Virtuelle Inbetriebnahme von Automatisierungslösungen

Controller und Maschinen mit TIA Portal simulieren, validieren, optimieren

Die Entwicklung einer Maschine erfolgt meist noch seriell: Design, Elektrik und Automatisierung laufen nacheinander ab. Wird irgendwo in diesem Entwicklungsprozess ein Fehler gemacht und nicht entdeckt, steigen die Fehlerkosten um den Faktor zehn pro Phase. Unentdeckte Fehler können während der Inbetriebnahme teure Schäden verursachen. Wenn die Maschine im Betrieb ist und optimiert oder modernisiert werden soll, muss der ideale Zeitpunkt für den Stillstand gefunden werden – der Betreiber will Downtimes natürlich möglichst vermeiden. Die Alternative ist die virtuelle Inbetriebnahme einer Maschine im TIA Portal. Auf Basis eines digitalen Zwillings der neuen Maschine können mechanisches Design, elektrisches Design und das Engineering der Automatisierung parallelisiert werden. Simulationen und Tests decken Fehler frühzeitig auf, sodass die reale Inbetriebnahme beim Kunden vor Ort schneller und risikofreier abläuft. So verkürzen Sie die Time-to-Market, reduzieren Kosten und steigern Flexibilität und Produktivität.

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuheiten rund um das TIA Portal.

Newsletter abonnieren

Lieferfreigabe

SIMATIC Machine Simulator

Die integrierte Softwarelandschaft macht es möglich, Maschinen zu simulieren und zu validieren – von einfachen bis hin zu komplexen Anforderungen. Dies ermöglicht unser neues  Software Bundle für virtuelle Inbetriebnahme und die zugehörigen  Simulation Tools.

Auf Nummer sicher gehen

Zeit und Geld sparen mit virtueller Inbetriebnahme

Generell gilt: Je später ein Fehler gefunden wird, desto teurer ist seine Beseitigung. Mit dem digitalen Zwilling der Maschine können Maschinenbauer frühzeitig alle Funktionen und das Zusammenspiel aus Mechanik, Elektrik und Automatisierung simulieren und validieren. Anlagenbetreiber haben mit dem digitalen Zwilling die Möglichkeit, ihr Personal vorab mit der Bedienung vertraut zu machen. Neue Mitarbeiter können durch virtuelles Bedienertraining eingearbeitet werden, ohne die laufenden Produktion zu gefährden.
TIA Portal Integration

Virtuelle Inbetriebnahme im TIA Portal

Mit STEP 7 und dem Totally Integrated Automation Portal (TIA Portal) können Sie PLCSIM Advanced verwenden, um ohne echten Controller die Controller-Funktionalitäten zu simulieren und zu validieren. Der SIMATIC Machine Simulator verbindet als Software Bundle die Simulationssoftware SIMIT V10 mit dem virtuellen Controller SIMATIC S7-PLCSIM Advanced V2.0. Über Schnittstellen kann auch das Zusammenspiel mit den anderen Komponenten von Zellen oder Linien simuliert werden. Unsere Highlight-Videos zeigen Ihnen die Vorteile.
Skalierbare Lösungen

Virtuelle Inbetriebnahme für jede Anforderung

Vom Controller über eine einzelne Maschine bis hin zu umfangreichen Produktionslinien: Unser Lösungsangebot für die virtuelle Inbetriebnahme ermöglicht Maschinenbauern und Anlagenbetreibern, unterschiedliche Validierungsfragen mithilfe von Simulation zuverlässig und schnell zu beantworten. 
SPS-Code und HMI validieren

Simulation der Automatisierungslogik und der Visualisierung

Mit PLCSIM Advanced, dem virtuellen Controller für den SIMATIC S7-1500 Controller, können Sie den SPS-Code simulieren und validieren. Die Simulation umfasst Kommunikation, Know-how-geschützte Funktionsblöcke, Safety und Web-Server. Auch Bediengeräte können simuliert werden, um so bereits in der Engineering-Phase Bedienkonzepte oder -oberflächen zu erproben und zu optimieren. Zudem werden mehrere und verteilte Instanzen unterstützt, um mehrere Controller an einem PC oder in einem Netzwerk zu simulieren. Für den Datenaustausch gibt es eine dokumentierte Schnittstelle.

Maschinenverhalten validieren

Simulation der Automatisierungslogik im Zusammenspiel mit der Mechatronik

In NX Mechatronics Concept Designer werden bestehenden CAD-Modellen der Maschine physikalische Eigenschaften zugewiesen, um so die Mechatronik einer Maschine virtuell abzubilden. Diese virtuelle Maschine kann über eine integrierte Schnittstelle durch den virtuellen Controller SIMATIC S7-PLCSIM Advanced angesteuert und über simulierte Bediengeräte bedient werden. Die Simulationsplattform SIMIT ermöglicht umfassende Tests von Automatisierungsapplikationen und bietet eine realitätsnahe Trainingsumgebung für Anlagenfahrer noch vor der realen Inbetriebnahme.

Fertigungslinien validieren

Simulation übergreifender Prozesse in einer Zelle, Linie oder Anlage

Die virtuelle Inbetriebnahme von Roboterzellen oder ganzen Fertigungslinien erfolgt auf Basis von Tecnomatix Process Simulate und PLCSIM Advanced. Über das standardisierte Kommunikationsprotokoll OPC UA erfolgt der Datenaustausch zwischen Robotern, Maschinen und der Anlage, so dass alle Abläufe, Materialflüsse und dergleichen vor der realen Inbetriebnahme simuliert und optimiert werden können.

Ebenfalls wissenswert

Mit der Digital Enterprise Suite und Totally Integrated Automation (TIA) haben Sie Zugriff auf alle Werkzeuge und Technologien, um die virtuelle Inbetriebnahme optimal zu nutzen und die Vorteile der Digitalisierung in die Realität zu übertragen.

Erfahren Sie mehr

In der virtuellen Welt simulieren, in der realen Welt profitieren

Die virtuelle Inbetriebnahme von Controllern, HMI, Maschinen und Fertigungslinien reduziert Zeitaufwand und Kosten, senkt das Risiko von Fehlern sowie Defekten und führt schneller zum gewünschten Ergebnis. Mit TIA und dem TIA Portal als Engineering-Framework haben Sie Zugriff auf alle relevanten Daten Ihrer Hardware und die Software-Tools, um in einer vollständig virtuellen Umgebung zu entwickeln, zu simulieren, und zu optimieren.

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuheiten rund um das TIA Portal.

Newsletter abonnieren