Hallo, ich bin Raul Krauthausen!

Als Rollstuhlfahrer weiß ich, wie wichtig eine barrierefreie und inklusive Gesellschaft ist. Aus diesem Grund habe ich den Sozialhelden e.V. gegründet.

 

Seit über 15 Jahren arbeiten wir an Lösungen für mehr Teilhabe und Barrierefreiheit. Wir verstehen uns als konstruktive Aktivist*innen, die sich mittels moderner Kommunikation und Technologien für eine bessere Welt für alle einsetzen. Denn: Häufig entscheiden die letzten Meter, ob sich der Ausflug zum Kino, Biergarten oder Supermarkt wirklich gelohnt hat. Schon eine einzelne Stufe am Eingang kann ein unüberwindbares Hindernis darstellen.

 

Behinderung entsteht durch Barrieren. Und die sind von Menschen gemacht. Menschen mit Behinderungen sind oftmals noch nicht in Entscheidungspositionen vertreten. Ihre Perspektive fehlt. Mit den Sozialheld*innen mache ich mich dafür stark, diese Perspektiven einzubringen und so barrierefreie Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Insbesondere Deutschland hat hier noch jede Menge aufzuholen. Denn der Abbau von Barrieren und die dadurch verbundene neue Zugänglichkeit ist gemäß der UN-Behindertenrechtskonvention ein Menschenrecht und hat nichts mit Charity zu tun.

 

Seit mehr als zehn Jahren können Nutzer*innen auf Wheelmap.org weltweit die Zugänglichkeit von Orten und Örtlichkeiten überprüfen oder bewerten. Die Karte hilft Rollstuhlfahrer*innen, Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und Personen, die mit Kinderwagen unterwegs sind, ihren Tag planbarer zu gestalten. In Deutschland gibt es immerhin 1,6 Millionen Rollstuhlfahrer*innen und 4,8 Millionen Menschen, die einen Rollator nutzen.

 

Aktuell sind über 1 Million Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder und viele weitere öffentlich zugängliche Orte von Nutzer*innen bewertet. Täglich kommen über 300 neue Einträge hinzu. Die Wheelmap ist auch als kostenlose App für iPhone und Android verfügbar. So kann die Karte unterwegs bequem über das Smartphone genutzt werden.

 

Die Wheelmap konnte auch dank zahlreicher Auszeichnungen umgesetzt werden. Dazu gehören unter anderem der Deutsche Bürgerpreis 2010, der Deutsche Engagementpreis 2009 und der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2019 für den Sozialhelden e.V. Die Wheelmap selbst wurde 2011 als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ und 2013 mit dem „World Summit Award Mobile“ in der Kategorie „m-Inclusion & Empowerment“ ausgezeichnet.

 

Mein Credo ist: Die Mobilitätswende muss immer auch die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen berücksichtigen. Deshalb helfe ich Siemens, inklusive Ladesäulen zu entwickeln. Denn ich träume davon, dass wir sowohl in den Städten als auch auf dem Land spontanes intermodales Reisen anbieten können, das für alle Menschen gleichermaßen zugänglich funktioniert.

Finden Sie uns hier in München | Mich finden Sie am Siemens Messestand @ IAA Mobility