Gesunde Raumluft, wo es darauf ankommt

Saubere Luft in Innenräumen ist aktuell wichtiger denn je. Um die zuverlässige und sichere Funktion eines innovativen Raumluftreinigers in beispielweise Arztpraxen oder Besprechungsräumen zu gewährleisten, setzte EMS-Dienstleister elektron-spelle für betriebsrelevante Steuerungs- und Überwachungsaufgaben auf LOGO!.

Nicht in einer Garage oder dem heimischen Keller, sondern in einem umgebauten Schweinestall hat der heutige Geschäftsführer Thomas Klatt 1994 die elektron-spelle GmbH & Co. KG gegründet. In den vergangenen knapp 27 Jahren ist das Unternehmen konsequent gewachsen: Inzwischen arbeiten 55 Mitarbeiter auf 2.500 m2 Produktionsfläche am Unternehmenssitz im emsländischen Spelle. Als EMS- (Electronics Manufacturing Services-) Dienstleister für die Entwicklung und Fertigung von elektronischen Baugruppen und Geräten beschafft elektron-spelle benötigte Materialien und stellt Kunden die nach ihren Wünschen entwickelte elektronische Einheit zur Verfügung. 

 

Elektronik ist inzwischen fester Bestandteil unseres Alltags und durchzieht ihn in nahezu allen Bereichen. Daher stammen auch die Kunden von elektron-spelle aus den unterschiedlichsten Branchen: von Bergbau- und Landmaschinentechnik über Industrie- und Fahrzeugelektronik bis hin zu privaten Anwendungen für Aquarien oder Gartenteiche. Benötigt werden die unterschiedlichsten Losgrößen: von einzelnen Platinen bis zu Stückzahlen im 10.000er-Bereich.

Neue Nutzungspotenziale eröffnen sich

Als EMS-Dienstleister wirkte elektron-spelle unter anderem an der Entwicklung einer speziellen mobilen Lüftungsanlage mit, die vor allem in Imbissen und Restaurants zum Einsatz kommt. Sie hilft dabei, Fette im Filter zu sammeln und Essensgerüche mittels innovativer Plasma-Technologie zu neutralisieren. Bis zum vergangenen Jahr war dies das primäre Einsatzgebietet dieses Raumluftreinigers. Im Zuge der Covid-19-Pandemie ergaben sich jedoch völlig neue Nutzungsmöglichkeiten, wie Geschäftsführer Thomas Klatt erklärt: „Zusammen mit der mpAERO GmbH haben wir das bestehende System zu dem mobilen Raumluftreiniger ‚primAERO‘ weiterentwickelt, der unter anderem Bakterien, Keime und Schadstoffe beseitigt, aber auch Viren wie SARS-CoV-2.“ Beseitigt ist hier das entscheidende Stichwort, denn primAERO sammelt die Schadstoffe oder Bakterien nicht, wie es bei Hepa-Filtern der Fall ist. Dank patentierter plasmaNorm®-Technologie lassen sich organische molekulare Verbindungen effektiv zerstören. Der Austausch eines mit Viren belasteten Filters ist folglich nicht notwendig. 

 

In Gestalt eines sechseckigen Turms kann der Raumluftreiniger primAERO in Besprechungszimmern oder Arztpraxen unauffällig in einer Ecke des Raums platziert werden. Das Gerät saugt zunächst die Umgebungsluft an und reinigt sie von Feststoffen und Kleinstpartikeln. Im Anschluss wird sie durch eine Plasmakammer geleitet, in der alle Verbindungen auf molekularer Ebene zerstört werden. Am Ende stößt der Raumluftreiniger saubere Luft aus, die lediglich Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit und CO₂ enthält.

Wir brauchten eine Steuerung, die platzsparend im Luftreiniger verbaut werden konnte und die eine ordnungsgemäße Betriebssicherheit gewährleistet – die LOGO! war unsere erste Wahl.
Thomas Klatt, Geschäftsführer elektron-spelle

Im Handumdrehen einsatzbereit

Einsatzgebiete des Raumluftreinigers sind insbesondere Besprechungsräume, Arztpraxen und auch Schulen, weshalb primAERO drei Kriterien in sich vereint: ein unauffälliges Design, die Möglichkeit eines geräuscharmen Betriebs und eine leichte Bedienbarkeit. Um die letzten beiden Kriterien umsetzen zu können, entschied sich elektron-spelle für LOGO!, wie Thomas Klatt erklärt: „Wir brauchten eine Steuerung, die platzsparend im Luftreiniger verbaut werden konnte und die eine ordnungsgemäße Betriebssicherheit gewährleistet. Wir kannten LOGO! und ihren Funktionsumfang bereits und wussten, dass wir mit dem Modul unsere neue Lösung schnell und einfach in Betrieb setzen können.“ Verbaut im primAERO übernimmt LOGO! die Steuerung der verschiedenen Leistungsstufen sowie weitere sicherheits- und betriebsrelevante Steuerungs- und Überwachungsaufgaben während des laufenden Betriebs. Beispielsweise ist LOGO! dafür verantwortlich, den Raumluftreiniger zu stoppen, wenn einer der Filter verstopft, nicht funktionstüchtig oder nach einer Reinigung nicht wieder eingesetzt ist. 

Man kann das Gerät einfach in ein Klassen- oder Wartezimmer stellen, mit einem Knopfdruck einschalten und muss sich dann um nichts mehr kümmern.
Thomas Klatt, Geschäftsführer elektron-spelle

Besonders einfach im Einsatz

Da primAERO vor allem in öffentlichen Bereichen wie Schulen oder Arztpraxen eingesetzt wird, war es wichtig, die Inbetriebnahme und die Nutzung des Geräts so einfach wie möglich zu gestalten. „Man kann das Gerät einfach in ein Klassen- oder Wartezimmer stellen, mit einem Knopfdruck einschalten und muss sich dann um nichts mehr kümmern. Drei Kontrollleuchten zeigen an, in welchem Programm, also mit welcher Leistungsstufe, der Lüfter gerade läuft“, erklärt Thomas Klatt. „LOGO! übernimmt unter anderem die Steuerung der Lüfterdrehzahl: Beispielweise lässt sich das Gerät so programmieren, dass die Lüfter in Klassenzimmern während des Unterrichts im Flüsterbetrieb laufen, LOGO! allerdings in den Pausen, wenn es auf einen leisen Betrieb nicht ankommt, die Drehzahl auf volle Leistung hochregelt und nach der Pause natürlich wieder runter.“ Dies gewährleistet, dass das jeweilige Personal vor Ort sich um nichts weiter kümmern muss, als das Gerät am Morgen einzuschalten.

 

Eine schnelle und einfache Umsetzung sowie die zuverlässige Steuerung und Überwachung von betriebsrelevanten Komponenten – weil LOGO! all diese Kriterien erfüllt, war das Logikmodul für elektron-spelle die erste Wahl, als es um die Weiterentwicklung des Raumluftreinigers ging. Seit Ende 2020 ist primAERO nun auf dem Markt und erfreut sich großer Beliebtheit – überall da, wo es auf saubere Luft in Innenräumen ankommt.