U-Bahn für das Herz Europas

34 sechsteilige U-Bahn-Züge für Wien, Österreich. In der österreichischen Hauptstadt sollen 34 sechsteilige U-Bahn-Züge in Zukunft für noch komfortableres und einfacheres Reisen der Wiener und Wienerinnen sorgen, auch auf der neuen vollautomatischen Linie U5. 
Laden Sie sich das Datenblatt herunter.

Datenblatt "U-Bahn Wien"

Moderne Mobilität

Noch bessere Vernetzung in Wien

Mit über 1,8 Millionen Einwohnern ist Wien die bevölkerungsreichste Großstadt Österreichs. 39 Prozent aller Wege legen die Wienerinnen und Wiener mit den öffentlichen Transportmitteln zurück, Tendenz weiter steigend. Eine große Herausforderung für das öffentliche Verkehrsmittelnetz, aber Wien wird nicht umsonst Jahr für Jahr als Stadt mit der höchsten Lebensqualität ausgezeichnet.   Der Verkehrsbetrieb Wiener Linien GmbH & Co KG betreibt ein Verkehrsnetz bestehend aus 5.392 Haltestellen, davon 109 U-Bahn-Stationen mit rund 84 Kilometer verlegten U-Bahn-Gleisen. 2024 sollen mit der Eröffnung der neuen Linie U5 und der Verlängerung der Linie U2 noch fünf weitere Stationen hinzukommen.   Im September 2017 beauftragte die Wiener Linien GmbH & Co KG Siemens daher mit der Lieferung von 34 sechsteiligen U-Bahn-Zügen. Der Auftrag beinhaltet eine Option über weitere 11 Züge sowie 24 Jahre Instandhaltung. Die Züge werden auf der U5 im vollautomatischen Betrieb (GOA4) eingesetzt. Auf den bestehenden Linien U1 – U4 können sie zudem dank des vorhandenen Fahrerstandes halbautomatisch oder manuell betrieben werden. 
U-Bahn-Züge für Wien

Siemens als langjähriger, verlässlicher Partner

Die U-Bahn-Züge sind bereits die dritte Generation an U-Bahnzügen in Wien, die von Siemens geliefert wird. Der neuen Bestellung voraus gehen 84 sechsteilige Silberpfeil-Züge (Typ U), die zum Teil seit 1972 im Einsatz sind, sowie 62 Züge vom Typ V, gebaut 2000 bis 2017. Die neuen Züge – Typenbezeichnung X-Wagen – werden sukzessive die alten Silberpfeile ersetzen. Wie auch schon beim V-Wagen sind die neuen Garnituren durchgängig begehbar, barrierefrei, klimatisiert und videoüberwacht. Das Innere des Fahrzeugs ist zudem offen und hell gestaltet, das neu angeordnete Sitzlayout schafft ein verbessertes Raumgefühl und ermöglicht den barrierefreien Zugang zu Rollstuhlplätzen und Mehrzweckbereichen. Beim X-Wagen kommt darüber hinaus weltweit erstmals das innovative Fahrgastinformationssystem (FGI) Plus zum Einsatz: Informationsdisplays oberhalb jeder Tür bieten den Passagieren bereits vor Ankunft in der Station eine positionsabhängige Wegeleitung für die kommende Station – inklusive aktueller Anschlussverbindungen.. Somit wissen die Fahrgäste bereits vor der Station, in welche Richtung sie nach ihrer Ankunft weitergehen müssen. Das führt zu einer Optimierung sowohl des Fahrgastflusses als auch des Reisekomforts. Die Lieferung beginnt im April 2020 mit einem Vorserienzug, die Auslieferung aller Fahrzeuge soll bis 2030 erfolgen. Die Züge sind in Leichtbauweise ausgeführt und weisen einen Wiederverwertungsgrad von über 90 Prozent auf. LED-Beleuchtung und eine besonders energiesparende Heizungs- und Klimaausrüstung sorgen zudem in den Zügen für einen niedrigen Energieverbrauch.  Dazu trägt auch die Rückspeisung der Bremsenergie direkt in die Stromschiene bei. Ebenfalls Teil des Auftrags: Die Wartung der neuen Züge. Diese erfolgt mit Personal der Wiener Linien, aber im Auftrag der Siemens AG. Die Züge werden im Wiener Siemens-Werk gebaut.

Highlights der U-Bahn-Züge für Österreichs Hauptstadt

  • Flexible Einsatzmöglichkeiten –  sowohl im vollautomatischen Betrieb auf der Linie U5 als auch halbautomatisch oder manuell auf bestehenden Strecken
  • Besonders leichtes Fahrzeug  – durch spezielle und konsequente Leichtbaumaßnahmen in der gesamten Konzeption des Fahrzeuges ,die das Gewicht signifikant verringern. Die Fahrzeuge weisen zudem einen Wiederverwertungsgrad von über 90 Prozent auf
  • Höchster Komfort – ein neu angeordnetes Sitzlayout schafft ein verbessertes Raumgefühl und sorgt für einen barrierefreien Zugang zu Rollstuhlplätzen und Mehrzweckbereichen. Ausfahrbare Spaltüberbrückungen an jeder Tür ermöglichen zudem einen barrierefreien und komfortablen Zugang zu den Zügen
  • Hochmoderne Ausstattung – der neue X-Wagen wird als erstes Fahrzeug der Welt mit dem neuen Fahrgastinformationssystem (FGI) Plus ausgestattet
  • Verringerte Wartungskosten –  durch ein Wartungskonzept, das begleitend zur Konzeption des Wagens entwickelt und verfeinert wird
Mehr über unsere U-Bahnen:

U-Bahnen von Siemens