Powerline Condition Monitoring

Powerline Condition Monitoring – PowerLink CM

PowerLink CM

PowerLink CM ist eine Lösung zur aktiven Zustandsüberwachung von Hochspannungsleitungen für Wechsel- wie auch Gleichspannung. Es kann sowohl auf stromführenden als auch auf stromlosen Übertragungsleitungen (z.B. Erdelektrodenleitung oder Leitungen im Wartungsmodus) eingesetzt werden. Das System ermöglicht eine genaue Lokalisierung von Leitungsfehlern wie auch die kontinuierliche Überwachung des Leitungszustandes.

Möchten Sie immer die neuesten Informationen erhalten?

Newsletter bestellen

Eigenschaften & Funktionen

Powerline Condition Monitoring PowerLink CM

Beschreibung

Der zunehmende Wettbewerb auf dem Energiemarkt führt zu einem starken Kosten- und Effizienzsteigerungsdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung. Ein wirtschaftlicher Betrieb der Übertragungsleitung erfordert hohe Verfügbarkeit, optimale Leitungsausnutzung und möglichst ideale Betriebszustände.

 

Die heute gebräuchlichsten Lösungen überwachen indirekt den Leitungszustand durch Messung von Strom und Spannung. Leitungsfehler werden typischerweise durch den Einsatz von Detektoren auf Basis der Wanderwellentechnologie lokalisiert. Während diese Verfahren auf stromführenden Hochspannungsleitungen recht gut funktionieren, sind sie nicht geeignet für die Verwendung auf stromlosen oder geerdeten Leitungen, wie sie insbesondere in der HGÜ-Umgebung eingesetzt werden. Darüber hinaus erfordern Fehlerortungsgeräte mit Wanderwellenmechanismen, dass die Detektoren genau zum Zeitpunkt des Fehlerereignisses aktiv sind.

 

Mit PowerLink CM bietet Siemens eine Condition Monitoring-Lösung, die eine präzise Lokalisierung von Leitungsfehlern auch nach Eintritt des Fehlerfalles ermöglicht und den Zustand Ihrer Übertragungsleitungen kontinuierlich verfolgt.

Anwendung

PowerLink CM ist eine hochmoderne, aktive Zustandsüberwachungslösung, die zwei Hauptziele erfüllt:

  • Fehlerlokalisierung
  • kontinuierliche Leitungsüberwachung.

Der Hauptzweck ist die genaue Identifizierung des Ortes von Leitungsfehlern, sei es offen (z.B. Leitungsbruch) oder geschlossen (z.B. kurz).

 

Das System überwacht jede Art von Stromleitung, Phase, Masse oder metallischem Rückleiter und bietet präzise Fehlerlokalisierung und Alarmierung. Standortinformationen sind zum Zeitpunkt des Fehlerereignisses verfügbar, kann aber auch nach dem Ereignis ermittelt werden.

 

Im Dauerbetrieb werden Schwankungen der Charakteristik der Leitungsimpedanz über Zeit und Entfernung überwacht. Mit Hilfe einer solchen Langzeitstatistik des Streckenzustandes können auch sporadische oder langsam eintretende Ereignisse wie Bodenfreiheit, Baumabstand, Auswirkungen von Wetterereignissen oder Spitzenlasten erkannt und lokalisiert werden. Dies ermöglicht die vorausschauende Identifizierung von potenziellen Leitungsproblemen, bevor ein gravierenderer Fehlerfall eintritt.

Funktionen / Merkmale

  • Aktive Überwachung von Hochspannungsleitungen
  • Fehlerortungsgenauigkeit bis zu (100 m + 0,1% der Leitungslänge)
  • Erkennung von langsamen, langfristigen Änderungen des Netzzustands (Impedanzschwankungen)
  • Integrierter Spektrumanalysator
  • Bereit für Cloud-Konnektivität
  • Effizientes Frequenzmanagement, auch unter Verwendung nicht zusammenhängender Frequenzbereiche
  • Koexistenz mit PLC-Systemen, die auf der gleichen oder benachbarten Linie arbeiten.

Vorteile

  • Kontinuierliche Überwachung von HVAC- oder HGÜ-Leitungen
  • Überwachung von gespeisten, nicht gespeisten oder geerdeten Leitungen
  • Ereignisunabhängige und hochpräzise Lokalisierung von Leitungsfehlern
  • Erkennung verschiedener Fehlerarten: Erdfehler, Kurzschluss, etc.
  • Frühzeitiges Erkennen möglicher Leitungsverschlechterung
  • Einsatz von nur einem Gerät bei Leitungslängen bis zu 500 km

Downloads