Schaltschrank Praxistipp

Durchgehende Diagnose und einfaches Monitoring im Steuerstromkreis. Integrated Control Panels – profitieren Sie von unseren Experten-Tipps
Haben Sie Fragen? Weiterführende Beratung zu Normen und Engineering von industriellen Schaltschränken

Jetzt anfragen

Der Steuerstromkreis trägt einen wichtigen Bestandteil zum ordnungsgemäßen Funktionieren einer Anlage bei, damit diese wie geplant arbeiten kann. Sollte die 24 V – Versorgung im Schaltschrank aus welchen Gründen auch immer einbrechen, wird dies zum Stilltand der Applikation und durch den entstandenen Fertigungsausfall somit zu Kosten führen. Um dies zu vermeiden, sollte die 24 V – Versorgung mit durchgehender und einfacher Diagnose im Auge behalten werden. Dies gilt sowohl für die Stromversorgung als auch die Absicherung der einzelnen 24 V Abzweige. Mit Hilfe von Diagnose und Monitoring kann richtig auf Überlast, Kurzschluss im Steuerstromkreis und Ausfall der Gleichstromversorgung informiert und reagiert werden. Wie dies schnell und einfach umgesetzt werden kann, erfahren Sie diesem Praxistipp.

Praxistipps für Sie!

Eine Stromversorgung ist das Herz der Automatisierung, daher ist umso mehr von Bedeutung, zu wissen, wie es um die Gleichstromversorgung im Schaltschrank steht, das heißt insbesondere, wie ist das Gerät ausgelastet – gibt es noch Reserven oder wird das Gerät bereits nahe oder gar in Überlast betrieben. Mit der Standard-Stromversorgung SITOP PSU6200 bekommen Sie alle wichtigen Daten an die Steuerung übermittelt: Mehr Information dazu:

 

 

Um Signale der SITOP PSU6200-Diagnoseschnittstelle einfach und übersichtlich einlesen, auswerten und auf einem Bediengeräte anzeigen zu können, stehen Ihnen Funktions- und Bildbausteine für die SIMATIC S7 zur Verfügung.
Hier geht es zum Download der Bibliotheksbausteine

Zur einfachen Visualisierung in WinCC steht ebenfalls ein Faceplate zum Herunterladen bereit.

 

 

Mehr Informationen zu SITOP PSU6200:

Selektivitätsmodule teilen den Laststrom auf mehrere 24-V-Abzweige auf und überwachen sie zuverlässig auf Überlast und Kurzschluss. Kurzfristige Stromspitzen, z. B. durch hohen Einschaltstrom, lässt die Elektronik zu, Abzweige mit längerer Überlast schalten sie stromlos. Dies wird selbst auf hochohmigen Leitungen sichergestellt. Hier kommen Leitungsschutzschalter nicht oder zu spät zum Auslösen, auch wenn das Netzgerät den erforderlichen Auslösestrom liefern könnte. Die intakten Abzweige versorgen die Selektivitätsmodule zuverlässig weiter mit 24 V und können einen Totalausfall der Anlage verhindern – weitere Info finden Sie hier:

 

Selektive Überwachung von DC 24-V-Verbraucherabzweigen

Wenn eine Anlage für den Einsatz im nordamerikanischen Markt nach UL-Normen bestimmt ist, so müssen hierfür andere Normen und Standards zu Grunde gelegt werden als beim Einsatz nach IEC. Für den Steuerstromkreis betrifft das vor allem die korrekte Dimensionierung und Absicherung. Auf was Sie hierbei achten müssen, finden Sie im folgenden White Paper.

Besonders für SIMATIC IPCs kann ein Wegfallen der Spannungsversorgung zu Problemen führen, da der Ausfall neben dem Datenverlust auch die Festplatte bzw. SSD beschädigen kann und diese getauscht werden muss. Deshalb sollte der IPC immer mit einer passenden unterbrechungsfreien Stromversorgung SITOP DC-USV abgesichert sein. Im Fehlerfall wird der IPC entsprechend sicher und ordnungsgemäß heruntergefahren werden und die Daten bleiben sicher. Welche USV zu welchen IPC passt, finden Sie hier:

Mit Hilfe der kostenfreien Engineering- & Monitoring Software „SITOP Manager“ werden die kommunikationsfähigen DC-USV Lösungen von SITOP in Betrieb genommen. Der SITOP-Manager überwacht und fährt gezielt mehrerer PCs via SITOP Shutdown Service bei Netzausfall herunter und liefert auch während des Betriebs wichtige Informationen z.B. über den Zustand Pufferkomponenten.

Auf einen Blick alle Informationen rund um Normen und Engineering von industriellen Schaltschränken

Sie suchen nach wertvollem Experten-Know-how für Ihren Schaltschrank? Lernen Sie mehr aus White Paper, technischen Handbüchern, Broschüren und Flyern, sehen Sie sich Webinare an oder nutzen Sie unser Angebot an Software Tools für die Elektroplanung.