Building Information Modeling in der Elektrotechnik

BIM in der Elektrotechnik

Jetzt BIM-Methodenkompetenz aufbauen

Moderne Gebäude werden komplexer. Auftraggeber setzen bei der Vergabe von Bauprojekten immer häufiger auf BIM, um von Anfang an Prozesse zu digitalisieren und die Zusammenarbeit zu verbessern. Der Grund: viele Arbeitsabläufe unterschiedlichster Gewerke sind heute noch kaum verkettet oder abgestimmt.  Auch wenn aktuell kein konkretes Projekt ansteht, ist es jetzt bereits wichtig Kompetenz aufzubauen – besonders im Gewerk Elektrotechnik.

BIM-Arbeitsmethode in der Baubranche und im Gewerk Elektrotechnik

Download White Paper

Das Potenzial der BIM-Methode für die Elektrotechnik

BIM ist eine agile Methode und verändert radikal die Aufgaben und Abläufe im Gebäudeprozess. Was für die mechanische Konstruktion oder das HKL-Gewerk schon gängige Praxis ist, wird in der Elektrotechnik noch nicht gelebt. Mit verlässlichem  Methodenwissen und den richtigen Daten werden Sie fit für BIM – auch in der Elektrotechnik.

Transparenz und besserer Workflow über den gesamten Gebäude-Lebenszyklus!

Mit BIM wird ein Gebäude zweimal errichtet – zunächst virtuell und anschließend physisch. Durch den Aufbau eines digitalen Models können Konflikte zwischen den Gewerken schon in der Planungsphase erkannt und in der Umsetzungsphase vermieden werden.

 

Zudem können von Anfang an relevante Daten über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes erhoben werden. Diese werden in einem digitalen Gebäudezwilling abgebildet und fließen in Gebäudemanagementsysteme ein für einen kosteneffizienten und reibungslosen Betrieb.

Mit BIM behalten Sie bei Planung, Bau und Betrieb Ihres Gebäudes den Überblick. Durch die Kombination von BIM-Daten mit Echtzeit-Gebäudedaten erhalten Sie vorausschauende Datenanalysen über den gesamten Gebäude-Lebenszyklus. Das erhöht die Produktivität, Effizienz, Verfügbarkeit und die Gesamtqualität.

 

Erfahren Sie in unserem Tutorial, was BIM genau ist und welche Rolle die neue Methode in der Zukunft spielen wird.

Die BIM-Methode im Gewerk Elektrotechnik

BIM ist eine gewerkeübergreifende Methode, mit der v.a. in der Planungsphase die einzelnen Disziplinen koordiniert werden. Der Erfolg eines BIM-Projekts ist von der BIM-Kompetenz der beteiligten Akteure abhängig. Zentrale Rollen nehmen dabei der BIM-Manager und der BIM-Koordinator ein. An sie liefern die einzelnen Planer ihre Modelle zur Abstimmung mit den anderen Gewerken im sogenannten Koordinierungsmodell.

 

Da in modernen Gebäuden elektrisch betriebene Funktionen überall zu finden sind, müssen sich die elektrotechnischen Sub-Gewerke mit vielen Beteiligten abstimmen. So werden Kollisionen bereits im Vorfeld behoben. Ein Beispiel für einen solchen Konflikt kann sein, wenn Kabeltrassen für die elektrische Energieversorgung und Lüftungsschächte des Heizungsbauers an den gleichen Stellen verlaufen sollen.

Welchen Umfang und Detaillierungsgrad die BIM-Daten für einzelne Bauteile bzw. Produkte haben müssen, ist abhängig von der Projektphase und der Rolle, die damit arbeiten soll.

 

Erfahren Sie in unserem Tutorial, was BIM für die Arbeitsweise im Gewerk Elektrotechnik bedeutet.

Webinar: Building Information Modeling im Gewerk Elektrotechnik

Lernen Sie im Rahmen des Webinars mehr über die Arbeitsmethode und ihre Bedeutung für die Infrastrukturbranche.