Quadratisch. Praktisch. Effizient.

Nachhaltigkeit ist bei RITTER SPORT in Waldenbuch gelebter Alltag. Mit einem umfassenden Energiemanagement leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zu mehr Energieeffizienz.
Unsere Experten beraten Sie gern:

Kontaktieren Sie uns

Herausforderung

Werksweite Energietransparenz

RITTER SPORT hatte in Waldenbuch schon Energiezähler installiert, allerdings waren die Zähler nicht strukturiert in ein System für das werksweite Energiemanagement integriert. Mit einer neuen Lösung für das Energiemanagement wollte das Unternehmen hier Abhilfe schaffen.

Transparenz als erster Schritt zu mehr Energieeffizienz

Nachhaltigkeit beginnt bei RITTER SPORT bereits bei der Auswahl der Rohstoffe – hört aber damit noch lange nicht auf. Unter anderem betreibt das Unternehmen seit 2002 ein eigenes auf dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung beruhendes Blockheizkraftwerk (BHKW). Nach der Erneuerung 2016 deckt das Blockheizkraftwerk mit 9,9 Millionen Kilowattstunden rund ein Drittel des Gesamtstrombedarfs und 70% des Wärmebedarfs. Daneben hat sich das Unternehmen auch ehrgeizige Ziele bei der Energieeffizienz gesetzt, so Eberhard Pfeifer, Personaleinsatzplaner bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG: „Wir haben uns vorgenommen, jedes Jahr 1,5 % Energie einzusparen.“ Dazu suchte das Unternehmen nach einer modernen Lösung für das Energiemanagement, um nicht nur die Anforderungen gemäß ISO 50001 zu erfüllen, sondern auch um verborgene Potenziale in der Produktion aufzuspüren, so Pfeifer weiter: „Für uns ist das auch der erste Schritt dazu, um zu wissen, wieviel Energie in jeder einzelnen Tafel Schokolade steckt.“

Über RITTER SPORT

Quadratisch. Praktisch. Gut

Mit der Gründung der Schokoladen- und Zuckerwarenfabrik von Alfred Eugen Ritter und Clara Ritter, geb. Göttle, wurde 1912 in der Inneren Moltkestraße in Stuttgart-Bad Cannstatt der Grundstein für die RITTER SPORT Schokoladengeschichte gelegt. Die bis heute charakteristisch quadratische Schokoladenform erfand Clara Ritter bereits 1932. Heute beschäftigt das mittelständische Familienunternehmen rund 1.500 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Umsatz von 482 Millionen Euro. Täglich verlassen über drei Millionen bunt verpackte Tafeln das Werk im schwäbischen Waldenbuch, von wo sie in über 100 Länder weltweit exportiert werden.

Richtig gute Schokolade

RITTER SPORT hat den Anspruch, dass jede der vielen Schokoladensorten in ihrer Kategorie Klassenbeste ist – und das bedeutet für das Unternehmen, dass Rohstoffe und Verarbeitungsprozesse eine durchgängig hohe Qualität aufweisen. Damit Verbraucher jede Tafel genießen können, legt RITTER SPORT ebenfalls großen Wert auf nachhaltige Rohstoffe und eine umweltfreundliche Verpackung – und das schon seit langem. Seit 1990 unterstützt RITTER SPORT mit CACAO-NICA Kleinbauern in Nicaragua beim nachhaltigen Anbau von Kakao. Seit 2012 baut RITTER SPORT in Nicaragua eine eigene, nachhaltige Kakaoplantage auf, und seit 2018 ist das Unternehmen der erste große Tafelschokoladehersteller, der den Kakaobezug für sein gesamtes Sortiment vollständig auf zertifiziert nachhaltigen Kakao umgestellt hat. Deswegen wurde die Alfred Ritter GmbH & Co. KG auch mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018 in der Kategorie „Mittelgroße Unternehmen“ ausgezeichnet. Nach Ansicht der Expertenjury ist der Hersteller der bekannten RITTER SPORT Schokolade „ein hervorragendes Beispiel wie Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette vom Kakaoanbau bis zur Verpackung gestaltet werden kann.“

„Wir sind überzeugt davon, dass nur ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen ein zukunftsfähiges Unternehmen ist.“
Alfred T. Ritter, Inhaber und Vorsitzender des Beirats der Alfred Ritter GmbH & Co. KG
Lösung

Lösung für Energie- und Produktionsdaten

Seit kurzem erfasst ein SIMATIC System für das Energiedatenmanagement die Verbrauchsdaten aus der Produktion, der Gebäudetechnik und der Energieerzeugung. Damit kann RITTER SPORT seine Energiedaten detailliert analysieren und hat so eine belastbare Basis für weitere Effizienzmaßnahmen und die Optimierung seiner Prozesse.

SIMATIC Energy Manager PRO sorgt für Transparenz

Das Energiemanagementsystem SIMATIC Energy Manager PRO erfasst nicht nur die Daten aus der Produktion, sondern auch die Energiedaten aus dem Gebäudemanagementsystem Desigo Insight. Die Messwerte werden direkt aus den Anlagen in der Produktion erfasst. Siemens unterstützte RITTER SPORT auch bei der Inbetriebnahme und der Schulung der Mitarbeiter. Dank der guten und benutzerfreundlichen Struktur des Systems kann RITTER SPORT Erweiterungen und Modifikation zukünftig komplett selbst übernehmen. Zukünftig sollen Messwerte auch direkt aus den Anlagen in der Produktion mit SIMATIC S7-1200 und 1500 Steuerungen sowie SIMATIC AI Energy Metern erfasst werden. RITTER SPORT wird außerdem SENTRON PAC Messgeräte installieren, um weitere Messpunkte in das System einzubinden. 

Kundennutzen

Kundennutzen

Die Vielseitigkeit und die einfache Handhabung des Systems haben Benjamin Flaig, Energiemanager bei der Alfred RITTER SPORT GmbH & Co. KG, von Anfang an überzeugt. Auch die Ergebnisse des Projektes überzeugen ihn voll und ganz: „Mein Slogan ist: Energieeffizienz ist intelligente Faulheit. Der SIMATIC Energy Manager passt gut dazu, weil man mit wenig Aufwand wirklich viel erreichen kann.“

Transparenz über Produktions- und Energiedaten

Mit dem SIMATIC Energy Manager PRO hat RITTER SPORT jetzt ein System, das nicht nur ein Energiemanagement nach ISO 50001 ermöglicht, sondern es auch erlaubt, Daten aus unterschiedlichsten Quellen zu erfassen und zu verknüpfen. Dadurch kann das Unternehmen einen Bezug zwischen Verbrauchswerten und Produktionsdaten herstellen und erhält so einen detaillierten Einblick, welche Prozesse wieviel Energie verbrauchen. Dadurch kann das Unternehmen verborgene Potenziale ausfindig machen und seine Energieeffizienz weiter steigern, so Benjamin Flaig weiter: „Beim SIMATIC Energy Manager PRO haben uns sowohl das einfache Datenmanagement als auch die schönen Visualisierungsmöglichkeiten und die freie Berichtgestaltung von Anfang an fasziniert. Mit dem System haben wir Transparenz geschaffen, sodass wir jetzt schon die großen Verbraucher kennen, und wir wissen auch, wo wir noch mehr ins Detail gehen und genauer nachforschen müssen.“

Portfolio

Messen, erfassen, visualisieren

SIMATIC Energy Manager PRO ist Teil des SIMATIC Energy Management Portfolios und ermöglicht es im Zusammenspiel mit Messgeräten und Automatisierungskomponenten, Energie- und Produktionsdaten aus unterschiedlichsten Quellen und auf verschiedenen Ebenen zu erfassen, auszuwerten und zu visualisieren.

SIMATIC Energy Manager

  • Profitieren Sie von einem leistungsfähigen Energiemanagementsystem
  • Stellen Sie Energieströme transparent dar und ordnen Sie sie Verursachern zu
  • Bewerten Sie die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen
  • Optimieren Sie Ihre Energiebeschaffung
  • Vergleichen Sie Ihre Energieeffizienz über Standorte und Anlagen
  • SIMATIC Energy Manager Basic für den einfachen Einstieg in das Energiemanagement
  • SIMATIC Energy Manager PRO für die Analyse komplexer Energiedaten
Link to portfolio