.

Köpfchen statt Kabel

Stromnetz Hamburg und Siemens optimieren das Ortsnetz in einem Pilotprojekt für private Elektromobilität - ohne zusätzliche Kabel

Stromnetz Hamburg wird zusammen mit Siemens die Niederspannungsnetze digitalisieren, um diese für die private Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen zu ertüchtigen. Im Rahmen des Pilotprojektes „Dezentrales Monitoring und Steuerung privater Ladeeinrichtungen in Niederspannungsnetzen“ wird das von Siemens in einem Forschungsprojekt entwickelte Konzept eines digitalen Ortsnetzes untersucht und für einen späteren Roll-out weiterentwickelt.    

Dezentrales Monitoring und Steuerung privater Ladeeinrichtungen in Niederspannungsnetzen 

 

...um den Kunden ein zuverlässiges Laden Ihrer E-Autos zu ermöglichen.

Das Pilotprojekt

 

Hamburg treibt den Ausbau der Elektromobilität aktiv voran; die dazu erforderliche Ladeinfrastruktur wird in den nächsten Jahren schrittweise weiter ausgebaut. Dies betrifft sowohl die Ladeeinrichtungen im öffentlichen Raum, auf privat-gewerblichen Flächen als auch auf privaten Grundstücken. Stromnetz Hamburg und Siemens arbeiten gemeinsam an einem Lösungskonzept für die Digitalisierung der Niederspannungsverteilnetze, um den wachsenden Herausforderungen an die Infrastruktur gerecht zu werden und den Kunden einen optimalen Zugang zum Netz zu geben.

 

Stromnetz Hamburg als zuständiger Verteilnetzbetreiber steht dabei vor der Herausforderung, die Ladeeinrichtungen so in die Verteilnetze zu integrieren, dass zum einen die Mobilitätsbedürfnisse der Endkunden befriedigt werden und zum anderen ein sicherer und zuverlässiger Netzbetrieb gewährleistet ist.

Für die Elektromobilität müssen wir unser Stromnetz auf der Niederspannungsebene, speziell in den Ortsnetzstationen, intelligent machen.
Thomas Volk, Geschäftsführer Stromnetz Hamburg
Digitales Ortsnetz

Das Konzept im Überblick

Siemens hat in vorangegangenen Forschungsprojekten ein Konzept für eine resiliente Informations- und Kommunikationstechnik zur Digitalisierung von Ortsnetzen entwickelt, die einen stabilen und zuverlässigen Betrieb der Niederspannungsnetze sichert. 

Stromnetz Hamburg und Siemens beabsichtigen, im Rahmen des Pilotprojekts  „Digitales Ortnetz" dieses Konzept näher zu untersuchen. Mit den gewonnenen Erkenntnissen soll das Betriebsführungskonzept an die Erfordernisse von Stromnetz Hamburg angepasst und die daraus resultierenden technischen Konzepte verfeinert werden. Somit ist die Integration der vielen neuen E-Autos ins Hamburger Netz gesichert.

Die Digitalisierung der Verteilnetze ist ein wichtiger Baustein für die Energiewende und die dazu erforderliche Sektorkopplung.
Dr. Thomas Werner, Innovation Manager und Principal Key Expert Siemens Smart Infrastructure
Mit dem Aufbau der eigenen Infrastruktur erwarten wir technische und ökonomische Vorteile im geplanten Ladesäulen-Rollout, vor allem aber eine sichere und von Dritten unabhängige Kommunikationsplattform für intelligente Steuerungsaufgaben in dem künftigen Anwendungsbereich der Elektromobilität.
Bastian Pfarrherr, Leiter Innovationsmanagement Stromnetz Hamburg 
Siemens hat in internen und externen Forschungsprojekten ein Konzept für eine resiliente Informations- und Kommunikationstechnik zur Digitalisierung von Ortsnetzen entwickelt, die einen zuverlässigen Betrieb der Niederspannungsnetze sichert und es ermöglicht, dass sich die Ortsnetze zukünftig an den Netzdienstleistungen für das Mittelspannungsnetz beteiligen können.
Wiebke Fröhner, Innovationsmanagerin Siemens AG, Smart Infrastructure