ESG – Wir übernehmen nachhaltig Verantwortung

Gebäude     Highlights     Lage     Arbeitswelten     ESG     Newscenter

back to The Move

ESG – Environment, Social & Governance

ESG ist integraler Bestandteil unseres Geschäfts – und Teil unserer DNA

ESG (Environment, Social & Governance) steht für Unternehmenskriterien im Hinblick auf Umweltschutz, soziales Engagement und verantwortungsvolle Unternehmensführung und hat sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Beurteilung von Unternehmen und Immobilienprojekten entwickelt. Es ist eine ganzheitlichere Perspektive zur Förderung einer nachhaltigen ökologisch, sozial und ethisch verantwortlichen Firmenpolitik. ESG-Faktoren sind im Bereich der Immobilienentwicklung und des -managements wesentlichen Komponente und für Siemens Real Estate essenzielle Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz natürlicher Ressourcen und stellen uns mit zukunftsweisenden Lösungen unserer gesellschaftlichen Verantwortung – und mit The Move sind wir ganz vorne dabei!
UMWELTSCHUTZ – Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung über den gesamten Lebenszyklus

The Move – noch grüner geht nicht

Nachhaltigkeit hat vom ersten Tag an die Planung für The Move in Frankfurts neuestem Stadtteil Gateway Gardens geprägt. Die innovativen Bürogebäude werden unter strikten Umweltschutzaspekten geplant, gebaut und betrieben, und sind mit modernster Gebäude- und Energietechnik ausgestattet. Dabei kommen zahlreiche Lösungen aus dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsportfolio von Siemens zum Einsatz, um aus The Move ein möglichst „Green Building“ zu machen. Das klingt nicht nur gut, sondern leistet einen wirklichen Beitrag, um unsere Umwelt zu schonen.

CO₂-Bilanz – close to zero

•  BIM (Building Information Modelling) – noch nachhaltiger dank Digitalisierung

Treibhausgase? Nicht mit uns. Embodied Carbon, die gebundenen Emissionen, die durch den Bau samt seiner Materialität entstehen, werden bei The Move auf ein Minimum reduziert. Dies beginnt bereits in der Entwicklungsphase. Die beiden Bürogebäude werden nach der sogenannten BIM (Building Information Modelling)-Methode geplant und errichtet. Dazu wird The Move zweimal gebaut – zuerst digital und dann auf Basis der gewonnen Erkenntnisse real. Dementsprechend kommt als Erstes ein virtuelles 3D-Modell zum Einsatz, in dem alle Daten berücksichtigt werden, die für Planung, den Bau und den späteren Betrieb relevant sind. Dank BIM und aktuellen Daten von zahllosen Sensoren können die Gebäude über den gesamten Lebenszyklus hinweg noch nachhaltiger betrieben werden. 

•   Systembauweise mit modularen Elementen – kinderleichtes Bauen

Siemens Real Estate hat sich beim Hochbau von The Move für eine zukunftsweisende und vielfach ausgezeichnete Systembauweise entschieden, bei der modulare Bauelemente nach dem allseits bekannten Lego-Prinzip zusammengesetzt werden. Da macht nicht nur das Arbeiten Spaß, sondern die Systematisierung von Produktion, Logistik und Montage ermöglicht dabei ein besonders schnelles, effizientes und nachhaltiges Bauen, so dass ein erheblicher Teil des Embodied Carbon eingespart werden kann. The Move liegt damit rund 40 Prozent unter dem Referenzwert der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), was eine Reduzierung um ca. 6.000 Tonnen CO₂ bedeutet. Dies entspricht einer mit einem Mittelklassewagen zurückgelegten Strecke von circa 36.000.000 Kilometer, also knapp 900 Erdumrundungen am Äquator. Das spricht für sich selbst und natürlich auch für The Move.

•  Zertifizierte Bauelemente – Umweltschutz bis ins kleinste Detail

Doch nicht nur der Bauprozess ist ressourcenschonend, sondern auch die Bauteile selbst werden entsprechend gefertigt und sind zum Großteil EPD (Environmental Product Declaration)-zertifiziert. Die Umweltdeklaration beurteilt Baustoffe bzgl. ihrer Umweltwirkung auf Basis von Ökobilanzen sowie ihrer funktionalen und technischen Eigenschaften. Diese Informationen beziehen sich auf den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks und bilden eine wichtige Grundlage für die Nachhaltigkeitsbewertung. 

•  Umweltfreundlich im Betrieb – Nachhaltigkeit weit voraus gedacht

Im Betrieb hat das Büro-Ensemble ebenfalls eine eindrucksvolle Bilanz und ein Fernwärmebedarf von circa 50 Kilowattstunden (pro Quadratmeter pro Jahr) führt nur zu etwa drei Kilogramm CO₂-Äuivalent (pro Quadratmeter pro Jahr). Damit erfüllt The Move die Anforderungen, welcher der Carbon Risk Real Estate Monitor für Bürogebäude erst für das Jahr 2050 fordert. Dies bedeutet eine CO₂-Einsparung im Vergleich zum Standard nach EnEV von 380 Tonnen CO₂ pro Jahr. Ein Vergleich dazu gefällig? Pro Jahr bindet zum Beispiel eine Buche circa 12,5 Kilogramm CO₂. Man müsste also jährlich weit über 30.000 Bäume pflanzen, um diese Menge an CO₂ zu kompensieren. Ein weiteres Zeichen dafür, dass The Move seiner Zeit weit voraus ist und die Zukunft im Blick hat. Das Büro-Ensemble ist darüber hinaus ein sogenanntes Effizienzhaus 55 mit hochwertiger Gebäudehülle und Fernwärmeversorgung, das mit Ökostrom aus Solar- und Windkraftanlagen betrieben wird, die jünger als sieben Jahre sind. Ebenso ist die Lüftungs-, Wärme- und Kältetechnik auf dem allerneuesten Stand und wird durch Sensoren exakt auf die tatsächlich benötigte Leistung geregelt. Energie wird damit nur dort verbraucht, wo sich tatsächlich Menschen aufhalten.

E-Mobilität, ÖPNV oder Fahrrad – ganz nach Belieben

The Move will nicht nur mit Wirtschaftlichkeit und modernen Arbeitswelten neue Maßstäbe setzen, auch das Mobilitätskonzept soll die Gebäude zu einem Leuchtturmprojekt machen. The Move bietet einen idealen Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr und man ist in nur 13 Minuten mit der S-Bahn in der Frankfurter Innenstadt. Ein besonders wichtiger Punkt spielt auch die E-Mobilität:  Rund 20 Prozent der PKW-Stellplätze sind mit AC-Ladepunkten aus- sowie weitere 10 Prozent vorgerüstet. Selbstverständlich wurde auch an E-Bikes gedacht, für die insgesamt 66 Ladepunkte zur Verfügung stehen. Denn am nachhaltigsten wäre es natürlich, man kommt mit dem Fahrrad ins Büro. Vom Frankfurter Hauptbahnhof aus ist man innerhalb einer halben Stunde durch den Frankfurter Stadtwald an Ort und Stelle und kann gleichzeitig unterwegs auch einen entspannenden Blick auf die heimische Flora und Fauna werfen.

 Biodiversität – Grün im wahrsten Sinne des Wortes

Nachhaltig, ökologisch und vielfältig – bei der Planung und Umsetzung von The Move spielen Umweltaspekte eine wichtige Rolle. Neben moderner Gebäude- und Energietechnik, umweltfreundlicher Bauweise und der Nutzung erneuerbarer Energien nimmt auch die Natur- und die Artenvielfalt einen wichtigen Platz ein. Die Biodiversität am Standort des Büro-Ensembles wird durch stark begrünte und begehbare Innenhöfe sowie Außenanlagen gefördert, die auch zum Verweilen einladen. Die besondere Grünanlagengestaltung wurde auch im Rahmen des GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark)-Ratings wertgeschätzt und sehr positiv bewertet. Wer es in den Pausen trotzdem gerne noch idyllischer haben möchte, dem sei der unmittelbar angrenzende Stadtwald empfohlen. 

Zertifizierungen – LEED, DGNB, GRESB Ratings für The Move

Auch auf die Gefahr hin uns zu wiederholen, aber es ist nun mal nicht selbstverständlich: The Move wird über den gesamten Lebenszyklus hinweg unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit geplant, gebaut und später dann auch betrieben. Das ermöglicht eine Zertifizierung nach dem internationalen LEED-Gold-Standard sowie dem DGNB-Standard in Gold. Darüber hinaus wurde The Move im Rahmen des GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark)-Ratings bereits mit einem „Green Star“ (★★★★☆) ausgezeichnet.

Das international angesehene LEED-System ist eine weltweit verwendete Nachhaltigkeitszertifizierung, die eine Reihe von Standards für umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden definiert. LEED steht dabei für „Leadership in Energy and Environmental Design”. Mit dem LEED-Gold-Standard werden nur besonders umweltfreundliche, ressourcenschonende und nachhaltige Neubauten ausgezeichnet.
Das Zertifizierungssystem der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) gilt als eines der weltweit Fortschrittlichsten und ist international als Nachhaltigkeits-Benchmark anerkannt. Das System betrachtet den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes und fußt auf den drei zentralen Nachhaltigkeitsbereichen Ökologie, Ökonomie und Soziokulturelles. Zudem fließen in die Bewertung der Standort sowie die technische und prozessuale Qualität mit ein.
Das GRESB-Rating ist das weltweit führende Bewertungssystem zur Messung der ESG-Performance internationaler Immobilien- und Infrastruktur-Investments. Das Gesamt-Rating setzt sich aus insgesamt sieben Sub-Kategorien zusammen, die in unterschiedlicher Gewichtung in den Gesamt-Score eingerechnet werden. The Move erzielte im Hinblick auf die ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit ein beeindruckendes Ergebnis und wir freuen uns über den „Green Star“ (★★★★☆).

SOZIALES ENGAGEMENT – Inklusion und Barrierefreiheit kommt allen zugute

Bei The Move ist jeder herzlich willkommen!

Inklusion ist bei Siemens ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur und hat höchste Priorität. Es geht dabei jeden Tag aufs Neue darum, sichtbare und unsichtbare Barrieren zu beseitigen, um eine Kultur der chancengerechten Teilhabe und des Verständnisses zu fördern. Siemens Real Estate hat die Themen Inklusion und Barrierefreiheit gleichfalls verinnerlicht und leistet einen wichtigen Beitrag mit der zukunftsweisenden Gestaltung von barrierefreien Gebäuden und Arbeitsplätzen, insbesondere auch mit Blick auf die Digitalisierung und das Arbeiten 4.0. Dabei ist das Regelwerk von Siemens Real Estate deutlich strikter als gesetzlich vorgeschrieben.

Barrierefreiheit von Anfang an mitgedacht

Bereits in der Planungsphase von The Move wurden die Grundsätze des barrierefreien Bauens berücksichtigt und auch die Schwerbehindertenvertretung des Unternehmens von Anfang an miteingebunden, um alle Bereiche des Büro-Ensembles optimal an die Bedürfnisse für Menschen mit Behinderungen anzupassen. Das unterstützt nicht nur die Teilhabe, sondern spart zudem Kosten für nachträgliche Änderungen und sieht auch von Anfang an einfach schöner aus. Kurzum, wir haben unser Bestes gegeben, damit sich alle Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung, in The Move gleichermaßen leicht zurechtfinden und sich willkommen fühlen.

The Move – behindertengerecht bis ins kleinste Detail

  • Behindertenparkplätze mit einer Mindestbreite von 3,5 Metern
  • Rollstuhlgerecht bzw. stufen- oder schwellenlose äußere und innere Verkehrs- und Bewegungsflächen
  • Taktiles Wegesystem zur leichteren Orientierung für sehbehinderte Menschen im Eingangsbereich
  • Taktil erfassbare Türen, Handläufe und Treppen
  • Großzügige Beleuchtung und visuell kontrastierende Gestaltung von (Glas-)Wänden, Türen, Treppen und sonstigen Installationen zur besseren Orientierung und Vorbeugung von Unfällen
  • Sanitäranlagen mit jeweils mindestens einer barrierefreien Toilette
  • Behindertengerechtes Duschen
  • Brandschutzkonzept unter Berücksichtigung der Anforderungen von Menschen mit motorischen und sensorischen Einschränkungen
  • Barrierefrei erkenn-, erreich- und nutzbare Bedienelemente, Kommunikationsanlagen sowie Ausstattungselemente 
Inklusion und Barrierefreiheit kommen am Ende allen zugute, denn dies bedeutet nicht nur eine unproblematische Teilhabe für behinderte Menschen, sondern fördert gleichzeitig die Kommunikation und das Miteinander aller.
GOVERNANCE – nachhaltig verantwortungsbewusste Unternehmensführung

Wir übernehmen Verantwortung

Governance im Sinne der ESG-Faktoren steht für die Einhaltung ethischer Standards und Best Practices sowie die strikte Beachtung geltender Gesetze und Formvorschriften. Wir bei Siemens streben danach, Vorbilder zu sein und im Interesse unseres Unternehmens sowie unserer Stakeholder und der Gesellschaft zu handeln. Verantwortungsbewusstes Geschäftsverhalten spielt eine entscheidende Rolle für das Bestreben des Unternehmens, ethische und verantwortungsvolle Entscheidungen im Interesse aller zu treffen. Unsere nachhaltigen Geschäftspraktiken basieren auf Integrität, Fairness, Transparenz und Verantwortung. Wir betrachten die Achtung der Menschenrechte als Teil unserer unternehmerischen Verantwortung entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dies umfasst unsere hohen Standards im Umweltmanagement, die Achtung der Menschenrechte in der gesamten Wertschöpfungskette sowie unsere Entschlossenheit, Zuverlässigkeit, Fairness und Integrität in unseren eigenen Betrieben und darüber hinaus zu fördern.

Siemens hebt sein ESG-Engagement darüber hinaus auf eine höhere Stufe und unterstreicht sein Bekenntnis zu Nachhaltigkeit mit dem eigenen Rahmenwerk „DEGREE“. Dies steht für Decarbonization (Dekarbonisierung), Ethics (Ethik), Governance (Unternehmensführung und verantwortliche Geschäftspraktiken), Resource Efficiency (Ressourceneffizienz), Equity (Gleichbehandlung, Teilhabe und Respekt) und Employability (Beschäftigungsfähigkeit) und ist mit systematisierten, messbaren und spezifischen Langfristzielen entlang den ESG-Dimensionen hinterlegt. Überall dort, wo Siemens geschäftlich tätig ist, handelt das Unternehmen in Übereinstimmung mit den selbst gesetzten Werten „verantwortungsvoll – exzellent – innovativ“.  Und das haben wir natürlich auch bei The Move berücksichtigt, um unseren Mietern ein wirklich nachhaltiges Büro-Ensemble bieten zu können.