Zuverlässige Fernüberwachung

Dank Automatisierungslösungen mit LOGO! 8 von Siemens profitiert das belgische Wasserwirtschaftsunternehmen Belleaqua von höchster Zuverlässigkeit seiner Systeme.
Entdecken Sie weitere spannende Referenzen und Informationen aus der Welt der Basic Automation

Zur GO! Homepage

Herausforderung

Neue Wege im Wassermanagement

Auf den ersten Blick ist Wuustwezel im flämischen Teil Belgiens eine idyllische, ländliche Gemeinde unweit der niederländischen Grenze. Doch an ihrem Rand versteckt sich ein kleines Unternehmen, das es in sich hat: Belleaqua, ein anerkannter Pionier in der Wasserwirtschaft.

Als das Unternehmen 2002 gegründet wurde, war die Gesetzgebung für diese Branche noch lax. Dem Abwassermanagement und seinen Auswirkungen auf die Umwelt wurde wenig Bedeutung
­beigemessen. Die Gesetze waren schwammig, die ein­gesetzten Lösungen nicht ausgereift und die Abwasserentsorgung fast Nebensache.

Doch Belleaqua-Gründer Jean-Pierre Depauw hatte bereits mit seiner ­Baufirma erfahren, welches riesige Potenzial darin lag, zuverlässigere und umweltfreundlichere Wassermanagementsysteme zu konstruieren. „Wenn Wasser in einen Tank geleitet wurde, musste der Tank nur wasserdicht sein“, erinnert er sich. „Wie er aussehen oder welche technischen Voraussetzungen er erfüllen sollte, dafür gab es kaum Vorgaben.“

Belleaqua war überzeugt, dass es sichere Wassertanks herstellen konnte, die die höchsten Standards und strengsten Gesetzesauflagen erfüllen. Als Erstes wurden Wasser­managementlösungen konzeptioniert, die den Anforderungen der Zertifizierung CERTIPRO der flämischen Organisation VITO (Vision on a Technology for a Better World) entsprachen. „Wir waren die ersten, die ein zertifiziertes Abwassersystem auf dem belgischen Markt hatten“, zeigt sich Depauw stolz. „Wir optimierten unser System stetig, um sicherzustellen, dass es ein Spitzenprodukt ist.“

Ob Logistikfirmen, die Industrie­abwässer sicher entsorgen wollten, Gemeinden auf der Suche nach einem umweltfreundlichen Wassermanagement oder Privathaushalte in ländlichen Gebieten – bald lieferte Belleaqua seine Systeme an unterschiedlichste Kunden in ganz Belgien. Ein Grund für den Erfolg war die Lösung aus einer Hand. „Viele Anbieter von Abwassersystemen stellen diese zwar her, ­installieren sie aber nicht“, sagt Depauw. „In einigen Fällen fertigen sie auch die Komponenten nicht selbst.“ Belleaqua jedoch will ein Unternehmen sein, das eine Komplettlösung liefert, nicht nur ein Produkt.

Wir optimierten unser System stetig um sicherzustellen, dass es ein Spitzenprodukt ist.
Jean-Pierre Depauw, Gründer von Belleaqua
Lösung

Knackpunkt: Steuerung

Doch entscheidend für das langfristige Bestehen des Unternehmens ist die Zuverlässigkeit seiner Systeme – und hier kommt LOGO! 8 ins Spiel.

Eine speicherprogrammierbare Steuerung für die Fernüberwachung der Wassermanagementsysteme einzusetzen, war der Schlüssel für Belleaquas Erfolg. Eventuell auftretende Schwierigkeiten sollten bereits gelöst sein, bevor der Kunde überhaupt etwas mitbekäme. „Tausende unserer Installationen können wir so zentral überwachen“, sagt Depauw. „Ist ein Problem nicht per Fernwartung lösbar, schicken wir sofort einen Techniker, der sich vor Ort darum kümmert.“

Kunden können sich sieben Tage die Woche an das Servicecenter von Belleaqua wenden. Außerhalb der Bürozeiten von 8 Uhr bis 17 Uhr hilft ihnen eine Notfallhotline.

Das Entscheidende an einer effektiven Fernüberwachung ist die eingesetzte Steuerung. „Bevor wir LOGO! 8 kennenlernten, verwendeten wir die Steuerung eines anderen Herstellers“, blickt Depauw zurück. „Doch diese war nicht verlässlich genug und auch ihre Möglichkeiten waren begrenzt. Wir waren an einem Punkt angekommen, an dem wir so nicht weitermachen konnten.“

Dazu kamen Probleme mit dem Kommu­nikationsmodul, das oft ersetzt werden musste – was ziemlich teuer war. Denn die Kunden zahlen eine Jahrespauschale an Belleaqua, alle darüber hinaus gehenden Kosten trägt das Unternehmen selbst. Zuverlässige Komponenten sind deshalb das A und O, von der Luftpumpe bis hin zur Steuerung.

In die Bedieneinheit des Abwasser­systems installiert, erkennt LOGO! 8 Fehlerzustände und liefert Informationen zur Wasserqualität. „So wissen wir stets, wie viel Sauerstoff sich im Wasser befindet oder ob wir mehr oder weniger belüften müssen“, sagt Depauw. Das Logikmodul gibt zudem Fehlerstufen an, je nach Schweregrad des Fehlers (von Stromausfall bis Druck­abfall), und meldet selbstständig, ob ein Techniker benötigt wird.

LOGO! 8 steuert auch den Fluss des Abwassers und die Belüftungszeiten der Einheit. Die Belüftung ist ein integraler Bestandteil des biologischen Wasseraufbereitungssystems. Denn um Schadstoffe abzubauen, nutzt Belleaqua in der Natur vorkommende Mikroorganismen, und diese benötigen Sauerstoff, um zu wachsen.

Kundenvorteile

Mit Siemens-Lösungen Geld sparen

Dank LOGO! 8 und dem Kommunikationsmodul LOGO! CMR2020 ist Belleaqua überzeugt, dass unnötige Reparaturausgaben nun der Vergangenheit angehören.

„Wir haben viele Tests durchgeführt, bevor wir Siemens ausgewählt haben“, sagt Depauw. „LOGO! 8 hat uns in jedem einzelnen dieser Tests voll überzeugt. Das Logikmodul ist ein gutes, zuverlässiges Produkt und für uns die beste Lösung.“

Obwohl LOGO! 8 und LOGO! CMR2020 gerade erst implementiert wurden, ist Depauw bereits überzeugt, dass die Siemens-Lösung dem flämischen Unternehmen helfen wird, weiter zu wachsen: „Siemens hat sich bei uns als zuverlässig erwiesen. Jede einzelne LOGO! 8 Steuerung arbeitet einwandfrei und reagiert immer und ohne Ausnahme. Nachdem wir solche Schwierigkeiten mit unseren vorherigen Steuerungen hatten, ist das wirklich eine tolle Sache.“

LOGO! 8 hat uns voll überzeugt. Das Logikmodul ist ein gutes, zuverlässiges Produkt und für uns die beste Lösung.
Jean-Pierre Depauw, Gründer von Belleaqua
Entdecken Sie mehr Erfolgsgeschichten in der aktuellen GO!-Gesamtausgabe

Die Gesamtausgabe lesen

Weitere Referenzen

Mehr Effizienz – dank perfekt zugeschnittener Lösungen