Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energielandschaft

Herausforderungen bewältigen und Chancen nutzen. Die Weltbevölkerung wächst enorm. Und mit ihr der Bedarf an Energie und Strom. Nachhaltige Energiesysteme stehen damit vor einer Reihe von Herausforderungen: Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit, Klimaschutz und Ressourceneffizienz. Für ihre Bewältigung braucht es Genialität und Innovationskraft.

Was bedeutet die Digitalisierung für die Energiebranche?

Das Whitepaper „Digitalization of energy systems” von Bloomberg New Energy Finance konzentriert sich auf die Veränderungen in der Energiebranche durch die Digitalisierung. Das Paper untersucht den aktuellen Einfluss von digitalen Dienstleistungen auf die Strominfrastruktur und gibt einen Ausblick auf zukünftige Treiber und Möglichkeiten in diesem Geschäftsfeld.

Shortcuts

Die Energieumwandlungskette optimieren

Um die Herausforderungen nachhaltiger Energiesysteme zu meistern, besteht Handlungsbedarf entlang der gesamten Energieumwandlungskette: Von der Nutzung fossiler Energieträger über die Stromerzeugung und den -transport bis hin zur Optimierung des Verbrauchs.
Anspruchsvolle Ziele

Ein nachhaltiges Energiesystem schaffen und beherrschen

Die Steigerung der Energieeffizienz gehört seit den Anfängen der Branche zu den grundlegenden Aufgabenstellungen. Enorme Fortschritte wurden erzielt bei der Bereitstellung innovativer Technologien, die zu einer besseren Nutzung fossiler und erneuerbarer Energieträger wie auch des erzeugten Stroms beitragen. Doch das allein reicht nicht aus, um die anspruchsvollen Ziele der Zukunft zu erreichen.

Das Energiesystem von morgen muss sich gegenüber dem heutigen durch einen deutlich niedrigeren Ausstoß an Treibhausgasen auszeichnen. Dazu muss es einen wesentlich höheren Anteil erneuerbarer Energieträger, fluktuierende Einspeisemengen und eine zunehmend dezentralere Erzeugung durch immer kleinere Kraftwerke bewältigen. Um diese Anforderungen zu meistern, müssen eine Vielzahl verschiedener Marktteilnehmer und Technologien zu einem komplexen Energieversorgungssystem verbunden werden, dessen Geschäftsmodelle sich von den heute bekannten unterscheiden. Abgesehen von der Optimierung der einzelnen Hardware-Bestandteile entlang der Energieumwandlungskette wird künftig die Digitalisierung einen entscheidenden Part im Betrieb eines stabilen und nachhaltigen Energiesystems und seiner Komponenten spielen.

Hören Sie sich an, was hochrangige Experten dazu sagen:

Der Markt fächert sich auf

Das Management des Energiesystems war noch nie einfach. Doch durch die Digitalisierung sind zusätzliche Möglichkeiten entstanden, die die Verwaltung eines nachhaltigen Energiesystems noch komplexer gestalten (und weiterhin gestalten werden). Gleichzeitig wird es für immer mehr Akteure immer mehr Chancen geben, sich einen profitablen Marktanteil zu sichern.

Prof. Jacob Østergaard, Leiter des Zentrums für Elektrizität und Energie an der Technischen Universität Dänemark, DTU, spricht über die wichtigsten Trends und den Einfluss von IT-Entwicklungen für Marktakteure.

Neue Möglichkeiten durch intelligente digitale Technologien

Mehr Marktteilnehmer produzieren mehr Daten als jemals zuvor. So messen allein in einer großen Gasturbine jede Sekunde Hunderte von Sensoren Daten wie Temperatur, Druck, Strömungsverläufe und Gaszusammensetzung. Sie alle – Erzeuger, „Prosumenten“ und Konsumenten – müssen auf intelligente Weise miteinander vernetzt werden, damit das Energiesystems der Zukunft stabil betrieben werden kann. In Anbetracht dessen führt also kein Weg daran vorbei, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen: Moderne Analyseverfahren tragen dazu bei, dass diese Daten intelligent ausgewertet und sinnvoll genutzt werden können.

Infografik

Die Energielandschaft

Das Spektrum der Energieerzeugungsmethoden wird immer breiter. Neue Entwicklungen bei der Energieverteilung, Speicherung und beim Verbrauch machen die Energielandschaft komplexer. Ein Beispiel: Zahlreiche kleinere Erzeuger erneuerbarer Energien ergänzen das vertraute Szenario der großen Kraftwerke. Dies wiederum macht intelligente Netze nötig, um die schwankende Einspeisung zu steuern. Machen Sie eine Reise durch die Energielandschaft und entdecken Sie ihre vielfältigen Wechselbeziehungen.
Intelligente Technologien

Führende Lösungen für die Zukunft der Energie

Um heute und morgen eine effiziente und zuverlässige Energieversorgung zu gewährleisten, bietet Siemens ein breites Angebot an hochmodernen physischen und digitalen Produkten, Lösungen und Leistungen, darunter auch Sinalytics, für moderne Öl- und Gasanwendungen, eine effiziente und umweltfreundliche Stromerzeugung, intelligentes Netzmanagement und innovative Speicherlösungen. Mit innovativen Technologien trägt Siemens dazu bei, Versorgungslücken zu schließen und gestaltet die Erzeugung, Übertragung, Verteilung sowie den Verbrauch von Energie smarter.

Siemens analysiert die Anforderungen an Energiesysteme und entwickelt maßgeschneiderte Lösungen, die ihre Herausforderung entlang der kompletten Energieumwandlungskette bewältigen. Das Siemens-Portfolio bietet Technologien und Know-how für eine wirtschaftlich effiziente und zuverlässige Energieversorgung, die die Ressourcen schont und zum Klimaschutz beiträgt. Im virtuellen Showroom geben wir Ihnen einen Überblick.

Produktübersicht

Portfolio Nachhaltige Energie

Erfahren Sie mehr darüber, wie Siemens die Herausforderungen versteht, und welche Ansätze das Unternehmen zu ihrer Bewältigung bietet.
Energie-Trends

Energie-Trends und Themen

Neue Entwicklungen, interessante Stories und vertiefende Informationen rund um das Thema Energie.
Referenzen

Referenzen