building aufzubauen. Erweitern Sie mit uns Ihr Wissen. 
Entdecken Sie die neuen Möglichkeiten und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Trendnewsletter abonnieren

Trends

Mit digitalen Technologien Gebäude optimieren

Mit steigenden Ansprüchen der Kunden an die digitale Ausstattung von Gebäuden steigt auch der Druck auf die Verantwortlichen im Baugewerbe, Gebäude mit modernen Funktionen termin- und budgetgerecht fertigzustellen. Dadurch werden einerseits jene Experten für Planung und Bau immer wichtiger, die diese neuen Technologien beherrschen, andererseits aber fordert dies von allen Bauexperten neue Fähigkeiten und Herangehensweisen.
BIM

BIM kreiert den virtuellen Zwilling des Gebäudes

Mit Building Information Modelling, kurz BIM, werden alle Funktionen in ein virtuelles Gebäude integriert und können getestet werden, bevor sie «in Beton gegossen werden». Planer sehen, welchen Effekt die vorgesehene Lichtführung hat, können Abhängigkeiten von Klimaanlage und Verschattungssystemen erkennen und exakt aufeinander abstimmen. Der Traum eines jeden Gebäudeplaners, nämlich Planänderungen virtuell vorzunehmen und die Auswirkungen auf andere Gewerke zu erkennen, ist mit BIM bereits Realität. Mit dem «Digitalen Zwilling» eines Gebäudes wird die technische Gebäudeplanung am Computer effizienter, weil mögliche Probleme in der Gebäudetechnik bereits in der Planungsphase erkannt und eliminiert werden können.

Darüber hinaus kann der virtuelle Zwilling nach der Fertigstellung eines Gebäudes über den gesamten Lebenszyklus für den Betrieb und die Simulation genutzt werden. So wird das Versprechen «Gebaut und betrieben wie geplant» nachhaltig umgesetzt.

Wollen Sie mehr zu BIM erfahren?

Hier gehts zur BIM Webseite

Smart Building

Intelligente Gebäude als Teil des Energiekreislaufes

Gebäude spielen im gesamten Energiekreislauf eine zentrale Rolle. Inner- und ausserhalb des Gebäudes können mit digitalen Produkten und Lösungen optimalere und energieeffizientere Ergebnisse als heute erzielt werden. Ein intelligentes Gebäude, also Smart Building, ist für seine Benutzer und Besitzer gleichermassen wertvoll: Es steigert die Produktivität der Mitarbeiter, bietet mehr Schutz und Sicherheit, senkt die Energiekosten und unterstützt die Nachhaltigkeit. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Jetzt für den Trendnewsletter anmelden!

Erweitern Sie Ihr Wissen rund um digitale Trends aus der Gebäudetechnik.