Merging Unit

Merging Unit – SIPROTEC 6MU85

SIPROTEC 6MU85

Die neue Merging Unit SIPROTEC 6MU85 auf Basis des flexiblen SIPROTEC 5 Systems ist universell für konventionelle und nicht konventionelle Messwandler (LPIT) konzipiert und ermöglicht die Digitalisierung aller Primärdaten nahe am Prozess. SIPROTEC 5 Prozessbuslösungen erlauben vielfältigste Lösungen und Migrationskonzepte für neue und bestehende Anlagen.

Eigenschaften & Funktionen

Merging Unit SIPROTEC 6MU85

Video

Die Merging Unit SIPROTEC 6MU85 hat viele Gesichter und passt sich wie alle SIPROTEC 5-Geräte an Ihre lokalen Gegebenheiten und Ihre individuellen Applikationen an. Aber egal, wie Ihre persönliche SIPROTEC Merging Unit aussieht, auf Prozessebene ist sie immer der zentrale Datenknoten mit Automatisierung. Denn die Merging Unit SIPROTEC 6MU85 ist für den Prozessbus die interoperable Lösung zwischen Primärtechnik und Sekundärtechnik. Wir zeigen es Ihnen am Beispiel eines 3-Wicklungstransformators.

Vorteile der SIPROTEC 5 Merging Unit

  • Modulare Funktionalität mit Schutz, Automatisierung und Steuerung
  • Modulare Hardware
  • IEC 61850 Ed 2.1 compliant
  • SMV Ströme IEC 61869-9, IEC 61850-9-2 und IEC 61850-9-2 LE
  • Leitstellenkommunikation IEC 61850-8-1, IEC 60870-5-104, Modbus IP, Profinet IO S2, DNP3, PMU
  • Virtuelle und physikalische Netzwerktrennung
  • Sample und Zeitsynchronisierung: IEEE 1588v2/PTP mit erweiterter Stabilität gegen GNSS-Ausfall 
  • Widerstandsfähiges Design und serienmäßig beschichtete Leiterplatten für EMV-Festigkeit und Einsatz in rauen  Umgebungsbedingungen
  • Embedded Cybersecurity

Eigenschaften

Hauptfunktionen:

  • Merging Unit
  • Feldeinheit für dezentralen Sammelschienenschutz SIPROTEC 7SS85
  • Leistungsschalter- und Trennerfunktionen
  • Reserveschutzfunktionen
  • Zusatzfunktionen

Kommunikation:

  • Bis zu 4 Sampled Measured Value Streams gemäß IEC 61850-9-2 LE oder IEC 61869 Flexible Streams

Hardware-Flexibilität:

  • Flexibel anpassbares und erweiterbares I/O- Mengengerüst im Rahmen des modularen SIPROTEC 5-Baukastens; zusätzliche 1/6 Erweiterungsmodule können ergänzt werden

Gehäusebreite:

  • 1/3 × 19 Zoll bis 2/1 × 19 Zoll

Serienmäßig:

Funktionen

Merging Unit

 

  • Pro ETH-BD-2FO Ethernetmodul 1 bzw. 2 Sampled Measured Value (SMV) Streams
  • - bis zu 32 Analogwerte in jeder Kombination aus Strom- und Spannungsmesswerten
    oder
    - 4x Strom, 4x Spannung (IEC 61850-9-2 LE)
  • Bis zu 4 ETH-BD-2FO Module möglich
  • Zuverlässige und redundante Datenübertragung über PRP Protokoll
  • IEC 61869-9, IEC 61869-13 konform
  • IEC 61850-8-1 GOOSE, MMS und Merging Unit Protokoll auf dem gleichen Ethernetmodul
  • Messwert- und Datum/Zeit-Synchronisation über IEEE 1588v2/PTP
  • Redundante Stromversorgung
  • Erweiterter Temperaturbereich (-40 ºC bis 70 ºC)

 

Leistungsschalter- und Trennerfunktionen

  • Steuerung mit Schaltanlagenverriegelung
  • Leistungsschalter-Versagerschutz (50BF)
  • Leistungsschalter-Abnutzungsmonitoring
  • Schaltstatistiken
  • Phasengenaues Schaltern (PoW)
  • Auslösekreisüberwachung (74TC)
  • Automatische Wiedereinschaltung (79)
  • Synchrocheck (25)

Reserveschutzfunktionen

  • Ungerichteter Überstromzeitschutz (50/51, 50N/51N)
  • Gerichteter Überstromzeitschutz (67/67N)
  • Über- und Unterspannungsschutz (27/59) 

Zusatzfunktionen

  • Phasor Measurement Unit (PMU) für Synchrophasor-Messwerte und IEEE C37.118-Protokoll
  • Lichtbogenschutz
  • Hilfsfunktionen für einfache Inbetriebnahme und Tests
  • Temperaturerfassung mittels Thermobox TR1200 (7XV5662-6AD10 oder 7XV5662-8AD10)
  • 4-20 mA Messeingang für verschiedenste analoge Prozesswerte, z.B. Druck, Stufenschalterstellung
  • PQ-Basic: Spannungsunsymmetrie; Spannungsänderungen:Überspannung, Einbruch, Unterbrechung;
    TDD, THD und Harmonische

Kommunikation

  • Steckbare Kommunikationsmodule, für unterschiedliche und redundante Protokolle nutzbar (IEC 61850-8-1, IEC 61850-9-2 Merging Unit, IEC 60870-5-103, IEC 60870-5-104, Modbus TCP, DNP3 seriell und TCP, PROFINET IO, PROFINET IO S2 Redundanz)
  • Serielle Schutzdatenkommunikation über  Lichtwellenleiter, Zweidrahtverbindungen und Kommunikationsnetze
    (IEEE C37.94 u.a.) inklusive automatischer Umschaltung zwischen Ring- und Kettentopologie

  • Umfassende Cybersecurity-Funktionalität, wie rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC), Protokollierung sicherheitsrelevanter Ereignisse, signierte Firmware oder authentifizierter Netzwerkzugang IEEE 802.1X

  • Einfacher, schneller und sicherer Zugriff auf das Gerät über Standard Web-Browser zur Anzeige aller Informationen und Diagnosedaten, sowie Vektordiagramme, Single-Line und Gerätedisplayseiten
  • Virtuelle Netzwerkaufteilung (IEE 802.1Q - VLAN)

Anwendungsbereiche

Merging Unit für

  • Analoge Messwerte und digitale Ein-und Ausgänge
  • Zentrale Merging Unit für die Prozessdatenerfassung eines Transformators
  • Zentralen Schutz
  • Feldeinheit für dezentralen Sammelschienenschutz
  • Prozessbusstörschreiber
  • Zentralen Synchrocheck
  • Erfassung und Aufzeichnung von Netzqualitätsdaten im Mittelspannungs- und unterlagerten Niederspannungsnetz

Vorteile

  • Anpassbar an verschiedenste Strom-, Spannungswandler und LPIT-Sensoren
  • Anzahl der binären Ein- und Ausgänge skalierbar
  • Erweiterbar um eine zweite Reihe
  • Direkte „High-Speed“-Auslösung des Leistungsschalters < 1 ms
  • Sammlung zusätzlicher Daten (Temperatur, Druck, Stufenschalterstellung, ...)
  • Cybersecurity gemäß NERC CIP und BDEW Whitepaper-Anforderungen
  • Höchste Verfügbarkeit auch unter extremen Umwelteinflüssen durch “conformal coating“ (Beschichtung) der Baugruppen
  • Merging Unit-Funktionalität in beliebigen modularen SIPROTEC5-Schutzgeräten aktivierbar

 

Downloads

Downloads