SIMATIC ET 200pro

SIMATIC ET 200pro station

Modulares und multifunktionales Peripheriesystem in IP65/67

SIMATIC ET 200pro ist ein modulares, robustes und vielseitiges Peripheriesystem in Schutzart IP65/67 zur Montage direkt an der Maschine. Dazu stehen verschiedene Interfacemodule zum Anschluss an PROFINET oder PROFIBUS sowohl in Standard- als auch in fehlersicherer Ausführung mit und ohne CPU-Funktionalität zur Verfügung. Durch die robuste Ausführung kann das ET 200pro System auch bei erhöhten mechanischen Belastungen eingesetzt werden.

Broschüre: "SIMATIC ET 200 - Das IO-System für den Einsatz innerhalb und außerhalb des Schaltschranks

PDF Download

Systemüberblick

Highlights und Nutzen im Überblick

Das Peripheriesystem SIMATIC ET 200pro ist universell in den verschiedensten Branchen einsetzbar. Es kommt insbesondere dort zum Einsatz wo ein feinmodularer Aufbau mit unterschiedlichen Funktionen bei rauen Umgebungsbedingungen direkt an der Maschine gefordert ist.

ET 200pro zeichnet sich durch ein umfassendes Modulspektrum aus: Powermodule digitale und analoge I/O -Module, Motorstarter, Frequenzumrichter und ein RFID-Modul ermöglichen die flexibelste Reaktion auf Automatisierungsanforderungen.

Die Module der ET 200pro sind in der Regel zwei- oder dreiteilig aufgebaut.
Interface- und Powermodule sowie digitale und analoge Erweiterungsmodule bestehen aus:

  • einem Busverbinder, der den Rückwandbus des Systems aufbaut
  • einem Elektronik- bzw. Interfacemodul
  • einem Anschlussmodul
Bei Verwendung des Modulträgers kompakt wird der kleine Footprint des Systems ET 200pro optimal ausgenutzt.

Für ET 200pro stehen neben drei Standard CPUs mit abgestuftem Leistungsumfang auch 4 fehlersichere Ausprägungen zur Verfügung.

Dabei kann der Anwender zwischen bewährten intelligenten Interfacemodulen mit S7-300 CPUs oder den Distributed Controllern der S7-1500 wählen.

SIMATIC Safety Integrated gilt auch für die ET 200pro Systeme direkt an der Maschine. Fehlersichere CPUs und IOs, sowie ein F-Switch erlauben die Umsetzung von sicherheitsgerichteten Anwendungsanforderungen als integraler Bestandteil der Gesamtautomatisierung.

Freie Wahl bei der Anschlusstechnik:

  • Direktanschluss mit Kabel-Verschraubung: für bis zu 16 A Elektroniklast und einen Leiterquerschnitt bis 2,5 mm².
  • ECOFAST (Energy and Communication Field Installation System) – die standardisierte Anschlusstechnik für schaltschranklose Dezentralisierung von Siemens setzt auf Hybridleitungen für Bussignale und Spannungsversorgung.
  • M12, 7/8'': die beliebte Anschlusstechnik mit weit verbreitetem Stecker-Standard

ET 200pro bietet eine umfangreiche Diagnose, um die Stillstandszeiten Ihrer Anlage zu senken:

  • Bereits die Standardmodule bieten eine Moduldiagnose für Kurzschluss der Geberversorgung bzw. der Ausgänge.
  • Noch exaktere Diagnosemöglichkeiten bieten die High Feature-Module durch Kanaldiagnose für Kurzschluss und Drahtbruch. Bei Digitaleingaben können zusätzlich Prozessalarme für sechs Kanäle genutzt werden.
  • Die Diagnosemeldungen werden als Klartext an die übergeordnete Steuerung gemeldet.

Powermodule ermöglichen die flexible Bildung von Lastgruppen durch die Nachspeisung der Lastversorgung. Dafür stehen die gleichen Anschlusstechniken (Direktanschluss; M12, 7/8"; ECOFAST) zur Auswahl wie für die Spannungsversorgung der Gesamtstation. Mehrere Lastsegmente können in einer einzigen Station integriert werden.

Produktspektrum

Die Systemkomponenten im Überblick

SIMATIC ET 200pro zeichnet sich durch ein umfassendes Modulspektrum aus: Interfacemodule mit und ohne CPU, Powermodule, digitale und analoge I/O -Module, Kommunikationsmodule, Motorstarter, Frequenzumrichter und ein RFID-Modul ermöglichen die flexibelste Reaktion auf Automatisierungsanforderungen.

CPUs - Der ET 200pro basierte Distributed Controller

Distributed Controller eignen sich aufgrund ihrer kompakten Bauform besonders für den Serienmaschinenbau. Sie können direkt an der Maschine untergebracht werden. In vernetzten Anlagen erfolgt die Anbindung an den zentralen Schaltschrank einer Produktionslinie über PROFINET.

Die Verlagerung der Intelligenz vom zentralen Schaltschrank in die dezentralen Steuerungen der einzelnen Stationen wirkt sich positiv auf die Verfügbarkeit einer Anlage aus. Störungen an einer Station können behoben werden, ohne dass die gesamte Anlage zum Stillstand kommt.

Standard CPUs - CPU 1513pro-2 PN und CPU 1516pro-2 PN

Die Standard CPUs empfehlen sich für Anwendungen in Applikationen, die neben zentraler Peripherie auch dezentrale Automatisierungsstrukturen enthalten und für die Schutzart IP 65/67 notwendig ist.

Sie können als PROFINET IO Controller oder als dezentrale Intelligenz (PROFINET I-Device) zum Einsatz kommen. Die integrierte PROFINET IO IRT-Schnittstelle ist als 3-Port-Switch ausgeführt, so dass in der Anlage eine Linienstruktur aufgebaut werden kann.

Die zusätzliche integrierte PROFINET IO RT-Schnittstelle mit separater IP-Adresse kann z.B. zur Netzwerktrennung genutzt werden um weitere PROFINET IO Devices zu betreiben.

Daneben bieten die CPUs umfangreiche Regelungsfunktionalitäten an, sowie die Möglichkeit Antriebe über standardisierte PLC-open-Bausteine anzubinden.

Das ET 200pro System kann zur Steuerung autarker technologischer Funktionseinheiten eingesetzt werden, z.B.:

  • Förderstrecken, Weichen
  • Hubstationen
  • Positionieraufgaben
  • Arbeitsstationen im Powertrain Bereich der Automobilindustrie

Die Einsatzgebiete der CPUs sind damit ausgedehnte Fertigungsinseln mit Vorverarbeitung, wobei auch der stand-alone-Betrieb in Frage kommt. Durch die hohe Schutzart IP67 sind schaltschranklose Aufbauten möglich.

Fehlersichere CPUs - CPU 1513pro F-2PN und CPU 1516pro F-2PN

Die fehlersicheren CPUs empfehlen sich für sicherheitsgerichtete Anwendungen in Applikationen, die neben zentraler Peripherie auch dezentrale Automatisierungsstrukturen enthalten und für die Schutzart IP 65/67 notwendig ist.

Sie können als PROFINET IO Controller oder als dezentrale Intelligenz (PROFINET I-Device) zum Einsatz kommen. Die integrierte PROFINET IO IRT-Schnittstelle ist als 3-Port-Switch ausgeführt, so dass in der Anlage eine Linienstruktur aufgebaut werden kann.

Die zusätzliche integrierte PROFINET IO RT-Schnittstelle mit separater IP-Adresse kann z.B. zur Netzwerktrennung genutzt werden um weitere PROFINET IO Devices zu betreiben.

Daneben bieten die fehlersichere CPsU umfangreiche Regelungsfunktionalitäten an sowie die Möglichkeit Antriebe über standardisierte PLC-open-Bausteine anzubinden.

Das ET 200pro System kann zur Steuerung autarker technologischer Funktionseinheiten eingesetzt werden, z.B.:

  • Förderstrecken, Weichen
  • Hubstationen
  • Positionieraufgaben
  • Arbeitsstationen im Powertrain Bereich der Automobilindustrie

Die Einsatzgebiete der fehlersicheren CPUs sind etwa ausgedehnte Fertigungsinseln mit Vorverarbeitung, wobei auch der stand-alone-Betrieb in Frage kommt. Durch die hohe Schutzart IP67 sind schaltschranklose Aufbauten möglich.

 

SIMATIC ET 200pro - IM 154-8 PN/DP CPU

Über die integrierte PROFINET-Schnittstelle kann die IM 154-8 PN / DP-CPU gleichzeitig als IO-Controller und als I-Device am PROFINET eingesetzt werden. Das intelligente 154-8 CPU-Schnittstellenmodul verfügt über eine integrierte SPS-Funktionalität. Die enthaltenen Funktionen entsprechen denen der S7-300 CPU 315-2 PN / DP. 

Mit diesen SPS-Funktionen kann ET 200pro als Steuerung für autonome technologische Funktionseinheiten verwendet werden, z.B.

  • Förderanlagen, Weichen
  • Hebestationen
  • Positionieraufgaben

Neben der PROFINET-Schnittstelle bietet die IM 154-8 PN / DP dank ihrer PROFIBUS-Schnittstelle auch die Möglichkeit, weitere dezentrale Peripherie über PROFIBUS zu betreiben. Die IM 154-8 PN / DP-CPU kann am PROFIBUS nicht nur als Master, sondern auch als Slave eingesetzt werden. Die potenziellen Anwendungen der CPU sind daher erweiterte Fertigungszellen mit Vorverarbeitung, wobei auch ein Stand-Alone-Betrieb möglich ist. Aufgrund der hohen Schutzart IP67 ist eine schrankfreie Installation möglich.

 

SIMATIC ET 200pro - IM 154-8F PN/DP CPU und IM 154-8FX PN/DP CPU

Das intelligente Interfacemodul IM 154-8 F PN / DP CPU verfügt über eine integrierte SPS-Funktionalität. Die enthaltenen Funktionen entsprechen denen der fehlersicheren S7-300 CPU 315F PN / DP.

Über die integrierte PROFINET-Schnittstelle kann die PN / DP-CPU IM 154-8 F gleichzeitig als IO-Controller und als I-Device am PROFINET eingesetzt werden.

Mit diesem Interfacemodul kann mit der ET 200pro ein fehlersicheres Automatisierungssystem für Anlagen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen als Steuerung für autonome technologische Funktionseinheiten aufgebaut werden, wie z.B

  • Förderanlagen, Weichen
  • Hebestationen
  • Positionieraufgaben

Über die zusätzlich verfügbare PROFIBUS-Schnittstelle kann weitere dezentrale Peripherie angeschlossen werden. Dabei kann die IM 154-8 F PN / DP-CPU als Master oder Slave am PROFIBUS eingesetzt werden.

Auf diese Weise sind Anwendungen in umfangreichen Fertigungszellen mit Vorverarbeitung möglich; Stand-Alone-Betrieb ist ebenfalls möglich. Aufgrund der hohen Schutzart IP67 ist eine schrankfreie Installation möglich.

Im Vergleich zur IM154-8F PN/DP CPU  weist die IM 154-8FX PN/DP CPU folgende Steigerungen auf:

  • 3-facher Arbeitsspeicher mit 1,5MB 

  • Performancesteigerung um bis zu Faktor 3

IM 154 - Interface Module für PROFINET und PROFIBUS

Über das Interfacemodul wird die ET 200pro an das Bussystem angeschlossen – entweder an PROFINET, den führenden Industrial Ethernet Standard oder den bewährten Feldbus PROFIBUS.

SIMATIC ET 200pro  bietet flexible Anschlussmöglichkeiten durch die Trennung von Interface- und Anschlussmodul.

Interface Module für PROFINET

Die Interfacemodule IM 154-3 PN High Feature und IM 154-4 PN High Feature sind für die Kommunikation zwischen der ET 200pro und übergeordneten Steuerungen über PROFINET IO zuständig. Sie verfügen über einen 2-Port-Switch zur einfachen Konfiguration einer Leitungsstruktur. Mit PROFINET sind pro Station mehr Parameter möglich, so dass mehr hochfunktionale Module eingesetzt werden können. Im Servicefall kann die IM ohne den Einsatz eines Programmiergerätes ausgetauscht werden - der Gerätename und die Parameter verbleiben auf dem Modul. Das Interfacemodul und das Anschlussmodul des Interfacemoduls IM 154-4 PN HF sind wie bei der PROFIBUS-Variante voneinander getrennt, so dass verschiedene Anschlussarten möglich sind.

Interface Module für PROFIBUS

Die Interfacemodule IM 154-1 DP und IM 154-2 DP High Feature übernehmen die Kommunikation zwischen ET 200pro und übergeordneten Mastern über PROFIBUS DP. Sie können mit drei verschiedenen Modulen zur Verbindung von Bus und Stromversorgung kombiniert werden. Alle Anschlussmodule enthalten einen von außen sichtbaren und einstellbaren PROFIBUS Adresseinsteller, sowie einen zuschaltbaren und segmentierenden Abschlusswiderstand. Die integrierte T-Funktionalität unterstützt den Anlauf von Teilsegmenten und die unterbrechungsfreie Buskommunikation im Servicefall.

Digitale und analoge Erweiterungsmodule und Powermodule

Elektronikmodule

8-kanalige Elektronikmodule lassen sich mit den Anschlussmodulen 8 x M12 oder 4 x M12 kombinieren. Man erhält dadurch wahlweise eine Einzel- oder Doppelbelegung der M12- Buchsen. Somit lassen sich verschiedenste Sensoren und Aktoren ohne zusätzliches Zubehör – wie z. B. Y-Stecker und Y-Leitungen – an das Elektronikmodul anschließen. Das erleichtert nicht nur die Verdrahtung, sondern verringert auch die Zubehör- und Lagerkosten.

Es stehen 4-, 8- und 16-kanalige digitale Elektronik-Module für 24V und 4-kanalige analoge Elektronikmodule für Spannung, Strom und Widerstandsthermometer zur Verfügung.

3 Module sind verfügbar

 

  • 8 Digitaleingänge  24 V DC
  • 16 Digitaleingänge  24 V DC
  • 8 Digitaleingänge  24 V DC  High Feature, kanalspezifische Diagnose

 

Module
Technische Daten
Gerät in Industry Mall
Gerät im TIA selection Tool
EM 8 DI, DC 24 V
EM 16 DI, DC 24 V
EM 8 DI, DC 24 V High Feature

3 Module sind verfügbar

  • 4 Digitalausgänge Spannung / Strom, 24 V, 2 A
  • 8 Digitalausgänge Spannung / Strom, 24 V, 0,5 A
  • 4 Digitalausgänge Spannung / Strom, 24 V, 2 A High Feature, kanalspezifische Diagnose

 

Module
Technische Daten
Gerät in Industry Mall
Gerät im TIA Selection Tool
EM 4 DO, DC 24 V; 2 A
EM 8 DO, DC 24 V; 0,5 A
EM 4 DO, DC 24 V; 2 A High Feature

Es stehen 2 Standard Module zur Verfügung

  • 4 digitale Ein- oder Ausgänge / 4 digitale Ausgänge
  • 4 digitale Eingänge / 4 digitale Ausgänge

 

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Gerät in Industry Mall
Gerät im TIA Selection Tool
EM 4 DIO / 4 DO

Standard

4 digitale Ein- oder Ausgänge / 4 digitale Ausgänge, 24 V 0,5 A, modulweite Diagnose

EM 4 DI / 4 DO
Standard
4 digitale Eingänge / 4 digitale Ausgänge, 24 V 0,5 A, modulweite Diagnose

Es stehen 4 High Feature Elektronikmodule zur Verfügung:

  • 4 analoge Eingänge Spannung
  • 4 analoge Eingänge Strom
  • 4 analoge Eingänge Widerstand / Widerstandsthermometer
  • 4 analoge Eingänge Spannung / Thermoelement

 

Modul
Beschreibung
Technische Daten
Gerät in Industry Mall
Gerät in TIA Selection Tool

EM 4 AI-U HF

High Feature 
4 analoge Eingänge Spannungseingänge 0 bis 10 V, 1 V bis 5 V, -10 V bis + 10 V, -5 V bis + 5 V, kanalspezifische Diagnose
EM 4 AI-I HF
High Feature
4 analoge Eingänge Stromeingänge 0 bis 20 mA, 4mA bis 20 mA, -20mA bis +20 mA,  kanalspezifische Diagnose
EM 4 AI-RTD HF

High Feature

4 analoge Eingänge Widerstand / Widerstandsthermometer-Eingänge, kanalspezifische Diagnose
EM 4 AI-TC HF
High Feature
4 analoge Eingänge Spannung / Thermoelement, kanalspezifische Diagnose

Es stehen 2 Module zur Verfügung:

  • 4 analoge Ausgänge Spannung
  • 4 analoge Ausgänge Strom
Module
Beschreibung
Technische Daten
Artikelnummer in Industry Mall
TIA Selection Tool

 

EM 4 AO-U HF

High Feature 
Spannungsausgänge 0 bis 10 V, 1 V bis 5 V, -10 V bis + 10 V, kanalspezifische Diagnose

 

EM 4 AO-I HF

 

High Feature
Stromausgänge 0 bis 20 mA, -10 mA bis +20 mA, 4 mA bis 20 mA, kanalspezifische Diagnose

Leistungsmodule ermöglichen den bedarfsgerechten Aufbau von Lastgruppen durch zusätzliche Versorgung aus der Laststromversorgung. In diesem Fall stehen die gleichen Anschlusstechniken (Direktanschluss; M12, 7/8 "; ECOFAST) zur Verfügung wie für die Stromversorgung der gesamten Station. Es können mehrere Lastsegmente in eine Station integriert werden.

In der Schnittstelle und in jedem Leistungsmodul sorgen eingebaute Sicherungen dafür, dass weder ein Totalausfall aller Lastgruppen noch eine Beschädigung außerhalb der Station auftreten kann.
 

Folgende Leistungsmodule sind verfügbar:

Sicherheitsgerichtete Peripherie

Mit den fehlersicheren Modulen der ET 200pro können die sicherheitsgerichteten Anwendungsanforderungen als integraler Bestandteil der Gesamtautomatisierung umgesetzt werden.

Die für den fehlersicheren Betrieb erforderlichen Sicherheitsfunktionen sind in den Modulen integriert. Die Module können für Sicherheitskreise bis Cat. 4 / SIL 3eingesetzt werden.

Für den Anschluss von digitalen Sensoren / Gebern und / oder Verbrauchern / Aktoren stehen zwei PROFIsafe-Module zur Verfügung.

Der verfügbare F-Switch ermöglicht das Abschalten von Standard-E / A-Modulen und das sichere Steuern von ET 200pro-Motorstartern in Verbindung mit dem ASM 400 V-Modul.

  • bis 8 x 2-kanalige Eingänge, SIL 3/Kat. 4 
    bzw. bis 16 x 1-kanalige Eingänge, SIL 2/Kat. 3,
  • Eingangsnennspannung DC 24V
  • 2 kurzschlussfeste Geberversorgungen für jeweils 4 Eingänge
  • bis 4x 2-kanalige Eingänge, SIL 3/Kat. 4 
    bzw. bis 8 x 1-kanalige Eingänge, SIL 2/Kat. 3 
    und 4x P-M-schaltende Ausgänge, SIL 3/Kat. 4
  • Ausgangsstrom 2A
  • Lastnennspannung DC 24V

 

 

  • 3 x P-P-schaltende Ausgänge
  • sicheres Abschalten von Standard-Peripheriebaugruppen, SIL 2/Kat. 3
  • sicheres Ansteuern von ET 200pro Motorstartern in Verbindung mit ASM 400V Modul, SIL 3/Kat. 4
  • Aktivieren von parametrierten Sicherheitsfunktionen von ET 200pro Frequenzumrichtern (in Vorbereitung)
  •  2 x 2-kanalige digitale Eingänge, SIL 3/Kat

Kommunikation über IO-Link

IO-Link ermöglicht die einfache Integration von Sensoren und Aktoren unterschiedlicher Hersteller. Die IO-Link Master Module ermöglichen den Datenaustausch mit den IO Link Devices. 
Aufgrund der Kompatibilität von IO-Link zu Standardsensoren können auch handelsübliche Sensoren gemäß IEC 61131 Typ1 am IO-Link Master betrieben werden. 
SIMATIC ET 200pro unterstützt die IO-Link Kommunikation mit einem 4-Port Elektronikmodul und dem passenden Anschlussmodul.

SIMATIC RF170C für ET 200pro

Anbindung der SIMATIC Ident Systeme an das IO System
 

SIMATIC RF170C ist ein Kommunikationsmodul zum Anschluss der SIMATIC-Ident-Systeme an das dezentrale Peripheriesystem ET 200pro. Am RF170C können die Reader (SLG) aller RFID-Systeme, die optischen Lesegeräte MV400 sowie die optischen Handlesegeräte MV300 betrieben werden. 
Darüber hinaus stellt das RF170C eine universelle RS232/ RS422-Schnittstelle zur Verfügung, an welche über das Freeport- Protokoll beliebige Geräte angeschlossen werden können.

Highlights:

  • Zwei parallele Reader-Kanäle garantieren Echtzeitbetrieb an dynamischen Lesestellen.

  • Durch Auswahl der entsprechenden Kopfbaugruppe ist ein Anschluss der RFID-Systeme über PROFIBUS oder PROFINET möglich

  • Reader-Anschluss mit einem 8-poligen M12 Stecker für die schnelle Montage aller Komponenten.

  • Die optischen Handleser sind über ein gewendeltes Kabel angeschlossen und können in einem weiten Arbeitsbereich eingesetzt werden.

  • Geräte, die über das Freeport-Protokoll angeschlossen werden, können mit 5 V oder 24 V Spannung aus dem Kommunikationsmodul versorgt werden.

  • Leistungsfähige Hardware garantiert schnellen Datenaustausch zum Reader (SLG), damit die Daten noch schneller der Anwendung zur Verfügung stehen..

  • Einfachster Firmwaredownload über den SIMATIC Manager bei Funktionserweiterungen und Fehlerbereinigungen sorgt für hohe Verfügbarkeit des Ident-Systems.

  • Einstellbare und parametrierbare Ident-spezifische Diagnose erleichtert die Inbetriebnahme und Fehlersuche.

  • Für ET 200pro und RF170C ist eine reiche Auswahl von konfektionierten Anschlussleitungen bestellbar. Das spart Zeit und Geld bei der Montage und steigert die Qualität.

SIMATIC ET 200pro Frequenzumrichter für Antriebsaufgaben

Der SIMATIC ET 200pro Frequenzumrichter ist für die Steuerung und Regelung von Asynchronmotoren in einem weiten Bereich von industriellen Anwendungen geeignet. Er ist prädestiniert für Anwendungen in der Fördertechnik mit über PROFIBUS und PROFINET vernetzten Antrieben, insbesondere im dezentralen, schaltschranklosen Aufbau, wenn mehrere Antriebe zusammengefasst werden. Beispiele sind Bearbeitungszellen in der Automobilbranche oder Eckumsetzer in der Logistik.

Kompakte, intelligente Motorstarter ET 200pro

Die intelligenten Motorstarter ET 200pro starten und schützen Motoren und Verbraucher bis

5,5 kW. Sie stehen in den Varianten elektromechanische Motorstarter Standard und High Feature sowie elektronische Motorstarter High Feature zur Verfügung.

Der elektromechanische Motorstarter schaltet mit konventionellen Schützen und wird als Direkt- bzw. Wendestarter mit optionaler 400V-Bremsansteuerung angeboten
Der elektronische Motorstarter ist mit Halbleiterschaltelementen ausgestattet und eignet sich daher besonders für Anwendungen mit hohen Schaltfrequenzen. Dieses High Feature-Gerät beherrscht nicht nur das direkte Ein- und Ausschalten von Motoren mit hoher Schalthäufigkeit, sondern erfüllt zusätzlich die Funktion eines vollwertigen Sanftstarters für einen sanften An- und Auslauf. Die Umstellung von Motor- zu Sanftstarter erfolgt durch einfache Umparametrierung im SIMATIC Manager.

 

ET 200pro High Feature Motorstarter


Die High Feature Motorstarter heben sich durch mehr Parameter und durch vier parametrierbare, digitale Eingänge von den Standard Motorstartern ab. Die Parametrierung erfolgt einfach und komfortabel mit dem SIMATIC Manager.

Die Motorstarter ET 200pro zeichnen sich durch hohe Funktionalität bei kleinem Footprint, einfache und schnelle Projektierung und Montage aus – und dadurch, dass sie die Verfügbarkeit von Produktionsanlagen steigern.

 

ET 200pro Safety Motorstarter


Safety Motorstarter ET 200pro, die speziell für den schaltschranklosen Einsatz entwickelt wurden, ermöglichen eine besonders wirtschaftliche Umsetzung von Sicherheitskonzepten. 
Je nach Bedarf bieten wir Ihnen:
- Safety Motorstarter Solution local für lokale sicherheitsgerichtete Lösungen mit einer Standard-SPS. 
- Safety Motorstarter Solution PROFIsafe für den Einsatz mit einer sicherheitsgerichteten Steuerung via PROFIBUS oder PROFINET.

Downloads & Support

Weitere Informationen

Alles zu SIMATIC ET 200pro auf einen Blick!

Support Services

Im Rahmen des Online und Technical Support bietet Siemens Industry ein breites Leistungsspektrum: Online Support, Technical Support, Application Support und Managed System Services.

Ersatzteil-Services

Die Ersatzteil-Services von Siemens Industry sind weltweit verfügbar und sorgen für eine reibungslose und schnelle Ersatzteillieferung – und damit für optimale Anlagenverfügbarkeit

SITRAIN - Digital Industry Academy

Weiter- und Fortbildung für alle Siemens Industrie Produkte – direkt vom Hersteller, individuell, mit neuesten Methoden. 

Kontakt

Der direkte Weg zu Ihrem SIMATIC ET 200pro Ansprechpartner

Sie haben noch  Fragen zu unseren SIMATIC ET 200pro Systemen? Sie möchten mit uns über Ihre konkreten Herausforderungen sprechen oder suchen einen kompetenten Partner für Ihr Projekt? Dann kontaktieren Sie Ihre regionalen Ansprechpartner – wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Ihr persönlicher Kontakt

Regionale Ansprechpartner