SIMATIC ET 200SP – das kompakte IO-System für den Schaltschrank

Höchste Flexibilität und Performance 

Die innovative dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200SP überzeugt durch größtmögliche Usability, ein besonders kompaktes Design und durch beeindruckende Performance. Dank unseres ständigen Austauschs mit Anwendern aus aller Welt und allen Branchen konnten wir SIMATIC ET 200SP  noch praxisorientierter und benutzerfreundlicher auslegen. 

Broschüre: "SIMATIC ET 200SP - das starke IO-System für den kompakten Schaltschrank"

PDF Download

Digital Enterprise SPS Dialog
Jetzt als Aufzeichnung verfügbar

Digital Enterprise SPS Dialog

Erleben Sie unsere virtuellen Bühnenpräsentationen und laden Sie Informationen zu Highlights und Produktneuheiten herunter. Oder navigieren Sie noch einmal durch unseren virtuellen Showroom und entdecken Anwendungen in aufregenden 3D-Visualisierungen.
#SPSdialog

Systemüberblick

SIMATIC ET 200SP - Aus gutem Grund so erfolgreich

Leistungsstarke IO-Systeme mit eingebauten Safety-Funktionen, so individuell wie Ihre Anforderungen: Denkbar leicht in Ihre Anlage zu integrieren und ausgelegt für den langfristig zuverlässigen, kosteneffizienten Einsatz.  

Einfach und profitabel – die dezentrale Peripherie für die Zukunft

SIMATIC ET 200SP ist Ihre Automatisierungslösung für die Anforderungen der kommenden Jahre: denkbar einfach zu installieren und äußerst benutzerfreundlich, überzeugt SIMATIC ET 200SP im Dauerbetrieb durch Zuverlässigkeit und Sicherheit.

 

Ihre herausragenden Vorteile:

  • Freie Wahl der PROFINET-Anschlusstechnik über Bus-Adapter
  • Werkzeuglose Verdrahtung durch Push-in-Technologie
  • Verbesserte Zugänglichkeit der Verdrahtung durch neue Anordnung der Federöffner neben der zugehörigen Leiteröffnung
  • Maximale Übersichtlichkeit durch Farb- und Referenzkennzeichnungsschilder sowie Beschriftungsstreifen
  • Kanalgenaue Diagnosefunktionen

Enorme Leistung auf wenig Raum

Mit SIMATIC ET 200SP nutzen Sie den Platz in Ihrem Schaltschrank optimal: Das System ist etwa 50 % schmaler als vergleichbare dezentrale Peripherien, bietet aber bei einer Höhe von ca. 115 Millimetern Platz für 16 Kanäle mit Einleiteranschluss (ohne AUX-Klemmen). Bei einem 3-Leiter-Anschluss beträgt die Höhe 140 mm für 8 Kanäle.

 

Ihr Platzvorteil:

  • Erweiterbarkeit der Station auf bis zu 64 Module
  • Kompakte Abmessungen, passend für 80 mm tiefe Standard-Schaltkästen
  • SIMATIC ET 200SP lässt genügend Platz zur Schaltschranktür und hält damit die normierten Biegeradien in 80 Millimeter tiefen Schaltkästen ein.

In Sachen Leistung ganz vorne

Trotz seiner kompakten Bauweise gehört SIMATIC ET 200SP zu den leistungsfähigsten dezentralen Peripherien – kommunikativ, sicher und effizient.

 

Ihre Vorteile im laufenden Betrieb:

  • Schnelle Kommunikation über PROFINET
  • Modul- und Klemmenboxwechsel im laufenden Betrieb (Multi Hot Swapping)
  • Durchgängiges Schirmkonzept vom Leiter über Klemmenbox und Rückwandbus bis zum PROFINET-Kabel
  • Safety Integrated für den sicherheitsgerichteten Einsatz bis SIL3 nach EN 62061 und PL e nach ISO 13849
  • SIPLUS ET 200SP für den Betrieb unter extremen Bedingungen

SIMATIC ET 200SP - das Kommunikationstalent

SIMATIC ET 200SP passt sich Ihrem Kommunikationsstandard an:
Das Spektrum der unterstützten Kommunikationswege sei es über Interfacemodule/BusAdapter oder Kommunikationsmodule lässt keine Wünsche offen

  • Schnelle Kommunikation über PROFINET mit taktsynchronem Rückwandbus als Standard
  • PROFIBUS, der bewährte Feldbusstandard als Alternative
  • Mit AS-Interface können Sensoren und Aktoren der untersten Feldebene einfach und schnell venetzt und an die SIMATIC ET 200SP angebunden werden
  • IO-Link sorgt für eine einheitliche Anbindung von Schaltgeräten, Sensoren oder RFID-Geräten an die Steuerungsebene mittels einer kostengünstigen Punkt-zu-Punkt-Verbindung
Produktspektrum

Ein wirklich umfassendes I/O System

SIMATIC ET 200SP lässt keine Wünsche offen. Dank eines überzeugenden Systemkonzepts hat sich das Angebot an ET 200SP Systemkomponenten in den vergangenen Jahren immer weiter verfeinert und verbreitert. Informieren Sie sich über das gesamte Spektrum im Überblick:

Distributed Controller auf Basis SIMATIC ET 200SP

Die Distributed Controller ET 200SP vereinen Kompaktheit und Flexibilität. Gerade im mittleren Leistungsbereich für Maschinen mit verteilter Intelligenz oder Serienmaschinen mit geringem Platzangebot sind die Distributed Controller die perfekte Lösung für Standard- und fehlersichere Anwendungen.
Für die besonders kompakte Bauform des SIMATIC ET 200SP Systemes stehen gleich zwei CPU-Alternativen zur Verfügung: Der PC-basierte Open Controller mit Software PLC oder Zentralbaugruppen mit klassischer SPS Funktionalität der S7-1500 Familie.
Wählen Sie beim Open Controller zwischen Standard-CPU, fehlersicherer CPU, Technologie-CPU und fehlersicherer Technologie CPU und bei der S7-1500-basierten Lösung zwischen Standard- und fehlersicherer CPU in jeweils zwei Leistungsabstufungen.

Interface Module IM 155

Über das Interfacemodul wird die ET 200SP Station an das Bussystem angeschlossen – entweder  an PROFINET, den führenden Industrial Ethernet Standard oder an an den bewährten Feldbus PROFIBUS

 

Interface Module für PROFINET

Die Interface-Module (IM) für PROFINET enthalten einen 2-Port- Switch zum einfachen Aufbau einer Linienstruktur. Mit PROFINET sind pro Station mehr Parameter möglich und damit mehr hochfunktionale Module einsetzbar. Im Servicefall kann das IM ohne den Einsatz eines Programmiergerätes ausgetauscht werden – Gerätename und Parameter verbleiben auf dem Modul. Bei den Interface-Moduen für PROFINET sind, wie bei der PROFIBUS-Varianten, Interface-Modul und Anschlussmodul getrennt. 

Modul

Beschreibung
Technische Daten

Artikelnummer

TIA Selection Tool

IM155-6PN Standard

PROFINET Interfacemodul, max. 32 Peripheriemodule
inkl. Servermodul

IM155-6PN Standard

PROFINET Interfacemodul, max. 32 Peripheriemodule
inkl. Servermodul und montiertem BusAdapter BA 2xRJ45

IM155-6PN Basic

PROFINET Interfacemodul, max. 12 Peripheriemodule
inkl. Servermodul mit 2 integrierten RJ45 Buchsen

IM 155-6PN High Feature

PROFINET Interfacemodul, max. 64 Peripheriemodule
Multi Hot Swap, hohe Mengengerüste und sehr schnelle Datenübertragung möglich, inkl. Servermodul

IM 155-6PN High Speed

PROFINET Interfacemodul, max. 30 Peripheriemodule, Multi Hot Swap
mit der schnellsten Datenübertragung (taktsynchroner Betrieb ab 125µs)
inkl. Servermodul

Interface Modul für PROFIBUS

Das Interface-Modul (IM) für PROFIBUS lässt sich mit drei verschiedenen Modulen für den Anschluss von Bus und Spannungsversorgung kombinieren.
Alle Anschluss-Module für PROFIBUS verfügen über sichtbare Adresseinsteller, um die Adresse einfach zu erkennen, sowie einen zuschaltbaren Abschlusswiderstand.
Die integrierte T-Funktionalität erlaubt die Inbetriebnahme von Teilsegmenten und eine unterbrechungsfreie Buskommunikation im Servicefall.

Modul

Beschreibung
Technische Daten

Artikelnummer

TIA Selection Tool

IM 155-6DP High Feature

PROFIBUS Interfacemodul, max. 32 Peripheriemodule
Multi Hot Swap, inkl. Servermodul

SIMATIC ET 200SP Bus Adapter - Flexibilität in der Anschlußtechnik

Einige SIMATIC ET 200SP Interfacemodule verfügen über eine universelle PROFINET Schnittstelle zum Anschluß von Bus Adaptern. Mit dem passenden Bus Adapter kann die Art der Verbindung problemlos an die Anforderungen der Applikation angepasst werden.

Eine Übersicht über die wesentlichen Eigenschaften der PN-Schnittstellen zeigt nachfolgende Tabelle.

Schnittstelle an 
BusAdapter

Leitung

max. Leitungslänge

EMV/
mechanische
Belastbarkeit

Einsetzbar an 
IM/CPU

RJ45

PROFINET Kupfer steckbar

100m

mäßig

alle

FC 
(Fast Connect)

PROFINET Kupfer Direktanschluss

100m

5-fach erhöht

alle

SCRJ

POF (Plastik) oder 
HCS-LWL steckbar

50m für POF 
100m für HCS

5-fach erhöht

ab 
IM155-6PN HF, 
CPU 1512SP (F)

LC 
(Lucent Connector)

Multimode Glasfaser-LWL, steckbar

2000m

5-fach erhöht

ab 
IM155-6PN HF, 
CPU 1512SP(F)

Die Kommunikationsschnittstellen des IO-Systems ET 200SP lassen sich über standardisierte Steckverbinder oder direkt anschliessen.
Es stehen jeweils 2 Ports PROFINET IO zur Verfügung.

Die FC (Fast Connect) BusAdapter bieten 5-fach erhöhten Widerstand gegen mechanische Belastungen und größere elektromagnetische Verträglichkeit.

Modul

Beschreibung
Technische Daten

Artikelnummer

TIA Selection Tool

BA 2xRJ45

2 Ports PROFINET IO
BA 2xFC
2 Ports PROFINET IO Fast Connect

Für Interfacemodule ab Funktionsklasse HF (High Feature): 
Über den BusAdapter BA 2xSCRJ oder BA 2xLC lässt sich PROFINET optisch mit Lichtwellenleitern (LWL) über Steckverbinder an die CPU/das Interfacemodul anschliessen.

Modul

Beschreibung
Technische Daten

Artikelnummer

TIA Selection Tool

BA 2xSCRJ

2 x SCRJ PROFINET IO
BA 2xLC
2x LC Glas-LWL für PROFINET IO

BusAdapter können als integrierte Medienkonverter (LWL- <-> Kupfer-Leitung) eingesetzt werden. Die Adapter sind mit Buchsen für Lichtwellenleiter mit SC-RJ oder LC Steckern und Kupferleitern mit RJ45 oder Fast Connect FC  Steckern verfügbar.

Modul

Beschreibung
Technische Daten

Artikelnummer

TIA Selection Tool

BA SCRJ/RJ45 

1 x SCRJ Glasfaser / 1 x RJ45 Kupfer 
BA SCRJ/FC
1 x SCRJ Glasfaser / 1 x Fast Connect Kupfer 
BA LC/RJ45 
1 x LC Multimode Glasfaser  / 1 x RJ45 Kupfer  
BA LC/FC 
1 x LC Multimode Glasfaser  / 1 x Fast Connect Kupfer  

SIMATIC ET 200SP - Signalbaugruppen

Die Peripheriemodule erlauben einen skalierbaren und kostenoptimierten Aufbau der ET 200SP Station. Neben den klassischen Ein- und Ausgangsmodulen - digital oder analog- verfügt ET 200SP über Kommunkikations- und Technologiemodule.

Das SIMATIC ET 200SP System ist um etwa 50 % schmaler als andere dezentrale Peripherien.
Mit einer Höhe von ca. 115 Millimetern bietet das System Platz für 16 Kanäle mit Einleiteranschluss (ohne AUX-Klemmen). Bei einem 3-Leiteranschluss mit AUX-Klemmen beträgt die Höhe 140 Millimeter für 8 Kanäle. Die Tiefe beträgt ca. 75 Millimeter. 
Um die Baugröße so gering wie möglich zu halten, ist bei SIMATIC ET 200SP das Powermodul zur Lastgruppenbildung in das System integriert.

 

Peripheriemodule sind jeweils durch ein modultypspezifisches, frontseitig aufgedrucktes farbiges Quadrat gekennzeichnet

  • Digitaleingang (DI), 8/16 - kanalig, Farbe: weiss

  • Digitalausgang (DQ), 4/8/16 - kanalig, Farbe: schwarz

  • Analogeingang (AI),2/ 4-kanalig, Farbe: hellblau

  • Analogausgang (AQ),2/ 4-kanalig, Farbe: dunkelblau

Digitale Eingangsmodule (DI)

Das Peripheriesystem ET 200SP bietet ein umfangreiches Spektrum an Digital Eingabebaugruppen, ob mit Standardfunktionalität (ST) oder erweitertem Funktionsumfang (HF High Feature / HS High Speed). Für preissensitive Anwendungen stehen auch Module mit Basisfunktionalität (BA) bereit. Digitale Eingänge für NAMUR Geber und für Wechselstrom mit Eingangsspannung von 120 - 230 Volt vervollständigen das Angebot.

Die gängigsten Module sind auch in Packungen zu 10 Stück erhältlich, das spart Verpackungsmaterial und Zeit beim Auspacken.

 

Erweiterte Funktionen für diverse Peripheriemodule

 

  • Zählen bei DI 8x24VDC HS
    In der Betriebsart Zählen stehen 4 Kanäle für den Anschluss von Impulsgebern mit einer Zählbreite von 32 Bit und einer Maximalfrequenz von 10 kHz zur Verfügung. Umfangreiche Parametriermöglichkeiten erlauben  Anpassung an die Applikation (obere und unter Zählgrenze festlegen, Verhalten bei Überschreitung festlegen, Auswahl Flanken die gezählt werden, 2 Vergleichswerte zum Setzen eines Status-Bit, Eingangsverzögerung).
  • MSI - Modulinternes Shared Input bei DI 8x24VDC HF
    Eingabedaten werden bis zu 4 IO-Controllern zur Verfügung gestellt. Jeder Controller kann auf dieselben Kanäle lesend zugreifen
  • Oversampling bei DI 8x24VDC HS
    Oversampling – schnelle äquidistante Datenerfassung bzw. Ausgabe bei moderaten CPU-Zyklen. Oversampling bietet dem Anwender die Möglichkeit, zwei bis n Messwerte taktsynchron und in konstant gleichen Abständen innerhalb eines PROFINET-Sendetaktes zu erfassen. Alle n erfassten Messwerte werden anschließend in chronologischer Reihenfolge zum PROFINET-Controller übertragen. Dort stehen sie zur weiteren Auswertung zur Verfügung.
    Oversampling ist immer dann sinnvoll nutzbar, wenn Messwerte in einer hohen zeitlichen Auflösung zur Verfügung stehen sollten, die Anwendung aber keine schnelle Reaktion auf einen einzelnen Messwert benötigt. Ein wesentlicher Vorteil von Oversampling ist, dass zur Erfassung der zeitlich hochauflösenden Messwerte kein schneller CPU-Zyklus erforderlich ist. Typische Anwendungen sind in der Regel Messungen zur Erfassung von Qualitätsdaten als auch die Erfassung von genauen Positionsdaten, aus denen sich später zeitlich präzise Steuerungsfunktionen ableiten lassen. Die Funktion Oversampling ist ebenso für Ausgangsdaten realisiert. So kann beispielsweise mit dem ET 200SP High-Speed-Analogmodul AQ 2xU/I HS der Analogwert feinstufiger ausgegeben werden. 

Modul

Beschreibung
Technische Daten

Artikelnummer

TIA Selection Tool

DI 8xDC 24V ST

8 Standard Eingänge,
Modulweise Diagnose

DI 16xDC 24V ST

16 Standard Eingänge,
Modulweise Diagnose

DI 8xDC 24V BA

8 Basic Eingänge,
Modulweise Diagnose

DI 8xDC 24V SRC BA

8 Eingänge M-lesend (source input) Basic, Modulweise Diagnose

DI 8xDC 24V HF

8 High Feature Eingänge, Kanalweise Diagnose,  taktsynchroner Betrieb
DI 8xNAMUR HF
8 High Feature Eingänge für NAMUR Geber, Modulweise Diagnose
DI 8xDC 24V HS
8 High Speed Eingänge, Kanalweise Diagnose,  schneller taktsynchroner DI, 4 Impulszähler 32Bit, 10kHz Oversampling
DI 4x 120...230VAC ST
4 Wechselstrom Eingänge Standard, Modulweise Diagnose

Digitale Ausgangsmodule (DQ rsp. RQ)

Das Peripheriesystem ET 200SP bietet ein umfangreiches Spektrum an Digital Ausgabebaugruppen, ob mit Standardfunktionalität (ST) oder erweitertem Funktionsumfang (HF High Feature / HS High Speed).

Für preissensitive Anwendungen stehen auch Module mit Basisfunktionalität (BA) bereit.
Die 24V Gleichstrommodule werden ergänzt durch Wechselstrombaugruppen bis 230V und Relaisbaugruppen (RQ) unterschiedlicher Kontaktausführungen.

Die gängigsten Module sind auch in Packungen zu 10 Stück erhältlich, das spart Verpackungsmaterial und Zeit beim Auspacken.

 

Erweiterte Funktionen für diverse Peripheriemodule

  • Pulsweitenmodulation bei DQ 4x24VDC/2A HS
    In dieser Betriebsart stellen die vier Ausgänge ein pulsweitenmoduliertes Ausgangssignal zur Verfügung. Der Digitalkanal wird mit einem Puls-/Pause-Tastverhältnis von 0,0% bis 100,0% angesteuert. Das Stellsignal wird als eine Impulsfolge von Ein- und Ausschaltimpulsen digital ausgegeben. Die Ansteuerung des Digitalkanals geschieht durch ein  Puls/Pause-Tastverhältnis, welches zyklisch in Abhängigkeit des Ausgabenwerts ist und aus dem das Anwenderprogramm aktualisiert werden kann. Das Stellsignal wird als eine Impulsfolge von Ein- und Ausschaltimpulsen digital ausgegeben.
  • Ventilansteuerung bei DQ 4x24VDC/2A HS
    In der Betriebsart DQ ist eine spezielle Ventilansteuerungsfunktion integriert. Diese schaltet bei Ausgabe eines "1"-Signal den Ausgang für eine parametrierbare Haltezeit ein und geht anschließend in eine Puls-Pausen-Ausgabe über, deren Frequenz und Tastverhältnis einstellbar ist.Das Stellsignal wird als eine Impulsfolge von Ein- und Ausschaltimpulsen digital ausgegeben
  • MS0 - Modulinternes Shared Output bei DQ 8x24VDC/0,5A HF und DQ 4x24VDC/2A HF
    MSO erlaubt, dass ein Ausgabemodul den Status seiner Ausgangsdaten bis zu 3 weiteren IO-Controllern zu Verfügung stellt.
  • Oversampling bei DQ 4x24VDC/2A HS
    Oversampling – schnelle äquidistante Datenerfassung bzw. Ausgabe bei moderaten CPU-Zyklen.
    Oversampling bietet dem Anwender die Möglichkeit, zwei bis n Messwerte taktsynchron und in konstant gleichen Abständen innerhalb eines PROFINET-Sendetaktes zu erfassen. Alle n erfassten Messwerte werden anschließend in chronologischer Reihenfolge zum PROFINET-Controller übertragen. Dort stehen sie zur weiteren Auswertung zur Verfügung.
    Oversampling ist immer dann sinnvoll nutzbar, wenn Messwerte in einer hohen zeitlichen Auflösung zur Verfügung stehen sollten, die Anwendung aber keine schnelle Reaktion auf einen einzelnen Messwert benötigt. Ein wesentlicher Vorteil von Oversampling ist, dass zur Erfassung der zeitlich hochauflösenden Messwerte kein schneller CPU-Zyklus erforderlich ist. Typische Anwendungen sind in der Regel Messungen zur Erfassung von Qualitätsdaten als auch die Erfassung von genauen Positionsdaten, aus denen sich später zeitlich präzise Steuerungsfunktionen ableiten lassen

 

Module
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer
TIA Selection Tool 
DQ 4x DC 24V/2A ST
4x 2A Digitalausgänge, Standard Modul,
modulweise Diagnose
DQ 8x DC 24V/0,5A ST
8x 0,5A Digitalausgänge, Standard Modul, modulweise Diagnose
DQ 16x DC 24V/0,5A ST
16x 0,5A Digitalausgänge, Standard Modul, modulweise Diagnose
DQ 8x DC 24V/0,5 A BA
8x 0,5A Digitalausgänge, Basic Modul, modulweise Diagnose
DQ 8x DC 24V/0,5 A SNK BA
8x 0,5A M-schaltend (sink output) Digitalausgänge, Basic Modul, modulweise Diagnose
DQ 8x DC 24V/0,5A HF
8x 0,5 A Digitalausgänge, High Feature Modul, kanalweise Diagnose, taktsynchroner Betrieb
DQ 4x24...230V AC/2A ST
4 mit jeweiligem Wertstatus Digitalausgänge, Standard Modul, kanalweise Diagnose, taktsynchroner Betrieb
DQ 4x DC 24V/2A HF
4x 2A Digitalausgänge, High Feature Modul, kanalweise Diagnose,  taktsynchroner Betrieb
DQ 4x DC 24V/2A HS
4x 2A Digitalausgänge,  High Speed Modul, kanalweise Diagnose, schneller taktsynchroner DQ mit Ventilsteuerung Pulsweitenmodulation Oversampling als erweiterte Funkionalität 
DQ 4x 24..230V AC/2A HF
4x 2A Digitalausgänge, High Feature Modul, kanalweise Diagnose, schneller taktsynchroner DQ mit Ventilsteuerung Pulsweitenmodulation Oversampling als erweiterte Funkionalität 
RQ 4x 120...230VAC/5A NO ST
4x 5A Digitalausgänge mit potenzialgetrennten Relais-Schließern (normally open), Standard Modul, modulweise Diagnose,
RQ 4x 120...230VAC/5A NO MA ST
4 x 5A Digitalausgänge mit potenzialgetrennten Relais-Schließern (normally open) mit Handbetätigung, Standard Modul, modulweise Diagnose
RQ 4x 24V DC/2A CO ST
4x 2A Digitalausgänge mit potenzialgetrennten Relais-Wechslern (change over), Standard Modul, modulweise Diagnose

Analoge Eingangsmodule (AI)

Das Peripheriesystem ET 200SP bietet ein umfangreiches Spektrum an Analog Eingabebaugruppen, ob mit Standardfunktionalität (ST) oder erweitertem Funktionsumfang (HF High Feature / HS High Speed) 
Für preissensitive Anwendungen stehen auch Module mit Basisfunktionalität (BA) bereit.

Neben Spannungs- oder Strommessung werden Module für die Messarten Widerstand, Widerstandsthermometer und Thermoelemente angeboten.

Die gängigsten Module sind auch in Packungen zu 10 Stück erhältlich, das spart Verpackungsmaterial und Zeit beim Auspacken.

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer
Tia Selection Tool 
AI 4xI 2-/4-wire ST

4x Analogeingänge, Standard Modul

Strommessung 2- und 4-Draht Messumformer

AI 4xU/I 2-wire ST

4x Analogeingänge, Standard Modul

Spannungsmessung/Strommessung 2- und 4-Draht Messumformer

AI 4xI 2-wire HART HF

4x Analogeingänge, High Feature Modul (Kanaldiagnose) 

Strommessung 2- Draht Messumformer, 4...20mA HART

AI 4xRTD/TC 2-/3-/4-wire HF

4x Analogeingänge, High Feature Modul (Kanaldiagnose) 

Spannungsmessung, Widerstandsmessung 2-3-4-Leiteranschluss 

Widerstandsthermometer, Thermoelement

AI 8xU BA

8x Analogeingänge, Basic Modul

Spannungsmessung

AI 8xI 2-/4-wire BA

8x Analogeingänge, Basic Modul

Strommessung 2- und 4-Draht Messumformer

AI 8xRTD/TC 2-wire HF

8x Analogeingänge, High Feature Modul (Kanaldiagnose) 

Spannungsmessung, Widerstandsmessung 2-Leiteranschluss Widerstandsthermometer, Thermoelement

AI 2xU ST
2 Analogeingänge, Standard Modul, Spannungsmessung
AI 2xI 2-/4-wire ST
2 Analogeingänge, Standard Modul, Strommessung 2- und 4-Draht Messumformer
AI 2xU/I 2-/4-wire HF
2x Analogeingänge, High Feature Modul Kanaldiagnose/ taktsynchroner AI) Spannungsmessung, Strommessung 2- und 4-Draht Messumformer
AI 2xU/I 2-/ 4-wire HS

2x Analogeingänge, High Speed Modul (schneller taktsynchroner AI / Oversampling)

Spannungsmessung, Strommessung 2- und 4-Draht Messumformer

AI 2xSG 4-/6-wire HS

2x Analogeingänge, High Speed Modul (schneller taktsynchroner AI / Oversampling)

Differenzeingänge Sigma Delta für Dehnungsmessstreifen (Vollbrücken) für Kraft- und Drehmomentsensoren

Analoge Ausgangsmodule (AQ)

Das Peripheriesystem ET 200SP bietet Analog Ausgabebaugruppen für Aktoren an Strom- oder Spannungsausgängen an.

Module mit Standardfunktionalität (ST) sind mit 2oder 4 Ausgängen lieferbar, Module mit erweitertem Funktionsumfang (HF High Feature / HS High Speed) immer mit 2 Ausgängen.

Die High-Speed Baugruppe  AQ 2xUI HS bietet schnelle taktsynchronen Ausgänge und Oversampling Funktionalität.

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer
Tia Selection Tool 
AQ 2xU ST
2x Analogausgänge, Standard Modul, Spannung  Zweileiteranschluss
AQ 2xI ST
2x Analogausgänge, Standard Modul, Strom Zweileiteranschluss
AQ 2xUI HF

2x Analogausgänge, High Feature Modul (Kanaldiagnose, taktsynchroner Betrieb)

Spannung Zwei- /Vierleiteranschluss, Strom Zweileiteranschluss

AQ 2xUI HS
2x Analogausgänge, High Speed Modul (Kanaldiagnose, schneller taktsynchroner AQ, Oversampling) Spannung Zwei- /Vierleiteranschluss , Strom Zweileiteranschluss 
AQ 4xUI ST
2x Analogausgänge, Standard Modul, Spannung Zwei- /Vierleiteranschluss / Strom Zweileiteranschluss

AI Energy Meter - Energiemessmodul

Mit Hilfe des Energy Meter Moduls können Energie- und Leistungsverbrauch bestimmt werden.
Mithilfe der Varianten in High Feature Ausführung wird es zudem möglich Netzanalysen durchzuführen (Oberwellenanalyse, Summenstrom, Klirrfaktor, Amplitudensymmetrie, …). Zwischen den Betriebsarten „Netzanalyse“ und dem Energiezähler kann ohne Datenverlust dynamisch zur Laufzeit umgeschaltet werden.  
Das Energiezählmodul Energy Meter ermöglicht Energiemanagement mit über 200 (ST) bzw. 500 (HF) Energiemesswerten. Datenerfassung elektrischer Kenngrößen in 1- und 3-Phasennetzen bis 400 bzw. 480 VAC mit einer Genauigkeit von +/-0,5%. Die High Feature Variante gibt es in zwei Ausführungen:

  • CT (Current transformer): Zum Anschluss von Stromwandlern

  • RC (Rogowski Coil): Zum Anschluss von Strom-Spannungs-Wandlern und Rogowski-Spulen

Diagnose

  • Überlast (Toleranzwert und Toleranzzeit einstellbar)

  • Überspannung, Unterspannung

  • Lastspannung

  • Oberer Grenzwert, unterer Grenzwert

  • Definition eigener Limits mit Diagnosealarmen

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer
Tia Selection Tool 
AI Energy Meter 400VAC ST (230/400V)
für Messungen in Netzen bis 400 V
AI Energy Meter 480VAC ST (277/480V)
für Messungen in Netzen bis 480V
AI Energy Meter 480VAC CT HF (277/480V)
für Messungen in Netzen bis 480 V, mit Netzanalyse für Stromwandler
AI Energy Meter 480VAC RC HF (277/480V)
für Messungen in Netzen bis 480 V, mit Netzanalyse für Spannungs-Stromwandler und Rogowski-Spule

Fehlersichere Peripheriemodule

Fehlersichere I/O-Module ermöglichen die Einbindung in sicherheitsgerichtete Anlagen mit SIMATIC Safety Integrated.

Die für den fehlersicheren Betrieb erforderlichen Sicherheitsfunktionen sind in die Baugruppen integriert. Die Baugruppen können für Sicherheitskreise bis Kat. 4/ SIL 3 eingesetzt werden.
Das Modulspektrum umfasst fehlersichere digitale und analoge Eingänge und fehlersichere digitale Ausgänge.

Zusätzlich gibt es einen F-Switch zum Abschalten von Standard Peripheriebaugruppen und zum sicheren Ansteuern von ET 200pro Motorstartern in Verbindung mit dem ASM 400V Modul.

Fehlersichere digitale Peripheriemodule F-DI /F-DQ

Die fehlersicheren Module für digitale Ein- und Ausgänge (DI, DQ)  entsprechen in der Größe den Standard-Modulen. Ihre funktionale Sicherheit ist nach IEC 61508 zertifiziert. Sie sind ausgelegt für den sicherheitsgerichteten Einsatz bis SIL 3 nach IEC 62061 und PL e nach ISO 13849.

Eine Besonderheit bei den F-Modulen der SIMATIC ET 200SP ist die Speicherung der F-Adresse in einem elektronischen Speicherelement, was einen einfachen Modultausch im Ersatzteilfall ermöglicht. Mit dem Stecken des neuen Moduls wird die F-Adresse automatisch übertragen. So ist kein erneutes Vergeben der F-Adressen nötig. Dieses Konzept vereinfacht den Einstellungsprozess und spart Zeit.

Das Angebot umfasst ein fehlersicheres digitales Eingangsmodul und zwei Ausgangsmodule jeweils in High Feature Ausführung.
Ein fehlersicheres digitales Ausgangsmodul in Standard Ausführung mit einem Relaisausgang vervollständigt das Spektrum.

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer
TIA Selection Tool 
F-DI 8x24V DC HF
8 fehlersichere Eingänge,
High Feature Modul
F-DQ 4x24V DC/2A PM HF
4 fehlersichere Ausgänge, P/M Schaltend
High Feature Modul
F-DQ 8x24VDC/0.5A PP HF
8 fehlersichere Ausgänge,
P/P schaltend
High Feature Modul
F-RQ 1x 24VDC/24..230VAC/5A ST,
1 fehlersicherer digitaler Relaisausgang, Standard Modul

Fehlersichere analoge Eingangsmodule (F-AI)

Zwei fehlersichere Analogeingabebaugruppen erlauben die Erfassung und Verarbeitung analoger Messwerte. Die Baugruppen für Spannungs- bzw. Stromwerte unterstützen als High Feature Module die Diagnose von Versorgungsspannung, Kurzschluss und Kabelbruch und lassen sich sowohl kanal- als auch modulweit passivieren.

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer
TIA Selection Tool 
F-AI 4xU 0..10V HF
4 fehlersichere Eingänge,
High Feature Modul
Spannung 0....10V
F-AI 4xI 0(4)...20mA 2-/4-wire HF
4 fehlersichere Eingänge, 
High Feature Modul
Strom 0(4)....20mA

1 F-RQ DC 24 V DC / 24 .. 230 V AC / 5 A

  • 1 Relaisausgang (2 Schließer)

  • Summenausgangsstrom 5 A

  • Ansteuerung der Sicherheitsrelais erfolgt extern

  • Breite 20 mm

F-PM-E 24VDC/8A PPM

  • 2 digitale F-Eingänge (1- / 2-kanalig)

  • 1 digitaler F-Ausgang (ppmschaltend,bis 2 A, bis SIL 3/PL e)

  • Ansteuerung von F-DQ/Potenzialgruppe über onboard F-DI 
    und/oder F-CPU

  • Breite 20 mm

F-CM AS-i Safety

  • 31 sichere 2-kanalige AS-i Eingänge mit integrierter Diskrepanzauswertung

  • 16 sichere AS-i Ausgänge ansteuerbar

  • zertifiziert bis SIL 3 / PL e

  • Zugriff auf sichere AS-i E/As wie bei F-DI und F-DQ Baugruppen

  • Breite 20 mm

Mehr Flexibilität und Performance dank zusätzlicher Kommunikationsoptionen

Ob als PROFIBUS Master/Slave, Master für die unterschiedlichen unterlagerten Feldbussysteme oder für die direkte Punkt-zu-Punkt Kommunikation: Kommunikationsbaugruppen der ET 200SP erlauben flexible und performante Lösungen innerhalb einer dezentralisierten Architektur.

Serielle Schnittstellenmodul CM PtP

Zur direkten Anbindung von Automatisierungskomponenten über serielle Schnittstelle

  • Anbindung von Alt- und Fremdsystemen

  • Anschluss von Datenlesegeräten oder speziellen Sensoren

  • Verschiedene physikalische Schnittstellen auf einem Modul, wie RS232 und RS422 oder RS485

  • Vordefinierte Protokolle, wie 3964(R), Modbus RTU oder USS

  • Applikationsspezifisch erstellte Protokolle, aufbauend auf Freeport (ASCII)

  • Übertragungsrate max. 115,2 kbit/s

  • Telegrammlänge max. 2 kbyte, mindestens 2 Telegramme können auf der Baugruppe zwischengespeichert werden (4 kbyte)

  • Verdrahtung über ET 200SP Standard-BaseUnit Typ A0

CM AS-i Master ST für SIMATIC ET 200SP

Dieser AS-i Master ermöglicht die Integration von einfachen Feldgeräten in das skalierbare dezentrale Peripheriesystem SIMATIC ET 200SP
Für sichere AS-i Ein-/Ausgänge bietet Siemens auch ein fehlersicheresModul

Vorteile

  • Gute Skalierbarkeit auch für AS-i Anwendungen durch modularen Aufbau

  • Geringe Baugröße (unser mit Abstand kleinster AS-i Master)

  • Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten

  • Einfach- und Mehrfachnetze für kleine bis komplexe Anlagen

  • Erweiterbar auf AS-i Safety

Technische Merkmale

  • AS-i Master nach Spezifikation V3.0

  • 62 Teilnehmer pro AS-i Master

  • Übertragung von E/A Signalen im Prozessabbild vergleichbar zu PROFINET

  • Integrierte Analogwertverarbeitung

  • AS-i Leitungsdiagnose

IO-Link Master Modul für SIMATIC ET 200SP

Der SIMATIC ET 200SP IO-Link Master basiert auf der aktuellen IO-Link Spezifikation V1.1. Ein daraus resultierender Vorteil, ist die konsistente Speicherung der IO-Link Device Parameter im Master. So werden bei einem Device-Wechsel die aktuellen Parameter automatisch auf das ausgetauschte IO-Link Device übertragen – ohne applikativen Zusatzaufwand durch den Anwender. Als Besonderheit des SIMATIC ET 200SP-IO-Link Mastermoduls werden aber nicht nur die Deviceparameter automatisch gesichert, sondern auch die Masterparameter. Damit ist ein Modultausch, gleich ob Master oder Device, ohne PG und ohne applikative Rücksicherung der Daten möglich.

  • Einfach breites (15mm) ET 200SP Elektronikmodul

  • max. Leitungslänge zum IO-Link Device: 20m

  • 4 IO-Link Ports pro Modul

  • max. 32 Byte Eingangs- und 32 Byte Ausgangsdaten pro Modul, individuell einstellbar über S7-PCT

  • unterstützt I&M-Daten

  • unterstützte Übertragungsraten: COM1, COM2 und COM3

  • Betriebsarten je Kanal: IO-Link, SIO oder deaktiviert; einstellbar über S7-PCT

  • unterstützt Device und Mastertausch ohne zusätzlichen Programmieraufwand

CM DP - PROFIBUS DP-Master/-Slave

Das CM DP Modul erweitert die CPU 1510SP-1 PN / 1512SP-1 PN um eine PROFIBUS DP-Schnittstelle bis 12 Mbit/s. Damit kann entweder ein unterlagerter oder ein überlagerter PROFIBUS DP-Strang aufgebaut werden. Dadurch ergeben sich folgende Vorteile:

  • Entlastung der zentralen Steuerung durch dezentrale Vorverarbeitung

  • CPU 1510SP-1 PN bzw. CPU 1512SP-1 PN im Stand-alone-Betrieb als DP-Master möglich

Kommunikationsmöglichkeiten der ET 200SP-CPU über CM DP Modul:

  • als Master für PROFIBUS DP nach IEC 61158/EN 50170 für
    125 DP Slaves in Bandbreiten von 9,6 kBit/s bis 12 MBit/s

  • als intelligenter DP-Slave für überlagerten DP-Master am
    PROFIBUS DP

  • Kommunikation mit Programmiergeräten, Bedien- und Beobachtungsgeräten

  • Kommunikation zu anderen SIMATIC S7-Systemen

  • Kommunikation zu SIMATIC S5-Automatisierungsgeräten

CM CAN - Kommunikationsmodul für CAN-Bus 

Das Kommunikationsmodul SIMATIC ET 200SP CM CAN dient dazu, ein ET 200SP System mit dem Feldbus CAN bzw. CANopen zu verbinden und Daten auszutauschen. Dabei besteht die Möglichkeit, mit bis zu 60 CAN Knoten zu kommunizieren.
Die Projektierung erfolgt im TIA Portal (ab V16). Hierzu steht dem Anwender ein entsprechendes HSP (Hardware Support Package) zur Verfügung.
Im CANopen Modus können externe Gerätebeschreibungsdateien (.eds-Files) importiert bzw. exportiert werden.

  • Für den Datenaustausch zwischen einem ET 200SP System und CAN 2.0A/B bzw. CANopen Manager oder Slave (nach CiA 301 & 302)
  • CANopen Features:
    - Node-/ Lifeguarding
    - Heartbeat
    - SYNC (Producer / Consumer)
  • Integration in TIA via HSP ab TIA Portal V16
  • CAN-Anschluss mit Push-In Klemmen
  • Integrierter CAN-Abschlusswiderstand
  • Bis zu 60 CAN-Knoten
  • 128 Empfangs- und 128 Sende-PDOs
  • Potenzialtrennung zwischen den beiden Netzwerken
  • Diagnosealarme

DALI Mastermodul für SIMATIC ET 200SP

CM  1x DALI ermöglicht die Steuerung, Diagnose und Parametrierung von bis zu 64 Leuchten und 63 Sensoren über eine 2-Draht Busleitung

  • Abspeichern der vollständigen DALI Konfiguration bis max. 64 Leuchten und 64 Sensoren im Modul zum Austausch von einzelnen DALI-Teilnehmern ohne Parametrier-Tool
  • Erfassen von Sensoren (DALI Control Devices), wie Schalter, Bewegungsmelder oder Helligkeitssensoren
  • Bilden von bis zu 16 Gruppen für gemeinsame Steuerung
  • Definieren von bis zu 16 Szenen
  • Einschalten, Ausschalten oder Dimmen von Einzel-Leuchten, Gruppen oder alle über Broadcast-Befehl
  • Diagnose von Vorschaltgerät und Leuchtmittel

Optimale Performance für dezentrale technologische Aufgaben

Technologiebaugruppen bieten hardwarenahe Signalvorverarbeitung für schnelles Zählen, Messen und Positionserfassung für unterschiedliche Geber sowie für die präzise Ausgabe von Impulsen.
Technologische Funktionen, wie z. B. Motion Control oder High Speed Counter, sind bereits in die CPUs der SIMATIC S7-1500 integriert und über STEP 7 projektierbar.
Baugruppen sind verfügbar für:

  • Zählen und Messen

  • Positionieren

  • Wäge- und Dosieraufgaben

  • Nocken- und Messtasteranwendungen

  • Ladesteuerung

TM Count 1x24V Zählerbaugruppe

Die Zählerbaugruppe TM Count 1x24V erfasst insbesondere schnelle Signale mit hohen Frequenzen und gibt den Zählerstand und die aktuelle Geschwindigkeit an die Steuerung weiter. Die Zählersteuerung über integrierte digitale Eingangs- und Ausgangssignale sorgt für ein präzises Zählergebnis und schnelle Reaktionen an der Anlage. Umfangreiche Parametriermöglichkeiten bieten eine optimale Anpassung an die Aufgabe und entlasten die Steuerung.

 

Zählen unterschiedlicher Signalformen des Zählsignals

  • 1-spuriges Zählsignal, z.B. zum Zählen von Produkten, zur Erfassung von Durchfluss- oder Energiemenge
  • 2 getrennte Zählsignale für vorwärts und rückwärts, z.B. zum Erfassen eines Behälterinhaltes mit Zufuhr und Abfluss
  • 1 Zählsignal mit einem zusätzlichen Richtungssignal
  • 2 Spuren um 90° phasenversetzt, optional mit Nullspur zur Erfassung von Positionen mit Inkrementalgebern

Messfunktionen für

  • Frequenz,
  • Periodendauer
  • Geschwindigkeit in einstellbarer Einheit

3 digitale Eingänge

  • zur schnellen Steuerung des Zählvorganges mittels HW-Tor
  • zum Abspeichern des Zählwertes oder
  • zum Setzen des Zählwerts aufgrund eines Ereignisses

2 digitale Ausgänge für schnelle Reaktionen

  • abhängig vom Zählerstand
  • abhängig vom Messwert

Integrierte 24V-Spannungsversorgung für die Geber Positionserfassung für Motion Control in der S7-1500.

TM Posinput 1 Zähler- und Positionserfassungsbaugruppe

Die Zähl- und Positionserfassungsbaugruppe TM PosInput 1 erfasst schnelle Signale mit hohen Frequenzen und gibt Zählerstand oder Position und die aktuelle Geschwindigkeit an die Steuerung weiter. Die Zählersteuerung über integrierte digitale Eingangs- und Ausgangssignale sorgt für ein präzises Zählergebnis und schnelle Reaktionen an der Anlage. Umfangreiche Parametriermöglichkeiten bieten eine optimale Anpassung an die Aufgabe und entlasten die Steuerung.

Die Baugruppe unterstützt die Positionserfassung mit SSI-Absolutwertgebern mit einer Telegrammlänge von 10 bis 40 Bit. Davon sind max. 31 Bit Positionsinformation und die weiteren Bits Status-Informationen des Gebers. Es werden Singleturn- und Multiturn-Geber unterstützt mit einer Taktfrequenz bis zu 2 MHz.

TM Timer DIDQ 10x24V Time-based IO Baugrupppe

Mit der Time-based IO Baugrupppe ET 200SP TM Timer DIDQ 10x24V lassen sich höchste Anforderungen an Präzision und Geschwindigkeit erfüllen, unabhängig von der Performance des Controllers und des Feldbusses. 
Time-based IO sorgt dafür, dass Signale präzise eingelesen und ausgegeben werden – auf 1 Microsekunde genau! 
Die Baugruppe eignet sich besonders zur Verwendung mit den Technologieobjekten Nocken, Nockenspur und Messtaster

  • 4 digitale Eingänge mit folgenden Funktionen: 
    - bis zu 2 Zeitstempel pro Zyklus 
    - 32-fach Oversampling 
    - Zählfunktion bis 50kHz 
    - Inkrementalgebererfassung mit 2 phasenversetzten Spuren

  • 6 digitale Ausgänge mit folgenden Funktionen: 
    - bis zu 2 Zeitstempel pro Zyklus 
    - 32fach Oversampling 
    - Pulsweitenmodulierte Ausgabe

Typische Einsatzgebiete:

  • Exakte Definition von Reaktionszeiten, unabhängig vom Applikationszyklus

  • Nockensteuerwerk

  • Messtaster

  • Längenmessung

  • Dosieren von Flüssigkeitsmengen

  • Zeitmessung

TM Pulse 2x24V - Ansteuerung von Proportionalventilen und DC-Motoren

Das TM Pulse 2x24V gibt Pulse mit 24V bis zu einem Nennstrom von 2A (zweikanalig) bzw. 4A (einkanalig) aus. Dabei kann das Signalmuster flexibel eingestellt werden, um Schaltventile, Proportionalventile, DC-Motoren oder andere Aktoren besonders genau anzusteuern. Die maximale Ausgabefrequenz beträgt 100 kHz. 
Die Baugruppe verfügt über unterschiedliche Betriebsarten

  • PWM: Pulsweitenmoduliertes Ausgangssignal, z.B. zum direkten Betreiben eines Proportionalventils, bei Bedarf mit überlagertem Dithersignal für optimale Regelung, optional mit Stromregelung

  • DC-Motor: Betrieb eines DC-Motors ohne weiteres Leistungsteil, Geschwindigkeitssteuerung durch PWM-Signal mit Drehrichtungsumkehr

  • Ein-/Ausschaltverzögerung: Durchreichen eines Signals am Digitaleingang auf den Digitalausgang, Möglichkeit zu µ-sekundengenauer Verzögerung der steigenden und fallenden Flanke

  • Impulskette: Ausgabe einer Impulskette mit definierter Anzahl der Impulse

  • Einzelimpuls: Ausgabe eines Einzelimpulses mit genau definierter Länge, bei Bedarf durch Digitaleingang gestartet

Weitere Eigenschaften:

  • Zwei unabhängig voneinander parametrierbare und steuerbare Kanäle

  • Genau geplante Ausgabesequenzen

  • Höhere Maschinengeschwindigkeit durch einstellbare, kürzeste Reaktionszeiten ohne zusätzliche Anforderungen an die CPU

  • Direktes Ansteuern von Aktoren bis zu 4A durch Parallelschaltung der beiden Kanäle

Schrittmotorsteuerung TM StepDrive 24...48V/5A (Fa. Phytron)

Das TM StepDrive Modul der Phytron GmbH ist eine hochgenaue Schrittmotorsteuerung mit integrierter Leistungsendstufe für den Einsatz im dezentralen Peripheriesystem SIMATIC ET 200SP. Es stellt das Nachfolgemodell des 1-Step-Drive für die SIMATIC ET 200S dar.

Das Modul kann zusammen mit System- und IO-Komponenten des dezentralen Peripheriesystems ET 200SP genutzt werden. Der Betrieb ist möglich hinter folgenden Kopfbaugruppen:

  • IM PROFIBUS
  • IM PROFINET
  • ET 200SP CPU

Haftungsausschluss:
Diese Informationen und Beschreibungen wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Überprüfung der Vollständigkeit, Richtigkeit, und Aktualität der von den Product Partnern gelieferten Daten ist Siemens jedoch nicht möglich. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass einzelne Daten unrichtig, unvollständig oder nicht aktuell sind. Dieser Beitrag enthält Adressen von Webseiten Dritter. Siemens übernimmt für die Inhalte dieser Webseiten weder eine Verantwortung, noch macht Siemens sich diese Webseiten und ihre Inhalte zu eigen, da Siemens die dort dargestellten Informationen nicht kontrolliert und für die dort bereit gehaltenen Inhalte und Informationen auch nicht verantwortlich ist. Deren Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers.

E-Mobility AC Laderegler-Modul TM ECC 2 x PWM ST

Das I/O-System ET 200SP bietet die ideale Basis, um die technologischen Anforderungen an die konduktive AC Ladung von Elektrofahrzeugen zu erfüllen. Dabei spielt die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und der installierten CPU eine große Rolle. Der Laderegler ET 200SP TM ECC 2 x PWM ST ermöglicht die Kommunikation gemäß Lademodus 3 für zwei unabhängig voneinander ablaufende Ladevorgänge gemäß IEC 61851 Norm. Es kann innerhalb einer ET 200SP Station sowohl in zentraler als auch in dezentraler Konfiguration eingesetzt werden, wobei die Steckplätze frei wählbar sind. Neben der Kommunikation übernimmt das Technologiemodul die Steuerung der Steckerverriegelung für Ladebuchsen Typ 2 nach IEC 62196 und des Schützes zum Schalten der Ladeleistung.

 

Für anspruchsvolle Ladeinfrastrukturlösungen können Lastmanagement (Energiezähler und Verteilung), Backendanbindung als Abrechnungsoption (Open Controller), Fahrer-Identifikation (RF1060R), Beleuchtung (z.B. TM Pulse) und Backend-Verbindung (PC) innerhalb der SIMATIC ET 200SP in Kombination mit Zusatzmodulen und dem SIMATIC ET 200SP Open Controller realisiert werden.


Weitere Vorteile:

  • Platzersparnis im Schaltschrank im Vergleich zu herkömmlichen Ladelösungen
  • Sichere Kontrolle der Ladevorgänge
  • Modulare Erweiterungsmöglichkeiten direkt an einer CPU oder als dezentrale I/O-Module - hochgradig skalierbar und leicht erweiterbar

E-Mobility DC Laderegler-Modul TM ECC PL ST

Das I/O-System ET 200SP bietet die ideale Basis, um die technologischen Anforderungen an das konduktive DC Laden von Elektrofahrzeugen zu erfüllen. Dabei spielt die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und der installierten CPU eine große Rolle. Der ET 200SP TM ECC ST ermöglicht die in der Norm DIN SPEC 70121 definierte grüne PHY-Powerline-Kommunikation in Kombination mit einem pulsweitenmodulierten Signal nach IEC 61851.

Neben der Kommunikation bietet das Technologiemodul zwei digitale Ausgänge zur normgerechten Abschaltung der DC-Trennschalter innerhalb von 30 msec.

Sie kann innerhalb einer ET 200SP Station zentral für DC-Ladesäulen sowie für dezentrale Ladestationen in Verbindung mit einem IM 155-6 Interface Modul eingesetzt werden, wobei die Steckplätze frei wählbar sind.

Je nach Systemanforderung bietet der ET 200SP CPU 1515 PC Open Controller als Basis für die Abrechnungssoftware oder Backend-Anbindung und weitere ET 200SP Module wie das ET 200SP AI 4xRTD/TC zur Temperaturüberwachung der Ladekabel ein flexibles, modulares Gesamtkonzept. Für anspruchsvolle Ladeinfrastrukturlösungen können Lastmanagement (Energiezähler und Verteilung), Backendanbindung als Abrechnungsoption (Open Controller), Fahrer-Identifikation (RF1060R), Beleuchtung (z.B. TM Pulse) und Backend-Verbindung (PC) innerhalb der SIMATIC ET 200SP in Kombination mit Zusatzmodulen und dem SIMATIC ET 200SP Open Controller realisiert werden.


Weitere Vorteile:

  • Platzersparnis im Schaltschrank im Vergleich zu herkömmlichen Ladelösungen
  • Sichere Kontrolle der Ladevorgänge
  • Modulare Erweiterungsmöglichkeiten direkt an einer CPU oder als dezentrale I/O-Module - hochgradig skalierbar und leicht erweiterbar

SIWAREX WP321 ist ein vielseitiges und flexibles Wägemodul, zur nahtlosen Integration einer statischen Waage in das Automatisierungsumfeld SIMATIC.

Die Wägeelektronik ist innerhalb der Systemreihe SIMATIC ET 200SP integriert und nutzt alle Features eines modernen Automatisierungssystems, wie die integrierte Kommunikation, Bedienen und Beobachten, das Diagnosesystem und die Projektierungswerkzeuge im TIA-Portal, SIMATIC Step 7, WinCC flexible und PCS7

Antriebsregler SIMATIC MICRO-DRIVE F-TM ServoDrive

24/48 V Servoantriebssystem für SIMATIC ET 200SP
Das neue 24/48 V Servoantriebssystem für die SIMATIC ET 200SP im Schutzkleinspannungsbereich für DC-/EC-Motoren steht für hochdynamisches, genaues Positionieren bis 250 W auf kleinstem Raum. Durch die Integration in SIMATIC ET 200SP wird die Engineering-Zeit deutlich verkürzt, Easy-to-use ist dabei selbstverständlich, sowohl bei Antriebsauslegung, Inbetriebnahme und Service.
Das neue SIMATIC MICRO-DRIVE System besteht aus dem Servoumrichter F-TM ServoDrive als ET 200SP Technologie-Modul, flexibel einsetzbaren Motoren und Steckleitungen.

  • Servoumrichter 24-48 VDC, bis 250 W
  • High power density: 20 mm breit
  • Fast current control 62,5 µs / Safety integrated: STO hardwired

Motorstarter SIMATIC ET 200SP

Mit nur 30mm Baubreite erhalten Sie einen kompakten und leistungsstarken Motorstarter - mit vier Einstellbereichen bis 5,5 kW.

Er ist Teil des dezentralen Peripheriesystems SIMATIC ET 200SP und ist als Standard und Safety Variante erhältlich. Beim Starten von 1- und 3-phasigen Motoren schützt der Starter zuverlässig vor Überlast und Kurzschluss.

Zudem profitieren Sie von einer schnellen Projektierung im TIA Portal.

Ventilinsel AirLINE SP (Type 8647) von Bürkert Fluid Control Systems

Für den Einsatz in ET 200SP steht die Ventilinsel AirLINE SP (Typ 8647) mit diversen Pneumatik Funktionalitäten zur Verfügung.
Die Ventilinsel ist ein Produkt des Product Partners*  Bürkert Fluid Control Systems, und nur von Bürkert Fluid Control Systems beziehbar. Diese kann in Verbindung mit System- und IO-Komponenten des dezentralen Peripheriesystems ET 200SP genutzt werden.

 

Hinweis zu Product Partner
* Product Partner sind externe Firmen außerhalb der Siemens AG und ihrer verbundenen Unternehmen. Informationen und Beschreibungen zu Produkten der Product Partner sind unverbindlich und liegen in der Verantwortung der Product Partner. Diese Produkte werden selbstständig und eigenverantwortlich vom jeweiligen Product Partner hergestellt und von ihm zu seinen Geschäfts- und Lieferbedingungen vertrieben und geliefert.
Soweit nicht gesetzlich zwingend, übernimmt Siemens für diese Produkte und für die Verbindung mit diesen Produkten der Product Partner keinerlei Haftung oder Garantie.
Bitte beachten Sie auch den  Haftungssauschluss unten.

 

Anwendungsbereich

Ventilinseln sind in der industriellen Automatisierung weit verbreitet und dienen als Vorsteuerventile zur Ansteuerung von Aktoren im Bereich der Lebensmittel-, Pharma- oder Wasseraufbereitungs-Industrie. Die ET 200SP in Kombination mit der AirLINE SP, Typ 8647 der Firma Bürkert stellt eine universelle Schnittstelle zwischen Prozess- und Anlagensteuerung dar und ermöglichen den modularen und flexiblen Aufbau von Pilotventilen und I/O-Modulen.
Die Ventilinsel kann außerdem mit Hilfe des sogenannten AirLINE Quick Adapters am Schaltschrankboden befestigt werden, wodurch sich der benötigte Bauraum im Schaltschrank weiter reduziert und die pneumatische Installation deutlich vereinfacht.

Nutzen

Das Pneumatik System bietet folgende Vorteile:

  • Hohe Prozesssicherheit durch den Einsatz von Rückschlagventilen und pneumatischen Einspeisemodulen mit Drucküberwachung

  • Detaillierte Diagnosen in Klartext, systemweit und via LC-Display auch direkt vor Ort

  • Einfacher und schneller Wechsel der Ventile im laufenden Betrieb (Hot Swapping)

  • Reduzierte Komponenten im Schaltschrank (kompakter Schaltschrank möglich)

  • Schnelle Installation & Konfiguration der pneumatischen Anschlüsse

Weitere Informationen

Für nähere Informationen zur AirLINE SP, Typ 8647(wie z.B. Datenblatt & Bedienungsanleitung ) wenden Sie sich bitte direkt an die Fa. Bürkert:

Haftungsausschluss:
Diese Informationen und Beschreibungen wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Überprüfung der Vollständigkeit, Richtigkeit, und Aktualität der von den Product Partnern gelieferten Daten ist Siemens jedoch nicht möglich. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass einzelne Daten unrichtig, unvollständig oder nicht aktuell sind. Dieser Beitrag enthält Adressen von Webseiten Dritter. Siemens übernimmt für die Inhalte dieser Webseiten weder eine Verantwortung, noch macht Siemens sich diese Webseiten und ihre Inhalte zu eigen, da Siemens die dort dargestellten Informationen nicht kontrolliert und für die dort bereit gehaltenen Inhalte und Informationen auch nicht verantwortlich ist. Deren Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers.

1-phasige SITOP Stromversorgungen für SIMATIC ET 200SP

Die 1-phasigen Netzgeräte ermöglichen die optimale Laststromversorgung für die dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200SP. Durch ihre extrem flache Bauweise eignen sie sich für den Einbau in 80 mm tiefe Schaltkästen. Durch einen integrierten Strommonitor, eine Betriebs-LED-Anzeige und einen Meldekontakt für „Ausgangsspannung o.k.“ unterstützen sie das Energiemanagement und die Diagnose bei der Anlagenüberwachung. Zudem werden Inbetriebnahme und Wartung vereinfacht, da sich einzelne Lastkreise abkoppeln lassen, 24 Volt aus- und eingeschaltet werden kann und eine Kompensation von Spannungsabfällen bei großen Leitungslängen möglich ist.

Downloads & Support

Weitere Informationen

Alles zu SIMATIC ET 200SP auf einen Blick

Support Services

Im Rahmen des Online und Technical Support bietet Siemens Industry ein breites Leistungsspektrum: Online Support, Technical Support, Application Support und Managed System Services.

Ersatzteil-Services

Die Ersatzteil-Services von Siemens Industry sind weltweit verfügbar und sorgen für eine reibungslose und schnelle Ersatzteillieferung – und damit für optimale Anlagenverfügbarkeit

SITRAIN - Digital Industry Academy

Weiter- und Fortbildung für alle Siemens Industrie Produkte – direkt vom Hersteller, individuell, mit neuesten Methoden. 

Kontakt

Der direkte Weg zu Ihrem SIMATIC ET 200SP Ansprechpartner

Sie haben noch  Fragen zu unseren SIMATIC ET 200SP Systemen? Sie möchten mit uns über Ihre konkreten Herausforderungen sprechen oder suchen einen kompetenten Partner für Ihr Projekt? Dann kontaktieren Sie Ihre regionalen Ansprechpartner – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihr persönlicher Kontakt

Regionale Ansprechpartner