Gasisolierte Schaltanlagen für Gleichstromanwendungen (DC-GIS)

Maximale Leistung auf kleinstem Raum

In zahlreichen neuen Einsatzfeldern für Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ) gilt es, möglichst platz- und raumsparend vorzugehen. Deshalb hat Siemens neue Wege in der Isoliertechnik beschritten, um eine der platzsparendsten Technologien in der Hochspannungsübertragung auch für HGÜ-Anlagen anzubieten: gasisolierte Schaltanlagen (GIS).   Grundlage der Siemens GIS für Gleichstromanwendungen (DC-GIS) ist die bewährte Technik der 8DQ1-GIS für Wechselstrom. Die gekapselten, kompakten und modular aufgebauten Anlagen für Spannungen bis zu ± 550 kV und Strömen von bis zu 5 kA reduzieren den Platzbedarf für HGÜ-Schaltanlagen erheblich. Sie sind höchst beständig gegen klimatische Einflüsse und können sogar unterirdisch installiert oder in vorgefertigten Containermodulen in Betrieb genommen werden. So werden weitere Platz- und Zeiteinsparungen möglich, während visuelle Beeinträchtigungen der Umwelt minimiert werden.

Sie haben individuelle Fragen oder möchten einen Termin für eine persönliche Beratung vereinbaren?

Kontaktieren Sie den Kundenservice

Warum Siemens DC-GIS?

Platzbedarf, extremes Klima und Zeitdruck sind keine Herausforderung mehr!

Die modularen DC-GIS von Siemens reduzieren den Platzbedarf von HGÜ-Systemen. Sie gewährleisten einen sicheren und zuverlässigen Betrieb auch bei anspruchsvollen Onshore- und Offshore-Anwendungen und ermöglichen eine schnelle Projektumsetzung.

Beeindruckende Platzersparnis bei Offshore-Anwendungen

Mit Siemens DC-GIS lässt sich die Größe einer Offshore-HGÜ-Konverterplattform um bis zu 10 Prozent reduzieren, da der Platzbedarf für die Schaltanlage selbst um bis zu 95 Prozent reduziert wird. Während vergleichbare luftisolierte Schaltanlagen in Standardkonfiguration etwa 4.000 m3 Raum verlangen, sind es bei Siemens DC-GIS gerade einmal 200 m3.

Siemens DC-GIS benötigen keinen eigenen Raum. Sie können einfach in einen anderen Technikraum auf der Plattform integriert werden, zum Beispiel in den Konverter- oder in den Reaktorraum. Auch dadurch sinken die Kosten für die Plattform.

 

Siemens DC-GIS eignen sich für neueste und anspruchsvollste Offshore-Anwendungen. Typgeprüft nach relevanten IEC-Normen und CIGRÉ-Empfehlungen sind sie für Nennspannungen von bis zu ±550 kV verfügbar.

Geringer Platzbedarf und optische Unauffälligkeit an Land

Siemens DC-GIS sind ausgesprochen kompakt. Sie machen daher die Errichtung eines Schaltfelds dort, wo es benötigt wird, deutlich leichter – insbesondere dann, wenn der verfügbare Platz begrenzt ist oder hohen Grundstückskosten begegnet werden muss.


Da Siemens DC-GIS auch unter schwierigen klimatischen Bedingungen zuverlässig und sicher arbeiten, müssen sie in den meisten Fällen nicht zusätzlich in einem Gebäude untergebracht werden. Das umfassende Portfolio standardisierter Module ermöglicht die Umsetzung komplexer Schaltfeldlayouts, reduziert den Aufwand für Schnittstellen-Engineering und sorgt für eine schnelle und kostengünstige Inbetriebnahme.

Kompakte und zuverlässige Übergabestationen

Siemens DC-GIS verringern den Platzbedarf für Schaltanlagen in Übergabestationen enorm: Die modularen, gekapselten und kompakten Siemens DC-GIS für Bemessungsspannungen von bis zu ± 550 kV benötigen deutlich weniger Platz als technisch gleichwertige luftisolierte Schaltanlagen. Das senkt die Grundstückskosten für das Schaltfeld und reduziert die visuelle Beeinträchtigung der Landschaft.

 

DC-GIS von Siemens arbeiten selbst unter anspruchsvollen klimatischen Bedingungen sicher und zuverlässig. Sie können daher zumeist ohne weiteres Gebäude direkt im Freien errichtet werden. Das sorgt für eine schnelle Inbetriebnahme und spart Kosten.

 

Dank der umfangreichen Palette an standardisierten Modulen lassen sich auch komplexe Anordnungen und Schaltanlagenlayouts mit wenig Schnittstellen-Engineering realisieren.

Übergabestationen mit versteckter Schaltanlage

Siemens DC-GIS können problemlos unterirdisch errichtet werden. Dadurch werden visuelle Beeinträchtigungen der Umgebung durch die Übergabestation auf ein Minimum reduziert und ein unberechtigter Zugang zuverlässig verhindert.

 

Dank der zahlreichen standardisierten Module erfordern selbst die Umsetzung komplexer Anlagenlayouts und der Anschluss von Sekundärtechnik, wie Steuer- und Schutzgeräten, nur ein Minimum an Schnittstellen-Engineering.

 

Siemens DC-GIS sind entsprechend der gültigen IEC-Normen und CIGRÉ-Empfehlungen typgeprüft und für Bemessungsspannungen von bis zu ± 550 kV verfügbar. Damit sind sie bestens für zahlreiche HGÜ-Neuentwicklungen geeignet, etwa für Multiterminal-Systeme und Gleichstromnetze.

Containerlösungen für eine besonders zügige Inbetriebnahme

Siemens DC-GIS für Bemessungsspannungen von bis zu ± 550 kV können vorab getestet in vorgefertigten modularen Containern geliefert werden. Dies ist immer dann eine kostengünstige Lösung, wenn technische Anforderungen, wie extreme Umgebungsbedingungen, die Errichtung der Schaltanlage in einem Gebäude erfordern oder wenn die Zeit knapp ist.

 

Die gesamte DC-GIS wird im Siemens-Werk und beim Hersteller der Container vorab getestet, um reibungslose und kostengünstige Bauarbeiten sowie die schnellstmögliche Inbetriebnahme zu gewährleisten.

 

DC-GIS-Layouts, die mehrfach benötigt werden, etwa für Übergabestationen innerhalb eines HGÜ-Systems, können kostengünstig als standardisierte Serie geplant und geliefert werden.

Mit geringstmöglichem Aufwand vom Kabel zur GIL

In bestimmten Fällen können in einzelnen Leitungsabschnitten von HGÜ-Strecken gasisolierte Leitungen (GIL) zum Einsatz kommen, z. B. wenn Einschränkungen durch natürliche Hindernisse oder bestehende Infrastrukturen mit anspruchsvoller Streckenführung und minimalem Platzbedarf überbrückt werden müssen. In solchen Fällen ist eine vorgefertigte und vorab im Werk getestete, containerisierte Übergabestation mit Siemens DC-GIS für Bemessungsspannungen von bis zu ± 550 kV eine platzsparende, schnelle und kostengünstige Lösung, die überdies den Platzbedarf, den Engineering-Aufwand und die visuelle Beeinträchtigung der Umgebung minimiert.

Die Zeit ist reif für kompakte DC-GIS von Siemens

Raumbedarf für Gleichstromschaltanlagen in Konverter- und Übergabestationen um bis zu 95 % reduziert. Zuverlässiger Betrieb über Jahrzehnte und selbst unter extremen klimatischen Bedingungen. Erfahren Sie mehr über die neuen, kompakten DC-GIS von Siemens.

Downloads, Support und Services

Alles, was Sie über DC-GIS wissen müssen

Erfahren Sie mehr über diese zukunftsweisende Technik und ihre Anwendungsbereiche: Jetzt iPDF oder Infografik herunterladen.

Downloads

Support

Services

Services

Power Transmission Service

Mit einem starken Expertenteam und einer Vielzahl an Services unterstützt Siemens die Entwicklung des Stromübertragungs- und Stromverteilungsnetzes.

Referenzen

Zukunftsweisende Technik in der Praxis

DC-GIS von Siemens stehen für einen neuen technischen Ansatz in der HGÜ. Dank ihrer zahlreichen überzeugenden Vorteile fanden DC-GIS jedoch bereits Eingang in die Planung künftiger HVDC-Projekte.