Merging Unit

Merging unit – SIPROTEC 6MU805

SIPROTEC 6MU805

Die Merging Unit SIPROTEC 6MU80 ist für konventionelle Messwandler entwickelt.

Eigenschaften & Funktionen

Merging Unit SIPROTEC 6MU805

Eigenschaften

Mit Hilfe dieses Gerätes lassen sich bestehende Schaltanlagen ohne Modifikation der Primärtechnik zu Prozessbus-Schaltanlagen umrüsten. Einerseits können die Vorteile des Prozessbusses genutzt werden, aber auch eine gemischte Konfiguration von Prozessbus/Nicht-Prozessbus ist möglich.

 

Siemens Prozessbuslösungen erfüllen nicht nur die Norm, sondern schaffen Kundennutzen auch darüber hinaus.

Funktionen

Die Merging Unit SIPROTEC 6MU80 ist nicht nur gemäß IEC 61850-9-2LE für Prozessbusanwendungen zertifiziert, sondern beinhaltet noch eine ganze Reihe weiterer Funktionen. Zusätzliche Funktionen sind zum Beispiel:

  • Erweiterter Temperaturbereich (-40 ºC – 70 ºC)

  • 12 Binäreingänge / 8 Binärausgänge frei konfigurierbar

  • Zeitsynchronisation via PPS, IRIG-B oder GPS

  • Volle Unterstützung von IEC 61850-8-1 GOOSE

  • PRP und HSR (IEC 62439)

  • integrierten Webserver

  • ganzheitliches Engineering mit DIGSI

  • vollständige Integration ganzer Schaltanlagen in die Prozessbustechnologie unter Beibehaltung bekannter Engineering-Konzepte von SIPROTEC.

Vorteile

  • Minimierte Verdrahtung durch Messung direkt am Wandler, zentralen Betrieb und die Nutzung von Glasfaser-Ethernet.

  • Mehr Sicherheit durch die Vermeidung offener Eingangskreise an den Geräten

  • Leichtere Erweiterung/Wartung, Einrichtung einer Geräteanbindung zum Netzwerk notwendig. Keine direkte Verdrahtung mit den Wandlern nötig.

  • Maximale Netzwerkzuverlässigkeit durch stoßfreie Redundanzprotokolle

  • Garantierte Interoperabilität nach IEC 61850-9-2

  • Merging Units für konventionelle Strom-/Spannungswandler nutzen die Vorteile des Prozessbus ohne Änderung der Primärtechnik

Downloads