San Bernardino County in Kalifornien

Ein perfekter Ort zum Leben. Dank Siemens-Technologien arbeitet das San Bernardino County jetzt nachhaltiger und effizienter. #CreatingPerfectPlaces
Ein perfekter Ort zum Leben

San Bernardino County in Kalifornien

In dem über 52.000 km² großen County gibt es 24 Städte mit insgesamt mehr als 2 Millionen Einwohnern. Tatsächlich ist San Bernardino das größte County der USA. Für das Gebäudewartungsteam des Bezirks war jeder Service-Einsatz in einem der vielen bezirkseigenen Gebäude mit stundenlangen Anfahrten und hohem Benzinverbrauch verbunden. Dank eines neuen, proaktiven Ansatzes mit Hilfe von Siemens arbeitet das County jetzt nachhaltiger und energieeffizienter.

Herausforderung

Die Verwaltung des Gebäudebestandes, der über das ganze ausgedehnte County verstreut ist, war eine ziemliche Herausforderung für die Mitarbeiter.

Rein für die Diagnose eines technischen Problems in einem der Gebäude konnten leicht 90 Minuten Anfahrtszeit anfallen. Die langsamen Reaktionszeiten beeinträchtigten den Gebäudebetrieb und belasteten den Bezirkshaushalt. Die langen Fahrtzeiten führten zu mehr Überstunden und höheren Benzinkosten. Auch blieb den Technikern so weniger Zeit für vorbeugende Wartungsmaßnahmen, die eigentlich das beste Mittel sind, Gebäude voll funktionsfähig zu halten. Lange Reparaturzeiten bedeuteten außerdem, dass z.B. bei ausgefallener Klimaanlage die Angestellten des County länger in einem unangenehmen und damit unproduktiven Raumklima arbeiten mussten, oder dass ineffizient arbeitende Systeme in abgelegenen Gebäuden unnötig lange den Energieverbrauch des County in die Höhe trieben.

Also suchte die Abteilung für Gebäudeverwaltung und Projektmanagement von San Bernardino nach Möglichkeiten, effizienter zu arbeiten. Die Idee war ein Prozessleitsystem, das die unterschiedlichen Systeme, z.B. Gebäudeautomation, Brand- und Gefahrenmeldung, Beleuchtung, Strom und Wasser, zu einem einzigen Netz verbinden würde. „Schlussendlich ging es darum, dem Steuerzahler mehr für sein Geld zu bieten“, erklärt Sutcliffe, Leiter des Information Services Department (ISD) von San Bernardino County. „Den Energie-, Gehalts- und Fahrkosten sollte eine höhere Wertschöpfung gegenüberstehen.“

Lösung

Bei der Suche nach Lösungen für mehr Effizienz und Produktivität wandte sich die Bezirksverwaltung an Siemens Building Technologies. Die Planung des Steuersystems erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen den Siemens-Ingenieuren und den für Gebäudemanagement und ISD zuständigen County-Mitarbeitern.

Maßgebend für die Planung waren zwei Komponenten: Erstens wurden veraltete Siemens-Steuerungen in den Gebäuden auf den neuesten technischen Stand gebracht und dem offenen, industrietauglichen BACnet-Kommunikationsprotokoll ausgerüstet. Zweitens wurde das Siemens-Gebäudeautomationssystem an das bestehende Wide-Area-Network des County angeschlossen, um die Gesamtkosten möglichst niedrig zu halten.

Standardisierte Steuerungen erleichterten die Arbeit der Feldtechniker und machten die Integration von Gebäudeautomations-, Beleuchtungs-, Strom- und Wasseraufbereitungssystemen unterschiedlicher Hersteller über BACnet möglich. Die web-basierte Funktionalität des Gebäudeautomationssystems von Siemens bietet sicheren Fernzugriff, so dass sich die County-Mitarbeiter um technische Probleme sogar von der Zentrale aus kümmern können.

Außerdem wurden die zuständigen Mitarbeiter mit der auf iPad laufenden Lösung Siemens Facility Prime™ ausgestattet, mit der man Ferndiagnosen erstellen, den technischen Zustand von Systemen prüfen und Probleme beheben kann. Früher waren für solche Arbeiten oft zwei Personen nötig.

Nutzen

Heute arbeitet die Gebäudeverwaltung des San Bernardino County proaktiv, hocheffizient und reaktionsschnell, was dem Steuerzahler so manchen Dollar spart.

Die Gesamtersparnis betrug bereits in den ersten beiden Jahren 222.120 – bei dramatisch verbesserter Leistung. Da die Mitarbeiter viel weniger fahren müssen, profitiert auch die Umwelt: Die Feldtechniker haben in zwei Jahren insgesamt 42.500 weniger Kilometer zurückgelegt und somit erheblich weniger Treibhausgas produziert.

San Bernardino kann heute sein Energie-Portfolio viel besser verwalten und von nachfragegesteuerten Verträgen und anderen Effizienz-Incentives seines Stromanbieters profitieren. Bestätigung für die erfolgreiche Zusammenarbeit von San Bernardino und Siemens: eine Auszeichnung durch die National Association of Counties (NACo).

Referenzen

#CreatingPerfectPlaces überall auf der Welt