Stationsautomatisierungsgerät

Substation automation unit - SICAM AK3 - front view

SICAM A8000 CP-8050, SICAM A8000 Rack, SICAM AK3

Die SICAM A8000 CP-8050, als jüngstes Mitglied der SICAM A8000 Familie, ist durch ihre moderne Systemarchitektur nicht nur äußerst kompakt, sondern auch extrem flexibel und leistungsfähig. Das System bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten weit verteilte Prozesse zu automatisieren. Hinsichtlich Kommunikation, Automatisierungsfunktionalität und Redundanz ist die SICAM A8000 CP-8050 das leistungsstärkste Gerät innerhalb der SICAM A8000 Produktfamilie. Automatisierungs-, Fernwirk- und Kommunikationsaufgaben sind einfach kombinierbar und vollständig IEC 61850-konform. Gegenüber seinem Vorgänger SICAM AK 3 überzeugt es nicht nur durch ein wesentlich kompakteres mechanisches Design, sondern darüber hinaus auch durch Security Features, welche hier bereits tief in der Systemarchitektur verankert wurden. Eine wesentliche Vereinfachung der Hardware-Komponenten bei gleichzeitiger Steigerung der Performance wurde ebenfalls erzielt. Einzelheiten erfahren Sie in der Rubrik „Allgemein“.

Highlights, Tutorials und Aktualisierungen

PRO Notes

Allgemein & Funktionen

Stationsautomatisierungsgerät SICAM A8000 CP-8050, SICAM A8000 Rack, SICAM AK3

SICAM A8000-CP8050: Die Prozessorbaugruppe für optimierte Lösungen zum Einsatz im gehobenen Leistungsbereich. Die leistungsfähige Dual-Core CPU ermöglicht es, unterschiedliche Kommunikationsprotokolle auf ein und derselben Schnittstelle zu kombinieren.  Somit kann der Bedarf an Hardware deutlich reduziert werden. Eine redundante Stromversorgung ist ebenso Bestandteil der konsequenten Weiterentwicklung, wie beispielweise die tiefer ins System integrierte Redundanzfunktion, um Engineeringaufwände im Vergleich zu ihrem Vorgänger SICAM AK(3) deutlich zu verringern:

  • Alle bestehenden und bewährten SICAM AK(3) Systemkonzepte bzw. -funktionen, beginnend mit der Redundanz, dem automatischen Datenfluss, der Hardware-Based-Application-Layer-Firewall, bis hin zur Unterstützung von packungsdichten SICAM Rack I/O Baugruppen und vielem mehr, sind natürlich mit SICAM A8000 CP-8050 - als Nachfolger der SICAM AK(3)-Generation - weiterhin verfügbar.
  • Die Prozessorbaugruppe SICAM A8000 CP-8050 bietet 4 Schnittstellen, die mit CI-Modulen auf max. 34 Stück erweiterbar sind.
  • Universell einsetzbare binäre bzw. analoge Ein-/ Ausgabebaugruppen sind in beliebiger Reihenfolge steckbar und bei einer Modulbreite von 30 mm selbst für minimalste Platzverhältnisse geeignet.

Alle Funktionen sind mit dem neuen, intuitiven Engineering Tool – dem SICAM Device Manager – effizient und einfach nutzbar. Darüber hinaus ist das System - wie alle Produkte der SICAM RTU Systemfamilie - auch mit der objektorientierten Engineering Software SICAM Toolbox II parametrierbar.

 

Als erstes System überhaupt erlaubt es die SICAM A8000 CP-8050 auch andere Anwendungen neben den klassischen RTU Funktionen aufs selbe Gerät zu laden. Dabei kommt die erprobte Docker-Container-Technologie zum Einsatz, welche die Applikationen sicher voreinander schützt. Damit kann die Funktionalität flexibel und kundenspezifisch erweitert werden, ohne auf zusätzliche Hardwarekomponenten zurückgreifen zu müssen. Informieren Sie sich auf unserer SIAPP Seite (www.siemens.de/siapp)

 

SICAM A8000 Rack Lösung: Die neueste Plattform kombiniert hohe Packungsdichte mit einer leistungsfähigen CPU und aktuellsten Cyber-Security-Standards:

  • Für Neuanlagen mit einem hohen Signalumfang auf kleinster Ebene.
  • Als Retrofitlösung zur Weiterverwendung der AK / AK3 Bauform ohne Umverdrahtung.

SICAM AK3: Die neue SICAM A8000 Reihe ersetzt das bewährte SICAM AK-System und bietet die neuesten Features auch hinsichtlich Cyber Security.

Weiterführende Informationen zu SICAM AK3 erhalten Sie in unserem Partnerportal SIOS.

Industry Mall

Kaufen

Kommunikationsschnittstellen und Protokolle

  • CP-8050: 2x RJ45 (Eth), 1x RS232 (RJ45), 1x RS485, 10x RJ45 (Eth) mit CI-Modulen
  • IEC 60870-5-101/-103/-104, Modbus RTU / TCP
  • IEC 61850 Ed1/Ed2 Client & Server inkl. GOOSE
  • DNP3.0 Master/Slave seriell, TCP/IP
  • Weitere Protokolle auf Anfrage

 

Hilfsspannungen

  • DC 24 – 60 V (12 W oder 45 W)
  • DC 110 – 220 V (12 W oder 45 W)
  • AC  230 V (45 W)
  • Redundant möglich

 

Ein- Ausgänge

  • CP-8050: max. 2048 I/O´s mit bis zu 16 Erweiterungslinien je 8 Erweiterungsmodule

 

Echtzeituhr

  • +/- 2 ppm, Zeitsynchronisierung mittels NTP, SNTP

 

EMV Festigkeit

  • IEC 60870-2-1, IEC 61010, IEC 60255-5, IEC 61000-4, EN 55022, CE-Kennzeichnung

 

Temperaturbereich

  • Von -25°C bis +70°C 

 

Gehäusespezifikationen 

  • Kunststoffgehäuse zur Hutschienenmontage
  • Abmessungen CP-8050, CI, PS und Erweiterungsmodule: 30x132x124 mm (B/H/T)

 

Besonderheiten

  • Konfiguration und Diagnose mit SICAM TOOLBOX II oder SICAM Device Manager
  • Datenspeicherung mittels SD-Speicherkarte (Parameter und Geräte-Firmware)
  • Frei programmierbare Anwenderprogramme gemäß IEC 61131-3
  • Security Anforderungen von morgen:
    - BDEW White-Paper-Konformität
    - Integrierter Krypto-Chip
    - IPSec-Verschlüsselung
    - TLS-Verschlüsselung
    - https-Protokoll
    - Firmware Signature
    - Security Logbook
    - Integrierte Software-Firewall
    - Role based Access Control
    - Konfigurierbare Systemfunktionen
    - VLAN nach IEEE 802.1Q
    - Zertifikatsbasierende Netzwerkauthentifizierung nach IEEE 802.1X

Einfaches Engineering

Die SICAM A8000 Racklösung ist grundsätzlich nur in Verbindung mit einer CP-8050 möglich und kombiniert die neueste Plattform mit einer hohen Packungsdichte.

 

Voraussetzungen zur Ankopplung eines SICAM I/O Racks an eine CP-8050:

  • Koppelmodul CI-2530 und Rack-Steckplatz links im Anschluss an Power Supply
  • Je Rack eine Lizenz „Erweiterte Verarbeitung“ (6MF2750-0EP00)
  • SICAM A8000 CP-8050 Master Modul und Rack CM-2846
  • SICAM Device Manager ab V 03.20, alternativ SICAM TOOLBOX II Version ab 06.03
  • Basis- (CPCI85) & Erweiterungsfirmware (EPCI85) ab 4.20
  • Folgende Rack I/O Module werden unterstützt und in den Produkt-Lifecycle der SICAM A8000 CP-8050 übernommen.
    Dafür werden jeweils neue I/O-Firmwares benötigt:
    - Hardware: DI-2112/13/14/15 Firmware: BISX86
    - Hardware: DO-2201 Firmware: BISO86
    - Hardware: DO-2210/11 inkl. SM-2506 Firmware: PCCO86/87
    - Hardware: AI-2300 inkl. SM-0570/72 Firmware: PASI85
  • Je SICAM I/O Rack können 16 SICAM A8000 Rack I/O Module verwendet werden
  • Je SICAM I/O Rack kann einfache oder redundante Stromversorgung mit PS-2630 bzw. PS-2632 realisiert werden
  • Betriebstemperaturbereich -5°C … +55°C
Industry Mall

Kaufen

Als Mitglied der SICAM A8000 Reihe ist die SICAM A8000 CP-8050 entlang der gesamten Energiekette universal einsetzbar.

Die leistungsfähige CPU prädestiniert jedoch für den gehobenen Anwendungsbereich.

  • Energieerzeugung, -transport und -verteilung
  • Industrienetze
  • Microgrid
  • Bahnstromversorgung
  • Tunnelautomatisierung, Öl- und Gaspipelines
  • Retrofit-Maßnahmen für den Ersatz der SICAM AK und SICAM AK3 Racks
Industry Mall

Kaufen

  • Einsatz auch in rauen Umgebungsbedingungen durch robuste Module
  • Mit der erhöhten EMV-Festigkeit von bis zu 5 kV (IEC 60255) auch für den direkten Einsatz in Schaltanlagen geeignet
  • Einfaches Engineering mit dem SICAM Device Manager oder der bewährten SICAM TOOLBOX II
  • Erfüllt die hohen Cyber Security Anforderungen durch einen integrierten Crypto-Chip und IPSec Verschlüsselung
  • Investitionssicher durch Nutzung von internationalen Standards wie z. B. IEC 61850, IEC 60870-5-101/-103/-104, usw.
  • Die modulare Plattform bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und reduziert die Lagerhaltung
  • Anpassung an vorhandene Kommunikationsinfrastrukturen mit der Vielzahl an Schnittstellen
  • Zeit- und Kostenersparnis dank einfacher Installation und Wartung – plug and play
  • Einfache Retrofit-Maßnahmen für die Erneuerung der SICAM AK und AK3 Racks
Industry Mall

Kaufen

Downloads

Downloads