Herausforderungen der digitalen Transformation und die Rolle der Finanzierung

Industrie 4.0 bietet die Möglichkeit, Menschen, Maschinen und Systeme digital miteinander zu verbinden. Worin bestehen jedoch die Herausforderungen bei der Digitalisierung und wie gehen Fertigungsunternehmen damit um?
Sie möchten mehr über dieses Thema erfahren?

Whitepaper herunterladen

Neue Studie

Praktische Wege zu Industrie 4.0

Eine neue Studie von Siemens identifiziert die sechs größten Herausforderungen, denen Hersteller auf dem Weg zur erfolgreichen Umstellung auf Industrie 4.0 begegnen. Darüber hinaus wird die Erarbeitung eines praktischen Plans erläutert, damit Organisationen von den Vorteilen der Digitalisierung und Automatisierung bestmöglich profitieren können.    
Die digitale Transformation ist mittlerweile nicht mehr nur eine Option, sondern eine Notwendigkeit. Und dank der Finanzierungslösungen von Siemens können Fertigungsunternehmen die Digitalisierung vorantreiben.
Jonathan Andrew, CEO Commercial Finance, Siemens Financial Services

Video-Interview: Jonathan Andrew teilt mit uns seine Gedanken zur digitalen Transformation.

Herausforderungen

Worin bestehen die größten Herausforderungen beim Übergang zu Industrie 4.0?

Digitale Kompetenzen und der Zugang zu Finanzierungslösungen, die den erforderlichen Umfang der Investitionen berücksichtigen, bilden auf dem Weg zur erfolgreichen Umstellung auf Industrie 4.0 die beiden größten Hürden.

Herausforderung Nr. 1: Digitale Kompetenzen

Die größten Hürden ergeben sich bezüglich der Kenntnisse digitaler Technologien. In diesem Zusammenhang wurden drei zentrale Bereiche identifiziert, bei denen bereits Engpässe erkannt wurden: 

  • Digitales Produktionswissen
  • Digitale Wartung 
  • Operative und strategische Analysen

Herausforderung Nr. 2: Zugang zu Finanzierungen, die den erforderlichen Investitionenszeitraum berücksichtigen

Die zweitgrößte Herausforderung beim Übergang zu Industrie 4.0 besteht in der Notwendigkeit, auf Finanzlösungen zugreifen zu können, die den erforderlichen Umfang von langfristigen Investitionen in digitale und automatisierte Technologie-Plattformen berücksichtigen. 

Mehr Informationen zu den sechs Herausforderungen

Whitepaper herunterladen

Nachhaltige Planung

Erstellung eines nachhaltigen Plans für Industrie 4.0

Eine nachhaltige Planung für die Umstellung auf Industrie 4.0 zu erarbeiten, weist hohe Komplexität auf. Daher wurden im Rahmen der Studie die wichtigsten prozessbezogenen Aspekte identifiziert:

Gleichzeitige Betrachtung der Finanzierungsmöglichkeiten und der Erarbeitung der Strategie als ersten Schritt

In einem ersten strategischen Schritt sollten Fertigungsunternehmen potenzielle Zugangsmöglichkeiten zu Finanzierungslösungen für die digitale Transformation in Erfahrung bringen.

Aufstellung konkreter Messungen für jede Phase des Plans

Es ist von zentraler Bedeutung, den Messwert der Investitionsrendite (ROI) in jeder Phase einer Industrie-4.0-Planung zu ermitteln. Wird dies nicht strikt umgesetzt, kann der Erfolg oder Misserfolg der jeweiligen Phase nicht eindeutig bewertet werden.

 

Ausbau einer „digital kompetenten“ Geschäftsführung

Digitale Versiertheit ist auch für das Senior Management essentiell, das zur erfolgreichen Führung eines Industrie-4.0-Unternehmens ein Verständnis der digitalisierten Umgebung entwickeln muss.

 

Lesen Sie das Whitepaper und fordern Sie einen praktischen Leitfaden an, der Sie bei der Erarbeitung Ihrer Industrie-4.0-Planung unterstützt.

Whitepaper herunterladen

Erfahren Sie mehr über innovative Finanzierungslösungen

Referenzen

Finanzlösungen in Aktion

Partnerschaften

Finanzierung, die passt

Finanzlösungen von Siemens ermöglichen Ihnen den Zugang zur benötigten Technologie und Ausrüstung, um den Erfolg von Industrie 4.0 sicherzustellen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und erfahren Sie mehr darüber, welche maßgeschneiderten Lösungen wir Ihrem Unternehmen anbieten können.