Hohe Leistung auch bei niedrigen Temperaturen

Siemens hat einen weiteren Auftrag für einen 420kV Leistungstransformator mit natürlicher Ester-Isolierung von Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW erhalten; dieses Mal mit weiter verbesserter Kaltstartfähigkeit. Der Transformator bietet dem Kunden die Flexibilität, einen Kaltstart bei niedrigeren Temperaturen durchzuführen und bietet zugleich alle weiteren Vorteile der Ester-Isolierflüssigkeit.

Ester bei tiefen Temperaturen

Bereits 2014 lieferte Siemens einen 420 kV Transformator mit natürlicher Ester Isolierflüssigkeit für das Umspannwerk in Bruchsal. Der neue Transformator stellt nun einen weiteren Innovationsschritt dar: Er verfügt über eine noch bessere Kaltstartfähigkeit bei tiefen Temperaturen.

 

Die Anwendung von Ester-Isolierflüssigkeit in Transformatoren hat mehrere Vorteile. Zum Beispiel hat der Transformator aufgrund des höheren Flamm- und Brennpunkts von Ester eine verbesserte Brandsicherheit. Ester ist zudem biologisch abbaubar, so dass im Einzelfall auch ein Einsatz dieser Transformatoren in Umweltschutzgebieten möglich ist.

 

Wird Ester jedoch für längere Zeit tiefen Temperaturen (z.B. -25°C und darunter) ausgesetzt, kann er dickflüssig werden, so dass er innerhalb des Isolationssystems nicht mehr zirkuliert. Im normalen Betrieb bleibt die Isolierflüssigkeit allerdings durch die Wärmeabgabe des Transformators auch bei niedrigen Temperaturen stets über der Umgebungstemperatur. Auf die Isolation des Trafos haben die tiefen Temperaturen im Übrigen keinen Einfluss.

Innovative Kaltstartlösung

Um die verbesserte Kaltstartfähigkeit anbieten zu können, hat Siemens die Kaltstartleistung von Ester-isolierten Transformatoren bei niedrigen Temperaturen (wie für den mitteleuropäischen Raum üblich) unter verschiedenen Lastbedingungen untersucht. Die Lösung in diesem Transformator für TransnetBW ist das Ergebnis dieser Bemühungen. Die Innovation überwindet die Tendenz des natürlichen Esters, bei tiefen Temperaturen dickflüssig zu werden. Dadurch hat der Kunde die Möglichkeit, auch unter sehr kalten Umgebungsbedingungen zuverlässig einen Kaltstart durchzuführen.

Mehr Flexibilität für den Kunden

Der neue Transformator bietet dem Kunden mehrere Vorteile. So führt das natürliche Ester zu einer besseren Brandsicherheit. Zudem hat der Kunde mehr Flexibilität, in Bezug auf den Betrieb des Transformators.

 

„Siemens Transmission Products ist führend in den Bereichen Innovation und nachhaltiger Isolationstechnologien wie reine Luft und Ester. Die in diesem Transformator vorhandene innovative Kaltstartlösung unterstreicht Siemens‘ Expertise in der Kombination von Innovation und Umweltfreundlichkeit, wovon sowohl die Gesellschaft als auch unsere Kunden profitieren“, kommentiert Dr. Beatrix Natter, CEO von Siemens Transmission Products.

 

Durch die Produktion von Ester-gefüllten Transformatoren mit Kaltstartfähigkeit trägt Siemens zur Umsetzung der United Nations Sustainable Development Ziele Nummer 7 und 9 bei: „Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern“ und „Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen“.

Siemens Transmission Products

Produkte zur Stromübertragung spielen eine entscheidende Rolle in der Energie-Wertschöpfungskette. Siemens Transmission Products bietet alle Hauptelemente, inkl. Leistungstransformatoren, gasisolierten und / oder luftisolierten Schaltanlagen und Komponenten, sowohl einzeln als auch gebündelt und mit dem dazugehörigen Engineering. Dank unseres globalen Netzwerks von Fertigungsstätten und führenden Innovationen bieten wir das höchste Niveau an Qualität und Zuverlässigkeit und unterstützen unsere Kunden dabei, ihre Ziele zu erreichen.