Stoßfreie Redundanz in drahtgebundenen und drahtlosen Netzwerken

Kein Datenverlust mehr dank redundanter Kommunikation

Mit stoßfreier Redundanz optimieren Sie die Datenübertragung in Ihrem Netzwerk – sowohl bei drahtgebundener als auch drahtloser Kommunikation. Der Vorteil von stoßfreien Redundanzmechanismen ist, dass keine Daten mehr verloren gehen, wenn z. B. ein Teil des Netzwerkes überlastet ist oder ein Kommunikationspfad ausfällt. Redundant Network Access oder kurz RNA ist eine Möglichkeit stoßfreie Redundanz umzusetzen.

Haben Sie Fragen? Unsere Experten helfen Ihnen gerne.

Support kontaktieren

PRP und HSR im Detail

Stoßfreie Kommunikation dank der Protokolle PRP und HSR

Für die Anforderungen industrieller Netzwerke bieten wir sowohl Hard- als auch Softwarekomponenten an, die eine stoßfreie Redundanz realisieren. Sie sprechen also ein Redundanzprotokoll.

Wie funktionieren die Redundanzprotokolle PRP und HSR?

Mit Hilfe der beiden Redundanzprotokolle Parallel Redundancy Protocol (PRP) und High Availablilty Seamless Redundacy (HSR) werden die Telegramme doppelt übertragen. Redundante Netzwerkstrukturen erhöhen die Netzverfügbarkeit, aber bedeuten meist kurzzeitige Verzögerungen bei der Datenübertragung, wenn bei Ausfall einer Verbindung auf einen anderen Netzwerkpfad umgeschaltet wird. Jedoch nicht mit PRP und HSR! Die Übertragung der Telegramme wird auch im Fehlerfall bei beiden Verfahren immer ohne Zeitverlust sichergestellt. Somit ist ein neues Lernen der Kommunikationswege (Rekonfigurationszeit), wie bei den meisten anderen Redundanzverfahren, nicht notwendig. Das sorgt für höchste Verfügbarkeit in Ihrer Anlage. 

Weitere Informationen zum Redundanzprotokoll PRP

Über zwei getrennte Netzwerke und mit dem Parallel Redundancy Protocol (PRP)-Verfahren gemäß Norm IEC 62439-3 lässt sich eine Netzwerkstruktur aufbauen. Bei einem Fehler in einem der beiden Netzwerke ist die Übertragung eines der beiden Telegramme immer gewährleistet. Das PRP-Redundanzverfahren ist z. B. in Applikationen der Fertigungs- und Prozessautomatisierung einsetzbar, die höchste Verfügbarkeit gewährleiten müssen. Dieses Redundanzprotokoll lässt sich sowohl in drahtgebundenen als auch drahtlosen Netzwerken über die Gerätefamilien SCALANCE X und SCALANCE W umsetzen. 

Weitere Informationen zum Redundanzprotokoll HSR

In ringförmigen Netzstrukturen wird eine stoßfreie Datenübertragung für hochverfügbare Anlagen (z. B. in der Prozessautomatisierung) über das High Availability Seamless Redundancy Protocol (HSR)-Verfahren nach IEC 62439-3 realisiert. Die SCALANCE X204RNA-Geräte mit HSR-Funktionalität können zudem zum einfachen und redundanten Übergang von HSR- auf PRP-Netzwerkstrukturen eingesetzt werden. Beispielsweise in Substation-Applikationen bei der elektrischen Energieverteilung, wie in Mittel- und Hochspannungsschaltanlagen, kommen die Redundanzverfahren HSR und PRP zum Einsatz.

Vorteile von redundanten Netzwerklösungen

Weiterführende Inhalte

Downloads, Support und Services

Hier finden Sie zusätzliche Informationen zu unseren Angeboten und Produkten.

Der schnellste Weg zu den Experten

Lösungsvorschläge für Ihre Fragen und direkter Zugang zu unseren Experten des Technik-Supports.

Dienstleistungsangebote

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Industrieunternehmen die Verfügbarkeit und Produktivität ihrer Anlagen gewährleisten. Als Ihr Partner bieten wir Ihnen Dienstleistungen, die auf unserem umfangreichen Technologie- und Industrie-Know-How beruht.

Gut geschult für exzellentes Handling

Erhalten Sie standardisiertes oder individuelles Know-how direkt vom Hersteller – mit Trainingscentern in mehr als 60 Ländern