Gut abgesichert gegen jede Gefahr

Eine zuverlässige Stromversorgung ist wichtiger als je zuvor – auf allen Spannungsebenen, von der Netzeinspeisung bis zum Endverbraucher. Entdecken Sie die Lösungen von Siemens für stabile, resiliente Stromversorgungssysteme, die einen schnellen Netzwiederaufbau nach Störungen ermöglichen und sich an akute Bedrohungen und Gefahren anpassen. 
Informieren Sie sich direkt bei den Resilienz-Experten.

Kontaktieren Sie uns

Risiken identifizieren, Zuverlässigkeit erhöhen

Ein ganzheitlicher Ansatz für eine resiliente Strominfrastruktur

Moderne Stromnetze sind zahlreichen, sich ständig verändernden Einflussfaktoren ausgesetzt. Der Schutz der Netze auf allen Spannungsebenen und unter Einbeziehung aller denkbaren Risiken erfordert daher ein integriertes, intelligentes und umfassendes Konzept. Ein wichtiger Bestandteil des Schutzes von Stromnetzen ist es, für Resilienz zu sorgen. Eine resiliente Energieinfrastruktur kann Störungen besser widerstehen, deren Auswirkungen begrenzen und die Wiederherstellung des normalen Betriebszustands beschleunigen.

Resilienz dank und trotz Digitalisierung

Im Zuge der Digitalisierung haben sich Stromnetze von relativ geschlossenen, einfachen Netzen zu komplexen, intelligenten Infrastrukturen entwickelt, die auf vielen Ebenen anfälliger für natürliche und von Menschen verursachte Störungen sind.

Der Umgang mit Risiken, die sich aus diesem unausweichlichen Prozess sowie anderen Entwicklungen wie dem Klimawandel, der zunehmenden Dezentralisierung der Stromsysteme oder auch Vandalismus ergeben, erfordert zwingend Resilienz als integralen Bestandteil des Betriebs, der Optimierung und der Planung künftiger Netze.

Ausfälle lassen sich nie ganz ausschließen. Die Kunst ist es, ein System ausreichend fehlertolerant auszulegen und es so zu gestalten, dass es aus früheren Ausfällen lernt, um in Zukunft noch stabiler zu werden. Genau das ist Resilienz.
Michael Schwan, Leiter Power System Consulting, Siemens PTI

Gut aufgestellt gegen jede Bedrohung

Die zahlreichen Aspekte der Netzresilienz haben eines gemeinsam: Sie basieren auf der Fähigkeit, Störungen vorherzusagen, auf sie zu reagieren, sich an sie anzupassen und die Netzstabilität schnell wiederherzustellen – durch gezielte und effektive Maßnahmen im physischen, digitalen und systemischen Bereich. 

Proaktiver, ganzheitlicher Schutz für Stromnetze

Die Stabilität einer Netzinfrastruktur steht und fällt mit der schwächsten Systemkomponente. Es ist entscheidend, alle potenziellen Störfaktoren zu identifizieren, Störungen vorherzusehen und das gesamte System proaktiv abzusichern. Daher hat Siemens ein einzigartiges, ganzheitliches, dreidimensionales Konzept entwickelt.

Vorteile

Eine intelligentere Strategie für die Zukunft der Energie

Ein resilientes Energiesystem sorgt für präzise Risikoidentifizierung, intelligenteres Risikomanagement und schnellere Problembeseitigung. Die Leistung Ihrer Energieanlagen vor Ort wird ebenso verbessert wie Ihres Risikomanagement. Sie können gesetzliche Vorschriften besser einhalten und Kundenwünsche besser erfüllen.

Was wäre, wenn wir plötzlich keinen Strom mehr hätten?

Hurrikan Sandy ließ über neun Millionen Menschen im Großraum New York ohne Strom zurück. Erfahren Sie, wie Naera Kim einen der zerstörerischsten Hurrikans in der Geschichte der USA erlebte.

Referenzprojekte

Strominfrastruktur-Resilienz in der Praxis

Netzresilienz umfasst viele verschiedene physische, digitale und systemische Aspekte. Erfahren Sie hier mehr über einige besonders interessante Referenzprojekte und erleben Sie, wie unsere Lösungen in der Praxis funktionieren.

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit den Resilienz-Experten auf

Netzresilienz beginnt mit der richtigen Einstellung, und es gibt keine Lösung „von der Stange“. Die Experten von Siemens unterstützen Sie gerne durch die Analyse Ihrer individuellen Ausgangssituation sowie Ihrer Ziele und zeigen mögliche Wege zu einem stabileren Stromsystem auf.

Weitere Informationen über resiliente Stromnetze

Kontaktieren Sie uns