"Ein Gewinn für die technische Ausbildung!"

Digitale Durchgängigkeit vereinfacht an der KPO Passau das Lehren und Lernen

Die Passauer Karl-Peter-Obermeier-Schule setzt auf Siemens – und deckt so mit einem einzigen Ausbildungspartner die Bereiche Metall, Elektro und IT ab. Sie bietet ihren Absolventen eine Industrie-4.0-gerechte Ausbildung mit bestmöglichen Berufsaussichten – und profitiert selbst vom Weiterbildungsangebot durch Siemens für die Ausbilder. 

Fertigung goes digital

Die Fertigung wird digital - und Betriebe brauchen Mitarbeiter, die diesen Weg mit ihnen gehen.  Zwar sind die nach dem Jahr 2000 geborenen jungen Erwachsenen allesamt „Digital Natives“. Doch sie brauchen auch eine Ausbildungsstätte, die diesen Faden aufgreift. Viele SINUMERIK-Schulungspartner sind hier Vorreiter. „Auf dem natürlichen Grundverständnis und Umgang mit digitalen Medien muss eine Aus- oder Weiterbildung mit klar digitaler Ausrichtung aufsetzen“, ist Eduard Weidenbeck überzeugt, der Schulleiter der Karl-Peter-Obermeier-Schule. „Nur so können wir den Betrieben in der Region zu den so dringend gesuchten digital qualifizierten Mitarbeitern verhelfen – und unseren Auszubildenden eine wirklich attraktive, langfristig tragfähige Qualifikation mit auf den Weg geben“.

CAD/CAM-Training fester Bestandteil der Ausbildung

Die Karl-Peter-Obermeier-Schule in Passau ist dazu eine breit angelegte strategische Ausbildungspartnerschaft mit Siemens eingegangen. Die Besonderheit: Mit nur einem Ausbildungspartner werden mehrere Fachrichtungen unterstützt und um die digitale Schiene ergänzt.  Die fertigungsorientierten Ausbildungsgänge profitieren von einer praxisgerechten Ausbildung an SINUMERIK-gesteuerten Maschinen. Die dazu passenden NX-Installationen können die Auszubildenden auch zuhause als Vollversion nutzen - dank eines cleveren Lizenzmanagements auf KPO-eigenen Servern. 

Die fertigungsorientierte Ausbildung umfasst an der KPO nicht nur die Arbeit an der CNC-Maschine, sondern die komplette CAD-CAM-Kette. Die wird am Beispiel von Siemens NX gelehrt  und ist - wie in der Industrie - durchgängig mit den SINUMERIK-gesteuerten Maschinen in der Ausbildungswerkstatt verknüpft.  „Die Ausbildung mit der NX CAD/CAM-Prozesskette bis in die CNC vermittelt den Auszubilden die digitale Durchgängigkeit von der Konstruktion eines Werkstücks bis zu seiner Fertigung, wie sie in der betrieblichen Praxis immer mehr anzutreffen ist“, so Marius Sikora, der Leiter der praktischen Ausbildung an CNC-Werkzeugmaschinen.

 

Damit die Lehrer und Ausbilder bei Fertigungstechnologien, Steuerungstechnik und Digitalisierungsthemen stets auf dem Stand der aktuellen Technik sind, umfasst die Ausbildungspartnerschaft mit Siemens die regelmäßige Weiterbildung der betroffenen Lehrer, Ausbilder und Trainer im Digital Experience and Application Center (DEX) Erlangen.  

Siemens ist Ausbildungspartner für gleich mehrere Fachbereiche

Auch die Fachbereiche Maschinenbau und Industrieautomatisierung haben Siemens als Ausbildungspartner. Die Projektierung und Programmierung von Produktionsanlagen wird in Siemens Engineeringplattform  TIA Portal auf realen SIMATIC-Steuerungen trainiert - und dann an digitalen Zwillingen der Referenzmaschinen ausprobiert, bevor die Programme auf der realen Anlage eingesetzt werden.  Denn eine „reale“ Produktionsanlage betreibt die KPO auch (siehe Bild).

 

Die digitalen Zwillinge der Stationen beruhen auf dem Mechatronic Concept Designer (MCD), mit dem die Auszubildenden im Bereich Maschinenbau ihre Konstruktionen in funktionalen 3D-Simulationen überprüfen können. Der MCD ist auch die Grundlage vieler Digitaler Zwillinge von Werkzeugmaschinen, mit denen Fertigungsprozesse überprüft und optimiert werden. 

Schulleiter Eduard Weidenbeck bringt es auf den Punkt

„Die digitale Ausrichtung unserer Ausbildung ist über alle in Frage kommenden Ausbildungsbereiche hinweg durchgängig“, so Schulleiter Eduard Weidenbeck. „Durch die Partnerschaft mit Siemens ist das vermittelte Know-how praxisgerecht und kann in den Betrieben meist direkt angewendet werden “. Sein Resümee bringt es auf den Punkt: „Alles in allem ist die Schulungspartnerschaft mit Siemens ein Gewinn für die technische Ausbildung!“ 

Feedback

Haben Sie Fragen zum Thema oder einen Themenvorschlag?

Schreiben Sie uns!