Covid-19: Unsere Maßnahmen. Unsere Lösungen.

Informationen zu Lieferfähigkeit. Unsere Aktionspakete  

Wir von Siemens Deutschland Digital Industries setzen uns dafür ein, die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und gleichzeitig unseren Kunden und Partner mit einem leistungsfähigen Angebot an Lösungen und Services zur Seite zu stehen.

 

Unser ganzheitliches Portfolio aus Software und Automatisierungslösungen unterstützt die diskrete und Prozessindustrie dabei schnell, flexibel und effizient auf veränderte Bedingungen reagieren zu können. Mittels der Digitalisierung können wir gemeinsam die heutigen und auch zukünftigen Herausforderungen in innovativer Weise meistern.

 

 

Sprechen Sie uns an!

Unsere Lösungen für Ihre Herausforderungen

Die Flexibilität in der Produktion erhöhen, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können.

Schnellere Umrüstung mit Simulation und virtueller Inbetriebnahme Dank digitalem Zwilling.

Das  Paket „Virtuelle Inbetriebnahme" unterstützt beim Einstieg in die Simulation durch eine Kombination aus Dienstleistung, Software und Best Practice Sharing. Siemens-Experten begleiten bei der Strukturierung, Implementierung und Umsetzung eines digitalen Zwillings einer Maschine oder Produktionslinie. Im Rahmen dieses Lösungspaketes wird die Software für den digitalen Zwilling bereitgestellt, bei der Erstellung und Nutzung beraten sowie auch die Machbarkeit analysiert. Eine virtuelle Inbetriebnahme und Simulation ist sowohl für eine einfache Maschine möglich als auch für komplexe Produktionslinien geeignet – unter konsequenter Berücksichtigung eines geeigneten Safety- und Security-Konzeptes. Virtuelle Trainings der Bediener runden das Lösungspaket für den notwendigen Kompetenzaufbau ab.
Mit dem „Virtuelle Inbetriebnahme Paket“ lassen sich schnell und unkompliziert verschieden Varianten im Falle einer erforderlichen Umrüstung testen, wobei sich die Inbetriebnahme-Zeit um 20-30 % und der Engineering-Aufwand um 5-10 % reduzieren lässt.

Mit 3D-Druck-On-Demand die Produktentwicklung beschleunigen und  Abhängigkeiten von Lieferketten reduzieren

Additive Manufacturing kann einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung kurzfristig veränderter Anforderungen in der Produktion leisten, wo klassische Fertigungsverfahren an die Grenzen einer technischen und/oder wirtschaftlichen Machbarkeit stoßen. Siemens öffnet zur aktuellen Entlastung produzierender Unternehmen sein Additive Manufacturing Network. Ziel ist es, für alle Bedarfsträger von 3D-Druckanfragen eine Plattform zu schaffen, über die sie ihren 3D-Druck-Bedarf effizient abwickeln können, weil sie z. B. selbst keine eigenen 3D-Drucker haben oder auch Design-Unterstützung bei der Erstellung des 3D-Modells benötigen. Die Plattform Additive Manufacturing Network deckt die gesamte Wertschöpfungskette im 3D-Druck ab – vom Upload, der Simulation und Prüfung der Designs bis hin zum Service und dem eigentlichen 3D-Druck.

Additive Manufacturing Network verbindet Nutzer, Designer und 3D-Drucker und vernetzt unmittelbar Buyer und Supplier miteinander. Neben dem On-Demand-Druck von kurzfristig benötigen Bau- und Ersatzteilen kann das Netzwerk auch dabei helfen, Innovationszyklen und die Zeit für den Markteinstieg zu verkürzen.

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz in der Produktion die Kapazität, Leistung und Qualität durch Produktions- und Maschinenoptimierung erhöhen

Das „KI Solution Package“ unterstützt die Erhöhung der Kapazitäten und des Qualitätsniveaus der Produktion und eine Wartung trotz laufender Produktion durch künstliche Intelligenz. Dabei werden Daten aus der Produktionsumgebung erfasst, ausgewertet und entweder eine Handlungsempfehlung ausgesprochen oder auch eine Aktion ausgeführt, je nachdem, was im Vorfeld vereinbart wurde. Beispielanwendungen sind eine Routenoptimierung, das Zusammenspiel von Prozessvariablen oder auch der Werkzeugverschleiß. Das KI-Solution-Paket unterstützt dabei, ein konstantes Qualitätslevel in der Produktion trotz Steigerung der Kapazität zu halten und das bei gleichzeitiger Ressourcenoptimierung und Berücksichtigung einer möglichen Kosteneinsparung. 

Planung der verfahrenstechnischen Anlage und Erstellen eines Digitalen Zwillings der Anlage mit COMOS auch von Zuhause aus

Anlagenplaner und Anlagenbetreiber stehen im internationalen Wettbewerb unter enormem Kosten-, Qualitäts- und Produktivitätsdruck sowie nicht zuletzt auch unter erheblichem Zeitdruck. Nur auf der Basis eines konsistenten, durchgängigen Datenmanagements lassen sich Projekte effizient und kostengünstig abwickeln, ob im Anlagenengineering und Anlagenbetrieb oder bei der Modernisierung von Anlagen.

 

Mit COMOS liefert Siemens als einziger Anbieter weltweit eine Softwarelösung, die ein ganzheitliches Management von Anlagenprojekten über den gesamten Lebenszyklus hinweg ermöglicht –von der Planung über Betrieb und Modernisierung bis hin zum Rückbau.

 

Die Plattform setzt auf einer objektorientierten und datenbankneutralen Basissoftware auf und lässt damit ein bereichsübergreifendes Anlagenengineering und Anlagenmanagement zu. Als Objekt beschreibt COMOS die grafische und datentechnische Darstellung eines Bauteils in einer Anlage, wobei alle Datenblätter, Listen und sonstige Dokumente eines Bauteils immer direkt mit einem Objekt verknüpft sind. Alle Gewerke arbeiten auf einer einheitlichen, konsistenten Datenbasis, so dass immer die richtige Information zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar ist.

 

Mit dem modularen Aufbau der COMOS-Funktionalitäten lässt sich der Funktionsumfang individuell und bedarfsgerecht zusammenstellen oder auch als Stand-alone-Lösung einsetzen. Bereits auf der Basis der im Standard definierten Grundfunktionalitäten lassen sich Abwicklungszeiten verkürzen und der Workflow effizienter gestalten. Das COMOS #WorkFromHome-Paket ermöglicht eine Planung der verfahrenstechnischen Anlage auch von Zuhause aus. Es unterstützt somit nicht nur einen schnellen Einstieg in die Anlagenplanung, sondern hilft auch, einen drohenden Projektverzug aufgrund eventueller Zugangsbeschränkungen zu den Anlagen vor Ort zu vermeiden. 

Produktionsmaschinen und -  anlagen auch von Zuhause aus sicher betreuen und optimieren.

Mit SINEMA Remote Connect und SCALANCE Industrie-Router einen gesicherten Fernzugriff auf verteilte Produktionsanlagen

Der Zugriff für Servicetechniker auf Maschinen und Anlagen erfolgt mit Hilfe dieses Lösungspaketes durch eine einfache Verwaltung von Tunnelverbindungen (VPN) zwischen der Zentrale und den installierten Maschinen. Alle VPN-Verbindungen und Benutzer werden zentral verwaltet. Der Servicetechniker und die zu wartende Maschine stellen getrennt voneinander eine Verbindung zu einem SINEMA Remote Connect Server her, erst danach wird der Fernzugriff auf eine Maschine ermöglicht. Die Verbindung zu SINEMA Remote Connect kann über Mobilfunk, DSL oder private Netzinfrastrukturen aufgebaut werden. Integrierte Security Mechanismen (z. B. OpenVPN, IPsec, Firewall) komplettieren dieses Fernwartungs-Paket. Ein spezielles IT-Know-how ist für diese Remotelösung nicht erforderlich. Mit Hilfe von SINEMA RC und Industrie-Router stehen verschiedene Einstiegspakete zur Verfügung, so dass sich die Serviceleistung auch für Leistungserbringer (OEM) leicht skalieren lässt. 

SIPIX Digitaler Remote Services, Fernsupport mittels Datenbrille

Maschinen und Anlagen werden immer komplexer und damit auch die Anforderungen an das Wissen der Servicetechniker. Die Rolle von Spezialisten mit einem umfassenden Fachwissen gewinnen im Servicefall somit mehr und mehr an Bedeutung. Das SIPIX-Tablet und das Siemens-Customer-Web-Portal schaffen eine Möglichkeit für eine videobasierte, interaktive Zusammenarbeit zwischen einem Spezialisten und einem Servicetechniker vor Ort. Per Liveübertragung (verschlüsselte End-to-End-Kommunikation (ISO 27001/CERT)) ist der Spezialist in der Lage, die Situation zu erfassen, das Problem schnell und präzise zu identifizieren sowie (audio-)visuelle Hilfestellungen in Form von Notizen oder Videoanleitungen zu geben. Mit einer Datenbrille (die optional genutzt werden kann) sind die Hände frei und alle Funktionen des Tablets werden im Sichtfeld des Technikers eingeblendet. 

Virtual Collaboration. Support in Krisenzeiten – So einfach geht’s. Mit der Common Remote Service Plattform (cRSP) ist ein sicherer Fernzugriff auf Automatisierungssysteme und Anlagen möglich.

Engineering, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Automatisierungssystemen können optimal via Fernzugriff (remote) über die cRSP (Common Remote Service Plattform) erfolgen. Durch einen vorgefertigten Standard wird eine schnelle Anbindung realisiert​. Die Verbindung ist nur offen, wenn anlagenseitig und fernzugriffsseitig aktiv eine Verbindung aufgebaut wird – die Konnektivität muss also immer von beiden Seiten aktiv erfolgen. Die Kontrolle bleibt dabei immer beim Kunden. Ergänzt wird diese Remote-Lösung durch ein abgestuftes Sicherheitskonzept mit einer 2-Faktorauthentifizierung. 

Virtuelle Inbetriebnahme und Operator-Training auch von Zuhause aus

Mit dem „#stayathome Paket“ unterstützt Siemens beim Einstieg in die Simulation im Zuge einer Umstellung der Produktion oder Anpassung der Anlagen, womit auch ein ggf. drohender Projektverzug z. B. aufgrund von Kontaktbeschränkungen und dem Home-Office vermieden werden kann. Schnell und unkompliziert kann mit dieser Lösung eine Vielzahl an Varianten getestet werden.

 

Die Simulation mit SIMIT bietet effektive Mittel, um die Gesamteffizienz und profitabilität der Automatisierungsprojekte zu erhöhen und ist ein wichtiger Hebel zum Wettbewerbsvorteil. SIMIT ermöglicht die Echtzeitsimulation für umfassende Überprüfungen des Automatisierungsprogramms sowie die komplette virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen, Maschinen und Prozessen – vom Büro aus, und sogar dann, wenn die Anlagenausrüstung nicht verfügbar ist.





Virtuelle Inbetriebnahme von Werkzeugmaschinen mit einem digitalem Zwilling bequem von Zuhause aus

SINUMERIK ONE ist das zukunftsweisende CNC-System für hochproduktive Werkzeugmaschinen, das auf Performance optimiert ist und hier neue Maßstäbe setzt. Dank einer innovativen Systemarchitektur besticht das System mit seiner Produktivität. Vor allem im Bereich des hochanspruchsvollen Formenbaus lassen sich je nach Maschine, Produktivitätszuwächse im zweistelligen Prozentbereich erzielen.

 

Mit seinem digitalen Zwilling ist SINUMERIK ONE das Bindeglied zwischen virtueller und realer Welt. Zentrale Prozesse in der Fertigung (wie Programmierung, Arbeitsvorbereitung oder Prozessoptimierung) werden hier immer zuerst an digitalen Zwillingen, also detailgetreuen virtuellen Abbildern der Steuerungen und Bearbeitung, simuliert. 

Dieses virtuelle Abbild wird für Maschinenhersteller und -betreiber zur Führungsgröße für reales Handeln. SINUMERIK ONE ist durch seinen digitalen Zwilling das Schlüsselelement für die digitale Transformation, um Arbeitsprozesse vollständig virtuell simulieren und testen können und das ohne die reale Maschine anhalten zu müssen.

Transparenz, Überwachung und Problemerkennung mit                IoT-Lösungen auch von Zuhause sicherstellen.

Mit Hilfe von Mendix können Anwendungen schneller und einfacher erstellt, integriert und auch erweitert werden.

Mit der offenen und zukunftssicheren Mendix-Architektur unterstützt diese Lösung bei der Beschleunigung der Anwendungsentwicklung, indem prozessspezifische Anwendungen für Web-, Mobil- und Offline-Umgebungen schnell prototypisiert, entwickelt und skalierbar betrieben werden können. Digitale Anwendungen für alle Arten der Interaktion lassen sich mit Mendix nicht nur sehr schnell erstellen, es können auch Domain-Experten ohne Programmiererfahrung in den Entwicklungsprozess einbezogen werden. Mit dem integrierten Entwicklungsansatz hat die IT immer die Kontrolle über den gesamten Software-Lebenszyklus – unabhängig davon, ob Mendix-Anwendungen in der Cloud oder im eigenen Unternehmensnetzwerk entwickelt und betrieben werden.

 

Die Low-Code-Entwicklung erlaubt Unternehmen, Anwendungen mit 70 % weniger Ressourcen 10-mal schneller zu erstellen. Die Anwendungsbausteine von Mendix beinhalten die industrial domain und Ecosystem Services, Echtzeitdaten und sie können aus verschiedenen Systemen integriert werden.

#BleibenSieZuhause und stellen Sie die Produktivität Ihrer Werkzeugmaschinen mit IoT-Lösungen auch aus der Ferne sicher.

Mangelnde Transparenz hinsichtlich der Leistung von Werkzeugmaschinen, Produktionslinien oder auch ganzen Fabriken können dazu führen, dass Optimierungspotentiale nicht immer voll ausgeschöpft werden und unnötige Ausfallzeiten entstehen.

Über die IoT-Plattform MindSphere werden eine Reihe von Applikations-Paketen bereitgestellt, mit deren Hilfe

  • die Performance der Produktion in Form von Produktions-KPI überwacht wird (wie Verfügbarkeit, Leistung. Qualität, OEE).
  • die KPIs in kundenspezifischen Dashboards visualisiert werden.
  • der Maschinenzustand und Alarme überwacht werden (NC- und PLC-Alarme).
  • eine automatische Benachrichtigung über Ausreißer und Anomalien erfolgt.
  • eine Überwachung für eine schnelle Diagnose/Problemlösung auch remote erfolgen kann.

Gerade in dieser Zeit ist eine Ortsunabhängigkeit von Lösungen besonders wichtig: Mit MindSphere ist ein Zugriff auf die Daten von überall aus möglich – sogar vom Home-Office aus. Aufgrund der Vermeidung von Serviceeinsätzen können so gleichzeitig auch noch die Servicekosten reduziert werden.

#BleibenSieDaheim: Überwachung der Produktion kostenlos. Transparenz von überall aus.

Mit den cloudbasierten MindSphere-Applikationen können Produktionslinien transparenter und effizienter werden. Ein Bündel aus sich ergänzenden Apps sorgen für präventive Überwachung und frühzeitige Problemerkennung in der Produktion.

 

Die SIMATIC MindSphere Apps nutzten die Daten des IoT-Betriebssystems MindSphere, um erweiterte Einblicke in die Leistung und den Status von Maschinen, Anlagen und Automatisierungsprozessen zu geben. Maschinen werden in der Cloud miteinander verbunden und die relevanten Daten mit Hilfe der SIMATIC MindSphere Apps verarbeitet und analysiert.

 

Mit der MindSphere App SIMATIC Performance Insight ist eine Produktionsoptimierung über weltweit verteilte Maschinen auf der Basis zusätzlicher Erkenntnisse und Analysen möglich, die auf der Grundlage von Berechnungen ausgewählter Kennzahlen erfolgen können, wie z. B. die Gesamtanlageneffizienz oder Qualitätskennziffern.

 

Mit Hilfe der MindSphere App Simatic Notifier können Meldungen im Web-Interface überblickt oder auch in Form von standortunabhängigen Push-Nachrichten auf Smartphones gesendet werden. 

 

Maschinenbauer profitieren mit der MindSphere App SIMATIC Machine Monitor von einer effizienteren, dynamischen Wartungsplanung orientiert am Maschinenzustand, dem nächsten Wartungsplan und am weltweiten Standort.

 

Und nicht zuletzt ermöglicht die MindSphere App SIMATIC Energy Manager die Nachverfolgung von weltweit verteilten Energieverbräuchen ganz gleich ob für einzelne Maschinen, Produktionslinien oder ganze Produktions-Standorte. So sorgt die App für Transparenz im globalen Energieverbrauch.

In Krisenzeiten gerüstet sein und die Produktionsumgebung vor Cyber-Attacken schützen.

Gerade in Krisenzeiten und bei Ressourcenknappheit werden Sicherheitslücken oft ausgenutzt. Cyber Security ist unverzichtbar, in dieser Zeit auch via Remote-Mechanismen.

Das Firmennetz muss trotz Home-Office sicher & geschützt sein. Hier setzt das „Cyber Security & Remote Paket“ an und unterstützt die Identifizierung und Beseitigung von Sicherheitsrisiken. Zusätzlich wird mit zertifizierten Remote-Mechanismen eine sichere Verbindung zur Anlage gewährleistet, um so z.B. Fachkräften in dieser Zeit auch aus dem Home-Office die Möglichkeit zu geben, die Anlage Warten zu können.

Mit „Cyber Security & Remote Paket“ ist eine sichere Kommunikation und Zusammenarbeit möglich. 

Siemens Deutschland Digital Industries

Aktuelle Maßnahmen und Lieferfähigkeit

Die Auswirkungen von Covid-19 bleiben in weiten Teilen unabsehbar – wir versichern Ihnen, dass Siemens angemessen mit der aktuellen Situation umgeht und diese jederzeit kritisch im Blick behält.

Aufgrund der aktuellen Rechts- und Sachlage leisten auch wir den Aufforderungen der Regierung uneingeschränkt Folge und haben zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Betrieb innerhalb Siemens Deutschland Digital Industries  weitestgehend auf Home-Office umgestellt.

Der Schwerpunkt dieser Aktionen liegt in der Aufrechterhaltung der generellen Lieferfähigkeit. Dazu gehören u. a. folgende Maßnahmen:

 

  • Notfallpläne für den Betrieb von Siemens-Fertigungseinrichtungen
  • Risikoeinstufung von Lieferanten: Es gibt einen bewährten Prozess bei Produkten und Services (3rd Parties), der von den Siemens-Supply-Chain-Teams gemanagt wird. Siemens ist mit diesem Vorgehen bereits vertraut, da einige                Lieferanten in Ländern angesiedelt sind, in denen ähnliche Risiken oft bestehen (z. B. Erdbeben, Tsunamis)

Wir haben eine vorsorgliche Anpassung der Regel-Lieferzeiten für einen Teil unseres Produktportfolios vorgenommen.

Nutzen Sie die Siemens Industry Mall für Ihre Bestellungen, welche von der Auswahl der Produkte über die Bestellung und die Lieferverfolgung die komplette Einkaufsabwicklung ermöglicht – direkt und unabhängig von Zeit und Ort.

 

Detaillierte Informationen zur Software-Antwort von Siemens Digital Industries auf COVID-19 finden Sie hier https://www.sw.siemens.com/page/covid-19

 

 

Nutzen Sie diese Zeit, um sich, Ihre Mitarbeiter und Ihren Betrieb einsatzbereit zu machen, wenn die Nachfrage steigt.

SITRAIN access – die digitale Lernplattform: Das umfangreiche und stetig wachsende Angebot an Lerninhalten zu zahlreichen Branchenthemen wird Ihnen mit innovativen, multimedialen Lernmethoden zur Verfügung gestellt. Lernfortschrittskontrollen und eine lebendige Gemeinschaft sorgen für einen kontinuierlichen und nachhaltigen Lernerfolg.

 

Beginnen Sie Ihre Fortbildung jetzt auf SITRAIN access, der digitalen Lernplattform.

Hinweise zu Erreichbarkeit und Service-Einsätzen

Wir sind über die gängigen Kommunikationskanäle erreichbar und und unterstützen Sie auch weiterhin. Ihre Aufträge werden weiterhin ordnungsgemäß entgegengenommen und abgewickelt. Unser Ordermanagement, die Auftragssachbearbeiter sowie Service-Hotlines sind über die Ihnen bekannten Kontaktwege erreichbar. Serviceinsätze, Wartungsarbeiten oder Arbeiten in laufenden Projekten planen wir in enger Abstimmung mit Ihnen. Auch Industry Services von Digital Industries ist bestrebt, Ihnen mit sämtlichen Leistungen zur Verfügung zu stehen. Die Leitstelle berät Sie und koordiniert erforderliche Service-Einsätze nach Ihren Bedürfnissen.

Kontakt Formular

In herausfordernden Zeiten flexibel reagieren!

Ein umfassendes Leistungsangebot macht es möglich Covid-19 im geschäftlichen Alltag zu trotzen – sei es mittels dem Remote Zugriff auf Maschinen oder die Inbetriebnahme der Fertigung durch einen Digitalen Zwilling. Wir haben Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen! Lassen Sie uns wissen, wie wir Ihnen helfen können, Ihre industrielle Fertigung in dieser besonderen Zeit reibungslos zu betreiben.

Siemens Digital Industries hilft unseren Kunden bei Covid-19