ComDeC - PI Competence Center 

Comdec

Communication Development and Certification

Das von PROFIBUS & PROFINET International akkreditierte Competence Center und Zertifizierungslabor ComDeC ist seit mehr als 20 Jahren der führende Ansprechpartner rund um alle Fragen zur Entwicklung und Zertifizierung von PROFINET und PROFIBUS Feldgeräten. Das Dienstleistungsspektrum des unabhängigen Testlabors reicht von der produktbegleitenden Beratung über Trainings bis hin zum abschließenden Zertifizierungstest.

Wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner

Unsere Experten beraten Sie gern!

PI-Nutzerorganisation

Workshop Termine


PROFINET Technologie Workshops 2019 

16.10.2019 in Stuttgart

 

Antriebs-Technologie mit PROFINET (PROFIdrive) Workshops 2019
 17.10.2019 in Stuttgart

 

PROFINET Zertifizierung Workshops 2019

 

 

Portfolio

Kompetenter Technologiesupport

ComDeC bietet im gesamten Produktentstehungszyklus kompetente Unterstützung für PROFIBUS und den führenden Industrial Ethernet Standard PROFINET: alles für die Realisierung von erstklassigen Feldgeräten.
  • Technologie-Beratung

  • Telefon- und E-Mail-Support

  • Integrationsunterstützung für Software und ERTEC

  • PROFINET Development Kit Training

  • Support bei der Erstellung der Gerätebeschreibungsdatei (GSD)

  • Zertifizierungstests

Der einfache Weg zu PROFIBUS und PROFINET Feldgeräten

PROFIBUS, das weltweit führende industrielle Kommunikationssystem erfüllt alle Anforderungen für die Automatisierung.

PROFINET setzt diese Erfolgsgeschichte fort und kann als offener Ethernet Standard in allen Ebenen der Automatisierung eingesetzt werden. Dadurch werden IT Mechanismen auch im industriellen Umfeld nutzbar gemacht, wodurch neue Anlagenkonzepte bei gleichzeitig höchster Performance ermöglicht werden.

Applikationsprofile wie PROFIdrive, PROFIenergy und PROFIsafe runden durch eine standardisierte Funktionalität die Kundenanforderungen an Ihr Feldgerät optimal ab.

Für die Entwicklung von PROFIBUS und PROFINET Feldgeräten sowie für die Implementierung der Profile stehen umfassende Software- und Hardwarepakete zur Verfügung. Den richtigen Einsatz dieser Pakete können sie in ausführlichen und teils kostenfreien Trainings erlernen.

PROFINET Highlights

  • PROFINET kann mit jedem verfügbaren Standard Ethernet Controller implementiert werden, da PROFINET zu 100% auf IEEE 802.xx mit Full-duplex und 100Mbit/s Switched Ethernet Technologie basiert.

  • Durch einen modularen Aufbau können einfache Steuerungsaufgaben bis hin zu anspruchsvollen, zeitkritischen Anwendungen (z. B. Motion Control) über dasselbe Kabel abgewickelt werden.

  • Der Funktionsumfang erstreckt sich von der unsynchronisierten Ethernet basierten Kommunikation (PROFINET mit Real Time Funktionalität) bis hin zu extrem schneller IO-Signalübertragung und anspruchsvoller synchronisierter Kommunikation für Motion Control Anwendungen: PROFINET mit taktsynchroner IRT-Kommunikation.

  • Dank Standard Ethernet Technologie sind flexible Netztopologien mit Linien-, Ring- und Sternstrukturen sowie Wireless- und Lichtwellenleiterlösungen garantiert.

  • Durch die Verwendung von IT-Technologien sind neue Möglichkeiten für die Automatisierung geschaffen worden: z. B. der Zugriff über Standardbrowser auf den Webserver eines Feldgerätes bzw. drahtlose Kommunikation im industriellen Umfeld.

  • Übersichtliches Anzeigen der Anlagentopologie.

  • Klar strukturiertes Diagnosekonzept.

  • Schneller Systemhochlauf durch Nutzung von Fast Startup.

 

Vorteile für Hersteller

  • PROFINET kann ohne Änderung in der Hardware auf am Markt verfügbare Standard Ethernet Controller implementiert werden.

  • Außerdem stehen für synchronisierte Kommunikation Hardware-Unterstützungen auf Basis ERTEC zur Verfügung.

  • Modular aufgebaute Development Kits, die auf Ihre Entwicklungsvorhaben angepasst sind.

  • Die Development Kits garantieren einen schnellen Einstieg in die Entwicklungsthematik und bieten eine komplette Entwicklungsumgebung.

  • ComDeC unterstützt Sie in jeder Phase der Feldgeräteentwicklung.

  • Umfangreiches Schulungskonzept vorhanden.

 

Mehrwert für Feldgeräte

 

PROFINET bietet durch die Integration in Feldgeräte einen Mehrwert für Hersteller und Endanwender, denn:

  • PROFINET garantiert einen hohen Qualitätsstandard für die industrielle Kommunikation.

  • Ferndiagnose via Webserver wird ermöglicht.

  • Der Tausch eines Gerätes erfolgt ohne zusätzliches Engineering Tool.

  • Automatisch reagierende Redundanzlösungen und intelligente Diagnosekonzepte verringern die Stillstandszeiten von Anlagen.

  • Azyklisch übertragene Diagnosedaten liefern wichtige Daten über den Zustand von Netzwerk und Geräten, welche unentbehrlich für den korrekten Betrieb und eine vorbeugende Instandhaltung sind.

  • Einfache Integration von unterlagerten Feldbussystemen schützt bisherige Investitionen der Endanwender.

  • Automatische Datenupdates nach Spannungswiederkehr durch Einsatz des Universal Parameter Servers automatisiert die Verwaltung dynamischer Parameter.

  • Durch den Einsatz des Anwenderprofils PROFIenergy können deutliche Energieeinsparung in einer Automatisierungsanlage realisiert werden.

  • PROFINET kann in sicherheitsrelevanten Anlagenteilen durch Nutzung des Anwenderprofils PROFIsafe auch mittels drahtloser Kommunikation betrieben werden.

  • Das Anwenderprofil PROFIdrive ermöglicht Dank taktsynchroner Ethernet Kommunikation auch auf Basis PROFINET die Realisierung von komplexe Motion-Control Anwendungen.

  • PROFINET garantiert die Interoperabilität durch zertifizierte Produkte in allen Automatisierungsanlagen

 

 

Entwicklertools

 

Während der Entwicklung ihres PROFINET Feldgeräts stehen Ihnen folgende Tools kostenlos zur Verfügung:

  • Der Busmonitor Wireshark. Diesen können sie kostenlos hier laden:www.wireshark.com

  • Der GSDML Viewer zum Betrachten und Verifizieren von GSD-Dateien steht PNO-Mitgliedern kostenlos im Downloadbereich der PNO Homepage zur Verfügung www.profinet.comGSD-Dateien können mit jedem üblichen XML-Editor erstellt werden. Die entsprechenden Schemata sind ebenfalls von der PNO-Page ladbar.

  • Der Lasttestgenerator (Security Level 1) wird PNO-Mitgliedern kostenlos im Downloadbereich der PNO Homepage zur Verfügung gestellt.www.profinet.com

 

PROFIBUS Highlights

  • PROFIBUS ist mit derzeit ca. 40 Millionen installierter Knoten der Marktführer bei der Feldbus-Kommunikation. In der Ausprägung PROFIBUS DP gibt es seit 1994 zertifizierte Feldgeräte.

  • Einfach zu implementieren mit den am Markt verfügbaren PROFIBUS ASICs von unterschiedlichen Herstellern.

  • Schnelle Datenübertragung bis 12 Mbit/s

  • Zyklischer und azyklischer Datenaustausch

  • Umfangreiches Diagnosekonzept

  • Vollständiges Abarbeiten der Kommunikation in Hardware

  • Taktsynchrone Datenübertragung für hochperformante Anwendungen

Vorteile für Hersteller

  • PROFIBUS gibt es in der Ausprägung als PROFIBUS DP für die Fertigungstechnik und als PROFIBUS PA für die Prozessindustrie. Der Übergang von PROFIBUS DP und PROFIBUS PA ist nahtlos realisiert.

  • Wird von einer hohen Anzahl an unterschiedlichen Firmen angeboten

  • Umfangreiches Service und Schulungsangebot durch weltweite Competence Center der PROFIBUS & PROFINET International (PI)

  • Beim Ausfall eines Teilnehmers bleiben die anderen Teilnehmer davon unberührt

  • Umfangreiches Angebot an Development Kits

  • Weltweit ausgedehntes Schulungskonzept verfügbar

  • Garantierte Interoperabilität durch zertifizierte Produkte in allen Automatisierungsanlagen

  • Automatisches Datenupdate nach Spannungswiederkehr durch Einsatz des Universal Parameter Servers

  • Einsatz von PROFINET in sicherheitsrelevanten Anlagenteilen durch Nutzung des Anwenderprofils PROFIsafe.

 

Entwicklertools

 

Während  der Entwicklung ihres PROFINET Feldgeräts stehen Ihnen folgende Tools kostenlos zur Verfügung:

  • GSD-Editor zum Erstellen von GSD-Dateien für PNO Mitglieder im Downloadbereich bei www.profibus.de

  • Testtools von verschiedenen Herstellern verfügbar

  • Busmonitor teils kostenlos von unterschiedlichen Herstellern

  •  

Kosteneinsparung im Bereich Engineering können erzielt werden, wenn bestimmte Funktionalitäten durch ein Spezialistenteam in Form standardisierter Kommunikationsschnittstellen vorab definiert werden. Deshalb ist es erforderlich, in einigen Fällen eine einheitliche Anwendersicht zu erreichen. Durch die Definition von sogenannten Anwenderprofilen wird das erreicht (z. B. bei Encodern, Antrieben, Wiegen und Dosieren, sicherheitsgerichteter Datenübertragung, etc.). Profile legen fest, wie die Applikation im konkreten Anwendungsgebiet die Prozessdaten zu interpretieren hat. Anlagenbetreiber und Endkunden haben durch die Nutzung von Anwenderprofilen den Vorteil der Austauschbarkeit von einzelnen Feldgeräten. Die Engineering-Kosten werden durch das Nutzen von Profilen für den Anwender erheblich reduziert, da die Bedeutung der anwendungsbezogenen Parameter genau festgelegt ist.

 

iPAR-Server

 

Die statische Parametrierung eines Feldgerätes erfolgt anhand der definierten Parameter in einer zum Feldgerät zugehörigen GSD-Datei. Eine GSD-Datei enthält unter anderem Baugruppenparameter für Peripheriebaugruppen. Diese sind statisch hinterlegt und werden beim Systemhochlauf vom IO-Controller per Write-Sequenzen an ein IO-Device geladen. Bei manchen Feldgeräten ist die Parameterversorgung über die Verwendung von GSD-Dateien wegen den Datenmengen, der Benutzerführung oder den spezifischen Gegebenheiten in einer Automatisierungsanlage nicht möglich bzw. nicht sinnvoll. Solche geräte- bzw. anlagenspezifisch anfallenden Daten bezeichnet man als dynamische Parameter. Sie können oftmals auch erst bei der Inbetriebnahme festgelegt werden.

 

iPAR-Server Highlights

Beim Gerätetausch eines Feldgerätes mit dynamischen Parametern ist es wünschenswert, diese Parameter nach Spannungswiederkehr automatisch wieder in das neue Feldgerät zu laden. Durch Einsatz des iPar-Servers zum Speichern und automatischen Laden von sogenannten dynamischen Geräte-Parametern entfallen für den Feldgerätehersteller Zusatz- bzw. Softwarelogistikkosten.

 

Vorteile für Hersteller

Der Gerätehersteller muss sich nicht um das Archivieren und Laden von anlagenspezifisch erzeugten Parametern kümmern. Dies erfolgt automatisch.

 

PROFIdrive Feldgeräteentwicklung

 

Das PROFIdrive Profil ist das Applikationsprofil für Antriebstechnik auf Basis PROFIBUS und PROFINET. Die erste Profilversion wurde im Jahr 1996 veröffentlicht. Seit 2007 ist das PROFIdrive Profil im internationalen Standard IEC 61800-7 genormt. Als herstellerneutrales Antriebsprofil deckt das PROFIdrive Profil alle industriell relevanten Anwendungen ab: von der einfachen Drehzahlregelung eines Standardantriebs über Antriebe mit Technologiefunktionen und Positionierantriebe bis hin zu taktsynchronen Servo-Anwendungen im Werkzeugmaschinenbau und hochperformanten lagesynchron betriebenen Achsverbänden komplexer Motion-Control-Applikationen.

 

PROFIdrive Highlights

 

  • PROFIdrive unterstützt Taktsynchronisation und Querverkehr für hochperformante Servoapplikationen
  • PROFIdrive definiert auch Drive Based Safety Technologie für den Antrieb auf Basis von PROFIsafe als sicherem        Übertragungskanal
  • PROFIdrive ist sowohl auf PROFIBUS als auch auf PROFINET verfügbar. Das PROFIdrive Applikationsinterface ist  unabhängig vom Bussystem und bestehende Applikationen können deshalb ohne Änderung von PROFIBUS nach PROFINET migriert werden

 

Vorteile für Hersteller

  • PROFIdrive ist eine herstellerunabhängige Schnittstelle für alle Arten von Antrieben auf Basis PROFIBUS und PROFINET zur Verfügung
  • Unterstützung der Geräteentwicklung durch PROFIdrive Competence Center und Prüflabore der PROFIBUS & PROFINET International (PI)
  • Für PROFIdrive Geräte steht sowohl eine umfassende Zertifizierung als auch Tools zur entwicklungsbegleitenden Unterstützung zur Verfügung

Entwicklertools

 

Während der Entwicklung ihres PROFIdrive Feldgeräts stehen folgende Tools zur Verfügung:

  • PROFIBUS PROFIdrive Profile Tester zur Vorzertifizierung bzw. zum entwicklungsbegleitenden Test für PROFIBUS Antriebe

  • PROFINET PROFIdrive Profile Tester zur Vorzertifizierung bzw. zum entwicklungsbegleitenden Test für PROFINET Antriebe

  • Der PROFIdrive Profiltester ist PC-basiert und arbeitet vollautomatisch auf Basis von mitgelieferten Testscripten. Somit können Antriebe der PROFIdrive Applikationsklassen 1, 3 und 4 getestet werden

PROFIenergy

 

PROFIenergy ist eine auf PROFINET basierende Datenschnittstelle, die es erlaubt, hersteller- und geräteunabhängig Verbraucher koordiniert und zentral gesteuert in Pausenzeiten abzuschalten.

 

PROFIenergy Highlights

  • Auf Basis des internationalen Kommunikationsstandards PROFINET überträgt PROFIenergy offene und standardisierte Kommandos. So können herstellerübergreifend einzelne Feldgeräte oder auch ganze Teilbereiche einer Fertigung am Energiemanagement teilnehmen

  • Bei PROFIenergy wandern Schaltfunktionen, die für ein pausenbedingtes Abschalten benötigt werden, direkt in die Feldgeräte und können über ein einheitliches Protokoll von einem übergeordneten Controller angesprochen werden. Das erspart Verdrahtungsaufwand und ermöglicht es auch in kürzesten Pausenzeiten nicht benötigte Verbraucher in optimierte Energiesparzustände zu versetzen

  • PROFIenergy koordiniert auch komplexe Abhängigkeiten während die Zuverlässigkeit der Anlagenverfügbarkeit garantiert bleibt. Dadurch ist dynamisches Energiemanagement durch Feldgeräte mit integrierter PROFIenergy Funktionalität gewährleistet
  • Die restliche Produktion wird nicht beeinträchtigt. Andere Automatisierungskomponenten, zum Beispiel für sicherheitsrelevante Aufgaben, bleiben in Betrieb.

 

Vorteile für Hersteller

 

Feldgerätehersteller steigern ihren Wettbewerbsvorteil durch Integration von PROFIenergy, da sie ihren Kunden eine bessere Umweltbilanz und Kosteneinsparungen ermöglichen.

  • Das PROFIenergy Verhalten kann der Hersteller individuell auf die spezifischen Eigenschaften des Feldgerätes anpassen. Beispielsweise wird die Ab- und Einschaltzeit eines IO-Moduls tendenziell kürzer sein als die eines Antriebs.
  • Das PROFIenergy Profil für das Energiemanagement in Produktionsanlagen wurde unter aktiver Einbindung von Endanwendern von der PROFIBUS & PROFINET International (PI) entwickelt, um eine hohe Praxistauglichkeit sicher zu stellen

PROFIsafe Feldgeräteentwicklung

 

PROFIsafe ist eine weltweit führende, durchgängige Technologie (IEC 61508 konform) für die fehlersichere Kommunikation in der Fertigungs- und Prozessautomatisierung. Es handelt sich um einen herstellerunabhängigen, offenen Standard - entwickelt von einem weltweiten Expertennetzwerk im Rahmen von PROFIBUS & PROFINET International (PI). PROFIsafe ist seit Jahren als internationale Norm (IEC 61784-3-3) etabliert und verfügt über das größte Produkt- und Leistungsspektrum bei Safety Anwendungen.

 

PROFIsafe Highlights

  • Mit PROFIsafe können Geräte über PROFIBUS bzw. PROFINET mit Sicherheitssteuerungen so kommunizieren, dass sie in sicherheitsgerichteten Automatisierungsaufgaben bis PL e nach ISO 13849-1 oder SIL3 (Safety Integrity Level) nach IEC 61508 eingesetzt werden können

  • Mit PROFIBUS oder PROFINET mit PROFIsafe-Profil kann standard- und sicherheitsgerichtete Kommunikation auf derselben Busleitung übertragen werden

  • Hohe Flexibilität bei Installation und Erweiterung vorhandener Installationen (Retrofit)

  • Das PROFIsafe Protokoll ist nach dem "Black Channel Prinzip" unabhängig vom jeweiligen Übertragungskanal (egal ob Kupferkabel, Lichtwellenleiter, Rückwandbus oder drahtlos)

  • PROFIsafe nutzt die bewährten Prozeduren wie Test und Zertifizierung oder die Richtlinien zur Installation und gewährleistet damit ein hohes Maß an Verfügbarkeit. PROFIsafe zertifizierte Geräte vereinfachen somit die sicherheitstechnische Anlagen-Abnahme

 

Vorteile für Hersteller

 

  • Mit PROFIsafe steht für PROFIBUS und PROFINET eine für sicherheitsrelevante Anwendungen ganzheitliche, offene Lösung zur Verfügung, die den bekannten Anwenderszenarien gerecht wird.

  • TÜV-zertifizierte Software ermöglicht einfache Implementierung und kosteneffiziente Reproduzierbarkeit einer PROFIsafe-Lösung

  • PROFIsafe-Kommunikation passt in unterschiedlichste Architekturen von programmierbaren F-Steuerungen

  • PROFIsafe ermöglicht neue innovative Gerätefunktionen wie z. B. fehlersichere Kommunikation über IWLAN

  • ComDeC bietet umfassenden Service rund um die Entwicklung und Zertifizierung von PROFIsafe Feldgeräten

 

Entwicklertools

  • PROFIsafe-Treiber-Software (als Kernkomponente des Entwicklungspakets)

  • GSD-Tools (z. B. GSD Editor und CRC-Berechnungs-Tools)

  • Universal Parameter Server-Software und Anleitung (FB24)

  • Tool-Calling-Interface-Beispiel und Anleitung

  • Slow-Motion-Monitor (bei PROFIBUS: PG-PC und CP5613, bei PROFINET: PG-CP1616)

 

PROFINET Development Kit Trainings

Unterstützung bei der Entwicklung Ihrer PROFINET Geräte


Die PROFINET Development Kit Trainings sind kostenlose, eintägige Trainings für Interessierte, die

  • die Möglichkeiten der Siemens PROFINET IO-Development Kits kennenlernen

  • sich in die Siemens PROFINET IO-Development Kits effizient einarbeiten

  • bei der Entwicklung von Feldgeräten mit den Siemens PROFINET IO-Development Kits schnell ans Ziel kommen wollen

 

Zielgruppe:

Feldgeräteentwickler (HW/SW)

PROFINET Technologie ist weitgehend bekannt durch:

  • Besuch eines PROFINET Technologie Workshops der PNO

  • entsprechende Literatur (z. B. "Das PROFINET IO Buch" und "Industrielle Kommunikation mit PROFINET") oder

  • entsprechende PROFINET Erfahrung

Eine dieser Möglichkeiten sollten Sie vorher wahrnehmen. Wir beraten Sie gerne.

 

Inhalte:

  • Inbetriebsetzung der Siemens PROFINET IO-Development Kits

  • Funktionen im PROFINET IO-Stack

  • Realisierung von PROFINET IO-Funktionen

  • Hardwarespezifische Realisierung (am Beispiel PROFINET IO-Development Kit auf Basis ERTEC 200/400)

  • ASICs ERTEC 200/400

  • Vorbereitung für die Zertifizierung

  •  Agenda

Nach Besuch des Workshops haben Sie alle Informationen erhalten die Ihnen helfen schnell und kostengünstig PROFINET Feldgeräte zu entwickeln.

Veranstaltungsort:

ComDeC
Breslauer Str. 5
90766 Fürth

Termine

Die eintägigen PROFINET Development Kit Trainings finden mehrmals jährlich statt.

 

Für Sie ist kein passender Termin dabei?
Gerne veranstalten wir mit Ihnen auch ein individuelles Training in Ihrem Unternehmen zu günstigen Konditionen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne. 

Anmeldung

comdec@siemens.com 
Telefon: 0911-750 2080

Zertifizierung von Feldgeräten

ComDeC unterstützt Sie bei der Zertifizierung Ihrer Feldgeräte

 

Gründe für die Zertifizierung

In Maschinen und Anlagen werden Feldgeräte über Feldbusse wie PROFINET miteinander vernetzt. Der Einsatz zertifizierter Feldgeräte gewährleistet dabei die Interoperabilität von Komponenten unterschiedlicher Hersteller und trägt somit zu höherer Anlagenverfügbarkeit sowie zu Zeit- und Kostenersparnis für den Betreiber bei.

Um die Interoperabilität der am Markt befindlichen PROFINET-Geräte innerhalb einer Automatisierungsanlage zu gewährleisten, müssen diese vorgeschriebene Zertifizierungstests erfolgreich bestehen. Die Funktionalität eines Feldgeräts wird durch einen bestandenen Zertifizierungstest bei ComDeC als akkreditiertem Prüflabor nachgewiesen und durch ein entsprechendes Zertifikat der PROFIBUS Nutzerorganisation (PI) bescheinigt.

 

Geräteanforderungen

 

Die wichtigsten Anforderungen aus Sicht der Anlagenbetreiber sind dabei:

  • Gerätetausch ohne Programmiergerät

  • Komfortable Anlagentopologie

  • Umfangreiches Diagnosekonzept

  • Taktsynchrone und Redundante Datenübertragung

  • Funktionale Sicherheit

Diese aufgelisteten Funktionen sind im PROFINET-Standard genormt. Es kommt also nur darauf an, diese Themenbereiche in die Feldgeräte zu implementieren und die Normkonformität nachzuweisen, damit sie in jeder Automatisierungsanlage mit PROFINET genutzt werden können.

Wir bieten Ihnen als eines der weltweit zehn von der PI etablierten Testlabors, die Zertifizierung Ihrer Geräte auf Kompatibilität zu den Normen IEC 61158 und IEC 61784 an. Bei PROFINET ist die Zertifizierung aller Feldgeräte, die den Namen PROFINET tragen, verbindlich vorgeschrieben.
  

Zertifizierungstest am Beispiel von PROFINET

 

Neben der spezifischen Funktionalität, die durch die angegebene Conformance Class definiert ist, gibt es Basistests, die von jedem Feldgerät  erfolgreich bestanden werden müssen, wie beispielsweise

  • korrekte Ausführung der Bus-Schnittstelle

  • Anlaufverhalten, störungsfreier Hochlauf

  • Adressvergabe

  • GSD-Datei einlesen und überprüfen

  • Test mit einem IO-Controller

  • IO-Device-Test mit und ohne IO-Supervisor

  • Test des IO-Devices mit zwei IO-Controllern

  • Interoperabilitätstests

  • Diagnose und Alarme auslösen

  • Standardfehler (Netz aus/ein am IO-Device und IO-Controller) und weitere

Leistungsspektrum

 

PROFINET Device

  • PROFINET RT Device (Conformance class A/B)
  • PROFINET IRT Device (Conformance class C)
  • High Availability/System redundancy Profile
  • PROFIenergy on PROFINET Profile 

PROFINET Controller

  • PROFINET RT Controller (Conformance class A/B)
  • PROFINET IRT Controller (Conformance class C)

PROFIBUS Slave

  • PROFIBUS Basic Slave (DP-V0)
  • PROFIBUS Enhanced Slave (DP-V1, DP-V2)

PROFIBUS Master

  • PROFIBUS Basic Master (DP-V0)
  • PROFIBUS Enhanced Master (DP-V1, DP-V2)

PROFIsafe Profile

  • PROFIsafe on PROFINET Profile
    - PROFIsafe V2 BP/LP
    - PROFIsafe V2 XP
  • PROFIsafe on PROFIBUS Profile

PROFIsafe F-Host

  • PROFIsafe on PROFINET F-Host

PROFIdrive/Encoder Profile

  • PROFIdrive on PROFINET Profile
  • Encoder on PROFINET Profile
  • PROFIdrive on PROFIBUS Profile
  • Encoder on PROFIBUS Profile

 
Haben Sie weitere Fragen zur Zertifizierung? Wir beantworten sie gerne!

Werner Götz 
Tel. +49 (911) 750-2074
Fax +49 (911) 750-132074

Den Prüfantrag zu PROFIBUS und PROFINET finden Sie unter Downloads & Links.

Downloads & Links

PROFINET

Handbücher/BA

Ausgabe

ID

Datum

Prüfantrag zum Zertifizierungstest

V 3.9

01.10.2018

ComDeC Newsletter für PROFINET

V1.35

12.09.2018

Anwenderbeschreibung
GSDML-Einstieg leicht gemacht

V 1.3

23.08.2012

PROFIBUS

Handbücher/BA

Ausgabe

ID

Datum

Prüfantrag zum Zertifizierungstest

V 3.9

01.10.2018

PROFINET

ERTEC 200P:

Handbücher / Datenblätter 

Datenblatt 
ERTEC 200P ERTEC 200P Data Sheet 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71879421
V 1.0

Handbuch 
ERTEC 200P Manual 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, , 6ES7195-0BH10-0XA0, , 6ES7195-0BH20-0XA0

74798196
V 1.0 
05/2013

ERTEC 200P Minimal Design Schaltplan 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71885249
V 1.0

ERTEC 200P Minimal Design Eagle Projekt 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

88885273
V 1.0

ARM ERRATA

ERTEC 200P ARM Errata Info

für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 
6ES7195-0BH20-0XA0

79581604

05/2013

PROFINET 
ERTEC 200:

Handbücher / Datenblätter 

Handbuch 
ERTEC 200 Enhanced Real-Time Ethernet Controller

Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1182-0BB00-0AA

für Produkte:  6GK1182-0BA00-0AA1; 6GK1182-0BA00-0AA2; 6GK11

23234782
V 1.1.2 
05.08.2010

Datenblatt 
ERTEC 200 Enhanced Real-Time Ethernet Controller

Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 182-0BB00-0AA

für Produkte: 6GK1182-0BA00-0AA1; 6GK1182-0BA00-0AA2; 6GK11

23234691
V 1.1.2 
05.03.2010

Handbuch 
ERTEC 200 Beschreibung der Bootmodi

Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 182-0BB00-0AA

für Produkte: 6GK1182-0BA00-0AA1; 6GK1182-0BA00-0AA2; 6GK11

22008682

V 1.1.0 
14.12.2010

Anwenderbeschreibung 
ERTEC 200 PHY Description

Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 182-0BB00-0AA 

28392230
V 1.0.0 
14.02.1008

PROFINET 
ERTEC 400:

Handbücher / Datenblätter 

Handbuch 
ERTEC 400 Enhanced Real-Time Ethernet Controller 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 184-0BB00-0AA 
für Produkte: 6GK1184-0BA00-0AA1; 6GK1184-0BA00-0AA2; 6GK11

21631481 
V 1.2.2 
05.08.2010

Datenblatt 
ERTEC 400 Enhanced Real-Time Ethernet Controller 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 184-0BB00-0AA 
für Produkte: 6GK1184-0BA00-0AA2; 6GK1184-0BB00-0AA1; 6GK11

21634755
V 1.2.2 
05.03.2010

Handbuch 
ERTEC 400 Beschreibung der Bootmodi 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 184-0BB00-0AA 
für Produkte: 6GK1184-0BA00-0AA1; 6GK1184-0BA00-0AA2; 6GK11

21910911 
V 1.0.1 
05.08.2010

PROFIBUS
ASPC 2:

Beschreibung

ID

Beschreibung ASIC 
ASPC 2 / HARDWARE Anwenderbeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0AA

1157870
V 2.4 
19.06.2009

Beschreibung ASIC 
ASPC 2 / SOFTWARE Anwenderbeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0AA

1172100
V 1.1 
13.05.2009

Systembeschreibung 
Leadfree Quality Information ASPC2R 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0AA 
für Produkte: 6ES7195-0AA05-0XA0; 6ES7195-0AA15-0XA0; 6ES71 
Downloads siehe "Info"-Button

22352400
V 1.2 
15.02.2006

PROFIBUS
SPC 3:

Beschreibung

ID

Beschreibung ASIC 
SPC3 Siemens PROFIBUS Controller Hardwarebeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0B

1172972
V 1.6 
24.04.2009

Beschreibung ASIC 
SPC3 Siemens PROFIBUS Controller Softwarebeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0B

1172208
V 1.1 
13.05.2009

Beschreibung ASIC 
SPC3LV Siemens PROFIBUS Controller Hardwarebeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7195-0BG

31386474
V 1.1 
24.04.2009

Systembeschreibung 
DPSE Anwenderbeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-2BA01-0XA0

1169744
V 1.4 
31.07.2001

Hardwarebeschreibung 
Delta Spezifikation SPC3LV 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7195-0BG

31386604
08/2008 
02.09.2008

Systembeschreibung 
Leadfree Quality Information SPC3 Step C 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0B 
für Produkte: 6ES7195-0BD04-0XA0; 6ES7195-0BD14-0XA0; 6ES71 
Downloads siehe "Info"-Button

22351076
V 1.2 
15.02.2006

Systembeschreibung 
Troubleshootingliste SPC3/DPC31 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0B

2460948
09/2003 
16.09.2003

PROFIBUS
DPC 31:

Beschreibung

ID

Beschreibung ASIC 
DPC31 Step C/C1 Siemens PROFIBUS-DP Controller mit C31 Core Hardware-Beschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0BF 
für Produkte: 6ES7195-0BF00-0XA0; 6ES7195-0BF10-0XA0; 6ES71

18963419
V 2.5 
24.04.2009

Beschreibung ASIC 
DPC31 Step B Siemens PROFIBUS-DP Controller mit C31 Core Hardware-Beschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0BE 2009-04-24

1172632
V 1.3 
24.04.2009

Beschreibung ASIC 
Deltabeschreibung DPC31 Step B / Step C/C1 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0B 
für Produkte: 6ES7195-0BE01-0XA0; 6ES7195-0BE02-0XA0; 6ES71

18963053
V 1.2 
13.05.2009

Systembeschreibung 
V1SL Anwenderbeschreibung (FW für DPC31) 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-2BB00-0XA0

1175456
V 1.4 
13.05.2009

Systembeschreibung 
V1SL Zusatzbeschreibung (FW für DPC31/DPV1) 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-2BB00-0XA0

8718529
V 1.0 
13.05.2009

Systembeschreibung 
Troubleshootingliste SPC3/DPC31 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0B

2460948
09/2003 
16.09.2003

Systembeschreibung 
V1SL Getting Started (DPC31-Slave-Firmware) 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-2BB00-0XA0

1169880
V 1.1 
14.08.2001

Systembeschreibung 
Leadfree Quality Information DPC31 Step C 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0BF 
für Produkte: 6ES7195-0BF01-0XA0; 6ES7195-0BF11-0XA0; 6ES71 
Downloads siehe "Info"-Button

22350531
V 1.2 
15.02.2006

Systembeschreibung 
Leadfree Quality Information DPC31 Step B 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0BE 
für Produkte: 6ES7195-0BE02-0XA0; 6ES7195-0BE12-0XA0; 6ES71 
Downloads siehe "Info"-Button

22660413
V 1.1 
15.02.2006

PROFIBUS
LSPM 2:

Beschreibung

ID

Beschreibung ASIC 
LSPM2 Siemens PROFIBUS Multiplexer Anwenderbeschreibung 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0BA

1172119
V 2.3 
24.02.2009

Systembeschreibung 
Leadfree Quality Information LSPM2 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7 195-0BA 
für Produkte: 6ES7195-0BA02-0XA0; 6ES7195-0BA12-0XA0; 6ES71 
Downloads siehe "Info"-Button

22660868
V 1.0 
15.02.1006

PROFIBUS
SPC 4:

Handbuch / Beschreibung

ID

Handbuch SIMATIC NET PROFIBUS Controller SPC 4-2 
Dokument-Identifikationsnummer: C79000-G8900-C157-3 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 588-2AA

6945238
12/2006 
09.05.2007

PROFIBUS Controller SPC 4®-2 LF 
Dokument-Identifikationsnummer: C79000-G890-C157-3 
für Produkte: 6GK1588-2AA00; 6GK1588-2AA10; 6GK1588-2AA20

25438686
12/2006 
09.05.2007

Sonstige:

Beschreibung

ID

Beschreibung ASIC 
SIM1 Funktionshandbuch 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 588-2BA

1172304
02.2007 
22.05.2007

Entwicklungspakete

Beschreibung

ID

Schnittstellenbeschreibung 
PROFINET IO Development Kit 
     

47380552
V 3.2.0 
15.12.2010

ERTEC 200P:

Beschreibung

ID

Handbuch 
Leitfaden EK ERTEC 200P
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71884730
V 4.0

Handbuch 
Schnittstellenbeschreibung EK ERTEC 200P 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71884729
V 4.0

Handbuch 
Evaluation Board EB 200P
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71883180
V 1.0.1

Schaltplan 
Evaluation Board EB 200P 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71883601
V 1.0

Handbuch 
How to use Amontec JTAG Debugger on EB 200P 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71884910
V 1.2

How to use Olimex JTAG Debugger
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

101378901
V 1.2

Bestückungsplan  
Evaluation Board EB 200P
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

75991105
V 1.0

ERTEC 200P Minimal Design Schaltplan 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

71885249
V 1.0

ERTEC 200P Minimal Design Eagle Projekt 
für Produkte: 6ES7195-3BE00-0YA0, 6ES7195-0BH00-0XA0, 6ES7195-0BH10-0XA0, 6ES7195-0BH20-0XA0

88885273
V 1.0

ERTEC 200:

Beschreibung

ID

Handbuch 
EB200 Evaluation Board ERTEC 200 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 953-0BA00 
für Produkte: 6GK1953-0BA00

23239318
V 1.1.4 
14.12.2010

Information 
Leitfaden für Development Kit DK-ERTEC 200/400 PNIO mit Betriebssystem eCos 
   

31096712
V 3.2.0 
14.12.2010

openOCD based JTAG Debugger for ERTEC200/400 
Das zugehörige Skript File kann über den "Info"-Button geladen werden. 
    

36846412
V 1.3 
14.12.2010

ERTEC 400:

Beschreibung

ID

Handbuch 
EB400 Evaluation Board ERTEC 400 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 953-0CA00 
für Produkte: 6GK1184-0BA00-0AA2; 6GK1184-0BB00-0AA1; 6GK11

21631586
V 1.2.3 
14.12.2010

Information 
Leitfaden für Development Kit DK-ERTEC 200/400 PNIO mit Betriebssystem eCos 
     

31096712
V3.2.0 
14.12.2010

openOCD based JTAG Debugger for ERTEC200/400 
Das zugehörige Skript File kann über den "Info"-Button geladen werden. 
    

36846412
V 1.3 
14.12.2010

Produktinformation 
Produktinformation Development Kit DK-ERTEC 400 PN IO 
Dokument-Identifikationsnummer: A5E00437279-04 
Bestellnummer der Dokumentation: 6GK1 953-0CA00 
für Produkte: 6GK1953-0CA00

23235445
10/2010 
14.12.2010

PROFINET Controller

PN-Treiber

Beschreibung

ID

Handbuch  
Produktinformationen und Support Files (englisch)

für Produkte: 6ES7195-3AA00-0YA0, 6ES7195-3AA10-0XA0, 
6ES7195-3AA20-0XA0, 6ES7195-3AA30-0XA0, 6ES7195-3AA40-0XA0

86663853

09/2013

Handbuch 
Engineering Interface (englisch) 
für Produkte: 6ES7195-3AA00-0YA0, 6ES7195-3AA10-0XA0, 
6ES7195-3AA20-0XA0, 6ES7195-3AA30-0XA0, 6ES7195-3AA40-0XA0

86655396

11/2013

Handbuch 
Schnittstellenbeschreibung (englisch) 
für Produkte: 6ES7195-3AA00-0YA0, 6ES7195-3AA10-0XA0, 
6ES7195-3AA20-0XA0, 6ES7195-3AA30-0XA0, 6ES7195-3AA40-0XA0

86656071

11/2013

PROFIBUS

Beschreibung

ID

Entwicklungspakete 
PROFIBUS DP Development-Kit 4 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7195-3BA20-0YA0 
für Produkte: 6ES7195-3BA20-0YA0

36855536
V 1.0 
19.06.2009

Entwicklungspakete 
PROFIBUS DP/PA Development-Kit 
Bestellnummer der Dokumentation: 6ES7195-3BA10-0YA0 
für Produkte: 6ES7195-3BA10-0YA0

36855417
V 1.0 
19.06.2009

Systembeschreibung 
Produktinformation DP-V2 Testkit (englisch) 
Bestellnummer der Dokumentation: 6BK1 700-2BA50-0AA0

16710944
28.01.04 
22.02.2004

PROFIdrive

Beschreibung

ID

PROFIdrive PROFINET Profile Tester 

Testkit mit Software zur Installation des PROFINET Profile

Tester auf einem Windows-PC. Zum Test von PROFIdrive PROFINET IO-Devices. Weitere Dokumentationen unter Info-Button.

Bestellnummer der Dokumentation: 6BK1700-2EA00-0AA0 
für Produkte: 6BK1700-2EA00-0AA0

39073243
V 3.0 
02.10.2009

Foliensatz 
PROFIdrive Präsentation 
   

47380679
12/2010 
15.12.2010

PROFIsafe

Beschreibung

ID

Handbuch 
PROFIsafe-Treiber V2.1 für F-Slaves 
   

43713753 
05/2010 
16.07.2010

PROFINET

Beschreibung

ID

Download
I/O - ET 200eco PN
für Produkte: 6ES7141-6BF00-0AB0; 6ES7141-6BG00-0AB0; 6ES71

Download
I/O - ET 200pro
für Produkte: 6ES7154-4AB00-0AB0; 6ES7154-4AB10-0AB0; 6ES71

Download
I/O - ET 200S
für Produkte: 6ES7151-3AA00-0AB0; 6ES7151-3AA10-0AB0; 6ES71

Download
I/O - ET 200M
für Produkte: 6ES7153-4AA00-0XB0; 6ES7153-4AA01-0XB0

Download
Communication Processors

Download
Gateway

Download
Schaltgeräte

Download
Sensors

Download
SCALANCE

PROFIBUS

Beschreibung

ID

Download
Sonstige
für Produkte: 3SF7834-6PB00; 6AR1025-0AB10-0AA0; 6BK1700-2B

Download
Schaltgeräte
für Produkte: 3ZS1312-1CC10-0YA0; 3ZS1312-2CC10-0YA0; 3ZS13

Download
I/O
für Produkte: 6AT1131-6CE20-0XA0; 6AT1131-6CE20-0XB0; 6AV36

Download
ET 200S
für Produkte: 6ES7151-1AA01-0AB0; 6ES7151-1AA02-0AB0; 6ES71

Download
ET 200M
für Produkte: 6ES7153-1AA03-0XB0; 6ES7153-2BA00-0XB0; 6ES71

Download
ET 200pro
für Produkte: 6ES7154-1AA00-0AB0; 6ES7154-1AA01-0AB0; 6ES71

Download
ET 200eco
für Produkte: 6ES7141-3BF00-0XA0; 6ES7141-3BH00-0XA0; 6ES71

Download
ET 200B

Download
ET 200X
für Produkte: 6ES7141-1BF00-0AB0; 6ES7141-1BF00-0XB0; 6ES71

Download
ET 200iS
für Produkte: 6ES7152-1AA00-0AB0

Download
ET 200L
für Produkte: 6ES7131-1BH00-0XB0; 6ES7131-1BH01-0XB0; 6ES71

Download
ET 200U

Download
SIMATIC
für Produkte: 6AU1230-2AA01-0AA0; 6ES5095-8MD01; 6ES5541-8A

Download
LINK
für Produkte: 6ES7157-0AA00-0XA0; 6ES7157-0AA80-0XA0; 6ES71

Download
ENCODER
für Produkte: 6FC5600-0AF02-0AA0; 6FC5600-0AG01-0AA0; 6FC56

Download
NC
für Produkte: 6FC5012-0CA02-0AA0

Download
AS-I
für Produkte: 3RK3141-1CD10; 3RK3141-2CD10; 6ES7156-0AA00-0

Download
REGLER

Download
IDENT
für Produkte: 6GT2002-0EA00; 6GT2002-0EB00; 6GT2002-0EB10

Download
PA
für Produkte: 6ES7157-0AC81-0XA0; 6ES7157-0AC82-0XA0; 6ES71

Download
Sonstiges

Kontakt

Unsere Experten helfen Ihnen gern weiter

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte einfach per E-Mail an unser ComDeC-Team.         Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie wollen mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns

Verwandte Themen