Sicherer Baustellenbetrieb

Merz GmbH, Gaildorf

Herausforderung

Qualität und Praktikabilität eines Baustromverteilers können unmittelbar über den Erfolg eines Bauvorhabens entscheiden. Auf Baustromverteiler spezialisiert ist die Merz GmbH im schwäbischen Gaildorf. Das Unternehmen deckt vier Kompetenzbereiche ab: mobile Stromverteiler, Prüftechnik, Schaltgeräte und Blechtechnik. Von den Steckern bis hin zur Gehäusefertigung kann Merz auf Komponenten und Leistungen aus dem eigenen Haus zurückgreifen. Lediglich spezielle Geräte bezieht Merz von ausgewählten Zulieferern. Bei Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen setzt Merz schon seit 2008 ausschließlich auf Siemens. Die heutige Herausforderung: Immer mehr Kräne, Betonmischer und andere Großgeräte auf Baustellen nutzen heute Frequenzumrichter. Diese regeln elektronisch die Motor-Drehzahl und tragen so wesentlich dazu bei, Energie einzusparen und den Materialverschleiß zu verringern. Allerdings erfordern Umrichter spezielle Schutzeinrichtungen. Viele ältere oder auch weniger hochwertige Baustromverteiler sind darauf nicht ausgelegt.

Lösung

Ganz anders die Anlagen von Merz: Das schwäbische Traditionsunternehmen gewährleistet beim Betrieb von Frequenzumrichtern höchste Sicherheitsstandards. Und zwar mit den SIQUENCE allstromsensitiven FI-Schutzschaltern 5SM3 Typ B/B+ von Siemens – zum Schutz bei glatten oder annähernd glatten Gleichfehlerströmen, wie sie die im Baustellen-Umfeld eingesetzten Frequenzumrichter verursachen können. Diese elektronischen Drehzahlregler kommen zum Beispiel in Kranantrieben, aber auch in Pumpen, Lüftungen oder modernen Betonmischmaschinen zum Einsatz. Gleichfehlerströme blockieren den Schalter durch Vormagnetisierung des Wandlers. Im Fehlerfall besteht so die Gefahr eines lebensgefährlichen Stromschlags. Speziell für glatte Gleichfehlerströme führte Siemens als erster Hersteller bereits 1994 den SIQUENCE allstromsensitiven Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schutzschalter) Typ B/B+ ein. Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen werden für den Betrieb von Frequenzumrichtern auch in den einschlägigen Normen und Richtlinien gefordert: so etwa in der DIN EN 61439-4 (Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen Teil 4: Besondere Anforderungen an Baustromverteiler).

Kundennutzen

Frequenzumrichter setzen sich auch in Baumaschinen zunehmend durch. Damit entstehen neue Anforderungen an Baustromverteiler. Mit allstromsensitiven FI-Schutzschaltern Typ B/B+ aus dem SENTRON Portfolio von Siemens gewährleisten die Baustromverteiler der Firma Merz maximale Sicherheit: Betriebsausfälle werden vermieden und alle Personen auf der Baustelle zuverlässig vor gefährlichen, elektrisch verursachten Unfällen geschützt.