Umweltschutz

Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Umweltschutz aus Tradition 

Mit unserem Umweltportfolio weltweiten Herausforderungen begegnen

Als Global Player stehen wir in besonderer Verantwortung gegenüber weltweiten und langfristigen Herausforderungen wie dem demographischen Wandel, Klimawandel und begrenzten Ressourcen. Umweltschutz hat Tradition und ist seit 1971 ein zentrales Thema für Siemens. Wir bringen ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Anforderungen in Einklang und stellen uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Wir nutzen technologischen Fortschritt und innovative Lösungen, um die negativen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu minimieren. Gleichzeitig hilft uns der sparsame Einsatz wertvoller und meist kostspieliger Rohstoffe, die Wettbewerbsfähigkeit von Siemens nachhaltig zu sichern. Dabei kann ganz Siemens auf gebündeltes Expertenwissen aus einer Hand zurückgreifen - wettbewerbsfähige, umweltgerechte Produktgestaltung, Verbesserung der Ressourceneffizienz, Bewertung und Beratung zu Umweltrisiken und Unterstützung der Rechtssicherheit.

Beispiele aus der Praxis

Entdecken Sie, wie Umweltschutz bei uns in der Praxis gelebt wird.

Circular Economy – Kreislaufwirtschaft zur Schonung natürlicher Ressourcen

Kreislaufwirtschaft hat das Ziel, natürliche Ressourcen zu schonen und Material- und Energiekreisläufe so weit wie ökologisch sinnvoll zu schließen. Sie beginnt bereits beim Produktdesign. Auch in allen weiteren Verarbeitungsstufen werden Materialien so eingesetzt, dass möglichst wenig Restabfälle entstehen und Kreisläufe geschlossen werden. Das Endprodukt lässt sich nach einer sehr langen Lebensdauer fast vollständig recyceln. Ein Großteil der Rohstoffe verbleibt im Produktionskreislauf. Indem Siemens diesen Ansatz unterstützt, tragen wir dazu bei, unsere Umwelt zu schützen.

Towards Zero Waste - Abfalltrennung am Standort München Perlach

Wir nehmen Abfall- und Ressourcenmanagement sehr ernst. In Zeiten einer rasant wachsenden Weltbevölkerung und immer knapper werdender Ressourcen gewinnt das Thema mehr und mehr an Bedeutung.

 

Deshalb haben wir das Thema Abfallmanagement als einen wichtigen Baustein in dem globalen Umweltprogramm „Serve the Environment“ von EHS verankert. Der Konzern hat sich darin auch das Ziel „Towards Zero Waste“ gesetzt.

 

Zukünftig sollen also keine Abfälle mehr auf der Deponie entsorgt werden, sondern im Wirtschaftskreislauf verbleiben. Mit einer Recyclingrate von 99% ist der Standort München-Perlach hier auf einem guten Weg!

Nachhaltigkeit durch Technologiewechsel bei der                    Siemens Mobility GmbH

Hunderttausende von Gleismagneten sind allein in Deutschland in den Geleisen eingebaut. Sie liefern Zügen wichtige Informationen zu Haltesignalen oder Geschwindigkeitsbegrenzungen und leiten im Bedarfsfall Maßnahmen ein. Sie haben damit eine sehr wichtige Funktion, binden allerdings auch viele Rohstoffe, wie etwa Kobalt. Dieses Metall ist nicht nur knapp, sondern auch schwierig zu gewinnen und wirkt außerdem toxisch.

 

Die Produktion von Balisen anstelle von Magneten ist ein Beispiel für einen solchen Technologiewechsel. Siemens hat seit der Umstellung Hunderte von Tonnen eines Kritischen Materials eingespart. Und neben Kobalt können auch weitere Rohstoffe wie Nickel, Aluminium, Kupfer und Eisen aus den Magneten vermieden werden.    

Jobs & Karriere

Bewerben Sie sich bei Siemens EHS Deutschland

Engagieren Sie sich für eine nachhaltige Zukunft, übernehmen Sie Verantwortung und schaffen Sie Mehrwert – für unsere Kunden, Mitarbeiter und die Gesellschaft.