Siemens Campus, Zug

Ein perfekter Ort, um zu arbeiten. Der neue Siemens Campus in Zug ist ein Vorzeigeprojekt für die Lösungen des Unternehmens.
#CreatingPerfectPlaces

Sehen Sie sich das Video an

Ein perfekter Ort, um zu arbeiten

Der neue Siemens Campus in Zug, Schweiz

Smart Infrastructure von Siemens mit Sitz in Zug, Schweiz, verbindet auf intelligente Weise Energiesysteme, Gebäude und Industrien, um die Art, wie wir leben und arbeiten, weiterzuentwickeln und zu verbessern. Creating environments that care. Das ist unsere Motivation für was wir tun. Wir verwandeln Gebäude von statischen, inaktiven zu responsiven und reaktionsfähigen Objekten – die sich um die Gebäudenutzer kümmern und die Umwelt respektieren. Der Hauptsitz der Smart Infrastructure bei Siemens ist ein Vorzeigeobjekt dafür, was Gebäude möglich machen.

Anforderungen

Im Mai 2016 begannen die Bauarbeiten am neuen Siemens Campus in Zug. Von Anfang an war klar, dass der konsolidierte Standort und die neuen Gebäude zum erklärten Gesamtziel von Siemens beitragen mussten: bis 2030 klimaneutral zu werden. Denn der Campus sollte nicht nur ein Beispiel für Umweltschutz auf höchstem Niveau sein, sondern auch technologische Maßstäbe setzen. Und damit noch nicht genug: Siemens wollte einen Ort schaffen, der sich an neue Arbeitsformen anpassen kann.

Lösung

Neben dem neuen Hauptgebäude mit einer Fläche von 18.400 m2 , verteilt über sieben Stockwerke, gibt es die neue, dreistöckige Produktionshalle. Ab 2021 soll außerdem ein bestehendes Bürogebäude am Standort renoviert werden.

 

Effiziente Wärmepumpen und Wasser aus dem Zugersee werden zur Kühlung und Heizung genutzt, und Photovoltaikanlagen versorgen den Standort mit Strom. Bepflanzte Flachdächer sorgen für eine zusätzliche Isolationsschicht. Fortschrittliche Kühlung, Raumklimatisierung und LED-Beleuchtung sorgen für optimalen Raumkomfort. Ein integriertes Gebäudeautomationssystem mit Energieoptimierung auf Basis der integrierten Gebäudemanagementplattform Desigo CC wurde ebenfalls installiert. Zudem wurde für den gesamten Campus ein nachhaltiges Abfallmanagement-Konzept entwickelt.

 

Die offene Bürolandschaft unterstützt das mobile und activity-based Working und stellt verschiedene Zonen für unterschiedliche Aufgaben zur Verfügung. Mit der Verwendung Arbeitsplatz-App Comfy können Mitarbeitende die Temperatur anpassen und das Licht regeln sowie Meetingräume für spontane Besprechungen auf der Stelle buchen. Zusätzlich können Meldungen direkt an den Facility Manager gesendet werden im Falle eines Problems oder Störung. Diese Verbindung von Mitarbeitenden zur Technologie hilft die Zonen-Auslastung zu überwachen und die Prozesse und Layouts zu optimieren – und generiert mit den Smart-Office-Lösungen einen Mehrwehrt für Mensch und Geschäft

 

Als technologisches Vorzeigeprojekt ist der Campus eines der ersten Bauprojekte von Siemens, die Building Information Modeling (BIM) verwenden. BIM basiert auf einem digitalen Zwilling des Standorts. Unter anderem wird der Verlauf des Bauprojekts simuliert, und mit Hilfe von Daten werden Prozesse gemessen und verbessert. Zwar ist der anfängliche Planungsaufwand mit BIM größer, doch die Umsetzung auf der Baustelle selbst verläuft reibungsloser, da BIM für bestmögliche Koordination sorgt. Die mit BIM erzeugten digitalen Daten wurden sogar dazu genutzt, mit Hilfe von VR-Brillen virtuelle Touren durch das Gebäude zu unternehmen. Und seit der Eröffnung des umgebauten Campus Mitte 2018 unterstützen die BIM-Daten die Wartung der Gebäude.

 

In der neuen Leitstelle wurden die neuesten Produkte für Lüftungs- und Heizungssteuerung, Videoüberwachung und Brandschutz installiert – mit genug Platz für weitere Installationen. So kann Siemens Smart Infrastructure jederzeit während des Betriebs Systeme erweitern und testen. 

Vorteile

Der Campus ist ein Vorzeigeprojekt dafür, was Gebäude ermöglichen:  für BIM, Brandschutz, Zutrittskontrolle, CCTV, CO-Erkennung, Löschung, sprachgesteuerte Evakuierung, HLK-Automation, Raumautomation und CPS-Feldgeräte.

 

Für das Bürogebäude wurde die Zertifizierung LEED Platinum und für das Produktionsgebäude LEED Gold verwendet. Beide Gebäude haben erfolgreich das Schweizer Minergie-Label erworben, welches sich auf den Rohbau und den Energieverbrauch konzentriert.

Und, die Mitarbeitenden arbeiten nicht nur in einem neuen Umfeld, sondern auch in einem Umfeld das intelligent auf ihre Bedürfnisse reagiert.

Wie Räume Innovation fördern

Wir werden erst erfolgreich sein, wenn wir nicht nur ändern, was wir tun, sondern auch wie wir es tun. Und das ist der Grund, warum Räume so essentiell sind: Räume schaffen Möglichkeiten für Menschen – innerhalb und ausserhalb der Organisation – um zusammenzukommen und gemeinsam an Lösungen für bekannte und unbekannte Herausforderungen zu arbeiten. Räume sind Treiber für Innovation. Für Zusammenarbeit. Für Neugierde. Erfahren Sie, wie die Innovationsfläche “Spark” im globalen Hauptsitz der Siemens Smart Infrastructure ihre Mitarbeitenden bei der täglichen Arbeit und darüber hinaus unterstützt.
Portfolio

Die perfekte Ausrüstung, um perfekte Orte zu schaffen

Erfahren Sie alles über die Produkte und Lösungen, mit denen Sie Ihren eigenen perfekten Ort schaffen und schützen können.
Referenzen

#CreatingPerfectPlaces auf der ganzen Welt

Denn verbessern wir die Gebäudetechnik, verbessern wir auch das Leben der Menschen.