Lichtbogenschutz

Lichtbogenschutz

Lichtbogenschutz ist eine Technik zur schnellen Abschaltung von Lichtbogenfehlern an Sammelschienen und in metallgekapselten Schaltanlagen und den dazu gehörigen Anschlusskästen. Der Lichtbogen wird mit einem optischen Sensor erkannt und über einen Signaleingang an das Schutzgerät gemeldet, das auch den Laststrom des Systems überwacht. Herkömmliche Schutztechniken auf Strombasis haben mitunter Schwierigkeiten bei der Erkennung von Lichtbogenfehlern, was zu langen Abschaltzeiten führen kann. Lange Abschaltzeiten vergrößern das Risiko für umstehendes Personal und die Schäden an Anlage und Betriebsmitteln. Durch das optische Erkennungsverfahren kann der Lichtbogenschutz die Lichtbogenfehler schnell abschalten.

Möchten Sie jederzeit auf dem Laufenden bleiben?

Newsletter bestellen

SIPROTEC und Reyrolle Lösungen zur Lichtbogenerkennung

SIPROTEC 5 Lichtbogenschutz

Optische Lichtbogenerkennung für SIPROTEC 5

Eines der größten Gefährdungspotentiale bei Betriebsmitteln zur elektrischen Energieverteilung stellen Störlichtbögen dar.
Sie können durch vielfältige Ursachen entstehen, etwa durch eine Veränderung des Isolationsmediums, durch Umwelteinflüsse aber auch durch Bedienfehler. Ein Lichtbogen kann sowohl zu starken Beschädigungen der Schaltanlage führen als auch schwerwiegende Folgen für das Bedienpersonal haben.

Der SIPROTEC 5 Lichtbogenschutz erkennt Lichtbögen über einen optischen Sensor. Damit lassen sich entstehende Lichtbögen verlässlich und schnell erkennen. Das Schutzgerät kann entsprechend schnell und ohne Verzögerungszeiten sofort auslösen.

Lichtbogenschutz bietet:

  • Optische und damit nahezu verzögerungsfreie Erkennung von Lichtbögen in luftisolierten Bereichen von Schaltanlagen
  • Begrenzung von Anlagenschäden durch eine Schnellabschaltung bei Lichtbögen

  • Das Lichtbogenschutzsystem ist für den Einsatz in allen Spannungsebenen geeignet

Tauschbare Einschubmodule

Die Erkennung von Lichtbögen erfolgt entweder nur optisch oder optional unter Verwendung eines zusätzlichen Stromkriteriums zur Verhinderung einer Überfunktion.

Das Lichtbogenschutzmodul ist Teil der neuen SIPROTEC 5 Reihe modularer, flexibler und intelligenter Feldgeräte und kann in den folgende Gerätetypen verwendet werden:

  • SIPROTEC 7SJ8
  • SIPROTEC 7SA8
  • SIPROTEC 7SD8
  • SIPROTEC 7SL8
  • SIPROTEC 7VK8
  • SIPROTEC 7UT8
  • SIPROTEC 7SK8
  • SIPROTEC 7UM8
  • SIPROTEC 7SS8

Bestellvarianten

Weitere Sensorlängen finden Sie in unserer Preisliste.
Beschreibung
Bestellbezeichnung
Lichtbogenschutzmodul

P1Z1966

Punktsensor 3 m
P1X19
Punktsensor 35 m
P1X82
Liniensensor 5 m

P1X107

Liniensensor 40 m

P1X143

Zuleitung für Liniensensor 3 m

P1X152

Zuleitung für Liniensensor 10 m

P1X170

In einer luftisolierten Schaltanlage werden die Sensoren so platziert, dass Lichtbögen im Sammelschienenraum, Leistungsschalterraum sowie im Kabelanschlussraum sicher erkannt werden. 

 

Pro Steckmodul lassen sich bis zu 3 optische Punkt- oder Liniensensoren anschließen. Dies ergibt eine maximale Anzahl von bis zu 15 Sensoren bei modularen SIPROTEC 5-Geräten. Die Punktsensoren sind mit einer Zuleitungslänge von 3 m bis 35 m bestellbar. Liniensensoren erkennen Lichtbögen entlang der gesamten Sensorlänge. Es sind Längen von 5 m bis 40 m verfügbar. Liniensensoren werden über eine Zuleitung an das Lichtbogenschutzmodul angeschlossen. Die Zuleitung ist in Längen von 3 m bis 10 m bestellbar.

NXAIR Schaltanlage

Die Erkennung von Lichtbögen erfolgt entweder nur optisch oder optional unter Verwendung eines zusätzlichen Stromkriteriums zur Verhinderung einer Überfunktion.

  • Verlässliche Erkennung von Lichtbögen
  • Extrem schnelle Auslösezeit

  • Minimierung der thermischen Schäden

  • Erhöhung der Personensicherheit

  • Minimierung der Ausfallzeiten

  • EMV-sicher durch rein optische Sensoren

  • Schnelle und einfache Nachrüstung

Downloads

Lichtbogenschutz Reyrolle 7XG31

Die Schutzgerätereihe ReyARC bietet je nach den Anforderungen Ihres Schutzsystems mehrere Verfahren für den Lichtbogenschutz an.