SIRIUS Schalttechnik garantiert kühles Bier

Brauereien sind dafür bekannt, dass sie in glänzenden Braukesseln, vielen Rohren und großen Gärtanks Malz, Hopfen und Hefe in Bier verwandeln. Über Jahrhunderte hinweg hat sich die Ausrüstung zum Maischen, Läutern, Kochen und Gärung geheimer Bierrezepte stetig perfektioniert.

Der Kühler ist das Herzstück der Brauerei

Eines der wichtigsten Teile der Brauerei, das vielleicht am wenigsten sichtbar ist, ist der Kühler. Die Gärtemperatur des Bieres ist entscheidend. Die Wärme, die durch den Gärungsprozess der Hefe entsteht, muss durch den Kühler sorgfältig kontrolliert werden.

Wenn das Bier zu heiß gärt, kann die Hefe eine Vielzahl von unerwünschten Aromen produzieren, die das Bier ruinieren.

Justin Thomas, Präsident von G&D Chillers aus Oregon

"Der Kühler ist das Herzstück der Brauerei. Die Besitzer investieren viel Geld in die Brauerei und die Brauereianlagen, aber auch Stunden und Tage für die Herstellung des Biers. Aber wenn die Kältemaschine ausfällt, ist all das zum Fenster hinausgeworfen."

Partnerschaften, um mit dem Wachstum Schritt zu halten

Thomas sagt, das Wachstum von G&D Chillers sei in den letzten 15 Jahren exponentiell gewesen. Um diesen Erfolg fortzusetzen, musste das Unternehmen nach neuen Wegen suchen, den Anforderungen der Kunden nach zuverlässigen und hochmodernen Kältemaschinenoptionen gerecht zu werden.

 

So ist G&D Chillers kürzlich eine Partnerschaft mit Siemens und dem Anbieter von globalen Distribution- und Logistiklösungen WESCO eingegangen, um diese Anforderungen zu erfüllen und der Konkurrenz voraus zu sein. "Wir sind immer noch ein kleines Fertigungsunternehmen, aber groß genug, um einige technisch fortschrittliche Geräte zu produzieren", so Thomas. "Wir waren schon immer serviceorientiert und standen immer hinter unseren Geräten, egal um welches Problem es sich handelt. Wir bekommen die gleiche Art von Unterstützung und den Service von Siemens, die wir unseren Kunden geben.“

 

Einer der Kunden von G&D Chillers, Barnum Mechanical, aus Loomis, in Kalifornien, konstruiert und baut sanitäre Prozesssysteme für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die Geothermie und die spezielle Prozessindustrie, einschließlich handwerklicher Brauereien und modernster Verarbeitungsanlagen.

Besonderer Wert wird auf die Nachhaltigkeit gelegt, wie auf die Reduzierung der Abfallströme und des Wasserverbrauchs als auch auf innovative Lösungen zur Rückgewinnung und Wiederverwendung von Energie.

 

Die von Barnum Mechanical eingesetzte Siemens Schalttechnik unterstützen den Brauprozess, indem sie die Kältemaschine in einem breiten Spektrum von System- und Umgebungsbedingungen regeln. Oftmals schwanken die Kühllasten stark und steigen innerhalb kurzer Zeit an. McClintock sagt, dass die Schalttechnik eine stabile Leistung erzeugt, selbst wenn die Eingaben unbeständig sind. Diese Fähigkeit, konstante Kühlflüssigkeitstemperaturen zu liefern, schafft eine kontrollierte Umgebung innerhalb der Produktionsanlage.

Standardisierung der Produktion mit Siemens Schalttechnik

Das erfahrene und hochtechnisierte Produktionsteam von G&D Chillers, die meisten von ihnen sind seit mehr als zehn Jahren im Unternehmen, hatte anfänglich Vorbehalte, das Einspeisesystem von Siemens in die bereits erfolgreichen Produktlinien zu integrieren.

 

Schnell stellten sie jedoch fest, dass einzelne Leistungsschalter, komplette Lastabzweige sowie Kompaktstarter einfach und schnell in das Einspeisesystem eingeklickt werden konnten. Es dauerte nicht lange, bis die Entscheidung zur Standardisierung fiel.

 

"Das Einspeisesystem des Schaltschranks mit werkzeuglosem Verbindungsmodul "Snap together"-Technologie hat unsere Verdrahtungszeit um 25 Prozent reduziert", sagt McCoy. "Allein dadurch haben wir etwa 10 Stunden für die Verdrahtung eingespart; Zeit, die wir jetzt damit verbringen, mehr Kühlgeräte in unserem schlanken Fertigungsbetrieb herzustellen."

SIRIUS Control

Mit SIRIUS Control, dem größten am Markt erhältlichen Portfolio an Schaltgeräten, Control Perfection beim Schalten und Schützen erreichen.