Cycle 832: High Speed Settings 

Steigert Effizienz und Genauigkeit, bewirkt bessere Oberflächen

Ob 3 oder 5 Achsen: Der CYCLE832 optimiert die HSC-Bearbeitung von Freiformflächen. Anhand der vorgegebenen Bearbeitungsart (Schruppen, Vorschlichten, Schlichten) und Toleranz stellt der Zyklus die optimale Kombination aus Genauigkeit, Geschwindigkeit und Oberflächengüte ein.

Neues zum Thema schneller erfahren:

CNC4you-Newsletter

NC-Programmbeeinflussung für den HSC-Betrieb

Der Zyklus "High Speed Settings" wird im DIN/ISO-Editor bzw. in ShopMill aufgerufen. Er ermöglicht eine einfache Parametrierung der optimalen Bewegungsführung. Je nach Maschinekonfiguration und installierten Optionenen werden die Funktionen "Advanced Surface" und/oder "Top

Surface" aktiviert. Es wird automatisch die beste zur Verfügung stehende Formenbaufunktion verwendet. Dies verbessert die Fertigungseffizienz und die Qualität von Freiformflächen. 

 

 

 

 

Einstellungen und Wirkungsweise

Folgende Einstellungen sind möglich:

  • Bearbeitungsart (Schruppen, Vorschlichten, Schlichten) 
  • Toleranz
  • Mehrachsprogramm ja/nein
  • Orientierungstoleranz und die
  • Rundachstoleranz

 

Der CYCLE832 aktiviert anhand der Angaben die bestgeeigneten auf der CNC verfügbaren HSC-Funktionen und parametriert diese automatisch. 

 

 

Vorteile

Einfache Programmierung komplexer Funktionen

Anhand nur weniger Angaben koordiniert und parametriert der High-Speed-Settings-Zyklus CYCLE832 die auf der CNC verfügbaren Formenbau-Funktionen und grundlegenden NC-Befehle. Das Programmieren der HSC-Bearbeitung wird dadurch sehr viel einfacher und fehlersicherer - bei zuverlässig hoher Ausnutzung der Möglichkeiten der Werkzeugmaschine.

 

Zeitersparnis

Der High-Speed-Setting Zyklus stellt automatisch die jeweils optimale Kombination aus

Genauigkeit, Geschwindigkeit und Oberflächengüte ein – sowohl für 3-achsige als auch für

5-achsige Bearbeitungen von Freiformflächen. Das Fertigungspotential der Maschine wird beim High Speed Cutting einfacher und besser genutzt - bei bestmöglicher Bearbeitungsqualität sinkt die Bearbeitungszeit.

 

 

Parameter im DIN/ISO-Programm, technische Details

Der CYCLE832 „High-Speed-Settings“ wird interaktiv im DIN/ISO-Editor und in ShoMill aufgerufen und parametriert. Er kann aber auch direkt im NC-Programmcode parametriert werden. Technisch gesehen wählt der Anwender dabei zwischen vier Bearbeitungsarten der Technologiegruppe „G-Gruppe 59“,  deren Dynamikparameter vom CYCLE832 aktiviert werden. Diese Dynamikwerte und die vom CYCLE832 für das High Speed Cutting genutzten NC-Befehle sind vom Maschinenhersteller voreingestellt.

 

Bearbeitungsmodi des Cycle832
Bearbeitungsart:
entspricht in G-Gruppe 59:
Index:
Schruppen
DYNROUGH
Index 3
Vorschlichten
DYNSEMIFINISH
Index 2
Schlichten
DYNFINISH
Index 1
Abwahl der Funktion
DYNNORM
Index 0
Beispiel:
  • CYCLE832(0.005,1,1); (Schlichten mit Toleranz 0.005)

Es empfiehlt sich, den Zyklus im Hauptprogramm aufzurufen, vor dem Unterprogramm.

 

Die vier Bearbeitungsarten des CYCLE832 stehen in direktem Zusammenhang mit der Oberflächengüte, Genauigkeit und Geschwindigkeit des Konturverlaufs. 

 

Die Angabe der Toleranz bewirkt beim Bearbeiten der Freiformfläche, dass die gewünschte Oberflächengüte und Genauigkeit erreicht wird. Im Allgemeinem wird beim Schruppen eine größere Toleranz als beim Schlichten verwendet.

 

 

Feedback

Haben Sie Fragen zum Thema oder einen Themenvorschlag?

Schreiben Sie uns!

Verwandte Themen