Building Twin

Smarte Gebäude durch Anwendungen und Services

Der Building Twin ermöglicht eine vernetzte digitale Darstellung eines physischen Gebäudes. Der Building Twin führt dynamische und statische Daten aus unterschiedlichen Quellen in 2D- oder 3D-Modellen zusammen, um informierte und effektive Entscheidungen zu ermöglichen. Er überbrückt die Grenze zwischen physischer und digitaler Welt mit Hilfe von Sensoren, die Echtzeitdaten in der physischen Umgebung sammeln. So lässt sich die Leistung des Gebäudes in Echtzeit ermitteln, damit bei Bedarf sofort Anpassungen vorgenommen werden können, um die Effizienz zu steigern. Der Building Twin liefert außerdem Daten, welche die Planung zukünftiger Gebäude verbessern können. Smarte Gebäude können kostengünstig, effizient und nachhaltig werden. #BuildingTwin

Vorteile und Mehrwert 

  • Schnellere Software-Anwendungen und maßstabsgerechtere Entwicklung von Produkten
  • Kostengünstiges und nachhaltiges Gebäude
  • Aussagekräftige Einblicke in die Gebäudeleistung
  • Ermöglicht Echtzeiterkennung und -lösung von Problemen
  • Ermöglicht bessere Raumnutzung
  • Zukunftssichere digitale Technologie für Gebäude

Strategische Chance

Das Rückgrat des smarten Gebäudes

Smarte Gebäude haben viele Vorzüge. Doch was steckt technologisch dahinter? Und wie lässt sich angesichts der rasanten Entwicklung sicherstellen, dass ein Gebäude technologisch nicht veraltet, sondern sich auch in Zukunft immer neuen Anforderungen anpassen kann? – Entscheidend ist, wie zukunftsorientiert man mit den Gebäudedaten umgeht. Das Konzept des #BuildingTwin ist der Schlüssel dazu.

Building-Twin-Ökosystem

Das Ökosystem rund um den Building Twin umfasst Services und Anwendungen, 

die über den gesamten Lebenszyklus hinweg einen hohen Geschäftswert erzeugen. Das Ökosystem ermöglicht die Integration von Anwendungen, Dienstleistungen und Geräten von Drittanbietern.

 

Kunden können im Ökosystem eigene Anwendungen erstellen – ohne umfassendes Fachwissen und ohne großen Aufwand.

 

Das Building-Twin-Ökosystem ermöglicht Folgendes:

  • Visualisierung: virtuelle Darstellung eines Gebäudes in 2D/3D
  • Überwachung: Transparenz über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes hinweg
  • Skalierung: Erstellung beliebig vieler Anwendungen ohne großen Aufwand
  • Optimierung: optimale Umgebung, um Zufriedenheit der Mieter zu gewährleisten

Anwendungsfall: As-built verification

 

Problem: Bestandspläne stimmen nicht mit Realität überein

3D-Scan des Ist-Zustands und Vergleich mit geplanten BIM/CAD-Modellen ermöglicht Deltavisualisierung und anschließende Erstellung des digitalen Zwillings

 

Vorteile

  • Weniger Aufwand bei der Bestandsprüfung im Facility Management
  • Betriebskosteneinsparungen um bis zu 9 %*

*Quelle: Center for Integrated Facility Engineering (CIFE), Stanford University

Anwendungsfall: Raumnutzung mit Präsenzerkennung

 

  1. Building Twin: Modell aus dem hervorgeht, WO sich die Informationsquelle befindet
  2. Raumnutzung: Präsenzmelder erfassen Raumnutzung
  3. Visualisierung: Visualisierung von Gebäudedaten
  4. Standort-Manager: Anpassung der Flächennutzung basierend auf Nutzungsdaten
Smarte Gebäude
Smarte Gebäude

White Paper: Das Streben nach dem perfekten Ort

Wie verwandeln wir Gebäude - unbelebte, stille und passive Strukturen - in Lebensräume, die mit ihren Bewohnern interagieren, von ihnen lernen und sich an ihre Bedürfnisse anpassen können? Entdecken Sie die Welt von smarten Gebäuden und erfahren Sie, wie ein perfekter Ort der Zukunft aussehen wird.

Kontaktaufnahme

Sprechen Sie mit unseren Experten

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Unsere Experten sind jederzeit für Sie da – egal, ob Sie mit uns Ihr nächstes Projekt besprechen, eine Frage stellen oder einen Kommentar  abgeben möchten.