Arc fault protection IEC

Störlichtbogenschutz nach IEC 61439-2

Lernen Sie im White Paper mehr über die relevanten Normen, Ursachen und Auswirkungen von Störlichtbögen sowie wirksame Schutzmaßnahmen, die in einer Schaltanlage umgesetzt werden können.
Download White Paper

Optimale Sicherheit für Personen und Anlagen für einen zuverlässigen Betrieb

Das grundsätzliche Ziel der IEC Norm 61439 ist die Gewährleistung eines sicheren Betriebes von Schaltgerätekombinationen unter bestimmten außergewöhnlichen Betriebsbedingungen wie dem Auftreten von Überspannung, Überlast oder Kurzschluss.

 

Nichtsdestotrotz können in Niederspannungsschaltanlagen energiereiche Störlichtbögen entstehen. Diese ungewollten Spannungsüberschläge setzen hohe mechanische und thermische Kräfte frei, was sie zu einer Gefahr für Personen und Anlagen macht. Um die Entstehung von Störlichtbögen und deren Folgen zu vermeiden, sind entsprechende Maßnahmen zu berücksichtigen. 

 

Bei der Prüfung von Niederspannungsschaltanlagen unter Störlichtbogenbedingungen handelt es sich um eine Sonderprüfung nach DIN EN 61439-2 Beiblatt 1. Die Norm ist nach IEC 61439-1/2 nicht verpflichtend festgeschrieben, kann aber auf freiwilliger Basis entweder nach Ermessen des Herstellers oder als Gegenstand einer Vereinbarung zwischen Hersteller und Anwender durchgeführt werden.

 

Das White Paper gibt einen Überblick über die relevanten Normen, Ursachen und Auswirkungen von Störlichtbögen sowie wirksame Schutzmaßnahmen, die in einer Schaltanlage umgesetzt werden können. Laden Sie hier das Whitepaper zum Störlichtbogenschutz herunter: