Aïshti Foundation in Beirut

Ein perfekter Ort für Erlebnisse. Exklusive Einkaufs- und Kunsterlebnisse in einem höchst unkonventionellen Gebäude. #CreatingPerfectPlaces
Ein perfekter Ort für Erlebnisse

Aïshti Foundation in Beirut

Die Aïshti Foundation, ein sehr realer Einkaufstempel in Zeiten der virtuellen Online-Shops, steht in einer Stadt, die den Überfluss zelebriert. Mit dieser Fusion von Einkaufszentrum und Kunstgalerie wollte Tony Salamé, Gründer und CEO von Aïshti, einer der erfolgreichsten Mode-Einzelhandelskonzerne der Region, etwas Einzigartiges schaffen, das diese Gegensätze überbrücken und einen würde. „Wir wollten eine besondere Atmosphäre für anspruchsvolle Kunden schaffen. In der heutigen Zeit geht man nicht in erster Linie in ein Geschäft, um einzukaufen. Das kann man online machen. Es geht darum, wie wir das Einkaufserlebnis für den Kunden steigern oder ihn überraschen können“, erklärt Salamé.   Das Gebäude wurde vom gefeierten britischen Architekten David Adjaye entworfen und von Siemens mit einem Gebäudemanagementsystem (BMS) ausgestattet. „Mein Anspruch ist, immer mit den Besten zusammenzuarbeiten, daher wollten wir die Installation des BMS mit Siemens durchführen“, erklärt Salamé.

Herausforderung

Aufsehenerregende Architektur außen, modernste Technologie innen: auf mühelose Steuerung durch eine leistungsfähige Gebäudemanagementplattform wurde großer Wert gelegt. Auch Nachhaltigkeit stand ganz oben auf der Prioritätenliste. Salamé: „Heutzutage muss man beim Bauen einfach auf Nachhaltigkeit achten. Umweltfreundlichkeit und niedriger Energiebedarf sind das Mindeste, was man tun kann“, unterstreicht Salamé.

Lösung

Gemeinsam mit Khater Engineering, einem lokalen Siemens Solution Partner, installierte Siemens das System Desigo CC, über dessen einheitliche Bedienoberfläche von einer zentralen Leitstelle aus alle Gebäudesysteme gesteuert werden können, von Gebäudeautomation, Brand- und Personenschutz bis zu Beleuchtung, IP-Kameras, Strom und Energie. Die Komplettlösung von Siemens umfasst außerdem die Automationsstationen des Typs Desigo PX zur Steuerung von Kühlanlage, Kesselanlage, Belüftungssystem, Standbelüftung und Wasserversorgung. Angeschlossen sind auch die über KNX-Bus kommunizierenden Raumthermostate sowie Acvatix-Ventile und Stellantriebe. Die Siemens-Lösung macht Aïshti Foundation zu einem hocheffizienten Gebäude.

Siemens und Khater Engineering halfen dem Kunden auch, das Gebäude termingerecht zu eröffnen. „Aïshti Foundation wurde sehr schnell errichtet. Die Kühlwasseranlage zum Beispiel wurde nur drei Tage vor der Eröffnung in Betrieb genommen. Mit den Acvatix-Ventilen konnten wir die Inbetriebnahme kurzfristig durchführen und die Übergabe geschah rechtzeitig, mit einer voll betriebsfähigen und gut gesteuerten HLK-Anlage“, erzählt Makhoul, Verwaltungsleiter bei Khater Engineering.

Nutzen

Bei der Eröffnung im November 2015 beeindruckte und begeisterte das Gebäude die zahlreichen Gäste, unter anderem Führungskräfte aus der Welt der Mode, Künstler, Kunsthändler und Regierungsvertreter. Die hochmoderne Ausstattung des Gebäudes unterstreicht den hohen Anspruch, die Salamé für seine Filialen und seine Organisation setzt.

Die umweltfreundliche Gestaltung der Aïshti Foundation kommentiert Makhoul so: „Aïshti Foundation kann mit einem lebenden Organismus verglichen werden, der sich ständig effizient und harmonisch an die Umgebung anpasst. Durch die Optimierung der Energieflüsse und den Einsatz hocheffizienter Technologien von Siemens spart das Gebäude viel Energie und senkt so die Betriebskosten und den CO2-Ausstoß.”

Referenzen

#CreatingPerfectPlaces überall auf der Welt