Comic-Mockup des Abzweigkonfigurators im Tia Selection Tool

Schaltschrank Praxistipp

Abzweige auslegen leicht gemacht: Leitungs- und Kurzschlussdimensionierung in nur 30 Sekunden.
Abzweigkonfigurator+ (IEC) in der Offline-Version des TIA Selection Tools

Kostenloser Download

Um Drehstromasynchronmotoren für Maschinen sicher zu schalten, müssen nicht nur die passenden Schaltgeräte ausgewählt werden. Die Leitung zum Verbraucher muss ebenfalls den Umgebungsbedingungen angepasst sein, um den Strom in allen Situationen sicher zu führen. Hierzu sind einige Berechnungen nötig, um den passenden Leitungsquerschnitt zu finden und sicherzustellen.

Bisher musste man - ausgehend von der mechanischen Last – über das SIRIUS Projektierungshandbuch oder die Katalogsuche ermitteln, welche Schalt- und Schutzgeräte für den Betrieb des Motors benötigt werden. Anschließend folgte die Suche nach den dazu passenden Varianten mit der korrekten Steuerspannung und Anschlussart sowie die nötigen Hilfskontakte.

 

 

Das geht nun einfacher, denn mit dem Abzweigkonfigurator+ (IEC) finden Sie schnell und sicher die richtigen Schalt- und Schutzgeräte für Ihren Motor.

Für die Ermittlung des Leitungsquerschnittes sind viele Rahmenbedingungen zu beachten. Beispiele dafür sind Umgebungstemperaturen, Verlegearten und Leitungshäufungen. Außerdem muss die Leitung den Strom sicher unter Überlast und im Kurzschlussfall tragen. Zusätzlich dürfen der Spannungsfall nicht zu groß und der minimale Kurzschlussstrom nicht zu klein sein, damit der Motor sicher geschaltet und im Fehlerfall auch sicher abgeschaltet werden kann.

Letztendlich gibt die Norm IEC 60204-1 die Mindestanforderungen für die elektrische Sicherheit zum Schutz der Maschine, der Antriebe und des Betreibers vor. Häufig müssen jedoch weitere Normen wie die IEC 60364, IEC 61439, IEC 60909 (Kurzschlussberechnungen) oder die VDE 100 konsultiert werden.

 

Im Abzweigkonfigurator+ (IEC) wird der Leitungsquerschnitt auf Knopfdruck ermittelt. Dabei können Parameter wie die Verlegeart, die Häufung oder die Umgebungstemperaturen frei gewählt werden, um die Leitung für die vorherrschenden Bedingungen möglichst optimal auszulegen.

Ja, da ein Kurzschluss in jeder Anlage auftreten kann und die installierten Geräte den Kurzschluss sicher abschalten müssen, ergibt sich die Notwendigkeit einer Kurzschlussberechnung schon aus der Risikobeurteilung, die nach europäischer Niederspannungsrichtlinie verpflichtend durchzuführen ist. Des Weiteren fordert die im Juni 2019 neu veröffentlichte Version der DIN EN 60204-1 – Elektrische Ausrüstung von Maschinen,  dass der Bemessungskurzschlussstrom der elektrischen Ausrüstung ermittelt werden muss. 

 

Übrigens: Der Abzweigkonfigurator+ (IEC) ermittelt die relevanten Kurzschlusswerte automatisch.

Abzweigkonfigurator+ (IEC) in der Offline-Version des TIA Selection Tools

Kostenloser Download

Sie finden den Abzweigkonfigurator+ (IEC) in der Offline-Version des TIA Selection Tools unter dem Thema „Industrielle Schalttechnik“. Laden Sie sich dazu das TIA Selection Tool herunter. Sie brauchen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie zum Abzweigkonfigurator+ (IEC) gelangen? Dann sehen Sie sich unser Tutorial an.

Sie haben noch Fragen oder brauchen Hilfe?

Kontaktieren Sie uns

Auf einen Blick alle Informationen rund um Normen und Engineering von industriellen Schaltschränken

Sie suchen nach wertvollem Experten-Know-how für Ihren Schaltschrank? Lernen Sie mehr aus White Paper, technischen Handbüchern, Broschüren und Flyern, sehen Sie sich Webinare an oder nutzen Sie unser Angebot an Software Tools für die Elektroplanung.