Verbrauchsgüter schneller und flexibler produzieren

Digitalisierung erschließt neue Potenziale für die Verbrauchsgüterindustrie

Individualisierung ist ein Megatrend – auch in der Verbrauchsgüterindustrie. Die Nachfrage nach zunehmend personalisierten und individualisierten Produkten mit kürzesten Lieferzeiten und zu bezahlbaren Preisen stellt die Hersteller vor neue Herausforderungen. Digitalisierung mit dem Digital Enterprise Lösungsangebot macht es sowohl bei der Formulierung von Rezepturen für die Produkte als auch beim Design der Verpackungen möglich, neue Wege zu gehen.

Holen Sie sich das Fachwissen unserer Experten in der Exclusive Area

Exklusive Inhalte

Digitaler Zwilling

Der durchgängige digitale Zwilling im Detail

Der ganzheitliche Ansatz des Digital Enterprise für die Erstellung Digitaler Zwillinge bietet konkrete Vorteile: Sie können die Anzahl der benötigten Prototypen deutlich reduzieren, die Performance von Produktion und Produkt vorhersagen und sicherstellen, dass Sie die Wünsche Ihrer Kunden erfüllen.

Der digitale Zwilling ist das exakte virtuelle Modell eines Produkts oder einer Produktionsanlage. Er bildet ihre Entwicklung über den gesamten Lebenszyklus ab und ermöglicht die Vorhersage des Verhaltens, die Optimierung der Performance und das Umsetzen von Erkenntnissen aus früheren Design- und Produktionserfahrungen. 

 

Das durchgängige Konzept der digitalen Zwillinge besteht aus drei Ausprägungen: dem digitalen Zwilling des Produkts, dem digitalen Zwilling der Produktion und dem digitalen Zwilling der Performance von Produkt und Produktion. Nur Siemens ist dank des umfangreichen Domain-Know-hows und der entsprechenden Tools in der Lage, diesen ganzheitlichen Ansatz umzusetzen. 

 

Durch die Betrachtung von „What-if"-Szenarien und die Prognose der zukünftigen Performance mit dem digitalen Zwilling lässt sich ein enormer Mehrwert erzielen. Der digitale Zwilling dient letztendlich dazu, eine in sich geschlossene Verbindung zwischen der virtuellen Welt der Produktentwicklung und Produktionsplanung einerseits sowie der physischen Welt des Produktionssystems und der Produkt-Performance andererseits herzustellen. Diese Verbindung ermöglicht es, die in der physischen Welt gewonnenen Erkenntnisse als Hilfestellung für fundierte Entscheidungen während des gesamten Lebenszyklus der Produkte und Produktionsabläufe zu nutzen.

Lesen Sie unsere Broschüre „Digitalization – unlocking unlimited potential for consumer products companies“ (Englisch)

Broschüre herunterladen

Auf einen Blick

Digitale Unternehmen produzieren flexibler und mit höchster Qualität

Durch die Integration und Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette werden Unternehmen zu digitalen Unternehmen. Siemens bietet für jeden einzelnen Schritt von der Entwicklung eines neuen Produkts bis zur fortlaufenden Optimierung der Anlage ein aufeinander abgestimmtes Portfolio an Hard- und Software.

Interaktiver Produktionsprozess

Die interaktive Grafik zeigt Ihnen anschaulich, welche Produkte und Lösungen Ihnen dabei helfen, Ihre Prozesse zu optimieren und die vielfältigen Anforderungen Ihrer Kunden zu erfüllen.
Digital Enterprise

Der ganzheitliche Ansatz zur Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette

Der Produktions-Prozess im Detail

Das Digital Enterprise erlaubt es produzierenden Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse durchgängig zu integrieren und zu digitalisieren – inklusive ihrer Zulieferer. Dabei können sie an jedem Punkt ihrer Wertschöpfungskette vom Produktdesign bis zum Service beginnen und die Digitalisierung sukzessive ausbauen, je nach aktuellem Bedarf des Unternehmens.

Zu jedem der Produktions-Prozessschritte bietet Siemens die passende Lösung

Die Services von Siemens helfen Ihnen, die Verfügbarkeit und Effizienz der Verbrauchsgüterproduktion zu steigern. Sie verbessern die Systemtransparenz und unterstützen Sie dabei, Defekte an elektrischen oder mechanischen Komponenten zu entdecken, bevor sie auftreten. Es wird möglich, Energie- und Wartungskosten zu reduzieren und die Wartung so zu planen, dass sie optimal zum Produktionszyklus passt.

Produktdesign / Produktformulierung

Design des Produkts und seiner Verpackung

Die Rezeptur eines neuen Produkts, das den Geschmack der Konsumenten trifft und sämtliche regulatorischen Vorgaben erfüllt, wird zunehmend komplexer. Die SIMATIC IT R&D Suite hilft dabei, den Entwicklungsprozess effizienter zu gestalten und schnelle neue Produkte zu entwickeln. Die dabei entstehenden Daten können in den nachfolgenden Prozess- und Produktionsschritten weiterverwendet werden, zum Beispiel die verwendeten Inhaltsstoffe für das Etikett auf der Verpackung.

Zugleich kann die Verpackung mit NX – Industrial Design & Styling in einer virtuellen Umgebung designt und simuliert werden. So lässt sich erkennen, wie die Verpackung im Regal wirkt, wie hoch die Materialkosten sind und wie diese reduziert werden können oder wie stabil die Verpackung ist. Platzierung, Größe und Inhalte von Etiketten können ebenfalls simuliert und optimiert werden.

Produktions­planung

Planung der Produktion

Um rechtzeitig Engpässe oder Überkapazitäten erkennen zu können, kann die Produktion mit Plant Simulation vorab geplant, simuliert und optimiert werden. Mit Star CCM+ ist es zudem möglich, Flüssigkeiten zu simulieren und so zu erkennen, wie sich das Produkt beim Mischen oder Einfüllen verhält und wie es den Produktionsablauf beeinflusst. Die Planung der Produktionslinien wird mit Line Designer vereinfacht, indem das Layout in einer virtuellen Umgebung erstellt und simuliert wird. Mit dem Mechatronics Concept Designer lässt sich der Bau der benötigten Maschinen optimieren, da unter anderem das Zusammenspiel aus Maschinenfunktionen wie Kinematiken und Produkteigenschaften wie z. B. eine neugestaltete Verpackung simuliert werden kann.

Produktions­engineering

Engineering der Produktion

Das Engineering der Automatisierung im Totally Integrated Automation Portal (TIA Portal) vereinfacht mit vielen Funktionen die Parametrierung und hilft dabei, schnell und fehlerfrei zum optimalen Ergebnis zu kommen. Die durchgängige Datenbasis ermöglicht zudem die virtuelle Inbetriebnahme einer neuen Maschine: Dank der realitätsnahen Simulation der Funktionen und Programmcodes mit SIMIT und PLCSIM Advanced können Fehler frühzeitig erkannt und behoben werden. Die reale Inbetriebnahme der Maschine vor Ort verläuft dadurch schneller und ist mit weniger Fehlerrisiko behaftet.

Produktions­ausführung

Primary und Secondary

Eine reibungslose und effiziente Produktion wird mit SIMATIC IT UA PI möglich. Die MOM-Plattform für die Prozessindustrie ermöglicht zusammen mit SIMATIC WinCC die Planung der Produktionsaufgaben, die zuverlässige Qualitätskontrolle und umfassendes Reporting, um die Produktion weiter zu optimieren. Die Auswertung der Prozessdaten ermöglicht zudem die transparente Darstellung der Verbräuche, um durch die Einführung eines Energiemanagements die Energiekosten nachhaltig in den Griff zu bekommen.

Services

Daten zur Optimierung nutzen

Die in der Produktion anfallenden Daten können für die fortlaufende Optimierung von Produkt und Produktion genutzt werden. Die sichere Erfassung, Aufbereitung und Analyse der Daten wird über das cloud-basierte, offene IoT-Betriebssystem MindSphere möglich. Die gewonnenen Erkenntnisse können in den gesamten Entwicklungs- und Produktionsprozess zurückgespielt werden. So kann z. B. das Design gezielt geändert oder die Overall Equipment Effectiveness (OEE) der Produktionslinien verbessert werden.

Exklusive Inhalte

Profitieren Sie vom Fachwissen unserer Experten

Hier finden Sie exklusive Inhalte wie Whitepaper, Videos und andere Medien zu Trends, Entwicklungen und Digitalisierungsstrategien in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie.

Blockchain integrieren. Vertrauen aufbauen.

Wie können Unternehmen vollständige Nachverfolgbarkeit sicherstellen – vom Ursprung ihrer Ressourcen bis zu ihren Kunden? Die Antwort heißt Blockchain und ist eine revolutionäre Technologie, die Ihnen die nötige Sicherheit bietet, um Vertrauen aufzubauen. Gewinnen Sie Transparenz und Nachverfolgbarkeit mit Siemens Blockchain, basierend auf MindSphere.

Erfahren Sie mehr

Referenzen

Praxisbeispiele für die Digitalisierung in der Verbrauchsgüterindustrie

Digitalisierung mit dem Digital Enterprise Portfolio eröffnet neue Möglichkeiten für die effiziente, schnelle und maximal flexible Produktion von Verbrauchsgütern.

Digitale Transformation starten

Produzieren Sie Verbrauchsgüter mit Hilfe digitaler Zwillinge

Starten Sie die digitale Transformation Ihres Unternehmens. Unsere Digitalisierungs-Experten beraten Sie gerne, wie der individuelle Weg für Ihr Unternehmen aussehen könnte. Kontaktieren Sie uns!

Lassen Sie sich von unseren Experten beraten

Kontakt aufnehmen