Leitungsdifferentialschutz

Leitungsdifferentialschutz – SIPROTEC 7SD87

SIPROTEC 7SD87

Der Differentialschutz SIPROTEC 7SD87 ist für den selektiven Schutz von ein- und mehrseitig gespeisten Freileitungen und Kabel mit bis zu 6 Enden geeignet. Auch Transformatoren und Kompensationsspulen im Schutzbereich sind möglich. Aufgrund seiner Modularität und Flexibilität und dem leistungsfähigen Engineeringwerkzeug DIGSI 5 bietet das SIPROTEC 7SD87-Gerät zukunftsfähige Systemlösungen mit hoher Investitionssicherheit und niedrigen Betriebskosten.

Eigenschaften & Funktionen

Leitungsdifferentialschutz SIPROTEC 7SD87

Eigenschaften

Hauptfunktion:

  • Differentialschutz

Auslösung:

  • 1- und 3-polig, minimale Auslösezeit 9 ms

Ein- und Ausgänge

12 vordefinierte Standardvarianten mit

  •  4/4 oder 8/8 Stromwandlern / Spannungswandlern,
  • 5 bis 31 Binäreingängen, 
  • 8 bis 46 Binärausgängen

Hardware-Flexibilität:

  • Flexibel anpassbares E/A-Mengengerüst im Rahmen des modularen SIPROTEC 5 Baukastens

Gehäusebreite:

  • 1/3 × 19 Zoll bis 2/1 × 19 Zoll

Serienmäßig:

Funktionen

Mit DIGSI 5 können alle Funktionen entsprechend den Anforderungen frei konfiguriert und kombiniert werden.

  • Minimale Auslösezeit 9 ms

  • Hauptschutzfunktion Differentialschutz mit adaptivem Algorithmus für höchste Empfindlichkeit und Stabilität auch bei
    unterschiedlichsten Wandlerfehlern, Stromwandlersättigung und kapazitiven Ladeströmen

  • Gerichteter Reserveschutz und diverse Zusatzfunktionen

  • Erkennung von Erdschlüssen jeder Ausprägung in gelöschten und isolierte Netzen über folgende Funktionen: 3I0>,  
    U0>, Wischer, cos φ, sin φ, Harmonische, ger. Erfassung intermittierender Erdschlüsse und Admittanz

  • Erdschlusserkennung über das Pulsortungsverfahren

  • Erkennung  von Stromwandlersättigung

  • Lichtbogenschutz

  • Automatische Frequenzentlastung zum Lastabwurf bei Unterfrequenz, unter Berücksichtigung geänderter Einspeise-Bedingungen aufgrund dezentraler Energieerzeugung

  • Leistungsschutz, konfigurierbar als Wirk- oder Blindleistungsschutz

  • Blindleistungsrichtungs-Unterspannungsschutz (QU-Schutz)

  • Erkennung von Strom- und Spannungssignalen bis zur 50. Harmonischen mit hoher Genauigkeit für ausgewählte
    Schutzfunktionen (z.B. thermischer Überlastschutz) und Betriebsmesswerte

  • 1-/3-polige  Wiedereinschaltautomatik
  • Phasengenaues Schalten
  • Steuerung, Synchrocheck und Schaltfehlerschutz

  • Grafischer Logikeditor zur Erstellung leistungsstarker Automatisierungsfunktionen im Gerät

  • Single Line-Darstellung in kleinem und großen Display

  • Fest integrierter, elektrischer Ethernet RJ45 für DIGSI 5 und IEC 61850 (Reporting und GOOSE)

  • Bis zu 4 optionale, steckbare Kommunikationsmodule für unterschiedliche und redundante Protokolle nutzbar
    (IEC 61850-8-1, IEC 61850-9-2, IEC 60870-5-103, IEC 60870-5-104, Modbus TCP, DNP3 seriell und TCP, PROFINET IO)

  • Serielle Schutzdatenkommunikation über Lichtwellenleiter, Zweidrahtverbindungen und Kommunikationsnetze (SDH-
    Netze, MPLS-Netze z.B. unter Verwendung von IEEE C37.94 u.a.) inklusive automatischer Umschaltung zwischen Ring- und Kettentopologie

  • Zuverlässige Datenübertragung durch Redundanz-Protokolle PRP und HSR

  • Umfassende Cyber Security Funktionalität, wie rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC), Protokollierung sicherheitsrelevanter Ereignisse oder signierte Firmware

  • Einfacher, schneller und sicherer Zugriff auf Gerätedaten über Standard Web-Browser – ohne zusätzliche Software

  • Phasor Measurement Unit (PMU) für Synchrophasor-Messwerte  und IEEE C37.118-Protokoll

  • Zeitsynchronisierung mit IEEE 1588

  • Leistungsfähige Störschreibung (Puffer für max. Aufzeichnungszeit 80 s bei 8 kHz bzw. 320 s bei 2 kHz)

  • Hilfsfunktionen für einfache Tests und Inbetriebnahme

  • Flexibel anpassbares E/A-Mengengerüst im Rahmen des modularen SIPROTEC 5-Baukastens

Anwendungsbereiche

  • Leitungsschutz für alle Spannungsebenen mit 1- und 3-poliger Auslösung

  • Phasenselektiver Schutz von ein- und mehrseitig gespeisten Freileitungen und Kabeln aller Längen mit bis zu 6 
    Leitungsenden

  • Einsatz auch in Schaltanlagen mit Eineinhalb-Leistungsschalter-Konfiguration

  • Transformatoren und Kompensationsspulen im Schutzbereich

  • Erfassung von Erdschlüssen in isolierten oder gelöschten Netzen in radialer, ringförmiger oder vermaschter Anordnung

  • Schutzdatenkommunikation über verschiedene Distanzen und physikalischen Medien, wie Lichtwellenleiter, Zweidrahtverbindungen und Kommunikationsnetze

  • Phasor Measurement Unit (PMU)

Vorteile

  • Sicherheit durch leistungsfähige Schutzfunktionen

  • Zielsichere und einfache Bedienung der Geräte und Software dank anwenderfreundlicher Gestaltung

  • Cyber Security gemäß NERC CIP und BDEW Whitepaper-Anforderungen

  • Höchste Verfügbarkeit auch unter extremen Umwelteinflüssen durch “conformal coating“ (Beschichtung) der
    Baugruppen (in Vorbereitung)

  • Leistungsstarke Kommunikationskomponenten gewährleisten sichere und effektive Lösungen

  • Hohe Investitionssicherheit und niedrige Betriebskosten durch zukunftsfähige Systemlösung

Downloads