Premium Add-ons für SIMATIC WinCC

Premium Add-ons für SIMATIC WinCC

Erweitern Sie SIMATIC WinCC durch den Einsatz qualitätsgeprüfter Add-on Produkte

WinCC Premium Add-ons werden in eigener Initiative des jeweiligen Anbieters entwickelt und im Test-Center von Siemens auf Ihre Verträglichkeit mit dem Basissystem WinCC überprüft. Premium Add-ons werden in erster Instanz von der zentralen SIMATIC Hotline betreut. Der Funktionstest des Premuim Add-on wird vom Partner durchgeführt und liegt ausschliesslich in seiner Verantwortung. Der Support für die WinCC Add-ons erfolgt letztendlich über den jeweiligen Produktlieferanten, der auch der kompetente Ansprechpartner bei der Integration des Produktes in die Automatisierungs- oder IT-Lösung ist.

Katalog: "Premium Add-ons für SIMATIC WinCC"

PDF Download

SPS 2019 - Halle 11, 26. Nov - 28. Nov

Totally connected. Totally digitalized.

Die Digitalisierung verändert die Welt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Mensch, Automatisierungs- und IT-Welt in Ihrer Produktion verbinden – in der SIMATIC HMI / SCADA Lounge auf dem Siemens SPS Messestand in Halle 11, Galerie.

Produktportfolio

Alle Premium Add-ons im Überblick

Die WinCC Competence Center und Drittanbieter bieten Add-ons für die Softwareprodukte der WinCC Familie (WinCC V7, WinCC (TIA Portal), WinCC flexible und PCS 7) an. Im folgenden finden Sie eine kurze Beschreibung dieser Add-ons. Nähere Informationen erhalten Sie im Katalog, der als PDF Download angeboten wird oder direkt über den Anbieterkontakt bei der Beschreibung.

Alarm Interface für SIMATIC IT Historian

Beim Einsatz von SIMATIC IT Historian zur Langzeitarchivierung und Auswertung von Meldungen wird oft gefordert, Meldungen von WinCC Systemen, von WinCC flexible RT Systemen oder von SIMATIC Panels zu übernehmen. Mit dem WinCC AddOn Historian CONNECT ALARM als Alarm Interface können all diese Datenquellen angebunden werden.

Funktionen

  • Ankopplung an WinCC Systeme
    Es können verschiedene,auch redundante, WinCC Stationen als Quelle der Meldungen benutzt werden. Dabei wird sowohl WinCC Version 5, als auch WinCC Version 6 unterstützt. Auf jedem WinCC System wird ein Agent installiert, der die Meldungen dort erfasst und per TCP/IP an das Historian Connect Alarm Interface schickt. Die Zuordnung der WinCC Meldespalten zu den Meldespalten des SIMATIC IT Alarm Filters kann vom Anwender frei konfiguriert werden.

 

  • Ankopplung an WinCC flexible Systeme
    Neben WinCC flexible RT Systemen sind auch viele SIMATIC Panels in der Lage, ihre Meldungen in einem CSV- Archiv zu speichern. Die Dateien werden dann z.B. zyklisch oder am Chargenende über ein Ethernetnetzwerk auf einen Rechner mit dem Historian Connect Alarm Interface kopiert. Das Alarm Interface liest die Meldungen aus den CSV-Dateien und trägt sie in den SIMATIC IT Historian ein. Die Zuordnung der WinCC flexible Meldespalten zu den Meldespalten des SIMATIC IT Alarm Filters kann vom Anwender frei konfiguriert werden.

 

Anbieterkontakt

Adresse:              Siemens AG

                             WinCC Competence Center Mannheim

                             Dynamostr. 4

                             68165 Mannheim

Telefon                +49-621-456-3269

Fax                       +49-621-456-3334

E-mail                  WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet               http://www.siemens.com/process-management

Datenaustausch mit IEC 61850 Geräten

IEC 61850 ist der weltweit gültige Standard für die Kommunikation in elektrischen Schutz- und Schaltanlagen.
Alle führenden Hersteller haben daher IEC 61850 bereits in Ihren Steuer- und Schutzgeräten implementiert. Der offene Standard
bedeutet einfachere Konfiguration, Kompatibilität für zukünftige Erweiterungen, geringeren Wartungsaufwand und damit geringe
"Life Cycle" Kosten.
Der Kommunikationskanal ermöglicht es IEC 61850-fähige Geräte mit WinCC zu bedienen und zu beobachten.
Damit kann die Automatisierung einer Fertigungs- bzw. Produktionsanlage um die Unterstützung von IEC 61850-Geräten für
die elektrische Anlage erweitert werden.

 

Nutzen

  • Einfache Integration von elektrischen Geräten der Hoch- und Mittelspannungsebene in die SIMATIC HMI Welt
  • Ein SIMATIC System für Fertigungsanlage und Elektrische Anlage

  • Investitionssicherheit durch weltweit gültigen Standard IEC 61850

  • Leistungsfähige Kommunikation

  • Einfache Konfiguration und Erweiterbarkeit

Konfiguration
Zur Konfiguration der Datenkommunikation über IEC 61850 mit einem IED (Intelligent Electric Device) wird der im Lieferumfang enthaltene Wizard verwendet. Er bietet die Möglichkeit, die Konfigurationsdatei (icd-Datei) des Gerätes zu importieren.
Alternativ dazu kann der Wizard auch online auf das Gerät zugreifen und die aktuelle Konfiguration hochladen. Die vom Nutzer ausgewählten Variablen und Alarme werden anschließend in den WinCC Datenhaushalt übertragen.

Kommunikation
Der IEC 61850 Kommunikationskanal ist ein IEC 61850 MMS Client. Er baut je eine Verbindung zu den konfigurierten IEC 61850 MMS Server Geräten auf.
Damit wird die Datenkommunikation zu den Geräten lesend/schreibend ermöglicht. Weiterhin werden buffered Reports unterstützt: Vom Gerät gemeldete Zustandsänderungen werden inklusive Zeitstempel in das WinCC Alarm Logging eingefügt.

Diagnose
Die Begleitwerte zu den Messwerten der Steuer- und Schutzgeräte wie beispielsweise Quality Codes werden ebenso übertragen, wie Diagnoseinformationen zum Verbindungsstatus zu jedem Gerät. Damit ist eine detaillierte Diagnose der Kommunikation gewährleistet.

Funktionalität
Der Kommunikationskanal ermöglicht den Datenaustausch mit IEC 61850 Geräten. Für Automatisierungsaufgaben oder die Anbindung von Geräten und Leitstellen steht der Station Controller oder das Lösungspaket SICAM PAS zur Verfügung.

Anbieterkontakt

 

 

Adresse:         Siemens AG

                        Customer Services DF&PD
                        Plant Data Services
                        Karlsruhe

Telefon:         +49 721 595-6380

Fax:                +49 721 595-6383

E-mail:            function.blocks.industry@siemens.com

 

Exportieren von Prozessdaten

PM-OPEN EXPORT bietet eine flexible und kostengünstige Lösung, um aktuelle Prozessdaten (Variablen) und Archivdaten (Melde-, Prozesswert-, User-Archiv) aus WinCC in frei gestaltbare Textdateien (ASCII-, CSV-, HTML/XML - Format) zu exportieren.
 

PM-OPEN EXPORT kann auf beliebige lokale oder im Netzwerk freigegebene Speichermedien exportieren. Beispielsweise können somit Daten auf einem Netzwerk-Server zur weiteren Verarbeitung oder Analyse zur Verfügung gestellt werden.
 

Die projektierten Exportaufträge werden automatisch im Hintergrund abgearbeitet. Der Datenexport kann zyklisch, uhrzeitgesteuert oder ereignisgesteuert ausgelöst werden.
 

Ein wesentlicher Vorteil ist die flexible und individuelle Gestaltung der Zieldatei. Diese kann beispielsweise neben den exportierten Daten auch statische Texte und Zeitstempel beinhalten.
 

Ein weiteres Plus von PM-OPEN EXPORT ist die Einsatzmöglichkeit in redundanten WinCC-Konfigurationen.

Anbieterkontakt

 

Adresse:             Siemens AG

                            WinCC Competence Center Mannheim

                            Dynamostr. 4

                            68165 Mannheim

Telefon:             +49-621-456-3269

Fax:                    +49-621-456-3334

E-mail:               WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:            http://www.siemens.com/process-management

Import von Prozessdaten

Auf SIMATIC WinCC Comfort Panels oder Systemen mit WinCC RT Advanced (TIA Portal) werden Prozessdaten (Variablen und Meldungen) und Bedienhandlungen (Audit Trail) als CSV-Dateien lokal archiviert. Mit PM-OPEN IMPORT können diese Daten auf einem überlagerten WinCC*-System zentral sowie zeitfolgerichtig zusammengeführt und dort auch im Datenbankformat langfristig und sicher aufbewahrt werden. Beim Import der Daten in das WinCC-System bleiben die ursprünglichen Zeitstempel selbstverständlich erhalten. Zum Anzeigen und Auswerten werden die WinCC* Standardmittel genutzt. 

(* WinCC, PCS7, WinCC RT Professional (TIA-Portal))
 

Mit PM-OPEN IMPORT werden die Anforderungen zur sicheren, zentralen und langfristigen Aufbewahrung relevanter Daten in der gesamten Automatisierungslandschaft (vom Panel bis zum übergeordneten SCADA System) entsprechend den Richtlinien der Food and Drug Administration (FDA) 21 CFR Part 11 und der EU Richtlinie 178/2002 erfüllt.

 

PM-OPEN IMPORT bietet folgende Importfunktionen

  • Import von WinCC Comfort / WinCC RT Advanced Variablenarchiven
    Die Variablenarchive im CSV-Format werden in das WinCC Tag Logging bzw. in die WinCC RT Professional Archive importiert und können mit den Standard Controls als Tabelle oder als Kurve dargestellt werden.

  • Import von WinCC Comfort / WinCC RT Advanced Meldearchiven
    Die Meldearchive im CSV-Format werden in das WinCC Alarm Logging bzw. in die WinCC RT Professional Meldungen importiert und können mit dem Standard Control als Tabelle dargestellt werden

  • Import von WinCC Comfort / WinCC RT Advanced Audit-Trails
    Die Audit Trail Archive im CSV-Format werden in das WinCC Alarm Logging bzw. in die WinCC RT Professional Meldungen importiert und können wie WinCC eigene Bedienmeldungen mit dem Standard Control dargestellt werden. Dabei werden auch die Daten "Benutzername", "Kommentar" und ggf. "Variablenname", "Altwert" und "Neuwert" übernommen.

Anbieterkontakt

 

Adresse:         Siemens AG

                        WinCC Competence Center Mannheim

                        Dynamostr. 4

                        68165 Mannheim

Telefon:         +49-621-456-3269

Fax:                +49-621-456-3334

E-mail:           WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:        http://www.siemens.com/process-management

PM-OPEN TCP/IP - Online-Rechnerkopplung über TCP/IP

Wo bisher umfangreiche Sonderlösungen für eine Online-Rechnerkopplung erforderlich waren, bietet PM-OPEN TCP/IP eine kostengünstige Lösung, um Rechnersysteme (PPS, Labor-, Logistik- und Qualitätsmanagementsysteme etc.) mit der Automatisierungs- und Prozessleitebene zu verbinden.
 

PM-OPEN TCP/IP ermöglicht den bidirektionalen Austausch von Daten (Variablen, Meldungen) zwischen WinCC und einem oder mehreren Rechnern (Koppelpartner) über das Protokoll TCP/IP. Eine weitere Einsatzmöglichkeit von PM-OPEN TCP/IP ist die Kopplung von mehreren WinCC-Stationen, um Variablen und Meldungen auszutauschen bzw. zentral zu erfassen. Darüber hinaus unterstützt PM-OPEN TCP/IP problemlos redundante WinCC-Konfigurationen.
 

Durch die Integration von Visual Basic for Applications (VBA) bietet PM-OPEN TCP/IP eine ideale Entwicklungsplattform zur Realisierung von individuellen IT-Lösungen. SIMATIC WinCC und PM-OPEN TCP/IP bilden damit eine zentrale Informationsdrehscheibe für lokale und unternehmensweite IT-Integrationen. z.B. die Anbindung der Automatisierungsebene an MES- oder Office Applikationen.

Anbietekontakt

 

Adresse:         Siemens AG

                        WinCC Competence Center Mannheim

                        Dynamostr. 4

                        68165 Mannheim

Telefon:           +49-621-456-3269

Fax:                  +49-621-456-3334

E-mail:            WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:         http://www.siemens.com/process-management

TOP Server OPC Servers - Erweiterte Anschließbarkeit für SIMATIC WinCC und WinCC flexible

TOP Server OPC Servers stellen viele Anschlussoptionen für SIMATIC HMI Benutzer, Integratoren, und OEMs zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass mit WinCC SCADA oder WinCC flexible Advanced (PC based runtime) gearbeitet wird. TOP Server ist eine bewährte OPC data Integrationsplattform mit über 10000 Feldinstallationen in über 70 Ländern. Diese beinhalten über 100000 Tags, die ihren Dienst in erfolgreichen Feldoperationen tun.
 

Nutzen

  • Erweiterte Distanz zwischen WinCC und Gerät möglich.

  • Verringerte Engineering- und Integrationskosten für Nicht- Siemens-Hardware.

  • Geringe Schulungskosten - die gleiche Schnittstelle wird für alle Treiber verwendet.  

  • Mehrwert, wenn WinCC als HMI/SCADA verwendet wird.

  • Preisträger des "Leverages Award" durch die "Powered by Kepware" Technologie, kombiniert mit Software Toolbox's Erfahrungen, Support, und Expertise mit Siemens HMI/SCADA.

  • Einfache Konfiguration 
    - Point & Click, Konfiguration ohne Programmierkenntnisse möglich. 
    - Enthält WinCC Connectivity Anleitung - anschließbar wie ein beliebiger OPC Server. 
    - Drag & Drop Kopieren von Tags & Geräten. 
    - Tag Import/Export. 
    - Automatische Tag-Datenbank-Generierung vom Gerät oder von der Programmier- 
      Software. 
    - Dynamische Tag Erstellung / Direkte Addressierung. 
    - Änderungen während der Laufzeit werden unterstützt. 
    - Konfigurations-Passwort-Schutz verfügbar.

  •  

Aufbau und Funktion

  • Offen, standard-basiert:
    - OPC Interoperability getestet in Verbindung mit WinCC und WinCC flexible. 
    - OPC Certified erfüllt die OPC DA 2.05a & 3.0 Standards 
    - Single OPC Schnittstellen nach WinCC oder WinCC flexible Advanced für multiple Treiber. - Plug-in-Architektur - Neue Gerätetypen können leicht hinzugefügt werden. 
    - Unterstützt Windows 2000, 2003, XP, Vista (mit regelmäßigen Updates).

  • Flexible Funktionen 
    - Über 100 serielle & Ethernet Gerätetypen werden durch über 70 verschiedene Treiber  
      unterstützt. 
    - Geeignet für Parallel-Prozessor-Architekturen. 
    - Mit eingebauter Unterstützung für seriell-nach-Ethernet Konvertierung/ Endgeräte-Server,
      damit Sie ihre alte Hardware in das Internet integrieren können. 
    - Telefon-Modems weden durch die meisten seriellen Treiber unterstützt. 
    - Fortgeschrittene Konfigurationsoptionen in vielen Treibern geben eine größere 
      Flexibilität, als üblicherweise von HMI/SCADA Treibern erwartet wird.

  • Fehlersuch- & Inbetriebnahme-Werkzeuge
    - OPC Quick Client Test Werkzeug wird mitgeliefert, zum schnellen Feldeinsatz und Testen.
    - Protokolldiagnose zeigt alle Daten an, die zwischen TOP Server und Geräten übermittelt
      werden. Diese können per Email verschickt werden. Die Daten sind die gleichen, die ein 
      Ingenieur von uns bei einem vor-Ort-Besuch ermitteln würde. 
    - OPC Diagnostik sorgt dafür, dass Probleme zwischen OPC client und Server schnell 
      gelöst werden können

  • Einfache Lizenzierung 
    - Mit Software-Lizenzschlüssel, inklusive Lizenz-Übertragungs- Utility. Lieferung über 
      Internet möglich. Hardware-Schlüssel optional (zusätzliche Kosten). 
    - Die Lizenz gilt pro PC. Kein Limit auf Anzahl der Geräte, Tags oder Clients.)

Anbieterkontakt

 

Adresse:         Software Toolbox Inc.

                        148 East Charles Street Suite A

                        Matthews, North Carolina, 28105

                        USA

Telefon:         +1 704 849 2773

Fax:                +1 704 849 6388

E-mail:            siemenspremium@softwaretoolbox.com

Internet:         http://www.softwaretoolbox.com/siemenspremium

 

Haftungsausschluß

Die obigen Hyperlinks verweisen auf andere Websites oder Quellen Dritter (im folgenden "Sites" genannt). Siemens leistet keinerlei Gewähr für die Verfügbarkeit, Vollständigkeit oder Fehlerhaftigkeit dieser Sites und schließt jede vertragliche wie auch außervertragliche Haftung, insbesondere für die Inhalte, Waren und Produkte, die auf diesen Seiten angeboten werden, aus. Etwaige Verträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter dieser Services zu dessen Geschäftsbedingungen zustande.

TOP Server UCON - Erstellung eigener WinCC-Treiber

WinCC bietet ein umfassendes Spektrum an Treibern an. Es gibt jedoch tausende serielle- und Ethernet-Geräte, für die keine fertigen Treiber zur Integration in die SIMATIC HMI Software zur Verfügung stehen. Für solche Fälle könnten Sie einen proprietären Treiber programmieren. Dies würde u. U. Tausende von Euro kosten. Der TOP Server UCON OPC Server stellt für solche Fälle eine bewährte Lösung zur Verfügung. Hiermit können Sie einen eigenen geeigneten Treiber erstellen, für nur Bruchteile der Kosten.

 

Nutzen

  • Erweiterung der WinCC-zu-Gerät Connectivity

  • Verringerte Engineering und Integrationskosten

  • Mehrwert, wenn Sie WinCC als HMI/SCADA verwenden

  • UCON stellt Point-Click-Konfiguration zu folgenden Geräten zur Verfügung:

    - Barcode Scanner/Lesegeräte und Drucker
    - Mikrometer 
    - Waagen 
    - Steuerungen 
    - Laborausrüstung 
    - Aufzeichnungsgeräte 
    - Sensoren 
    - Analysiergeräte 
    - Spezielle Geräte 
    - Serielle RS232/422/485 Geräte 
    - TCP/IP oder UDP Ethernet-Geräte

Aufbau und Funktion

  • OPC Kompatibilität zu WinCC wurde getestet

  • OPC Data Access (DA) 2.05a, 3.0 Konformität getestet

  • Point-and-click, menügesteuerte Konfiguration - keine Programmierung notwendig.

  • Kostenlose Online-Trainingsvideos

  • Benutzerfreundlicher Transaktionseditor führt den Ingenieur durch die Geräte-Schreib- und Lese-Schnittstellen und hilft, Daten auszuwählen und in OPC Tags einzubauen

  • Beispielprotokolle bereits enthalten

  • Unterstützt angeforderte und nicht-angeforderte Messages

  • Funktioniert mit Modems & Ethernet Encapsulation-Geräte

  • Diagnostik des Rohdatenflusses von und zur Datenquelle

  • Multithreading

  • Über 100 gleichzeitige serielle- oder Ethernet-Verbindungen

  • Einstellbare Timeouts & Schreib-Optimierungen

  • Unterstützung für Windows 2000, 2003, XP, Vista

Anbieterkontakt

 

Adresse:         Software Toolbox Inc.

                        148 East Charles Street Suite A

                        Matthews, North Carolina, 28105

                        USA

Telefon:         +1 704 849 2773

Fax:                +1 704 849 6388

E-mail:            siemenspremium@softwaretoolbox.com

Internet:         http://www.softwaretoolbox.com/siemenspremium

Haftungsausschluß

Die obigen Hyperlinks verweisen auf andere Websites oder Quellen Dritter (im folgenden "Sites" genannt). Siemens leistet keinerlei Gewähr für die Verfügbarkeit, Vollständigkeit oder Fehlerhaftigkeit dieser Sites und schließt jede vertragliche wie auch außervertragliche Haftung, insbesondere für die Inhalte, Waren und Produkte, die auf diesen Seiten angeboten werden, aus. Etwaige Verträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter dieser Services zu dessen Geschäftsbedingungen zustande.

Analyse von Meldungen und Prozessdaten

Prozessalarme, Stör-, Betriebs- und Bedienmeldungen aus verschiedenen Quellen enthalten eine Fülle von Informationen, die sich oft erst durch die computergestützte Analyse sichtbar machen lassen.
PM-ANALYZE erlaubt nicht nur die zeitfolgerichtige Darstellung von Meldungen aus unterschiedlichen Quellen, sondern bietet mit seinen komfortablen Filtern und Analysemöglichkeiten den optimalen Überblick auch bei großen Meldungsbeständen. 
Analyseergebnisse lassen sich direkt in Microsoft Excel übernehmen und dort weiter verarbeiten.
 

Durch das Zusammenführen und zentrale Archivieren von Meldungen aus PCS7, WinCC, WinCC flexible, WinCC V11/12, dem Ereignisprotokoll des Betriebssystems sowie weiteren beliebigen Quellen mittels Textimport erlaubt PM-ANALYZE das Lokalisieren komplexer Zusammenhänge.

Analysemöglichkeiten:

  • Mit Hilfe der Frequenzanalyse lassen sich die am häufigsten auftretenden Meldungen zielsicher ermitteln. Durch die Angabe beliebiger Meldungsspalten als Gruppierungskriterien lassen sich die Ergebnisse übersichtlich z.B. nach Herkunft aufschlüsseln. Dies erweitert den klassischen Umfang einer Top X Analyse hin zu einer technologischen Top X Analyse.

  • Die sog. Pendelanalyse lokalisiert Meldungen, die innerhalb kurzer Zeit sehr häufig auftreten (Bursts) und dann wiederum über einen längeren Zeitraum nicht vorliegen. Mit der Pendelanalyse lassen sich solche Burstpakete über einen einstellbaren Schwellenwert  sicher ermitteln.

  • Mit der Häufigkeitsanalyse wird das Meldungsaufkommen innerhalb eines Zeitraums in kleinere Intervalle unterteilt, um zeitliche Häufungen zu lokalisieren. So lässt sich z.B. ein kompletter Monat nach Tagen aufgeschlüsselt darstellen.

Filterung:

  • Komplexe Filterbedingungen lassen sich individuell für jeden Benutzer, oder in der globalen Filterbibliothek abspeichern und stehen dadurch jederzeit wieder zur Verfügung.

  • Hierarchische Filter mit bis zu vier Ebenen erlauben das schnelle lokalisieren relevanter Meldungen. Die zur Verfügung stehenden Filterwerte ermittelt PM-ANALYZE selbsttätig aus dem zugrunde liegenden Datenbestand

  • Über die integrierte Schnellsuche lässt sich die Liste der Meldungen weiter einschränken noch während der Suchbegriff eingegeben wird.

Anbieterkontakt

 

Adresse:         Siemens AG

                        WinCC Competence Center Mannheim

                        Dynamostr. 4

                        68165 Mannheim

Telefon:          +49-621-456-3269

Fax:                +49-621-456-3334

E-mail:           WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:        http://www.siemens.com/process-management

 

Rezept- / Produktdatenverwaltung, Auftragssteuerung

In verschiedensten Branchen werden Herstellvorschriften, Rezepturen oder Parameterdatensätze als Sollvorgaben für die Produktion benötigt und müssen in einer leistungsfähigen Datenbank verwaltet, auf Änderungen überwacht und übersichtlich dargestellt werden. Aus diesen Vorgaben entstehen Produktionsaufträge, mit denen die Reihenfolge in der Produktion planbar gemacht wird. 

Mit PM-CONTROL steht eine flexible Parametersteuerung zur Verfügung, deren Bedienoberfläche sich nahtlos in die WinCC Bedienoberfläche integrieren lässt. Sollwerte können zu WinCC, PCS7, WinCC flexible, WinCC V11/12 und auch via OPC/DA übertragen werden, selbst wenn ein Rezept Sollwerte für mehrere dieser Ziele in Kombination  enthält.

Das Aufzeichnen von Rezeptänderungen in einem Audit Trail und die Unterstützung elektronischer Signaturen machen PM-CONTROL zum idealen Werkzeug in der regulierten Industrie
Die integrierte, zentrale Engineering- Bibliothek PM-LIBRARY erlaubt den Austausch und die Wiederverwendung fertiger Konfigurationen. 
Die aktuellsten Erweiterungen wie z.B. die grafische Plantafel zur Auftragsanzeige, die regelbasierte Prüfung und Berechnung von Rezeptparametern sowie die Möglichkeit zum Erstellen eines komplett eigenen Rezepteditors verfolgen konsequent den Trend zu mehr Bedienkomfort, Übersicht und Flexibilität:

Grafische Plantafel zur Auftragsanzeige:

  • Die als Control auf einfachste Weise in Bedienbilder integrierbare grafische Plantafel zeigt auf einen Blick die voraussichtlichen Laufzeiten aller geplanten Aufträge über die anzusteuernden Produktionseinheiten an.

  • Der zu betrachtende Zeitraum lässt sich aus dem umgebenden Prozessbild anpassen, so dass immer der planungsrelevante Zeitraum angezeigt wird; Unabhängig davon, ob dies ein Tag, eine Woche, ein Monat oder auch nur die nächste Stunde ist.

Regelbasierte Prüfung und Berechnung von Rezeptparametern:

  • Mit zunehmender Anzahl von Parametern innerhalb eines Rezepts lassen sich Vorgabewerte nicht mehr durch Wertebereiche allein sinnvoll eingrenzen. Vielfach kann es erforderlich sein, dass z.B. mehrere Parameter in Beziehung zueinander stehen und daher in Kombination überprüft werden müssen. PM-CONTROL erlaubt die Definition sog. Prüfregeln, mit denen sich z.B. überwachen lässt ob die Summe aus mehreren Komponenten einen gewissen Grenzwert nicht übersteigt.

  • Parameterwerte lassen sich in Abhängigkeit aktueller Prozessgrößen berechnen um z.B. Schwankungen in den Eigenschaften der verwendeten Rohstoffe zu kompensieren. Auch Einflüsse innerhalb der Produktion, wie z.B. die Abnutzung von Werkzeugen, können dadurch bereits in die Rezepterstellung einbezogen werden.

Möglichkeit zur Erstellung eigener Editoren:

  • In vielen Anwendungsfällen kann es erforderlich sein, die Darstellung bei der Erstellung von Parametersätzen so zu gestalten, dass anstelle einer tabellarischen Parameterliste ein direktes Abbild der Maschine entsteht.

  • PM-CONTROL erlaubt durch das Anbieten einer Schnittstelle die Erstellung eigener Editoren zur Rezepterstellung mit WinCC Standardmitteln, so dass sich die Benutzeroberfläche in den Prozessbildern nahezu beliebig anpassen lässt.

Anbieterkontakt

 

Adresse:         Siemens AG

                        WinCC Competence Center Mannheim

                        Dynamostr. 4

                        68165 Mannheim

Telefon:         +49-621-456-3269

Fax:                +49-621-456-3334

E-mail:            WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:        http://www.siemens.com/process-management

 

Auftrags- / Chargenorientierte Archivierung und Protokollierung

Die komplette Erfassung, Aufbereitung und Archivierung von chargen-/auftragsbezogenen Daten wie z.B. Kurven, Meldungen, Produktionssoll- und Istwerten, Audit Trails und Laborwerten, als integraler Bestandteil eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems, sind die Stärken von PM-QUALITY. 
Dabei können Daten aus WinCC, PCS7, WinCC flexible, WinCC V11/V12 oder via Textimport und OPC/DA aus vielfältigen Quellen kombiniert, in aussagekräftige Berichte zusammengeführt und langzeitarchiviert werden.
 

Sowohl nahtlos integriert in die Bedienoberfläche von WinCC als auch als eigenständige Büroapplikation sorgt PM-QUALITY für die notwendige Transparenz.
Die Anzeige von Trends, in denen sich auch mehrere Chargenverläufe vergleichen lassen, wird durch die gleichzeitige Darstellung von Alarmen, getriggerten Messwertaufzeichnungen, Phasenlinien und Kommentaren zu einem umfassenden Analysewerkzeug mit höchstem Bedienkomfort. 
Berichte sind durch individuell konfigurierbare Filter jederzeit sekundenschnell auffindbar. Mit dem integrierten Report Layout Editor sind verschiedene Sichten auf die Chargenarchive komfortabel und konform zu vorhandenen Gestaltungsrichtlinien realisierbar. 
Die integrierte, zentrale Engineering- Bibliothek PM-LIBRARY erlaubt den Austausch und die Wiederverwendung fertiger Konfigurationen.
Die Aufbereitung von Messwerten mit Hilfe grafischer Rechenregeln, die Integration von Tages-, Wochen- und Schichtprotokollen mit integriertem Schichtkalender und das Erstellen von Berichten in Microsoft Excel bilden die konsequente Erweiterung der bewährten Funktionalität von PM-QUALITY.

Grafische Berechnungsregeln:

 

  • Durch die Verwendung grafischer Berechnungsschemata können komplexe Algorithmen auf einfache Weise umfassend dargestellt werden. Berechnungsergebnisse können in Bezug auf eine aktuell aktive Charge archiviert werden. Statistische Funktionen wie Integral, Standardabweichung usw. sowie komplexere Funktionen wie die Zeitkategorisierung sind sofort verfügbar und können per Drag & Drop grafisch angeordnet und verbunden werden. Der bereitgestellte Satz von Berechnungsblöcken ist aufgrund der offenen Systemarchitektur beliebig erweiterbar.

Tages-, Wochen-, Monats- und Schichtprotokolle:

  • Was bisher über die Steuerung mittels WinCC Scripting möglich war, hat nun Einzug in die Standard Bedienoberfläche gefunden. Mittels einfach zu parametrierender Namensregeln lassen sich die Erfassungszeiträume für PM-QUALITY komfortabel festlegen.

  • Der integrierte Schichtkalender bietet mit der grafischen Schichtdarstellung eine optimale Übersicht.

Erstellen von Berichten mit Microsoft Excel:

  • Mit Hilfe von in die Ribbon Oberfläche von Microsoft Excel (ab Version 2007) integrierten Plugins lassen sich Berichte mit PM-QUALITY noch komfortabler als bisher erstellen.

  • Mit dem Ersten der neuen Werkzeuge lassen sich klassische Chargenberichte direkt in der Microsoft Excel Oberfläche erzeugen. Die Daten können sowohl aus der aktuellen Runtime Datenbank von PM-QUALITY als auch aus einer Exportdatenbank stammen.

  • Darüber hinaus lassen sich mit der chargenübergreifenden Analyse völlig neue Übersichten über die erfassten Daten gewinnen. So ist es z.B. möglich die Werte eines Snapshots über einen Zeitraum hinweg aus allen in diesen Zeitraum fallenden Chargen zu extrahieren und direkt in der Tabellenkalkulation weiter zu verarbeiten.

Anbieterkontakt

 

Adresse:         Siemens AG

                        WinCC Competence Center Mannheim

                        Dynamostr. 4

                        68165 Mannheim

Telefon:          +49-621-456-3269

Fax:                 +49-621-456-3334

E-mail:            WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:         http://www.siemens.com/process-management

 

Schnelle und sichere Alarmierung im Fehlerfall

Kaum passiert-schon reagiert

In modernen Bedien- und Beobachten-Systemen gewinnt die schnelle und zuverlässige Signalisierung von Störzuständen an die jeweilig verantwortlichen Personen zunehmend an Bedeutung.

Das modulare Alarm-Management-System trägt diesen Anforderungen Rechnung, indem es WinCC-Fehlermeldungen vollautomatisch an eine Vielzahl möglicher Empfänger sendet. z.B

  • SMS an Smartphone und Handy

  • Pager

  • Sprachausgabe auf Telefon

  • HiPath/Hicom-Telefone

  • E-Mail

Die verschiedenen Ausführungen des Alarm-Management-Systems und die verfügbaren Optionen erlauben die individuelle Anpassung an die Anforderungen des Betreibers, von der Stand-Alone-Lösung bis zur unternehmensweiten Kommunikationslösung.

Funktion

  • Verschiedene  Kommunikationsmedien (SMS über GSM-Terminal mit Quittierfähigkeit, Pager (Ascom/FunkTel), Sprachausgabe (Wav und TextToSpeech), Textausgabe auf HiPath / Hicom-Telefone, E-Mail, etc.) werden optional unterstützt.

  • Integrierte Schicht- und Personenverwaltung zur zeitabhängigen Meldungszustellung an verschiedene Personen

  • Umfangreiches Eskalations-System zur sicheren Zustellung von Meldungen auch bei Nichterreichbarkeit einzelner Empfänger

  • Netzwerkweite Bedienung und Projektierung durch Web-Fähigkeit.

Optionen

  • Option Redundanz für hoch verfügbare SystemeOption Alarmfilter zum Unterdrücken von Meldeschwall, Folgemeldungen und Flattermeldungen.

  • Option App für Smartphones zur einfachen Quittierung von Meldungen und Anzeige des Meldungsstatus

  • Option Systemüberwachung für die Überwachung der Alarmierungsfunktionen durch zyklische Test der Soft- und Hardwarekomponenten

  • Option Änderungsjournal zur Protokollierung der Änderungen an der Konfiguration wie z.B. Ändern der Rufnummer,  Umorganisieren der Rufreihenfolge

  • Option Dialogmodul zur Einbindung kundenspezifischer Funktionen

  • Option Konferenz zum Aufbau einer Telefonkonferenz für bis zu 10 Teilnehmern

  • Option Notruf  zur Weiterleitung eines Notruf an bis zu 10 Teilnehmern

  • Option Personenüberwachung zur Absicherung von gefährdeten allein arbeitenden Personen

Anbieterkontakt

Adresse:     Alarm IT Factory GmbH

                    Dornhaldenstraße 6

                    D-70199 Stuttgart

Telefon:      +49-711 62 007 690

Fax:             +49-711 62 007 699

E-mail:         sales@alarmcontrolcenter.de
Internet:      https://www.alarmcontrolcenter.de

 

Haftungsausschluß

Die obigen Hyperlinks verweisen auf andere Websites oder Quellen Dritter (im folgenden "Sites" genannt). Siemens leistet keinerlei Gewähr für die Verfügbarkeit, Vollständigkeit oder Fehlerhaftigkeit dieser Sites und schließt jede vertragliche wie auch außervertragliche Haftung, insbesondere für die Inhalte, Waren und Produkte, die auf diesen Seiten angeboten werden, aus. Etwaige Verträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter dieser Services zu dessen Geschäftsbedingungen zustande.

Das intelligente Instandhaltungsmanagementsystem

PM-MAINT ist ein branchenneutrales Instandhaltungsmanagementsystem für den produktionsnahen Einsatz.  Durch vielfältige Anschlussmöglichkeiten an die Automatisierungslandschaft erlaubt PM-MAINT neben der rein kalendarischen eine leistungsgesteuerte Planung, die auf realen Maschinenlaufzeiten und Bearbeitungszyklen basiert.

Auch bei der Erfassung und lückenlosen Dokumentation ungeplanter Reparaturen unterstützt  PM-MAINT die Instandhaltung durch einfache und nachvollziehbare Arbeitsabläufe und hohen Bedienkomfort.
Von PM-MAINT berechnete Instandhaltungsinformationen wie z.B. empfohlene Wartungstermine lassen sich durch die Integration der Automatisierungstechnik in den vorhandenen Bedienbildern darstellen. Reparaturanforderungen können auf einfachste Weise direkt durch das Bedienpersonal der Maschine erstellt werden.

Funktionen

Transparenz, Bedienkomfort und Flexibilität sind Kennzeichnen der neuesten Generation der Instandhaltungsmanagementsoftware PM-MAINT.

Transparenz:

  • Instandhaltungsrelevante Informationen stehen durch das integrierte Dokumenten-management jederzeit zur Verfügung

  • Vielfältige Ansichten mit komfortablen Filter- und Formatierungsregeln, die sich für einzelne Anwender, Anwendergruppen oder global abspeichern lassen, gestatten aufgrund der Web kompatiblen Client Server Architektur den sicheren Zugriff auf Ihre Instandhaltung; zu jeder Zeit und von jedem Ort

  • Reparaturanforderungen des Bedienpersonals können durch die nahtlose Integration in WinCC dokumentiert, zentral gespeichert und mit der Instandhaltung synchronisiert werden. Umgekehrt lassen sich Informationen aus der Instandhaltung wie z.B. verbleibende Betriebsstunden bis zur nächsten planmäßigen Wartung direkt in WinCC anzeigen.

Bedienkomfort

  • Die Navigation zwischen verknüpften Objekten (z.B. vom Instandhaltungsobjekt zum Planauftrag zu den durchgeführten Wartungsaufträgen bis zur einzelnen Auftragsrückmeldung)  erfolgt sekundenschnell durch kontextabhängige Hyperlinks.

  • Individuelle Einstellungen werden anwenderspezifisch zentral gespeichert. D.h. Sie finden Ihre Arbeitsumgebung immer in gewohnter Weise vor; Egal von wo aus Sie anmelden.

  • Durch die Möglichkeit zur Erstellung eigener Objekttypen inklusive deren Eigenschaften integriert sich PM-MAINT optimal in Ihre Umgebung.

  • Zur einfachen Weitergabe von Instandhaltungsinformationen lassen sich alle in PM-MAINT zur Verfügung stehenden Listen direkt an Microsoft Excel übergeben.

Flexibilität:

  • Die Kommunikation zwischen Client und Server kann wahlweise über http oder tcp/stream erfolgen; falls erforderlich, natürlich auch verschlüsselt.

  • Betriebsstunden und Schaltspiele können zur leistungsgesteuerten Instandhaltung aus WinCC, PCS7, WinCC flexible, WinCC V11/12 oder via Textimport und OPC/DA aus weiteren  Quellen integriert werden.

  • Durch unterschiedlich einstellbare Workflows passt sich PM-MAINT an Ihre Arbeitsweise an (und nicht umgekehrt).

Anbieterkontakt

 

Adresse:             Siemens AG

                            WinCC Competence Center Mannheim

                            Dynamostr. 4

                            68165 Mannheim

Telefon:              +49-621-456-3269

Fax:                    +49-621-456-3334

E-mail:               WinCCAddon.automation@siemens.com

Internet:            http://www.siemens.com/process-management

Langzeitarchivierung und Protokollierung im Wasser- /Abwasserbereich

ACRON auf Basis von WinCC deckt von Kleinstanwendungen bis hin zu großen verteilten Systemarchitekturen alle Erfordernisse der historischen Datenverarbeitung für den Bereich
Wasser/Abwasser ab.

 

Die folgenden ACRON-Module stehen zur Verfügung:

  • Provider - unterstützt die Datenerfassung aus beliebigen Quellen

  • Reporter - ist die komfortable Bedienoberfläche von ACRON

  • Graph - zeichnet sich durch die komfortable und bedienerfreundliche Darstellung in Kurvenverläufen aus

  • AC Job - ist das Verwaltungsmodul sämtlicher automatischer Berichtsausdrucke und Versand per E-Mail

  • Störungs- und Instandhaltungsmodul - ist das ACRON-Tool zur Erstellung aller erforderlichen Störungs- und Meldungsberichte und deren umfassende Statistiken

  • PDCA Modul (Plan DO Check_Act)

  • Energiedatenmanagement nach ISO 50001

  • Excel Add-In - bietet komfortablen Zugriff auf sämtliche Daten in ACRON zum einfachen und schnellen Einlesen der Werte

ACRON auf Basis von WinCC besitzt eine robuste und fehlertolerante Client-Server-Architektur. 
Die Software ist skalierbar und kann mit den Anforderungen wachsen. Weiterhin zeichnet sich ACRON for WinCC durch eine leichte Handhabung, Flexibilität und das einfache Projektieren aus.

Weitere Merkmale umfassen:

  • Hohe Performance und sehr schnelle Antwortzeiten

  • Zeit-orientierte und/oder Änderungs-orientierte Aufzeichnung

  • Zeitauflösung im Millisekunden-Bereich

  • Redundante Datenbank

  • Multiserver-Konzept für verteilte Architekturen

  • Rechenoperationen mit über 100 000 Datenpunkten

  • Integriertes Einheitensystem, Formelmodul mit vorgefertigtem Berechnungsalgorithmen

  • Höchste Sicherheit bei der Datenerfassung (Three Level Cache)

  • Datensicherung manuell oder automatisch auf unterschiedliche Datenträger/Medien

  • Fein aufgeschlüsselte Benutzerverwaltung

  • Geringer Speicherplatzbedarf

  • Alle Berichte möglich (auch Batch oder Schicht-bezogen)

  • Schnelles Projektieren

  • Mandantenfähiges Web-Portal mit Graphen und Berichten (pures Web, kein Plug-In)

  • Sprachen mit Umschaltung: Deutsch, Englisch und weitere Sprachen auf Anfrage

  • Lauffähig auf Windows 2008/2012 Server, Windows 7 (64 Bit), Windows 8.x, Windows 10 ab Version ACRON 8.3,Ankopplungen auch an ältere Betriebssysteme

  • ISO 50001 TÜV zertifiziert, M260, M207, 216A, GMP, 21cfr11,BImSchV, TA Luft, NWBA, etc.

Anbieterkontakt

 

Adresse:         VIDEC GmbH

                        Contrescarpe 1

                        D-28203 Bremen

Telefon:          +49-421-339050-0

Fax:                 +49-421-3379561

E-mail:            info@videc.de

Internet:         http://www.acron8.de

Haftungsausschluß

Die obigen Hyperlinks verweisen auf andere Websites oder Quellen Dritter (im folgenden "Sites" genannt). Siemens leistet keinerlei Gewähr für die Verfügbarkeit, Vollständigkeit oder Fehlerhaftigkeit dieser Sites und schließt jede vertragliche wie auch außervertragliche Haftung, insbesondere für die Inhalte, Waren und Produkte, die auf diesen Seiten angeboten werden, aus. Etwaige Verträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter dieser Services zu dessen Geschäftsbedingungen zustande.

Funktionsbausteine für S7-300/400 sowie Faceplates und Bildsymbole für WinCC und WinCC flexible

Die Funktionsbibliothek SmartLib ist eine branchenübergreifende Bibliothek; unter anderem für die Prozessindustrie und die Bereiche HVAC, Pharma und Energie zum Aufbau von automatisierungs- und prozessleittechnischen Anlagen.

SmartLib wurde für die Zielsysteme WinCC, WinCC flexible in Kombination mit S7-300 oder S7-400 Steuerungen entwickelt. Die Bibliothek beinhaltet alle leittechnischen Funktionen, die in der Prozessindustrie und Gebäudetechnik gefordert werden. SmartLib unterstützt die Meldeverarbeitung der Systeme durch die Übertragung der Meldungen mit Echtzeitstempel vollständig. Bedieneingriffe werden mit Alt- und Neuwerteintrag, Bedienername in das Meldesystem eingetragen.

Der Anwender kann die Bildsymbole entsprechend seiner Anforderungen anpassen. Inhalt der Bibliothek sind die Funktionsbausteine für die S7-Steuerungen, Faceplates und die Bildsymbole für WinCC und WinCC flexible (Option).
 

Die Lizenzierung erfolgt pro Automatisierungsgerät bzw.Bedienpanel (nur bei WinCCflexible).Der Einsatz innerhalb von WinCC hat keine Begrenzung.

Nutzen

  • SmartLib überzeugt durch ein effizientes und schnell zu erlernendes Engineering. Die Bedienerführung erfolgt dialoggeführt.

  • Die übersichtliche Dokumentation ist im Simatic Manager verfügbar (Onlinehilfe) und wird im Internet in der aktuellen Version zur Verfügung gestellt.

  • Mit SmartLib können Sie WinCC und WinCC flexible Anlagen kombinieren und erhalten durchgängige Bedienoberflächen und Meldesysteme. Bedienungen von WinCC flexible werden z. B. in WinCC protokolliert.

  • Mit SmartLib können komplexe Aufgabenstellungen einfach, ohne tiefgehende Programmierkenntnisse, konfiguriert werden. SmartLib reduziert die Kosten in der Projektierungs- und Qualifizierungsphase.

  • Die integrierte Simulationsfunktion erlaubt eine schnelle Prüfung der Software ohne Anlage.

  • Die Bibliothek wird bereits seit vielen Jahren von namhaften Unternehmen eingesetzt und als Standard definiert.

  • Die umfangreichen Funktionen von Smartlib garantieren dem Anwender eine breite Einsatzmöglichkeit, auch in internationalen Projekten (Mehrsprachigkeit)

 

Funktionen

  • Kontinuierliche Regler, Schrittregler

  • Splitrange

  • Dosierer, Summierer

  • Motor 1N, Motor 2N, Motor LR

  • Umrichter

  • Ventil, Stellantrieb, Klappenbaustein

  • Grenzkontakt, Grenzwert

  • Analogeingabe, Analogausgabe

  • hx-Diagramm, Heizkurve, Taupunkt

  • Zeitbaustein: Schedule, Timer

  • Betriebsstundenzähler

  • Zuluft-, Mischluft- und Abluftklappe

  • Grundfunktionsmaster

Smartlib kann leicht in die vorhandene Installation von S7 und WinCC installiert werden. Der Setupassistent führt den Anwender durch die Installation. Die Bibliothek besteht aus Bausteinen für die S7 und Bildanteilen für die WinCC und WinCC flexible Oberfläche.

Anbieterkontakt

 

Adresse:             AGU GmbH

                           Von-Ketteler-Str.1

                           D-51371 Leverkusen

Telefon:            +49-214-86860-0

Fax:                   +49-214-86860-19

E-mail:              info@agu.de

Internet:            http://www.agu.de

Haftungsausschluß

Die obigen Hyperlinks verweisen auf andere Websites oder Quellen Dritter (im folgenden "Sites" genannt). Siemens leistet keinerlei Gewähr für die Verfügbarkeit, Vollständigkeit oder Fehlerhaftigkeit dieser Sites und schließt jede vertragliche wie auch außervertragliche Haftung, insbesondere für die Inhalte, Waren und Produkte, die auf diesen Seiten angeboten werden, aus. Etwaige Verträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter dieser Services zu dessen Geschäftsbedingungen zustande.

Übersetzung und Pflege mehrsprachiger Visualisierungen

Der DCC Translation Editor 4.2 SIMATIC Edition ist als einziges professionelles Übersetzungstool spezialisiert auf das komfortable und effiziente Ändern und Pflegen von mehrsprachigen SIMATIC Projektierungen. Dateiexportformate von  WinCC (TIA Portal) V11, V12 und allen anderen gängigen WinCC- und WinCC flexible-Versionen können eingelesen, intuitiv bearbeitet, übersetzt und dann fachgerecht geschrieben werden. Dazu benötigt es weder die Entwicklungsumgebung noch die Runtime.

 

Die Vorteile mit dem DCC Translation Editor: Qualitätssteigerung und deutlich reduzierter Aufwand für die Mehrsprachigkeit.Anwender profitieren von folgenden Features:

  • Einfache Identifikation von Übersetzungsfehlern, falschen Zahlen und fehlenden Satzzeichen durch sieben Qualitätssicherungs-Filter

  • Einfaches Einpassen in die Prozessvisualisierung  durch die Markierung zu langer Übersetzungen

  • Formatsicherheit durch vollständiges Dateiformat-Handling bei der Übersetzung außerhalb der  Projektierung

  • TIA-ready und zukunftssicher  durch permanente Weiterentwicklung

  • Unterstützung aller Projektierungssprachen 
     inkl. Chinesisch, Thai, Russisch oder Arabisch

Sicherer und effizienter Workflow

Der Projekteur exportiert die WinCC-Texte und Meldungen und gibt die Dateien zusammen mit dem Translation Editor an den Übersetzer. Der Übersetzer übersetzt die WinCC Texte im Translation Editor.  Durch die in übersichtlicher Tabellenform gehaltene Oberfläche bleibt die Bedienung dabei stets einfach, effizient und aufgabenbezogen.

Dank der sieben Qualitätssicherungsfilter identifiziert der Übersetzer zuverlässig alle üblichen Übersetzungsfehler wie Zeichenfehler, falsche Zahlen oder auch zu lange Übersetzungstexte und kann sicherstellen, dass jeder Begriff in sämtlichen Bildern konsistent übersetzt ist.

Die Übersetzung im DCC Translation Editor garantiert 100%ige Formatsicherheit: Struktur und Formate der Exportdateien bleiben unverändert. Header, Zeilen, Variablen und die Quellsprache sind vor einem Löschen geschützt. Fehler beim Import in die Visualisiserung sowie zeit- und ressourcenraubende Fehlersuchen werden dadurch verhindert.

Der Projekteur kann die gelieferte Übersetzung  mittels der Qualitätssicherungsfilter auch ohne Sprachkenntnisse selbst auf Vollständigkeit, Passgenauigkeit und Qualität kontrollieren. Die Übersetzung lässt sich anschließend problemlos in sein Visualisierungsprojekt importieren.

Ingenieure müssen nur noch projektieren, Übersetzer können effizient übersetzen.

Anbieterkontakt

 

Adresse:         DCC global GmbH

                        Plathnerstrasse 5 A

                        D-30175 Hannover

Telefon:          +49-511-336448-0

Fax:                 +49-511-336448-19

E-mail:            info@dcc-global.com

Internet:         http://www.dcc-global.com/TE

Haftungsausschluß

Die obigen Hyperlinks verweisen auf andere Websites oder Quellen Dritter (im folgenden "Sites" genannt). Siemens leistet keinerlei Gewähr für die Verfügbarkeit, Vollständigkeit oder Fehlerhaftigkeit dieser Sites und schließt jede vertragliche wie auch außervertragliche Haftung, insbesondere für die Inhalte, Waren und Produkte, die auf diesen Seiten angeboten werden, aus. Etwaige Verträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter dieser Services zu dessen Geschäftsbedingungen zustande.

Kontakt

Der direkte Weg zu Ihrem SIMATIC SCADA  Ansprechpartner

Sie haben noch Fragen zu unseren SIMATIC SCADA Systemen? Sie möchten mit uns über Ihre konkreten Herausforderungen sprechen oder suchen einen kompetenten Partner für Ihr Projekt? Dann kontaktieren Sie Ihre regionalen Ansprechpartner – wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr persönlicher Kontakt

Regionale Ansprechpartner